Waldpädagogik
Seminare an Oberschulen: 235
Seminare an Gymnasien: 352

Bisherige Termine

  • Juni 2024

  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Volksmedizin und Phytopharmazie" / Arzneipflanzen-Begegnung im Interkulturellen Garten Coswig / 6 Teilnehmer/Innen

    • 16.06.2024
    • Interkultureller Garten Coswig, Coswig

    "Heilende Drogen -
    Arzneipflanzen im Kontext von Volksmedizin und Phytopharmazie"

    ARZNEIPFLANZEN-BEGEGNUNGEN IM INTERKULTURELLEN GARTEN COSWIG

    • Arzneipflanzen erkennen
    • Wirkstoffe zuordnen
    • Wirkung und Arzneifertigwaren darstellen
    • Arzneitees verkosten

    16.06.2026 - 14.00 Uhr - Jaspisstraße 42 - Coswig

    -------------------------------------------------------------

    Teilnahme unentgeltlich - Spende willkommen

    17062024-2-100_0214.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Volksmedizin und Phytopharmazie" / Arzneipflanzen-Begegnung im Interkulturellen Garten Coswig / 2 Teilnehmer/Innen

    • 16.06.2024
    • Interkultureller Garten Coswig, Coswig

    "Heilende Drogen -
    Arzneipflanzen im Kontext von Volksmedizin und Phytopharmazie"

    ARZNEIPFLANZEN-BEGEGNUNGEN IM INTERKULTURELLEN GARTEN COSWIG

    • Arzneipflanzen erkennen

    • Wirkstoffe zuordnen

    • Wirkung und Arzneifertigwaren darstellen

    • Arzneitees verkosten

    16.06.2026 - 15.00 Uhr - Jaspisstraße 42 - Coswig

    -------------------------------------------------------------

    Teilnahme unentgeltlich - Spende willkommen

    17062024-1-100_0213.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Dresden Bühlau / Jgst. 11 / 25 Schüler/Innen

    • 12.06.2024
    • Gymnasium Dresden Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hildmann, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Dresden Bühlau / Jgst 11 / 25 Schüler/Innen

    • 12.06.2024
    • Gymnasium Dresden Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Dr. Oßwald, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Christliche Schule Johanneum Hoyerswerda / Jgst. 11 / 20 Schüler/Innen

    • 10.06.2024
    • Christliche Schule Johanneum Hoyerswerda, Hoyerswerda

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wiesenberg, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    10062024-100_0193.jpg
  • "WIR SIND DIE BRANDMAUER" / Kundgebung & Demonstration für Demokratie und Toleranz in Dresden - Gegen rechte Hetze / Teilnahme der Projektorganisatorin

    • 08.06.2024
    • Theaterplatz und Innenstadt, Dresden

    09062024-100_0183.jpg09062024-100_0185-2.jpg09062024-100_0190.jpg09062024-100_0189.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Forst" - Welche Handlungsoptionen resultieren für Politik und Gesellschaft?!" / Lessing-Gymnasium Döbeln / Jgst. 11 / 25 Schüler/Innen

    • 07.06.2024
    • Lessing-Gymnasium, Döbeln

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Funke-Kühne, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für sächsische Forste - Welche Handlungsoptionen ergeben sich für Poltik und Gesellschaft?!"

    Aufgrund eines Schulfestes ist die Dauer des Seminars auf 45 Minuten begrenzt.

    07062024-100_0177.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im sächsischen Forst - Welche Handlungsoptionen resultieren für Politik und Gesellschaft?!" / Lessing-Gymnasium Döbeln / Jgst. 11 / 25 Schüler/Innen

    • 06.06.2024
    • Lessing-Gymnasium, Döbeln

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Funke-Kühne, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für sächsische Forste - Welche Handlungsoptionen ergeben sich für Poltik und Gesellschaft?!"

    06062024-100_0172.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Lessing-Gymnasium Döbeln / Jgst. 11 / 25 Schüler/Innen

    • 05.06.2024
    • G.-E.-Lessing-Gymnasium, Döbeln

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Funke-Kühne, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    05062024-100_0164.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Lessing-Gymnasium Döbeln / Jgst. 11 / 25 Schüler/Innen

    • 04.06.2024
    • Lessing-Gymnasium, Döbeln

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Funke-Kühne, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    04062024100_0160.jpg
  • Mai 2024

  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Gymnasium Dresden Bühlau / Jgst. 11 / 20 Schüler/Innen

    • 31.05.2024
    • Gymnasium Dresden Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    31052024-100_0156.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Christliche Schule Johanneum Hoyerswerda / Jgst. 11 / 20 Schüler/Innen

    • 30.05.2024
    • Christliche Schule Johanneum Hoyerswerda, Hoyerswerda

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wiesenberg, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    30052024-ii-100_0155.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Christliche Schule Johanneum Hoyerswerda / Jgst. 11 / 20 Schüler/Innen

    • 30.05.2024
    • Christliche Schule Johanneum Hoyerswerda, Hoyerswerda

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wiesenberg, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    30052024-i-100_0152.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Christliche Schule Johanneum Hoyerswerda / Kl. 9b/ 28 Schüler/Innen

    • 29.05.2024
    • Christliche Schule Johanneum, Hoyerswerda

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wiesenberg, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    29052024-1100_0149.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Christliche Schule Johanneum Hoyerswerda / Kl. 9a / 30 Schüler/Innen

    • 29.05.2024
    • Christliche Schule Johanneum Hoyerswerda, Hoyerswerda

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wiesenberg, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    29052024-2-100_0151.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Gymnasium Dresden Bühlau / Jgst. 11 / 20 Schüler/Innen

    • 27.05.2024
    • Gymnasium Dresden Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Dr. Oßwald, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    27052024-100_0149.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Christliche Schule Johanneum Hoyerswerda / Kl. 9d / 28 Schüler/Innen

    • 24.05.2024
    • Christliche Schule Johanneum Hoyerswerda, Hoyerswerda

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wiesenberg, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    24052024-1-100_0145.jpg24052024-2-100_0146.jpg
  • Auswertung der Projekttage: "Erstellen von AKTIONSPLÄNEN zur Minderung der Hitze- und Dürrefolgen im Innenstadtraum von Görlitz" / Wildwuchs e.V. Görlitz

    • 23.05.2024
    • Wildwuchs e.V., Görlitz

    Auswertung der Projekttage: "Erstellen von AKTIONSPLÄNEN zur Minderung der Hitze- und Dürrefolgen im Innenstadtraum von Görlitz"

    Ein herzliches Dankeschön für ihre Gastfreundschaft an Jana Lübeck, Vorsitzende des Wildwuchs e.V.

    sowie an die Gäste der Veranstaltung als mitwirkende verantwortliche Lehrer:innen, Schüler:innen, Expert:innen/Projektpartner:innen während der Projekttage 12.03.,13.03. und 14.03.2024:

    Herrn Lorenz, Herrn Starre und Schüler:innen der Klassen 10a, 10b, 10c des Joliot-Curie-Gymnasiums Görlitz
    Herr Caron, Stadtwerke Görlitz
    Frau Zenner, Stadt Görlitz, SG BauordnungFrau Zenner
    Herrn Caron, Stadtwerke Görltz
    Frau Dr. Schultz, Gesundheitsamt Görlitz.

    img_618.jpgimg_630.jpgimg_625.jpgimg_631.jpg
  • April 2024

  • "Frostschäden im Interkulturellen Garten Coswig"

    • 30.04.2024
    • Interkultureller Garten Coswig, Coswig

    Nach sommerlichen Temperaturen Anfang April führten Nachtfröste in der KW 17 2024 zu extremen Schäden auch im Interkulturellen Garten Coswig.

    Die Fotos zeigen vom Frost geschädigte Triebe einer Esche sowie geschädigte Blütenstände von Weinreben.


    01052024-100_0059.jpg01052024-100_0060.jpg01052024-100_0061.jpg01052024-100_0062.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Volksmedizin und Phytopharmazie" / SchiLF für Fachlehrer/Innen der Biologie

    • 24.04.2024
    • Großer Garten, Dresden

    Heilende Drogen -
    Arzneipflanzen im Kontext von Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    SchiLF für Fachschaft Biologie des Fanziskaneums Meißen, der Hoga-Schulen Dresden.

    24042024-100_0056.jpg24042024-100_0057.jpg24042024-100_0054.jpg24042024-100_0059.jpg
  • "Klimawandel als Ursache von Flucht und Vertreibung" / Gymnasium Zschopau / SchiLF / Fachlehrer:innen der Geographie

    • 10.04.2024
    • Gymnasium Zschopau, Zschopau

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Biermann, FKL Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel als Ursache von Flucht und Vertreibung"

    Aufgrund eines plötzlichen Beginns der SchiLF war die Weitergabe der Digitalkamera an Frau Biermann nicht möglich. Deshalb wird dieses Bildungsmodul durch ein Foto vom Bahnhof Zschopau und durch den unter "Highlights" eingestellten Resonanzbogen gespiegelt.

    10042024-1-100_0030-2.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Matthes-Enderlein-Gymnasium Zwönitz / Jgst. 11 / 15 Schüler/Innen

    • 08.04.2024
    • Matthes-Enderlein-Gymnasium, Zwönitz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Herold, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    08042024-100_0026.jpg
  • März 2024

  • "Naturpflegemaßnahme am Trutzsch - Freischneiden eines Steinwalls, dem Sonnenplatz von Zauneidechsen" - Realisierung durch Parner:innen und Kerstin Richter / 19.03., 20.03., 21.03.2024

    • 19.03.2024
    • Trutzsch, NSG in Dresden, Dresden

    Steinwall von Pflanzenaufwuchs "säubern"

    Einsatz für biologische Vielfalt am 19.03., 20.03. und 21.03.2024


    Der Steinwall dient Zauneidechsen als Sonnenquartier. Deshalb schneiden ihn Partner/Innen und die Projektorganisatorin von Weiden- und Brombeertrieben frei.

    100_0018.jpg19032024-100_0015.jpg
  • EINEN PLAN ZUR MINDERUNG VON HITZE- UND DÜRREFOLGEN IM INNENSTADTRAUM VON GÖRLITZ ERSTELLEN / Joliot-Curie-Gymnasium Görlitz / Klasse 10c / 30 Schüler/Innen

    • 14.03.2024
    • Joliot-Curie-Gymnasium, Görlitz

    Schüler/Innen erstellen nach einem Klimawandelseminar und einem Expert/Innenbesuch thematisches Poster zu den Themen:

    - Minderung der Folgen von Hitze und Extremwetter im Innenstadtraum von Görlitz

    - Wasser marsch!
    Strom-, Gas-, Frenwärme- und Trinkwasserbereitstellung mit Schwerpunkt lang anhaltender Hitzeperioden

    - Stadtnatur im Klimawandel mit Schwerpunkt
    Insekten und Zugvögel im Naturschutztierpark Görlitz

    - Gesundheit im Klimawandel mit den Schwerpunkten
    Folgen von Hitze auf das Herz- Kreislaufsystem betagter und chronisch erkrankter Menschen sowie Schutzbefohlener (Säuglinge und Kleinkinder)
    Zunahme von Pollenallergien gegenüber 1961-1990
    Folgen der Ausrufung des Landkreises Görlitz als Risikogebiet für von Zecken übertragene FSME und Borreliose

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Lorenz, Fachleiter NaWi, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Die Fotos 1-3 zeigen Stationen für die Gruppenarbeit und den einführenden Vortrag "Görlitz im Klimawandel".

    Im Naturschutztierpark Görlitz sprach Frau Dr. Victoria Michel von den Folgen starker Temperaturschwankungen für heimische Wildbienen sowie von den Folgen eines verfrühten Brutbeginns heimischer Singvögel im Vergleich zur Klimanormalperiode 1961 bis 1990 für Langstreckenzieher.

    Das Foto 4 zeigt eine Aufforderung zum Schutz der heimischen Wildbienen im Naturschutztierpark.

    14032024-100_0007.jpg14032024-100_0008.jpg14032024-100_0003.jpg14032024-100_0010.jpgplakat-sachsen-im-klimawandel-11.jpgplakat-sachsen-im-klimawandel-6.jpgplakat-sachsen-im-klimawandel-5.jpgplakat-sachsen-im-klimawandel-12.jpg
  • EINEN PLAN ZUR MINDERUNG VON HITZE- UND DÜRREFOLGEN IM INNENSTADTRAUM VON GÖRLITZ ERSTELLEN / Joliot-Curie-Gymnasium / Klasse 10c / 30 Schüler/Innen

    • 14.03.2024
    • Joliot-Curie-Gymnasium, Görlitz

    Minderung von Hitze- und Dürrefolgen im Innenstadtraum von GÖRLITZ
    Projektpartner:innen/Expert:innen erklären und demonstrieren Schüler:innen vor Ort die Auswirkungen von Hitze und Dürre sowie die Erfordernisse einer Folgenbegrenzung

    - Herr Dr. Marek Jaskólski, Nachhaltigkeitsmanagement Gölitz 
    Minderung der Folgen von Hitze und Extremwetter im Innenstadtbereich von Görlitz

    - Herr Sacha Caron, Vertriebsleiter/Prokurist der Stadtwerke Görlitz
    Wasser marsch! - Strom-, Gas-, Fernwärme- und Trinkwasserbereitstellung mit dem Schwerpunkt lang anhaltender Hitzeperioden und Neißehochwasser

    - Frau Dr. Victoria Michel, Tierärztin im Naturschutztierpark Görlitz
    Flora und Fauna im Klimawandel mit dem Schwerpunkt Wildbienen

    - Herr Dipl.-med. Jörg Kluttig, Landkreis Görlitz, Gesundheisamt
    Folgen von Hitze auf das Herz- Kreislaufsystem betagter und chronisch erkrankter Menschen sowie Schutzbefohlener (Säuglinge und Kleinkinder)
    Zunahme von Pollenallergien gegenüber 1961-1990
    Folgen der Ausrufung des Landkreises Görlitz als Risikogebiet für von Zecken übertragene FSME und Borreliose

  • EINEN PLAN ZUR MINDERUNG VON HITZE- UND DÜRREFOLGEN IM INNENSTADTRAUM VON GÖRLITZ ERSTELLEN / Joliot-Curie-Gymnasium Görlitz / Klasse 10b / 30 Schüler/Innen

    • 13.03.2024
    • Joliot-Curie-Gymnasium, Görlitz

    Schüler/Innen erstellen nach einem Klimawandelseminar und einem Expert/Innenbesuch Poster zu den Themen:

    - Minderung der Folgen von Hitze und Extremwetter im Innenstadtraum von Görlitz

    - Wasser marsch!
    Strom-, Gas-, Frenwärme- und Trinkwasserbereitstellung mit Schwerpunkt lang anhaltender Hitzeperioden

    - Stadtnatur im Klimawandel mit Schwerpunkt Gehölze und Boden im Stadtpark Görlitz sowie Insekten im Naturschutztierpark Görlitz

    - Gesundheit im Klimawandel mit den Schwerpunkten
    Folgen von Hitze auf das Herz- Kreislaufsystem betagter und chronisch erkrankter Menschen sowie Schutzbefohlener (Säuglinge und Kleinkinder)
    Zunahme von Pollenallergien gegenüber 1961-1990
    Folgen der Ausrufung des Landkreises Görlitz als Risikogebiet für von Zecken übertragene FSME und Borreliose

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Lorenz, Fachleiter NaWi, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    13032024-100_0014.jpgplakat-sachsen-im-klimawandel-7.jpgplakat-sachsen-im-klimawandel-2.jpgplakat-sachsen-im-klimawandel-10.jpgplakat-sachsen-im-klimawandel-4.jpg
  • EINEN PLAN ZUR MINDERUNG VON HITZE- UND DÜRREFOLGEN IM INNENSTADTRAUM VON GÖRLITZ ERSTELLEN / Joliot-Curie-Gymnasium / Klasse 10b / 30 Schüler/Innen

    • 13.03.2024
    • Joliot-Curie-Gymnasium, Görlitz

    Minderung von Hitze- und Dürrefolgen im Innenstadtraum von GÖRLITZ
    Projektpartner:innen/Expert:innen erklären und demonstrieren Schüler:innen vor Ort die Auswirkungen von Hitze und Dürre sowie die Erfordernisse einer Folgenbegrenzung

    - Frau Gesa Zenner, Bauamt Görlitz
    Minderung der Folgen von Hitze und Extremwetter im Innenstadtbereich von Görlitz

    - Herr Sacha Caron, Vertriebsleiter/Prokurist der Stadtwerke Görlitz
    Wasser marsch! - Strom-, Gas-, Fernwärme- und Trinkwasserbereitstellung mit dem Schwerpunkt lang anhaltender Hitzeperioden und Neißehochwasser

    - Herr Dr. Peter Decker
    Flora und Fauna im Klimawandel im Görlitzer Stadtpark

    - Herr Dipl.-med. Jörg Kluttig, Landkreis Görlitz, Gesundheisamt
    Folgen von Hitze auf das Herz- Kreislaufsystem betagter und chronisch erkrankter Menschen sowie Schutzbefohlener (Säuglinge und Kleinkinder)
    Zunahme von Pollenallergien gegenüber 1961-1990
    Folgen der Ausrufung des Landkreises Görlitz als Risikogebiet für von Zecken übertragene FSME und Borreliose

    DIE FOTOS ZEIGEN HERRN DR. PETER DECKER, BUND GÖRLITZ WÄHREND SEINER EXPERTISE DER AUSWIRKUNGEN KLIMATISCHER EXTREME AUF BODEN UND GEHÖLZE SOWIE WÄHREND SEINER ERLÄUTERUNGEN ZU MASSNAHMEN DES NATURSCHUTZES IM STADTPARK GÖRLITZ.

    13032024-100_0004.jpg13032024-.jpg13032024-100_0012.jpg13032024-100_0010.jpg
  • EINEN PLAN ZUR MINDERUNG VON HITZE- UND DÜRREFOLGEN IM INNENSTADTRAUM VON GÖRLITZ ERSTELLEN / "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Joliot-Curie-Gymnasium Görlitz / Klasse 10a / 30 Schüler/Innen

    • 12.03.2024
    • Joliot-Curie-Gymnasium, Görlitz

    Schüler/Innen erstellen nach einem Klimawandelseminar und einem Expert/Innenbesuch Poster zu den Themen:

    - Minderung der Folgen von Hitze und Extremwetter im Innenstadtraum von Görlitz

    - Wasser marsch!
    Strom-, Gas-, Frenwärme- und Trinkwasserbereitstellung mit Schwerpunkt lang anhaltender Hitzeperioden

    - Stadtnatur im Klimawandel mit Schwerpunkt
    Insekten und Zugvögel im Naturschutztierpark Görlitz

    - Gesundheit im Klimawandel mit den Schwerpunkten
    Folgen von Hitze auf das Herz- Kreislaufsystem betagter und chronisch erkrankter Menschen sowie Schutzbefohlener (Säuglinge und Kleinkinder)
    Zunahme von Pollenallergien gegenüber 1961-1990
    Folgen der Ausrufung des Landkreises Görlitz als Risikogebiet für von Zecken übertragene FSME und Borreliose

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Lorenz, Fachleiter NaWi, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    12032024-img_3818.jpgplakat-sachsen-im-klimawandel-1.jpgplakat-sachsen-im-klimawandel-9.jpgplakat-sachsen-im-klimawandel-3.jpgplakat-sachsen-im-klimawandel-8.jpg
  • EINEN PLAN ZUR MINDERUNG VON HITZE- UND DÜRREFOLGEN IM INNENSTADTRAUM VON GÖRLITZ ERSTELLEN / Joliot-Curie-Gymnasium / Klasse 10a / 30 Schüler/Innen

    • 12.03.2024
    • Joliot-Curie-Gymnasium, Görlitz

    Minderung von Hitze- und Dürrefolgen im Innenstadtraum von GÖRLITZ
    Projektpartner:innen/Expert:innen erklären und demonstrieren Schüler:innen vor Ort die Auswirkungen von Hitze und Dürre sowie die Erfordernisse einer Folgenbegrenzung

    - Frau Gesa Zenner, Bauamt Görlitz
    Minderung der Folgen von Hitze und Extremwetter im Innenstadtbereich von Görlitz

    - Herr Sacha Caron, Vertriebsleiter/Prokurist der Stadtwerke Görlitz
    Wasser marsch! - Strom-, Gas-, Fernwärme- und Trinkwasserbereitstellung mit dem Schwerpunkt lang anhaltender Hitzeperioden und Neißehochwasser

    - Frau Dr. Victoria Michel, Tierärztin im Naturschutztierpark Görlitz
    Flora und Fauna im Klimawandel mit dem Schwerpunkt Wildbienen

    - Herr Dipl.-med. Jörg Kluttig, Landkreis Görlitz, Gesundheisamt
    Folgen von Hitze auf das Herz- Kreislaufsystem betagter und chronisch erkrankter Menschen sowie Schutzbefohlener (Säuglinge und Kleinkinder)
    Zunahme von Pollenallergien gegenüber 1961-1990
    Folgen der Ausrufung des Landkreises Görlitz als Risikogebiet für von Zecken übertragene FSME und Borreliose

  • Februar 2024

  • "Nie wieder ist jetzt! - WIR SIND DIE BRANDMAUER" / Demonstration für Demokratie und Toleranz in Dresden / Teilnahme der Projektorganisatorin

    • 03.02.2024
    • Bündnis: "Wir sind die Brandmauer Dresden", Dresden

    "Nie wieder ist jetzt! - WIR SIND DIE BRANDMAUER" / Demonstration für Demokratie und Toleranz in Dresden / Teilnahme der Projektorganisatorin

    bild1.jpgimg_3764.jpgimg_3757.jpgimg_3763.jpg
  • Januar 2024

  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Christliche Schule Johanneum Hoyerswerda / Kl. 9b / 30 Schüler/Innen

    • 29.01.2024
    • Christliche Schule Johanneum Hoyerswerda, Hoyerswerda

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wiesenberg, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    29012024-img_3730.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Karl-Schubert-Schule ● Gymnasium / Leipzig / Jahrgst. 11 / 20 Schüler/Innen

    • 15.01.2024
    • Karl-Schubert-Schule Gymnasium, Leipzig

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Bauer, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Danke an alle Schüler/Innen des integrativen Kurses für das aufmerksame Verfolgen meiner Ausführungen! Danke an deren Lehrerin, Frau Lea Bauer, danke den betreuenden Assistent/Innen für deren Beitrag zu einem gelungenen Klimawandelseminar!

    15012024-2-img_3725.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / 55. Oberschule Dresden / Klasse 9b / 28 Schüler/Innen

    • 10.01.2024
    • 55. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Brückner, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    Nach einer Pflanzung von 850 Traubeneichen, Spitzahornen und Winterlinden am 28.03.2023 nahmen die Schüler:innen der Klasse 9b der 55. Oberschule Dresden am 10.01.2024 an einem Seminar "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" teil. Für die Pflanzung und die gute Mitarbeit im Seminar bedanke ich mich bei Frau Brückner, Fachlehrerin für Biologie, sowie bei den Schülerinnen und Schülern.

    10012024-mg_3721.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / 55. Oberschule Dresden / Klasse 9a / 28 Schüler/Innen

    • 09.01.2024
    • 55. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Brückner, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    09012024-img_3718.jpg
  • Dezember 2023

  • Hochwasserwarnstufe 3 an der Elbe in Dresden

    • 28.12.2023
    • Elbufer zwischen Albertbrücke und Carolabrücke, Dresden

    Elbufer zwischen Albertbrücke und Carolabrücke

    Im Mai/Juni 2013 sowie im Jui 2016 wurde durch ausreichende Niederschläge eine Wassersättigung des Ober- und Gesamtbodens erreicht. Vor und seit 2014 traten bis über mehrere Monate andauernde, z. T. großräumige Perioden bis zu außergewöhnlicher Dürre auf. Die Folgen für Gehölzflora und für Agrarpflanzen sind besonders im Großraum Dresdens aus der Literatur recherchierbar und im Stadtbild unübersehbar. Verursacht durch starke Niederschläge im Oktober, November und Dezember 2023 konnte sich der Ober- und Gesamtboden weiter Teile Sachsens, ausgenommen der Nordosten, von dem Mangel an Wasser erholen und gilt derzeit als gesättigt. Ein großes Einzugsgebiet der angesprochenen Niederschläge und schmelzender Schnee im Riesengebirge Ende Dezember 2023 ließen den Pegel der Elbe in Dresden am 28.12.2023, 19 Uhr auf 5,94 m wachsen.

    Die Fotos dokumentieren eine nicht dramatische Hochwassersitution im Bereich von der Albertbrücke bis zur Carolabrücke.

    28122023-img_3673-1.jpg28122023-img_3673-3.jpg28122023-img_3673-4.jpg28122023-img_3673-6.jpg28122023-img_3673-9.jpg28122023-img_3673-14.jpg28122023-img_3673-15.jpg28122023-img_3673-13.jpg28122023-img_3673-32.jpg28122023-img_3673-34.jpg
  • "Weil uns unser Planet ERDE alles ist, aber nicht egal!" Teil 2 "Artensterben, MITWELTverschmutzung, Klimawandel - Welche Wege führen in eine globale Nachhaltigkeit?!" / Johann-Wolfgang-v.-Goethe-Gym. Chemnitz / Kl. 09A / 23 Schüler/In

    • 20.12.2023
    • Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium, Chemnitz

    "Weil uns unser Planet ERDE alles ist, aber nicht egal!" Teil 2 "Artensterben, MITWELTverschmutzung, Klimawandel - Welche Wege führen in eine globale Nachhaltigkeit?!"

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Weimann, Fachlehrerin Ethik
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Artensterben, MITWELTverschmutzung, Klimawandel - Welche Wege führen in eine globale Nachhaltigkeit?!"

    20122023-img_3669.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Georgius-Agricola-Gymnasium Chemnitz / Jgst. 11 / 26 Schüler/Innen

    • 19.12.2023
    • Georgius-Agricola-Gymnasium, Chemnitz

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Birnstein
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Christian-Gottfried-Ehrenberg Gymnasium Delitzsch / Jgst. 11 / 22 Schüler/Innen

    • 15.12.2023
    • Christian-Gottfried-Ehrenberg Gymnasium, Delitzsch

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Sattler, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    15122023-img_3666.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Georgius-Agricola-Gymnasium Chemnitz / Klasse 10/2 / 28 Schüler/Innen /

    • 14.12.2023
    • Georgius-Agricola-Gymnasium, Chemnitz

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Birnstein
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    141120923-img_3661.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Georgius-Agricola-Gymnasium Chemnitz / Kl. 10/3 / 23 Schüler/Innen

    • 08.12.2023
    • Georgius-Agricola-Gymnasium, Chemnitz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Orlowski, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    08122023-img_3645.jpg
  • "Weil uns unser Planet ERDE alles ist, aber nicht egal!" Teil 2 "Artensterben, MITWELTverschmutzung, Klimawandel! - Welche Wege führen in eine globale Nachhaltigkeit?!" / Teil 2 / Johann-Wolfgang-v.-Goethe-Gym. Chemnitz / Kl. 09A / 23

    • 07.12.2023
    • Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium, Chemnitz

    "Weil uns unser Planet ERDE alles ist, aber nicht egal!" Teil 2 "Artensterben, MITWELTverschmutzung, Klimawandel! - Welche Wege führen in eine globale Nachhaltigkeit?!"

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Weimann, Fachlehrerin Ethik
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Artensterben, MITWELTverschmutzung, Klimawandel - Welche Wege führen in eine globale Nachhaltigkeit?!"

     

  • "Weil uns unser Planet ERDE alles ist, aber nicht egal!" Teil 1 "Sachsen im Klimawandel - Welche Folgen entstehen für die Natur und für die Volkswirtschaft?!" / Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium Chemnitz / Kl. 09A / 23 Schüler/Innen

    • 06.12.2023
    • Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium, Chemitz

    "Weil uns unser Planet ERDE alles ist, aber nicht egal!" Teil 1 "Sachsen im Klimawandel - Welche Folgen entstehen für die Natur und für die Volkswirtschaft?!"

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Weimann, Fachlehrerin Ethik
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel - Welche Folgen entstehen für die Natur und für die Volkswirtschaft?!"

    06122023-img_3637.jpg
  • November 2023

  • "Weil uns unser Planet ERDE alles ist, aber nicht egal!" Teil 2 "Artensterben, MITWELTverschmutzung, Klimawandel - Welche Wege führen in eine globale Nachhaltigkeit?!" / Johann-Wolfgang-v.-Goethe-Gym. Chemnitz / Kl. 9B / 26 Schüler/Inn

    • 29.11.2023
    • Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium, Chemnitz

    "Weil uns unser Planet ERDE alles ist, aber nicht egal!" Teil 2 "Artensterben, MITWELTVERSCHMUTZUNG, Klimawandel - Welche Wege führen in eine globale Nachhaltigkeit?!"

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Weimann, Fachlehrerin Ethik
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Artensterben, MITWELTVERSCHMUTZUNG, Klimawandel - Welche Wege führen in eine globale Nachhaltigkeit?!"

    img_3633.jpg
  • "NEIN ZU KRIEGEN! - ABRÜSTEN STATT AUFRÜSTEN! - Großdemostration in Berlin"

    • 25.11.2023
    • nie-wieder-krieg.org, Berlin

    Gemeinsam mit 20.000 Teilnehmer/Innen demostriert Kerstin Richter für friedliche Konfliktlösungen und Abrüstung.

    img_3562-2.jpgimg_3574.jpgimg_3573.jpgimg_3570.jpgimg_3579.jpgimg_3589.jpgimg_3606.jpgimg_3607.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Dreikönigsschule Dresden / Jahrgst. 11 / 20 Schüler/Innen

    • 24.11.2023
    • Gymnasium Dreikönigschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Knispel, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    24112023-img_3558.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Georgius-Agricola-Gymnasium Chemnitz / Kl. 10/1 / 22 Schüler/Innen

    • 16.11.2023
    • Georgius-Agricola-Gymnasium, Chemnitz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Orlowski
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    16112023--img_3462.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Georgius-Agricola-Gymnasium Chemnitz / Jgst. 11 / 25 Schüler/Innen

    • 16.11.2023
    • Georgius-Agricola-Gymnasium, Chemnitz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Völkel, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    16112023-img_3456.jpg
  • "Weil uns unser Planet ERDE alles ist, aber nicht egal!" Teil 1 "Sachsen im Klimawandel - Welche Folgen entstehen für die Natur und für die Volkswirtschaft?!" / Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium Chemnitz / Kl. 9B / 26 Schüler:innen

    • 15.11.2023
    • Johann-Wolfgang-von-Goethe-Gymnasium, Chemnitz

    "Weil uns unser Planet ERDE alles ist, aber nicht egal!" Teil 1 "Sachsen im Klimawandel - Welche Folgen entstehen für die Natur und für die Volkswirtschaft?!"

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Weimann, Fachlehrerin Ethik
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel - Welche Folgen entstehen für die Natur und für die Volkswirtschaft?!"

     

    15112023-img_3452.jpg
  • "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung" / Geschwister-Scholl-Gymnasium Taucha / SCHILF / Fachlehrer/Innen der Geographie / 4 Lehrer/Innen

    • 06.11.2023
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Taucha

    verantw. Pädagoge:
    Herr Griewald, Fachschaftsleiter Geographie
    verantw. Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung"
    Globale Temperaturentwicklung und Wetterextreme, Klimaentwicklung in Sachsen, Auslöschen der Wildnis, Gefährdung von Wäldern und Forsten durch Zerstörung und Raubbau, Marine Ökosysteme im Focus systemischer Übernutzung und Klimawandel, Nahrungsmittelerzeugung als Treiber und Benachteiligte des Klimawandels
    Kriege und Aufrüstung im Kontext sozialer Verwerfungen, schwindender Ressourcen und Klimawandel
    Vereinte Nationen und NGOs als Akteure der Folgenbegrenzung

    Schüler/Innenmodule des Bildungsprojektes

    06112023-1-img_3447.jpg06112023-2-img_3446.jpg
  • "Um zu erkennen was die Welt, im Innersten zusammenhält" / Franziskaneum Meißen / Lehrer/Innen und Schüler/Innen / Eröffnung des Anbaus Naturwissenschaften im Franziskaneum Meißen / 4 Lehrer/Innen / 15 Schüler/Innen der Jahrgangsstufe 11

    • 02.11.2023
    • Franziskaneum, Meißen

    "Um zu erkennen was die Welt, im Innersten zusammenhält"

    Im Focus: NATURWISSENSCHAFTEN!

    • Planetare Leitplanken alarmieren

    • Weil uns das LEBEN alles ist, aber nicht egal!
      Akteur:innen einer nachhaltigen Ent- wicklung
    • Naturzerstörung, Artensterben, Klimawandel – Was bleibt, wenn wir gehen? – Eine globale Perspektive
    • Sachsen im Visier – Eine Agenda für unsere Heimat erstellen!

    Komplex-Vorträge:
    ●"Klimawandel im Anthropozän"
    ●"Folgen des Klimawandels für Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"
    ●"Auswirkungen des Klimawandels auf Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    • Pflanzen! Basis der Ökosysteme, Ursprung tierischen Lebens, Quell von Nahrung und Gesundheit

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Damme, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    img_3440.jpg
  • Oktober 2023

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Sportgym-nasium Dresden / SCHILF / Fachlehrer/Innen der Geographie / 16 Lehrer/Innen

    • 25.10.2023
    • Sportgymnasium, Dresden

    verantw. Pädagogin:
    Frau Werner, Fachschaftsleiterin Geographie
    verantw. Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän", "Sachsen im Klimawandel mit Schwerpunkt Temperatur und Niederschlag", "Wetterextreme im Freistaat Sachsen", "Sächsische Forste und Neobiota im Focus"

    Schüler/Innen-Module des Bildungsprojektes

    25102023-img_3432.jpg25102023-img_3434.jpg
  • "Pödelwitz hat Zukunft! - Ein Solidaritätsbesuch!"

    • 04.10.2023
    • Pödelwitz hat Zukunft!, Pödelwitz

    Die Reise nach Pödelwitz führte vorbei am südlich von Leipzig gelegenen Kraftwerk Lippendorf und am Tagebau Vereinigstes Schleenhain.

    Pödelwitz – ein Modelldorf der ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit
    Jahrzehntelang war Pödelwitz vom Braunkohletagebau geprägt – erst als Arbeitsplatz und später als Bedrohung durch Abbaggerung und der damit einhergehenden Absiedlung. Der Braunkohletagebau hat nicht nur die Erde aufgerissen, sondern auch die Dorfgemeinschaft erodiert und verweht. Mit dem Kohleausstieg und der Bewahrung vor der Abbaggerung muss sich Pödelwitz neu erfinden. Wir wollen diesen Prozess proaktiv gestalten und eine Vorreiterrolle einnehmen für all die anderen Orte in Strukturwandelregionen, die in den nächsten Jahrzehnten neue Formen des Lebens, des Arbeitens und des Wirtschaftens finden müssen. Wir wollen inmitten der globalen Urbanisierung eine kleine Einheit bilden, die gesellschaftliche Transformation praktisch erprobt und sich mit anderen einzigartigen Orten verbindet, die zukunftsfähige Lebensstile erfinden. Unsere Gäste wollen wir für ein lebenswertes Morgen begeistern – nicht nur in ökologischer, sondern auch in kultureller, sozialer und ökonomischer Hinsicht.
    Quelle: poedelwitz.de

    In Pödelwitz lebten einst 128 Einwohner/Innen. Heute sind 25 Pödelwitzer/Innen dort zu Hause, im Widerstand, mit Zukunftsplänen befasst.

    Nach einem gedanklichen Austausch mit Aktivist und Futurist Jens nahm ich Orte des Protestes und des Aufbruchs in Pödelwitz wahr.

    Foto     1 -   4: Tagebau Vereinigstes Schleenhain und Kraftwerk Lippendorf
    Foto     5 - 12: Zeugnisse des Widerstands und des Stillstands
    Foto: 13 - 18: Permakultur - Ein aktuelles Projekt zum Schutz der Biodiversität in Pödelwitz

    img_3283.jpgimg_3242.jpgimg_3243.jpgimg_3277.jpgimg_3261.jpgimg_3267.jpgimg_3250.jpgimg_3276.jpgimg_3265.jpgimg_3254.jpgimg_3252.jpgimg_3253.jpgimg_3258.jpgimg_3256.jpgimg_3270.jpgimg_3255.jpg
  • August 2023

  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Volksmedizin und Phytopharmazie" / Wanderung für Pharmakanten 1. Lehrjahr der SBG Dresden mbH / 7 Teilnehmer/Innen

    • 25.08.2023
    • Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe mbH, Dresden

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    25082023-3-img_3072.jpg
  • "Waldentwicklung nach Dürre, Hitze und Sturm" - Exkursion in den Nationalpark Sächsische Schweiz

    • 01.08.2023
    • Nationalpark Sächsische Schweiz, Kirnitzschtal, Nähe Buschmühle

    "Waldentwicklung nach Hitze, Dürre und Sturm" - Exkursion in den Nationalpark Sächsische Schweiz

    Wie gestaltet sich natürliche Sukzession im Kirnitzschtal, nahe der Buschmühle nach z. T. extremer Hitze und außergewöhnlicher Dürre während der Jahre 2018, 2019, 2020, 2022 sowie des Jahres 2023 bis Ende Juli und der Stürme Friederike im Januar 2018 sowie Eberhard im März 2019?!

    Foto  1  &   2:
    Drüsiges Springkraut; invasiv!
    Foto  4  -   8:
    Schäden extremer Wetter- und Klimaextreme an G. Fichte
    Foto  9 &  10:
    Pionierbaumart Hängebirke
    Foto 11 & 12:
    Verdunstung nach Regen
    Foto 15 - 18:
    extremer Gallmückenbefall an Rotbuche
    Foto 25 & 26:
    G. Fichte & Waldkiefer
    Foto 19 ff
    Impressionen aus dem Nationalpark Sächsische Schweiz am 01.08.2023 (Region Neuer Weg)

    S. "Waldentwicklung nach dem Borkenkäfer" - Exkursion - Das Dritte Jahr nach dem Massenbefall
    13.04.2022 (Strecke Buschmühle Richtung Sebnitz)

    S. "Leben am Limit - Exkursion in das Kirnitzschtal, NP Sächsische Schweiz"
    29.03.2021 (Strecke Buschmühle Richtung Sebnitz)

    S. "Auf den Spuren der Heißzeit - Exkursion in das Kirnitzschtal, NP Sächsische Schweiz"
    18.03.2020 (Region Neuer Weg)

    S. "Waldentwicklung nach dem Borkenkäfer" BUND-Exkursion im Nationalpark Sächsische Schweiz vom 16.03.2019 (Region Neuer Weg)

    Aufgrund eines Betretungsverbotes des Wegesystems im Kirnitzschtal fanden 2021 und 2022 keine Exkursionen in der Region Neuer Weg (Buschmühle) statt.

    2-img_3012.jpg1-img_2855.jpg4-img_2860.jpg11-img_2969.jpg6-img_2863.jpg3-img_2862.jpg5-img_2865.jpg14-img_2990.jpg8-img_2880.jpg9-img_2915.jpg15-img_2921.jpg16-img_2911.jpg13-img_2950.jpg12-img_2965.jpg20-img_2905.jpg18-img_2894.jpg19-img_2903.jpg17-img_2930.jpg27-img_2937.jpg28-img_2886.jpg21-img_2875.jpg22-img_2998.jpg30-img_2931.jpg29-img_2914.jpg25-img_2900.jpg26-img_2954.jpg31-img_2933.jpg32-img_2934.jpg
  • Juli 2023

  • "Die Elbe in Dresden während der Dürre des Jahres 2023" - Exkursion

    • 20.07.2023
    • Elbe, Dresden

    Pegelstand Elbe am 20.07.2023, 19.15 Uhr: 0,60 m
    (Quelle: www.pegelonline.wsv.de)

    Fotos:
    Niedrigwasser der Elbe / Rosskastanie und Traubeneiche mit Schadens-merkmalen / Impressionen von den Elbwiesen

    20072023-elbe-dd-img_2792.jpg20072023-elbe-dd-img_2782.jpg20072023-elbe-dd-img_2786.jpg20072023-elbe-dd-img_2789.jpg20072023-elbe-dd-img_2771.jpg20072023-elbe-dd-img_2804.jpg20072023-elbe-dd-img_2818.jpg20072023-elbe-dd-img_2815.jpg20072023-elbe-dd-img_2776.jpg20072023-elbe-dd-img_2779.jpg20072023-elbe-dd-img_2785.jpg20072023-elbe-dd-img_2793.jpg
  • Start eines neuen Projektes / Anlegen einer Arzneipflanzen-Rabatte

    • 17.07.2023
    • Interkultureller Garten Coswig, Coswig

    Impressionen von der Arzneipflanzen-Rabatte

    img_2756.jpgimg_2761.jpgimg_2755.jpgimg_2763.jpgimg_2757.jpgimg_2759.jpg
  • "Vom Leiden und Leben unter Dauerextremen - Gehölze im Großen Garten Dresden während und nach extremer Hitze sowie Dürre 2018, 2019, 2020, 2022 und 2023" / Exkursion

    • 11.07.2023
    • Großer Garten, Dresden

    "Vom Leiden und Leben unter Dauerextremen - Gehölze im Großen Garten Dresden während und nach extremer Hitze sowie Dürre 2018, 2019, 2020, 2022 und 2023"

    Exkursion

    Die Drachenwiese im Großen Garten ist oberflächlich vertrocknet.

    Von durch Insektenfraß, Holzfäulen verursachsenden Pilzen, starker Kronenverlichtung, außergewöhnlicher Mast sowie von durch Dürre bedingte strake Schädigungen und  Absterben betroffene Gehölze im Großen Garten sind insbesondere: Rotbuchen, Stieleichen, Hängebirken, Sommerlinden und Spitzahorne!

    1-11072023-img_2621.jpg2-11072023-img_2629-3.jpg3-11072023-img_2629-53.jpg4-11072023-img_2629-43.jpg5-11072023-img_2629-84.jpg7-11072023-img_2629-58.jpg6-11072023-img_2622-4.jpg-11072023-img_2629-85.jpg8-11072023-img_2629-91.jpg10-11072023-img_2630.jpg11-11072023-img_2629-71.jpg12-11072023-img_2629-109.jpg13-11072023-img_2629-42.jpg14-11072023-img_2630.jpg
  • "BÄUME - COOLE STABILISATOREN DES KLIMAS: Baumarten und Forste im Klimawandel - Eine globale und regionale Sicht" / Arbeits- und Lehrmodule für Schüler/Innen Klasse 5 bis Klasse 7 = Workshop über vier Unterrichtsstunden / Gymnasium Einsiedel /

    • 05.07.2023
    • Gymnasium Einsiedel, Einsiedel

    "BÄUME - COOLE Stabilisatoren des Klimas - Baumarten und Forste im Klimawandel - Eine globale und regionale Sicht"

    Bäume als Klimastabilisatoren / Photosynthese

    Arbeits- und Lehrmodule zu heimischen Baumarten, klimatischen Extremen und deren Folgen auf sächsische Gehölze sowie zu Phytopharmaka aus der Welt der Bäume und Sträucher

    Präsentation mit Begleitheftchen / Arbeitsblatt: Ordnen von Baumteilen zu genannten Baumarten / Schüttelrätsel zum Wert der Natur / Sortieren diverser Zapfen zu Baumartenkarten

    Erkennen von Gehölzen, die als Phytopharmaka Verwendung finden / Teeproben

    --------------------------------------------------------

    Abschlußstand

    05072023-1-img_2597.jpg05072023-1-img_2598.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Volksmedizin und Phytopharmazie" / Arzneipflanzen-Wanderungen zum Tag der offenen Tür im Interkulturellen Garten Coswig / 14 Teilnehmer:innen

    • 01.07.2023
    • Interkultureller Garten Coswig, Coswig

    Heilende Drogen
    Arzneipflanzen im Kontext von Volksmedizin und Phytopharmazie

    Arzneipflanzen-Wanderungen zum Tag der offenen Tür im Interkulturellen Garten Coswig / Jaspisstr. 42

    Beginn 1. Wanderung: 13.00 Uhr - 14.20 Uhr

    Arzneipflanzen (er)kennen

    Wirkstoffe zuordnen

    Wirkung und Arzneifertigwaren darstellen

    Arzneitees verkosten

    SIE sind herzlich eingeladen!

    01072023-img_2588.jpg01072023-img_2591.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Volksmedizin und Phytopharmazie" / Arzneipflanzen-Wanderungen zum Tag der offenen Tür im Interkulturellen Garten Coswig / 7 Teilnehmer/Innen

    • 01.07.2023
    • Interkultureller Garten Coswig, Coswig

    Heilende Drogen
    Arzneipflanzen im Kontext von Volksmedizin und Phytopharmazie

    Arzneipflanzen-Wanderungen zum Tag der offenen Tür im Interkulturellen Garten Coswig / Jaspisstr. 42

    Beginn 2. Wanderung: 14.30 Uhr - 15.50 Uhr

    Arzneipflanzen (er)kennen

    Wirkstoffe zuordnen

    Wirkung und Arzneifertigwaren darstellen

    Arzneitees verkosten

    SIE sind herzlich eingeladen!

    01072023-img_2592.jpg01072023-img_2594.jpg
  • Juni 2023

  • "Die Sahelzone im Klimawandel - Welche Folgen resultieren für die Natur und für die Gesellschaft?" / Klasse 7c / 30 Schüler:innen

    • 29.06.2023
    • Wilhelm-Ostwald-Gymnasium, Leipzig

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Benndorf, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Die Sahelzone im Klimawandel - Welche Folgen resultieren für die Natur und für die Gesellschaft"

    29062023-1-img_2569.jpg29062023-img_2575.jpg
  • "Die Sahelzone im Klimawandel - Welche Folgen resultieren für die Natur und für die Gesellschaft?" / Klasse 7d / 30 Schüler:innen

    • 29.06.2023
    • Wilhelm-Ostwald-Gymnasium, Leipzig

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Benndorf, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Die Sahelzone im Klimawandel - Welche Folgen resultieren für die Natur und für die Gesellschaft"

    "LichtBlick" wirbt in Nähe des Hbf. Leipzig für einen Wechsel zu Ökostrom!

    29062023-2-img_2580.jpg29062023-img_2587.jpg
  • "Die Sahelzone im Klimawandel - Welche Folgen resultieren für die Natur und für die Gesellschaft?" / Klasse 7a / 30 Schüler:innen

    • 27.06.2023
    • Wilhelm-Ostwald-Gymnasium, Leipzig

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Benndorf, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Die Sahelzone im Klimawandel - Welche Folgen resultieren für die Natur und für die Gesellschaft"

    27062023-1-img_2550.jpg
  • "Die Sahelzone im Klimawandel - Welche Folgen resultieren für die Natur und für die Gesellschaft?" / Klasse 7b / 30 Schüler:innen

    • 27.06.2023
    • Wilhelm-Ostwald-Gymnasium, Leipzig

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Benndorf, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Die Sahelzone im Klimawandel - Welche Folgen resultieren für die Natur und für die Gesellschaft"

    27062023-img_2553.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Gymnasium Dresden-Cotta / Jgst. 11 / 20 Schüler

    • 21.06.2023
    • Gymnasium Dresden-Cotta, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wechler, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    21062023-img_2539.jpg
  • Arzneipflanzen im Kontext von Volksmedizin und Phytopharmazie - Stand zum Sommerfest im Interkulturellen Garten Coswig

    • 09.06.2023
    • Interkultureller Garten Coswig, Coswig

    Arzneipflanzen im Kontext von Volksmedizin und Phytopharmazie - Stand zum Sommerfest im Interkulturellen Garten Coswig

    Arzneipflanzen (er)kennen

    Wirkstoffe zuordnen

    Wirkung und Arzneifertigwaren darstellen

    Arzneitees verkosten

    SIE sind herzlich eingeladen!

    Eintritt: leckere Speisen in geringer Menge!


    09062023-img_2523.jpg
  • "Welternährung und Klimawandel?! - Welche Beitrag leiste ICH?!" / Weißeritzgymnasium Radebeul / Klasse 9

    • 06.06.2023
    • Weißeritz-Gymnasium, Radebeul

    "Welternährung und Klimawandel?! - Welche Beitrag leiste ICH?!"

    Moderation:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    Stationen:

    WELTERNÄHRUNG

    Nahrungsmittelerzeugung im
    KLIMAWANDEL

    HUNGER
    Ursachen / Agenda der Begrenzung

    NATURVERNICHTUNG
    zwecks Nahrungsmittelerzeugung

     

    06062023-img_2507.jpg06062023-img_2504.jpg
  • Start eines neuen Projektes / Anlegen einer Arzneipflanzen-Rabatte

    • 05.06.2023
    • Interkultureller Garten Coswig, Dresden

    Auf der Agenda stand die Säuberung der Rabatte.

    05062023-1-img_2495.jpg
  • Mai 2023

  • Start eines neuen Projektes / Anlegen einer Arzneipflanzen-Rabatte

    • 29.05.2023
    • Interkultureller Garten Coswig, Dresden

    Start eines neuen Projektes / Anlegen einer Arzneipflanzen-Rabatte

    Alle am 12.04.2023 gesetzten Arzneipflanzen-Stauden sind gesund und der Jahreszeit entsprechend gut entwickelt.

    Die Pflege der Blumenrabatte wurde fortgesetzt.

    img_2488.jpgimg_2486.jpgimg_2487.jpgimg_2485.jpg
  • "Mensch - Natur - Klima überLEBEN in Zeiten klimatischer Extreme" / Vortrag und Diskussion mit Falk Böttcher, DWD, Agrarmeteorologie / Rausch, Dresden / 23 Teilnehmer:innen

    • 24.05.2023
    • Rausch, Dresden

    "Mensch - Natur - Klima   überLEBEN in Zeiten klimatischer Extreme"

    Vortrag und Diskussion

    Referent: Falk Böttcher, DWD, Abt. Agrarmeteorologie

    ----------------------------------------------------------------------------

    Restaurant Rausch, Bürgerstr. 36, 01127 Dresden

    ----------------------------------------------------------------------------

    Veranstalter:
    Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V., Bildungsprojekt "Sachsen im Klimawandel", BUND-Regionalgruppe Dresden, attac-Regionalgruppe Dresden

    ----------------------------------------------------------------------------

    Klimatische Veränderungen führen weltweit, in Deutschland und vor der eigenen Haustür zu sichtbaren und spürbaren Veränderungen. Hervorgerufen werden ein früherer Blühbeginn der Hasel, des Schneeglöckchens und weiterer Zeigerpflanzen des Klimawandels durch eine latent steigende globale Fieberkurve unserer Erde, durch häufige für die jeweilige Jahreszeit untypisch hohe Temperaturen und veränderte bis ausbleibende Niederschläge. In Sachsen ist das Frühjahr die Jahreszeit mit der höchsten Temperaturerhöhung, einhergehend mit großen Niederschlagsverlusten. Die Folgen dieser Entwicklungen für Agrarpflanzen, Gehölze und die Natur insgesamt erläutert Falk Böttcher vom Deutschen Wetterdienst.

    ---------------------------------------------------------------------------------

    Danke für Ihre/Eure Teilnahme!

    24052023-img_2472.jpg
  • Start eines neuen Projektes / Anlegen einer Arzneipflanzen-Rabatte

    • 22.05.2023
    • Garten, Dresden

    Säubern der Stauden-Rabate:
    Ausgraben von Quecken, Girsch und weiteren "Unkräutern"

    22052023-1-img_2468.jpg22052023-2-img_2466.jpg
  • Start eines neuen Projektes / Anlegen einer Arzneipflanzen-Rabatte

    • 16.05.2023
    • Garten, Dresden

    Rabattenpflege:

    Stauden werden von Wildkräutern und Gräsern befreit

     

  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Bühlau Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 23 Schüler/Innen

    • 11.05.2023
    • Gymnasium Bühlau, Dresden

    erantwortliche Pädagogin:
    Frau Dr. Oßwald, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    11052023-img_2460.jpg
  • Start eines neuen Projektes / Anlegen einer Arzneipflanzen-Rabatte

    • 10.05.2023
    • Interkultureller Garten Coswig, Coswig

    Säuerung der Blumenrabatte in Nachbarschaft der Arzneipflanzenrabatte

    10052023-img_2458.jpg10052023-img_2457.jpg
  • Start eines neuen Projektes / Anlegen einer Arzneipflanzen-Rabatte

    • 09.05.2023
    • Interkultureller Garten Coswig, Dresden

    Säuberung der Blumenrabatte in Nachbarschaft an die Arzneipflanzenrabatte

    10052023-img_2459.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Bühlau Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 21 Schüler/Innen

    • 08.05.2023
    • Gymnasium Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Dr. Oßwald, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    08052023-img_2448.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Bühlau Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 19 Schüler/Innen

    • 05.05.2023
    • Gymnasium Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Reich, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    05052023-img_2445.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Bühlau Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 21 Schüler/Innen

    • 03.05.2023
    • Gymnasium Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    03052023-img_2430.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Bühlau Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 23 Schüler/Innen

    • 02.05.2023
    • Gymnasium Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Berthold, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    02052023-2-img_2389.jpg
  • "Leben am Limit - Rotbuchen in der Bühlauer Heide nach extremer Hitze und Dürre 2018, 2019, 2020 und 2022"

    • 02.05.2023
    • Dresdner Heide, Revier Bühlau

    Leben am Limit -
    Rotbuchen in der Bühlauer Heide nach extremer Hitze und Dürre 2018, 2019, 2020 und 2022

    Foto 1:     Fällung einer letalen Rotbuche am Heiderand in Dresden Bühlau
    Foto 2:     Starke Kronenberlichtung an Rotbuchen in der Bühlauer Heide
    Foto 3/4: natürliche Verjüngung Sitzahorn und Rotbuche
    Foto 5:    zerstörter Krötenzaun
    Foto 7:    Wasserkreuzkraut - invasiv!
    Foto 8:    Späteblühende Traubenkirsche - invasiv!

    1-img_2412-20.jpg2-img_2412-19.jpg4-img_2412-27.jpg3-img_2412-28.jpg8-img_2412-13.jpg7-img_2412-30.jpg6-img_2412-31.jpg5-img_2412-11.jpg
  • April 2023

  • Start eines neuen Projektes / Anlegen einer Arzneipflanzen-Rabatte

    • 26.04.2023
    • Interkultureller Garten Coswig, Dresden

    Pfanzung von Valeriana officinalis und Fortzetzung des Säuberns des zur Arzneipflanzenrabatte benachbarten Blumenbeetes.

    26042023-img_2363.jpg26042023-img_2362.jpg
  • "REVOLUTION FÜR DAS KLIMA - Die Relevanz einer ökosozialistischen Alternative!" / Vortrag und Diskussion mit Univ.-Prof. Dr. Christian Zeller / Wurzen / 12 Teilnehmer/Innen

    • 21.04.2023
    • , Wurzen

    "REVOLUTION FÜR DAS KLIMA"

    19.00 Uhr   Netzwerk für demokratische Kultur Wurzen

    Vortrag und Diskussion mit Univ.-Prof. Dr. Christian Zeller, Universität Salzburg

    Professor für Wirtschaftsgeographie
    Redaktuer von "emanzipation"-Zeitschrift für ökosozialistische Strategie

    --------------------------------------------------------------

    Vortrag und Diskussion über einen grundlegenden Umbau von Produktion, Verkehr und Finanzsystem sowie der gesellschaftlichen Infrastruktur zu einer ökosozialistischen Gesellschaft

    --------------------------------------------------------------

    Veranstalter:
    Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V., Bildungsprojekt Sachsen im Klimawandel, "Bitte Wenden!", KAIROS Europa, attac Regionalgruppe Dresden

    --------------------------------------------------------------

    Interssent*innen sind herzlich eingeladen!

  • "REVOLUTION FÜR DAS KLIMA - Die Relevanz einer ökosozialistischen Alternative!" / Vortrag und Diskussion mit Univ.-Prof. Dr. Christian Zeller / Leipzig / 48 Teilnehmer/Innen

    • 20.04.2023
    • Pöge-Haus e.V., Hedwigstr. 20, Leipzig

    "REVOLUTION FÜR DAS KLIMA"

    Vortrag und Diskussion mit Univ.-Prof. Dr. Christian Zeller,
    Universität Salzburg

    Professor für Wirtschaftsgeographie
    Redaktuer von "emanzipation"-Zeitschrift für ökosozialistische Strategie

    --------------------------------------------------------------

    Vortrag und Diskussion über einen grundlegenden Umbau von Produktion, Verkehr und Finanzsystem sowie der gesellschaftlichen Infrastruktur zu einer ökosozialistischen Gesellschaft

    --------------------------------------------------------------

    Veranstalter:
    Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V., Bildungsprojekt Sachsen im Klimawandel, KAIROS Europa, attac Regionalgruppe Dresden, BUND

    --------------------------------------------------------------

    Interssent*innen sind herzlich eingeladen!

    19042023-img_2346.jpg19042023-img_2350.jpg
  • Naturschutzmaßnahme mit dem Amt für Umwelt- und Kommunalwirtschaft der Landeshauptstadt Dresden am Trutzsch in Dresden / Klasse 8 a / 55. Oberschule Dresden

    • 18.04.2023
    • Trutzsch, Dresden

    Naturpflegearbeit mit dem Amt für Umwelt- und Kommunalwirtschaft der Landeshauptstadt Dresden am Trutzsch in Dresden

    Schüler/Innen pflegen Ökosysteme und unterstützen Gehölze, um die Vitalität von Arten und die Widerstandsfähigkeit von deren Lebensräumen zu stärken.
    Zusätzlich stabilisieren die Jugendlichen die Kohlenstoffsenke städtischer Naturraum.

    18042023-img_2339.jpg18042023-img_2338.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / 46. Oberschule Dresden / Klasse 9a / 26 Schüler/Innen

    • 17.04.2023
    • 46. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Galties, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    17042023-img_2333.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / 46. Oberschule Dresden / Klasse 9c / 26 Schüler/Innen

    • 17.04.2023
    • 46. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Galties, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    17042023-img_2335.jpg
  • Start eines neuen Projektes / Anlegen einer Arzneipflanzen-Rabatte

    • 12.04.2023
    • Interkultureller Garten Coswig, Dresden

    Die ersten Arzneipflanzen ziehen auf die Rabatte.

    12042023-1-img_2327.jpg12042023-2-img_2328.jpg
  • "Klimawandel als Ursache von Flucht und Vertreibung" / Gymnasium Zschopau / SchiLF / Fachlehrer:innen der Geographie / Gymnasium Zschopau

    • 10.04.2023
    • Gymnasium Zschopau, Zschopau

  • Start eines neuen Projektes / Anlegen einer Arzneipflanzen-Rabatte

    • 05.04.2023
    • Interkultureller Garten Coswig, Dresden

    Rabattenpflege

    Entnahme von Gräsern und Wildpflanzen

    05042023-1-img_2309.jpg05042023-2-img_2308.jpg
  • Start eines neuen Projektes / Anlegen einer Arzneipflanzen-Rabatte

    • 04.04.2023
    • Interkultureller Garten Coswig, Dresden

    Rabattenpflege

    Entnahme von Gräsern und Wildpflanzen

     

    04042023-1-img_2307.jpg04042023-2-img_2310.jpg
  • März 2023

  • "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung" / G.-E.-Lessing-Gymnasium Hohenstein-Ernstthal / Jgst. 11 / 24 Schüler/Innen

    • 31.03.2023
    • G.-E.-Lessing-Gymnasium, Hohenstein Ernstthal

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Schmidt, Fachlehrer Ethik
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung"

    31032023-img_20230331_105345.jpg31032023-img_20230331_112025.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterlagen" / Romain-Rolland-Gymnasium, Dresden / Jgst. 11 / 22 Schüler/Innen

    • 29.03.2023
    • Romain-Rolland-Gymnasium, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Krüger
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    29032023-img_2304.jpg
  • 11. Aufforstung - mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst, Forstbezirk Dresden - / Klasse 8 b / 55. Oberschule Dresden

    • 28.03.2023
    • Revier Klotzsche, Dresden, Dresden

    Pflanzung im Revier Klotzsche im Prießnitzgrund

    Schüler/Innen stabilisieren Forstökosysteme durch Mitwirkung am integrativen, nachhaltigen Forstumbau. Diese Maßnahme bewirkt eine Potenzierung des Kohlenstoffspeichers Forst.

    Geplanzt wurden 850 Traubeneichen, Spitzahorne und Winterlinden.

    Ein großes DANKE sage ich dem Staatsbetrieb Sachsenforst für die Organisation und Durchführung dieses Natur stabilisierenden Einsatzes.

    img_2302.jpgimg_2296.jpgimg_2301.jpgimg_2298.jpgimg_2297.jpgimg_2299.jpg
  • "Waldentwicklung nach dem Brand" - BUND-Exkursion in den Nationalpark Sächsische Schweiz

    • 26.03.2023
    • Nationalpark Sächsische Schweiz, Nähe Großer Winterberg

    Eine Exkursion der BUND-Regionalgruppe Dresden und der Nationalparkverwaltung Sächsische Schweiz zu den Brandherden vom Juli/August 2022.

    Leitung:
    Hanspeter Mayr, SBS
    Stefan Escher, BUND Dresden

    26032023-img_2238.jpg26032023-img_2241.jpg26032023-img_2242.jpg26032023-img_2246.jpg
  • Start eines neuen Projektes / Anlegen einer Arzneipflanzen-Rabatte

    • 23.03.2023
    • Interkultureller Garten Coswig, Dresden

    Rückschnitt von Stauden auf der Nachbarrabatte unter Beachtung eines hohen Schutzstatus für lokal nicht geduldete Arten

    23032023-img_2173.jpg23032023-img_2175.jpg23032023-img_2174.jpg
  • Start eines neuen Projektes / Anlegen einer Arzneipflanzen-Rabatte

    • 22.03.2023
    • Interkultureller Garten Coswig, Dresden

    Rückschnitt von Stauden auf der Nachbarrabatte

    23032023-img_2178.jpg23032023-img_2170.jpg
  • Start eines neuen Projektes / Anlegen einer Arzneipflanzen-Rabatte

    • 17.03.2023
    • Interkultureller Garten Coswig, Dresden

    Zweites Umgraben der Rabatte / Auffüllen von Mutterboden

    17032023-img_2161.jpg17032023-img_2162.jpg
  • Start eines neuen Projektes / Anlegen einer Arzneipflanzen-Rabatte

    • 16.03.2023
    • Interkultureller Garten Coswig, Dresden

    Zweites Umgraben der Rabatte / Auffüllen von Mutterboden

    16032023-img_2157-2.jpg16032023-img_2157-5.jpg
  • "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung" / DPFA-Regenbogengymnasium Augustusburg / Jgst. 11 / 20 Schüler/Innen

    • 15.03.2023
    • DPFA-Regenbogengymnasium Augustusburg, Augustusburg

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schüssler, Fachlehrerin Ethik
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung"

    15032023-img_2150.jpg
  • Februar 2023

  • Start eines neuen Projektes / Anlegen einer Arzneipflanzen-Rabatte

    • 21.02.2023
    • Interkultureller Garten Coswig, Dresden

    img_2092.jpg
  • Start eines neuen Projektes / Anlegen einer Arzneipflanzen-Rabatte

    • 20.02.2023
    • Garten, Interkultureller Garten Coswig

    Erstes Umgraben der Rabatte

     

    img_2091.jpg
  • "Klimawandel als Ursache von Flucht und Vertreibung" / Ohain-Oberschule Freital / Klasse 10b / 27 Schüler/Innen

    • 07.02.2023
    • Ohain-Oberschule, Freital

    verantwortliche Pädagogin:
    Fachlehrerin Ethik
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel als Ursache von Flucht und Vertreibung"

    Foto 3 und Foto 4 entstanden auf dem Rückweg von der UNESCO-PROJEKT-SCHULE "Gottfried Papst von Ohain" zum Bahnhof Freiberg

    0702203-img_2084.jpg07022023-img_2085.jpg07022023-img_2087.jpg07022023-img_2088.jpg
  • "Klimawandel als Ursache von Flucht und Vertreibung" / Ohain-Oberschule Freital / Klasse 10a / 27 Schüler/Innen

    • 07.02.2023
    • Ohain-Oberschule, Freital

    verantwortlicher Pädagoge:
    Fachlehrer Ethik
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel als Ursache von Flucht und Vertreibung"

    07022023-img_2081.jpg07022023-img_2083.jpg
  • Januar 2023

  • "Welternährung und Klimawandel?! - Welche Beitrag leiste ICH?!" / Weißeritzgymnasium Radebeul / Klasse 9

    • 31.01.2023
    • Weißeritz-Gymnasium, Radebeul

    "Welternährung und Klimawandel?! - Welche Beitrag leiste ICH?!"

    Moderation:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    verantwortlicher Pädagoge: Herr Hinze, Fachlehrer Geographie

    Schüler arbeiten und lernen an vier Stationen: Welternährung / Nahrungsmittelsicherheit im Klimawandel:
    Einfluss von Temperatur und Niederschlag / Hunger: Ursachen und Gegenstrategien / Nahrungsmittelerzeugung im Kontext systemischer Naturvernichtung

    31012023-img_2072.jpg31012023-img_2070.jpg31012023-img_2069.jpg31012023-img_2076.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterlagen" / Gymnasium Einsiedel, Einsiedel / Jgst. 11 / 71 Schüler/Innen

    • 18.01.2023
    • Gymnasium Einsiedel, Einsiedel

    verantwortlicher Pädagogin:
    Frau Oelschlägel, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    18012023-img_2052.jpg18012023-img_2050.jpg
  • "Lützi lebt! Großdemonstration im rheinischen Braunkohlerevier TEILNAHME!

    • 14.01.2023
    • LÜTZI LEBT! - LÜTZI LÜTZI LÜTZI LEBT! LEBT! LEBT!, Rheinisches Braunkohlerevier!

    50.000! (lt. Veranstalter) vorwiegend junge Aktivist/Innen demonstrieren im rheinischen Braunkohlerevier für den Erhalt von Lützerath und die UNTERSCHREITUNG bzw. Einhaltung der 1,5 Grad- Celsius-Grenze! Unter den RednerInnen war Greta Thunberg. „Lützerath ist noch da, und solange die Kohle noch in der Erde ist, ist dieser Kampf nicht zu Ende", sagte die schwedische Klimaaktivistin in ihrer Rede auf der Kundgebung. Zu der Demo hatte ein linkes Bündnis aus 40 Gruppen wie Gewerkschaften, Klimaschützern und der Partei DIE LINKE. aufgerufen.
    nach: www.4mdr.de

    3-img_1947.jpg1-img_1938.jpg4-img_1972.jpg5-img_2018.jpg7-img_2023.jpg11-img_2044.jpg10-img_2032.jpg10-img_2025.jpg8-img_1965.jpg9-img_1970.jpg13-img_1951.jpg14-img_1951.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und das Ökosystem 'Wald'" / Ludwig-Renn-Oberschule Stolpen / Klasse 10a / 20 Schüler/Innen

    • 10.01.2023
    • Ludwig-Renn-Oberschule, Stolpen

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Lattig, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und das Ökosystem 'Wald'"

    10012023-img_1910.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und das Ökosystem 'Wald'" / Ludwig-Renn-Oberschule Stolpen / Klasse 10b / 20 Schüler/Innen

    • 10.01.2023
    • Ludwig-Renn-Oberschule, Stolpen

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Lattig, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und das Ökosystem 'Wald'"

    10012023-img_1902.jpg
  • Dezember 2022

  • "Sachsen im Klimawandel" / SCHILF / Christoph-Graupner-Gymnasium Burgstädt / Fachlehrer/Innen der Biologie, der Ethik und der Geographie / 8 Lehrer/Innen

    • 07.12.2022
    • Christoph-Graupner-Gymnasium, Kirchberg/Sachsen

    verantw. Pädagogin:
    Frau Möckel, Fachlehrerin Geographie
    verantw. Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän", "Sachsen im Klimawandel", Sächsische Forste und Neobiota im Focus

    07122022-2-img_1872.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterlagen" / Oberschule Niederbobritzsch / Klasse 10 / 15 Schüler/Innen

    • 02.12.2022
    • Oberschule Niederbobritzsch, Niederbobritzsch

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Schöder, Fachlehrer Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterlagen"

    02122022-img_1870.jpg02122022-img_1868.jpg
  • November 2022

  • "Klimawandel als Ursache von Flucht und Vertreibung" / Goethe-Gymnasium Bischofswerda / Klasse 10 / 27 Schüler/Innen

    • 24.11.2022
    • Goethe-Gymnasium, Bischofswerda

    verantwortlicher Pädagoge:
    Fachlehrer Ethik
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel als Ursache von Flucht und Vertreibung"

    Das Foto entstand vor der Abreise vom Bahnhof Bischofswerda.

    24112022-img_1863.jpg
  • Alt-Buchhorst / Bergwaldprojekt 133D / Waldpflege im Waldumbau / Teilnahme

    • 13.11.2022
    • Bergwaldprojekt e.V., Altbuchholz

    ALT-BUCHHORST, Landkreis Oder-Spree

    Von Spätblühenden Traubenkirschen zu früher blühenden Traubeneichen am Stadtrand von Berlin

    Am südöstlichen Stadtrand Berlins erstreckt sich ein eiszeitlich überformtes, sehr abwechslungsreiches Fluss- und Seengebiet, das vor allem an Wochenenden von freizeitsuchenden BerlinerInnen besucht wird. Die Landeswaldoberförsterei Hangelsberg bewirtschaftet hier die Waldflächen im Eigentum des Landes Brandenburg, die im Landkreis Oder-Spree liegen. Das Revier Alt-Buchhorst betreut 2000 Hektar Wald davon. Das Waldbild wird aktuell geprägt von überwiegend relativ jungen, einschichtigen und dementsprechend labilen Kiefer-Reinbeständen: Mit 88 % Anteil ist die Kiefer die dominierende Baumart auf den armen Standorten. Im Waldumbau, an dem sich das Bergwaldprojekt auch mit Pflanztagen beteiligt, werden standortheimische Laubbäume gepflanzt. Das sind hier vor allem Traubeneichen. Leider ist die Spätblühende Traubenkirsche auch schon da. Diese invasive Baumart aus den Ostküstenstaaten der USA verhindert häufig Naturverjüngung heimischer Baumarten und bedrängt die gepflanzten Bäumchen im Waldumbau massiv. Deshalb ist hier ein regulierender Eingriff dringend nötig: Spätblühende Traubenkirsche fällt, die heimischen Laubbäume bekommen Raum und Licht. 70 % der Flächen in der Landeswaldoberförsterei Hangelsberg besitzen einen Schutzgebiets-Charakter (NSG, LSG, FFH, Natura 2000, Naturpark Märkische Schweiz und Naturpark Dahme-Heideseen). Die Leitart im Naturschutz ist hier der Fischadler. Aus verschiedenen Horststandorten wurden in den vergangenen Jahren sogar Jungvögel nach Spanien im Rahmen eines Wiederansiedlungs-projektes „exportiert".

    Projektpartner:
    In Zusammenarbeit mit dem Landesbetrieb Forst Brandenburg

    Quelle: Bergwaldprojekt e.V.

    Fotos:
      1 -   4: Vorbereitung der Pflanzplätze und Pflanzung  
                  von Eßkastanien-Setzlingen

      5 -   6: Rückschnitt der in eine abgezäunte Schonung
                  invasiv eingedrungenen Spätblühenden Trau-
                  benkirsche

       7 - 10: Jungbäume in Einzeunung mit dem Ziel des
                   Heranwachsens eines Misch"waldes"
                   Unterstand unter Waldkiefer: Traubeneiche,
                   Roteiche, Douglasie als Pflanzung / Hänge-
                   birke, Bergahorn, Eberesche  als  natürliche
                   "Wald"verjüngung

     11 - 14: Impressionen aus dem Brandenburgischem  
                   Kiefernforst

     15:         Der fünfte Einsatz im Bergwaldprojekt e. V.
                   ist Vergangenheit!  Z. T. bei Bodenfrost, ab
                   dem frühen Morgen bis zum Dunkelwerden
                   bei Kälte und Nässe nachhaltig im Einsatz,
                   mit dem Fahrrad  von der Unterkunft  zum
                   Wirkort gefahren, reise ich am 19.11.2022
                   mit d. IC 2175 von Berlin Hbf. nach Dres-
                  den.

    img_1762.jpgimg_1791.jpgimg_1764.jpgimg_1796.jpgimg_1802.jpgimg_1806.jpgimg_1783.jpgimg_1803.jpgimg_1784.jpgimg_1779.jpgimg_1776.jpgimg_1778.jpgimg_1775.jpgimg_1773.jpgimg_1788.jpgimg_1807.jpgimg_1770.jpgimg_1769.jpgimg_1861.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterlagen" / Gymnasium Dreikönigsschule Dresden / Jgst. 11 / 18 Schüler/Innen

    • 11.11.2022
    • Gymnasium Dreikönigsschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Herr Firchau, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    11112022-img_1748.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Landkreis-Gymnasium St. Annen / Annaberg-Buchholz / Jgst. 12 + Klasse 10b / 50 Schüler/Innen

    • 04.11.2022
    • Landkreis-Gymnasium St. Annen, Annaberg-Buchholz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schierig, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    04112022-img_1719.jpg
  • "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung" / Landkreis-Gymnasium St. Annen / Annaberg-Buchholz / Jgst. 11 + Klasse 10c / 77 Schüler/Innen

    • 04.11.2022
    • Landkreis-Gymnasium St. Annen, Annaberg-Buchholz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schierig, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung"

    04112022-img_1723.jpg
  • Oktober 2022

  • "HEISSZEIT 2022 - 'LEBEN AM LIMIT' - Eine Fotodokumentation - TEIL 7 - 'Sukzession nach Sturm, Hitze, Dürre & Brand am Gr. Winterberg, Nationalpark Sächsische Schweiz'"

    • 17.10.2022
    • Großer Winterberg, Schmilka

    "HEISSZEIT 2022 - 'LEBEN AM LIMIT - Sukzession nach Sturm, Hitze, Dürre & Brand am Gr. Winterberg, Nationalpark Sächsische Schweiz'"

    Fotos      1/2    Natürliche Waldverjüngung an Ge. Fichte
    Fotos      3-6    durch Rindenbrüter (Borkenkäfer) geschädigte Fichten
    Fotos     7-9    Natürliche Waldverjüngung Rotbuche
    Fotos 12-14   Brandwunden an Rotbuchen
                             (Brand im NP im Sommer 2022)

    Weitere Fotos: HERBSTZAUBER im Nationalpark Sächsische Schweiz

    1-img_1336.jpg2-img_1333.jpg8--img_1362.jpg4-img_1402.jpg6-img_1329.jpg7-img_1414.jpg10-img_1377.jpg11-img_1378.jpg23-img_1470.jpg21-img_1432.jpg12-img_1369.jpg13-img_1444.jpg14-img_1449.jpg15-img_1446.jpg20-img_1424.jpg22-img_1463.jpg16-img_1386.jpg17-img_1371.jpg18-img_1339.jpg19-img_1484.jpg24-img_1376.jpg26-img_1490.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / G.-E.-Lessing-Gymnasium Hohenstein-Ernstthal / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler/Innen

    • 10.10.2022
    • G.-E.-Lessing-Gymnasium, Hohenstein Ernstthal

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Heck, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Foto 2: Auf dem Weg zum Bahnhof als bemerkenswert wahrgenommen.

    10102022-img_1319.jpg10102022-img_1325.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 94. Oberschule Leipzig / Klasse 10 / 26 Schüler/Innen

    • 06.10.2022
    • 94. Oberschule Leipzig, Leipzig

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Kühne, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel"

    img_13025b15d.jpg
  • September 2022

  • 23.09.2022 - Globaler Klimastreik / Teilnahme

    • 23.09.2022
    • FFF, Dresden

    23.09.2022 - Globaler Klimastreik

    Teilnahme an der Kundgebung in Dresden

    23092022-img_1268.jpg23092022-img_1269.jpg23092022-img_1278.jpgimg_1286.jpg23092022-img_1289.jpg23092022-img_1291.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Volksmedizin und Phytopharmazie" / Wanderung für Pharmakanten 1. Lehrjahr der SBG Dresden mbH / 12 Teilnehmer/Innen

    • 02.09.2022
    • Großer Garten, Dresden

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

     

    02092022-img_1207.jpg02092022-img_1208.jpg02092022-img_1213.jpg02092022-img_1219.jpg
  • August 2022

  • "Natur- und Landschaftspflege - 5. Einsatz" 23.08.2022 Stabilisierung und Förderung des Bestandes von Besenginster (Cytisus scoparius) "Am Heller" in Dresden

    • 23.08.2022
    • "Am Heller", Dresden

    Um den Bestand des Besenginsters zu stabilisieren und dessen Verbreitung zu fördern, war die Projektorganisatorin mit dem SCHONENDEN Rückschneiden von Waldkiefern befasst. Eine besondere Bedeutung kam dem Einsammeln von trockenen Kiefernzweigen zu, die im März 2022 übersehen wurden. 

    23082022-3--img_1183.jpg23082022-1-img_1192.jpg
  • "Gießaktion im Uferpark in Görlitz"

    • 19.08.2022
    • Uferpark, Görlitz

    Unterstützung der Wasserversorgung von Gehölzen im Uferpark

    Anläßlich der Teilnahme an der "Sommerakademie 2022"  des Ostra e.V. in Gör-litz  vereinbarte  die Projektorganisatorin mit der  Stadt Görlitz,  die Gehölze des Uferparks mir Neiße-Wasser zu versorgen.

    Unterstützung leisteten drei Teilnehmerinnen der Sommerakdemie und zwei Besucher der Stadt Görlitz.

    Von der Projektorganisatorin wurden 16 Bäume, von den Unterstützer/Innen sechs Bäume mit jeweils zehn geschöpften Litern Neiße-Wasser versorgt.

    Geplant war  das Gießen junger Bäume.  Deren Standort konnte aufgrund einer unzureichenden Kommunikation mit der Stadtverwaltung Görlitz nicht ermittelt werden.

    img_1159.jpgimg_1160.jpg
  • HEISSZEIT 2022 in Sachsen - Eine Fotodokumentation / Teil 6 "Dürre- und Hitzefolgen auf Agrarflächen zwischen Possendorf und Karsdorf B 170"

    • 03.08.2022

    "HEISSZEIT 2022 in Sachsen -
    Dürre- und Hitzefolgen zwischen Possendorf und Karsdorf B 170"
    Eine Fotodokumentation

    Teil 6 Dresdner Umland

    Die Fotos zeigen durch Dürre- und Hitzestress in Wachstum und Entwicklung veränderte bis rudimentär ausgebildete Wild- und Agrarpflanzen bzw. Pflanzengesellschaften

    Foto        2: Kompaß- oder Stachellattich; invasiv
    Foto     3/4: rudimentär ausgebildete Wiesenflockenblume
    Foto 10/11: Hafer
    Foto 13/14: Mais
    Foto 17/18: "Blühwiese"

     

    03082022-img_1009-2.jpg03082022-img_1009-7.jpg03082022-img_1027-6.jpg03082022-img_1027-5.jpg03082022-img_1027-19.jpg03082022-img_1028.jpg03082022-img_1009-4.jpg03082022-img_1009-5.jpg03082022-img_1027-2.jpg03082022-img_1027-1.jpg03082022-img_1027-10.jpg03082022-img_1027-7.jpg03082022-img_1027-4.jpg03082022-img_1027-3.jpg03082022-img_1027-24.jpg03082022-img_1088.jpg03082022-img_1009-3.jpg03082022-img_1027-27.jpg
  • Juli 2022

  • HEISSZEIT 2022 in Sachsen - Eine Fotodokumentation / Teil 5 "Dürre- und Hitzefolgen im Großraum Bad Schandau"

    • 27.07.2022

    "HEISSZEIT 2022 in Sachsen -
    Dürre- und Hitzefolgen im Großraum Bad Schandau"
    Eine Fotodokumentation

    Teil 5 Nationalpark Sächsische Schweiz

    Fotos 1, 3 und 4 Dürrestress
    Foto   2 Japanknöterich invasiv
    Fotos 5 und 6 Gemeine Fichte - Buchdrucker und Kupferstecher
    Fotos 7 und 8 Rachschwaden einzelner Brandherde  zwischen Bad Schandau & Wehlen
    Fotos 9 und 10 Löschhubschrauber

    27072022-np-1-img_0917.jpg27072022-np-2-img_0919.jpg27072022-np-5--img_0940.jpg27072022-np-6-img_0937.jpg27072022-np-4-img_0922.jpg27072022-np-3-img_0921.jpg27072022-np-7-img_0929.jpg27072022-np-8-img_0935.jpg27072022-np-9-img_0927.jpg27072022-np-10-img_0936.jpg
  • HEISSZEIT 2022 in Sachsen - Eine Fotodokumentation / Teil 4 "Besuch des Klimacamps im Leipziger Umland"

    • 25.07.2022
    • Leipzig Rackwitz, Klimacamp

    HEISSZEIT 2022 in Sachsen -
    Dürre- und Hitzefolgen in Leipzig Rackwitz
    Eine Fotodokumentation

    Teil 4 Leipzig

    25072022-img_0859.jpg25072022-img_0860.jpg25072022-img_0867.jpg25072022-img_0877.jpg
  • HEISSZEIT 2022 in Sachsen - Eine Fotodokumentation / Teil 3 "Dürre- und Hitzefolgen in Dresden Dölzschen"

    • 22.07.2022

    HEISSZEIT 2022 in Sachsen -
    "Dürre- und Hitzefolgen in Dresden Dölzschen"
    Eine Fotodokumentation

    Teil 3 Dresden Dölzschen

    22072022-dresden-img_0784.jpg22072022-dresden-img_0781.jpg22072022-dresden-img_0800.jpg22072022-dresden-img_0804.jpg
  • HEISSZEIT 2022 in Sachsen - Eine Fotodokumentation / Teil 2 "Dürre- und Hitzefolgen in Nünchritz"

    • 20.07.2022

    HEISSZEIT 2022 in Sachsen -
    "Dürre- und Hitzefolgen in Nünchritz"
    Eine Fotodokumentation

    Teil 2 Nünchritz

    20072022-1-img_0673.jpg20072022-2-img_0674.jpg20072022-4-img_0698.jpg20072022-3-img_0706.jpg20072022-8-img_0690.jpg20072022-7-img_0680.jpg20072022-6-img_0677.jpg20072022-5-img_0724.jpg20072022-9-img_0751.jpg20072022-10-img_0754.jpg
  • HEISSZEIT 2022 in Sachsen - "LEBEN AM LIMIT - DÜRRESTRESS VON GEHÖLZEN IN DRESDEN-PLAUEN" / Eine Fotodokumentation / Teil 1

    • 18.07.2022
    • Bernhardstraße - Hauptbahnhof, Dresden

    HEISSZEIT 2022 in Sachsen -
    LEBEN AM LIMIT - DÜRRESTRESS VON GEHÖLZEN IN DRESDEN-PLAUEN

    Eine Fotodokumentation - Teil 1 Dresden

    Exkursion von der Bernhardstraße 92 bis zum Hauptbahnhof zu Gehölzen mit extrem starken  oder starken  Dürreschäden sowie von  daraus resultierenden Folgeerkrankungen

    Letzte Brachflächen an der Münchner Straße und der Hochschulstraße wurden bebaut. Aus Gründen des Verlustes an Brachflächen und damit an städtischer Biodiversität,  aus  Gründen  der  Ressourcenübernutzung sowie  aus  Gründen eines durchschnittlich fünffach überdimensionierten ökologischen Fußabdruk-
    kes und ökologischen Rucksackes pro Einwohner in Deutschland ist diese Ent-
    wicklung als katastrophal zu bewerten!

    18072022-img_0548.jpg18072022-img_0538.jpg18072022-img_0566.jpg18072022-img_0557.jpg18072022-img_0563.jpg18072022-img_0564.jpg18072022-img_0565.jpg18072022-img_0603.jpg18072022-img_0596.jpg18072022-img_0581.jpg18072022-img_0573.jpg18072022-img_0576.jpg18072022-img_0585.jpg18072022-img_616.jpg18072022-img_0616.jpg18062022-img_0602.jpg18072022-img_0622.jpg18072022-img_0620.jpg18072022-img_0621.jpg18072022-img_0619.jpg18072022-img_0617.jpg18072022-img_0568.jpg19072022-img_0660.jpg19072022-img_0658.jpg19072022-img_0661.jpg19072022-img_0662.jpg
  • "Baumarten und Forste Sachsens im Klimawandel" / Arbeits- und Lehrmodule für Schüler/Innen Klasse 5 bis Klasse 8 = Workshop / 13 Schüler/Innen / Gymnasium Einsiedel / Einsiedel

    • 13.07.2022
    • Gymnasium Einsiedel, Einsiedel

    "Baumarten und Forste Sachsens im Klimawandel"

    Arbeits- und Lehrmodule zu heimischen Baumarten, klimatischen Extremen und deren Folgen auf sächsische Gehölze sowie zu Phytopharmaka aus der Welt der Bäume und Sträucher

    Präsentation mit Begleitheftchen / Arbeitsblatt: Ordnen von Baumteilen zu genannten Baumarten / Schüttelrätsel zum Wert der Natur / Sortieren diverser Zapfen zu Baumartenkarten

    Erkennen von Gehölzen, die als Phytopharmaka Verwendung finden / Teeprobe

    Auswertung und Feedback! (s. Resonanz im Schuljahr 2021 / 2022)

     Foto 1 -  8:
    Workshop "Baumarten und Forste Sachsens im Klimawandel"

    Foto 8 - 14:
    Dürre in Einsiedel im Juli 2022 / Foto 9/10 Dürre oberhalb
    des Flussbettes der Zwönitz / Foto 13 Ausfall Gemeiner Fichten in Gipfellagen / Foto 11/14 Neophyten: Drüsiges Springkraut und Stachellattich

    13072022-img_0495.jpg13072022-img_0492.jpg13072022-img_0497.jpg13072022-img_0496.jpg13072022-img_0493.jpg13072022-img_0500.jpg13072022-img_0512.jpg13072022-img_0515.jpg13072022-img_0529.jpg13072022-img_0533.jpg13072022-img_0528.jpg13072022-img_0525.jpg13072022-img_0520.jpg13072022-img_0523.jpg
  • "Im Einsatz für GAIA - RETTET DIE ZUKUNFT DES LEBENS UNSERER ERDE!" / Strategiespiel für Schüler/Innen Klasse 9 bis Jahrgangsstufe 11 / Gymnasium Bühlau Dresden

    • 07.07.2022
    • Gymnasium Bühlau, Dresden

    "Im Einsatz für GAIA - RETTET DIE ZUKUNFT DES LEBENS UNSERER ERDE!"

    WORKSHOP

    + für bis 28 Teilnehmer/Innen der Klassen 9 bis Jahrgangsstufe 11 oder eine durch Vier teilbare Anzahl dieser; ohne Wissenschaftlichen Beirat

    + für bis zu 31 Teilnehmer/Innen mit Wissenschaftlichem Beirat.

    Eine nachhaltige = zukunftsfähige Expedition von vier Expertenteams:

    GAIA - Planet Erde im Anthropozän
    Wetter/Klima / Ozeanien
    Marine Ökosysteme / Die Weltmeere und deren Bewohner Kontinentale Ökosysteme - Wälder/Forste/Moore / Agrarökosysteme
    unter Kooperation mit UN/IPCC/FFF/"Rettet den Regenwald e.V."

    über die Planetenoberfläche.

  • "Sachsen im Klimawandel - Extremwerte mit Gefahrenpotential!" - Stadtsportbund Chemnitz - VORTRAG / DISKUSSION

    • 06.07.2022
    • Stadtsportbund Chemnitz, Chemnitz

    Sachsen im Klimawandel - Extremwerte mit Gefahrenpotential!
    Vortrag und Diskussion

    06.07.2022 / 18.00 Uhr / Stadtsportbund Chemnitz / Stadlerstr. 14a (3. OG) in 09126 Chemnitz

    Dürre, Hitze, Starkregen, Stürme wachsender Intensität und Häufigkeit charakterisieren Wetter und Witterung in Sachsen und sind z. T. klimatischen Veränderungen geschuldet. Der damit verbundene Erwärmungstrend in den vier Jahreszeiten mit dem Schwerpunkt Frühjahr greift in alle Bereiche der Natur und der Volkswirtschaft ein und hat auch Folgen für die Leistungsfähigkeit des Menschen - so auch für das Sporttreiben und die Sportvereine.

    Kerstin Richter, Organisatorin des Bildungsprojektes "Sachsen im Klimawandel", (www.sachsen-im-klimawandel.de) geht in ihrer Präsentation von globalen Entwicklungen aus und diskutiert mit Interessierten die Erfordernisse einer Begrenzung anthropogener Einflüsse auf die Natur, die Umwelt und das Klima.

    Referentin: Kerstin Richter, www.sachsen-im-klimawandel.de

    06072022-img_0489-3.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Bertolt-Brecht-Gymnasium Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 17 Schüler/Innen

    • 04.07.2022
    • Bertolt-Brecht-Gymnasium, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wosch, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    04072022-f-bild1.jpg
  • Juni 2022

  • "Rettet der Regenwald - Von charismatischen Siegen und apokalyptischen Raubzügen" / Vortrag und Diskussion

    • 21.06.2022
    • Haus der Kirche Dresden - Dreikönigskirche / Festsaal & Videomitschnitt, Dresden

    "Rettet der Regenwald -
    Von charismatischen Siegen und
    apokalyptischen Raubzügen"

    Vortrag und Diskussion / PRÄSENS & VIDEOMITSCHNITT

    mit Marianne Klute, Co-Vorsitzende der NGO "Rettet der Regenwald e.V."

    Eine Veranstaltung in Kooperation mit der attac Regionalgruppe Dresden, dem BUND Sachsen, dem NABU Regionalverband Dresden Meißen, der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V. und dem Bildungsprojekt Sachsen im Klimawandel. Ein großes Danke an alle Kooperationspartner, besonders an die Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V., für die großzügige Förderung der Veranstaltung.

    Dem unwiederbringlichen und systematischen Raubbau tropischer Wälder, deren einzigartiger Natur und des Lebensraums indigener Völker stellt sich die Umweltschutzorganisation "Rettet den Regenwald e.V." seit Jahrzehnten entgegen. Die Referentin und Indonesienexpertin Marianne Klute berichtet über Erfolge und Niederlagen beim Schutz tropischer Wälder in Südostasien, in Amazonien und im Kongobecken. Sie ruft zu solidarischem Handeln mit der indigenen Bevölkerung auf.

    Aus technischen Gründen können wir für diese Veranstaltung keinen Stream anbieten.
    Sie finden die Aufzeichnung der Veranstaltung als Video ab Ende Juni unter auf unserem Youtube Channel.

    21062022-img_447.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Vitzthum-Gymnasium Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 15 Schüler/Innen

    • 16.06.2022
    • Vitzthum-Gymnasium, Dresden

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Oehmichen, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Das Foto entstand in der Pause, vor Beginn des zweiten Klimawandelseminars.

    16062022-2-img_0439.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Vitzthum-Gymnasium Dresden / Jahrgangsstufe 12 / 15 Schüler/Innen

    • 16.06.2022
    • Vitzthum-Gymnasium, Dresden

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Oehmichen, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    16062022-1-img_0438.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / FGS "Maria Montessori" - Gymnasium Freiberg / Jahrgangsstufe 11 / 12 Schüler/Innen

    • 14.06.2022
    • FGS "Maria Montessori" - Gymnasium Freiberg, Freiberg

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Eibisch, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    Die FSG Freiberg wurde am 17. Dezember 2020 für ihr sehr überzeugendes Biodiversitäts-Schulgartenprojekt ausgezeichnet. Die Fotos 2, 3 und 4 zeigen Impressionen von diesem Schulgarten.

    14062022-img_0412.jpg14062022-img_0419.jpg14062022-img_0420.jpg14062022-img_0415.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel" / 46. Oberschule Dresden / Klasse 9b / 17 Schüler/Innen

    • 09.06.2022
    • 46. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Rost, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel"

    09062022-img_0394.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel" / 46. Oberschule Dresden / Klasse 9a / 28 Schüler/Innen

    • 08.06.2022
    • 46. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Rost, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel"

    08062022-img_0385.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 46. Oberschule Dresden / Klasse 9c / 26 Schüler/Innen

    • 07.06.2022
    • 46. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Rost, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel"

    07062022-img_0372.jpg
  • Mai 2022

  • "Den 'Wald' erleben mit allen Sinnen" / 106. Grundschule / Klasse 4 d / 27 Schüler/Innen

    • 24.05.2022
    • 106. Grundschule Dresden, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Affeld-Wagner, Fachlehrerin Gemeinschaftskunde
    verantwortliche "Wald"pädagogin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    "Den 'Wald' erleben mit allen Sinnen"

    Bedeutung und Wert von Wäldern und Forsten / Schichten des "Waldes" / der Boden und seine Bewohner / anatomische Merkmale der Hauptbaumarten und deren Samenanlagen

    Schwerpunkt: Außergewöhnliche Dürre, deren Ursachen und Folgen

    19052022-dscn8868.jpg19052022-img_0332-2.jpg24052022-img_0316.jpg24052022-img_0345.jpg
  • "Den 'Wald' erleben mit allen Sinnen" / 106. Grundschule / Klasse 4 a / 25 Schüler/Innen

    • 19.05.2022
    • 106. Grundschule Dresden, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Affeld-Wagner, Fachlehrerin Gemeinschaftskunde
    verantwortliche "Wald"pädagogin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    "Den 'Wald' erleben mit allen Sinnen"

    Bedeutung und Wert von Wäldern und Forsten / Schichten des "Waldes" / der Boden und seine Bewohner / anatomische Merkmale der Hauptbaumarten und deren Samenanlagen

    Schwerpunkt: Außergewöhnliche Dürre, deren Ursachen und Folgen

    17052022-img_0312-1.jpg19052022-dscn8855.jpg17052022-img_0312-2.jpg19052022-img_0332-2.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel! - Welche Herausforderungen stellen sich an Politik und Gesellschaft?" / VORTRAG UND DISKUSSION

    • 18.05.2022
    • Haus der Demokratie, Leipzig

    "Sachsen im Klimawandel - Welche Herausforderungen stellen sich an Politik und Gesellschaft?" 

    18.00 - 20.00 Uhr / Haus der Demokratie, Leipzig

    Vortrag und Diskussion

    Referent: Wilfried Küchler, Dipl.-Meteorologe

    Eine Veranstaltung des Bildungsprojekts "Sachsen im Klimawandel" in Kooperation mit der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen.

    Dürre, Hitze, Starkregen, Stürme wachsender Intensität und Häufigkeit charakterisieren Wetter und Witterung in Sachsen. Sogar Tornados bietet die Wetterküche! Dipl.-Meteorologe Wilfried Küchler nimmt die Gäste seines Vortrags mit auf eine kurzweilige Reise in die Welt der jüngsten klimatischen Veränderungen vor unserer Haustür. Er beschreibt die akuten Folgen ausgwählter Ereignisse und ordnet diese dem Phänomen der regionalen und globalen Erderwärmung zu . Insbesondere die Dürren der Jahre 2018, 2019 und 2020 verursachten lokal differenzierte Ernteertragsausfälle und wirkt in den sächsischen Forsten Jahrzehnte nach. Welche Forderungen sich aus diesen und weiteren Klimawandelfolgen für politische Verantwortungsträger und für die Gesellschaft ergeben, beantwortet und diskutiert im Anschluss Marco Böhme (MdL Die Linke).

    18052022-bild1.jpg
  • "Den 'Wald' erleben mit allen Sinnen" / 106. Grundschule / Klasse 4 c / 27 Schüler/Innen

    • 17.05.2022
    • 106. Grundschule Dresden, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Affeld-Wagner, Fachlehrerin Gemeinschaftskunde
    verantwortliche "Wald"pädagogin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    "Den 'Wald' erleben mit allen Sinnen"

    Bedeutung und Wert von Wäldern und Forsten / Schichten des "Waldes" / der Boden und seine Bewohner / anatomische Merkmale der Hauptbaumarten und deren Samenanlagen

    Schwerpunkt: Außergewöhnliche Dürre, deren Ursachen und Folgen

    19052022-dscn8820.jpg19052022-dscn8879.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Bühlau Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 17 Schüler/Innen

    • 12.05.2022
    • Gymnasium Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    12052022-2-img_0308.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Bühlau Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 17 Schüler/Innen

    • 12.05.2022
    • Gymnasium Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    12052022-1-img_0305.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Bühlau Dresden / Jahrgangsstufe 11 - Leistungskurs / 17 Schüler/Innen

    • 11.05.2022
    • Gymnasium Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    11052022-img_0303.jpg
  • VOREXKURSION zur Waldpädagogik

    • 07.05.2022
    • Dresdner Heide - Bühlau, Dresden

    Leben am Limit - Hitze- und Dürrestressin der Bühlauer Heide


    betroffen sind Waldkiefern (Pfahlwurzler) Foto 1, 2 und Rotbuchen (Herzwurler) Foto 5, 6


    07052022-.jpg07052022-img_0245-3.jpg07052022-img_0245-8.jpg07052022-img_0245-9.jpg07052022-img_0245-27.jpg07052022-img_0245-19.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Bühlau Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 17 Schüler/Innen

    • 05.05.2022
    • Gymnasium Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    05052022-img_0242.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Bühlau Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 19 Schüler/Innen

    • 02.05.2022
    • Gymnasium Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    -02052022-img_0238.jpg
  • April 2022

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Luisenstift Radebeul / Jahrgangsstufe 11 u. Interessent/Innen / 29 Schüler/Innen

    • 25.04.2022
    • Gymnasium Luisenstift, Radebeul

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Reichel, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    25042022-ii-img_0226.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Luisenstift Radebeul / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler/Innen

    • 25.04.2022
    • Gymnasium Luisenstift, Radebeul

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Döring, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    25042022-i-img_0222.jpg
  • "Waldentwicklung nach dem Borkenkäfer" - Exkursion - Das Dritte Jahr nach dem Massenbefall

    • 13.04.2022
    • Nationalpark Sächsische Schweiz, Kirnitzschtal

    "Waldentwicklung nach dem Borkenkäfer" - Exkursion - Das Dritte Jahr nach dem Massenbefall

    Nach dem aussergewöhnlich starken Abnstieg der Borkenkäferbefallsflächen im Nationalpark Sächsische Schweiz in den Jahren 2018 und 2019 war die Pupulation nach 2020 im Jahr 2021 weiter rückläufig.

    Die Fotos 1 - 5, 9 - 11 sowie 16 zeigen durch Buchdrucker und Kupferstecher geschädigte Gemeine Fichten, die Fotos 5 und 6 dokumentieren differenzierte Standortbedingungen dieser Baumart an Nord- und Südhanglagen, die Fotos 7 - 11 und 6 bestätigen eine einsetzende natürliche Waldverjüngung an Gemeiner Fichte, die Fotos 12 - 15 geben Impressionen aus dem Kirnitzschtal wieder.

     

    1img_0010jpg.jpg2img_0011.jpg5img_0144.jpg3img_0012.jpg11img_0084.jpg4img_0151.jpg7img_0031.jpg6img_0112.jpg8img_0014.jpg9img_0028.jpg10img_0147.jpg13img_0138.jpg16img_0105.jpg14img_0052.jpg15img_0079.jpg12img_0165.jpg
  • "Bäumchenpflanzung in Bärenstein/Osterzgeb." / Mitwirkung

    • 09.04.2022
    • Grüne Liga Osterzgebirge, Bärenstein

    "Bäumchenpflanztag in Bärenstein/Osterzgeb."

    "Wer gedacht hatte, nach den doch zumeist recht reichlichen Niederschlägen 2021 und dem matschigen Beginn des neuen Jahres seien die Dürreleiden der Wälder beendet, der lag offensichtlich falsch. Ein paar Wochen stabiles Hochdruckwetter mit Sonnenschein und kräftigem, trockenen Wind reicht, das langjährig aufgetürmte Wasserdefizit der Böden wieder deutlich vor Augen zu führen. Aufmerksamen Wanderern fallen die vielen grünen Nadeln auf, die unter den Fichtenbeständen jetzt zum Winterende auf dem Waldboden liegen – und die entsprechend schütteren Kronen der Bäume darüber. Nach Entspannung im Klimastress sieht das gar nicht aus!

    Um so wichtiger, die Bemühungen um mehr Vielfalt im Wald beschleunigt voranzutreiben! Was derzeit aber gar nicht so einfach ist: die Forstbaumschulen scheinen derzeit leergefegt wie die Klopapierregale im Supermarkt.

    Und dennoch ist es gelungen, für das von der Grünen Liga Osterzgebirge unterstützte Waldumbauprojekt im Bärensteiner Bielatal jetzt 1.250 Bäumchen zu beschaffen: Trauben-Eichen, Berg-Ahorn, Hainbuchen, Ebereschen, Vogel-Kirschen, Ess-Kastanien. Großes Dankeschön dafür an die "Forstbetriebsgemeinschaft Freiberger Land – Erzgebirge"!"

    Quelle: https://osterzgebirge.org

    Foto 3 und Foto 4 dokumentieren Kahlflächen, eine Folge der Hitze- und Dürrejahre 2018, 2019 und 2020. Insbesondere Gemeine Fichten wurden bedingt durch fehlende Vitalität vom Kupferstecher befallen und vernichtet.

     

    09042022-dsc03192.jpg09042022-dsc03196.jpg09042022-dsc03210.jpg09042022-dsc03203.jpg
  • Naturschutzmaßnahme mit dem Amt für Umwelt- und Kommunalwirtschaft der Landeshauptstadt Dresden am Trutzsch in Dresden / Klasse 8 c / 55. Oberschule Dresden

    • 06.04.2022
    • Trutzsch, Dresden

    Naturpflegearbeit mit dem Amt für Umwelt- und Kommunalwirtschaft der Landeshauptstadt Dresden am Trutzsch in Dresden

    Schüler/Innen pflegen Ökosysteme und unterstützen Gehölze, um die Vitalität von Arten und die Widerstandsfähigkeit von deren Lebensräumen zu stärken.
    Zusätzlich stabilisieren die Jugendlichen die Kohlenstoffsenke städtischer Naturraum.

    Am Trutzsch schnitten 22 Schüler/Innen den Klasse 8c der 55. Oberschule Dresden Weiden von einem Steinwall zurück und sicherten den Lebensraum von Zauneidechsen vor Bewuchs.

    Herzlichen Dank sage ich Frau Gloger, der Klassenlehrerin, den Schüler/Innen, der Grünen Liga Dresden sowie dem Umweltamt Dresden, insbesondere Herrn Ringling und Frau Costa.

    Die Fotos dokumentieren die Naturschutzmaßnahme und zeigen weitere "Landschaftspfleger" mit Nachwuchs: Burenziegen.

    06042022-dsc03164.jpg06042022-dsc03172.jpg06042022-dsc03175.jpg06042022-bild1.png06042022-dsc03163.jpg
  • März 2022

  • Natur- und Landschaftspflege im Kiefernaufwuchs und auf dem Trockenrasen "Am Heller" in Dresden

    • 29.03.2022

    Natur- und Landschaftspflege im Kiefernaufwuchs und auf dem Trockenrasen "Am Heller"

    29.03.2022 - 30.03.2022

    TEIL 2 - 14 Stunden pro Biodiversität auf Trockenrasen "Am Heller"

    Am Heller, Dresden

    Auf dem Heller befindet sich geschützter Sand-Trockenrasen, bestanden u.a. mit Armeria aaliacea (Grasnelke), Campanula rotundifolia (Glockenblume Blau), Ononis spinosa (Dornigem Hauhechel) - s. Natur- und Landschaftspflege "Am Heller" vom 27.07.2020 - sowie mit Besenginster (Cytisus scoparius). Um den Bestand dieser Trockenrasenflora zu stabilisieren und deren Verbreitung zu fördern, schnitt die Projektorganisatorin Waldkiefern im Randbereich der Trockenrasenflora in Nähe der Kiesgrube.

    29032022-dsc03155.jpg30032022-dsc03159.jpg
  • Natur- und Landschaftspflege im Kiefernaufwuchs und auf dem Trockenrasen "Am Heller" in Dresden

    • 21.03.2022
    • "Am Heller", Dresden

    Natur- und Landschaftspflege im Kiefernaufwuchs und auf dem Trockenrasen "Am Heller"

    21.03.2022 - 25.03.2022

    TEIL 1 - 46 Stunden pro Biodiversität auf Trockenrasen "Am Heller"

    Am Heller, Dresden

    Auf dem Heller befindet sich geschützter Sand-Trockenrasen, bestanden u.a. mit Armeria aaliacea (Grasnelke), Campanula rotundifolia (Glockenblume Blau), Ononis spinosa (Dornigem Hauhechel) - s. Natur- und Landschaftspflege "Am Heller" vom 27.07.2020 - sowie mit Besenginster (Cytisus scoparius). Um den Bestand des Besenginsters zu stabilisieren und dessen Verbreitung zu fördern, war die Projektorganisatorin mit dem SCHONENDEN Rückschneiden von Waldkiefern befasst.

    21032022-2-dsc03072.jpg23032022-dsc03112.jpg23032022-dsc03099.jpg-dsc03103.jpg-dsc03076.jpg-dsc03133.jpg-dsc03106.jpg-dsc03104.jpg-dsc03120.jpg-dsc03090.jpg-dsc03153.jpg-dsc03141.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel" / Regenbogen-Gymnasium Augustusburg / Jgst. 11 / 21 Schüler/Innen

    • 15.03.2022
    • Regenbogen-Gymnasium Augustusburg, Augustusburg

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Mehnert, Schulleiterin, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    15032022-i-dsc03059-2.jpg
  • "Umweltbildung im Anthropozän - Eine Agenda für Unterricht und Freizeit" SCHILF / Oberschule Pegau / 21 Fachlehrer/Innen der Biologie, der Ethik, der Geographie

    • 09.03.2022
    • Oberschule Pegau, Pegau

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Heuschkel, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Umweltbildung im Anthropozän - Eine Agenda für Unterricht und Freizeit"

    09032022-dsc03047.jpg
  • Februar 2022

  • "Sachsen im Klimawandel" / Gymnasium Burgstädt / SCHILF / Fachschaft Geographie / 8 Fachlehrer/Innen der Biologie, der Geographie, der Ethik

    • 28.02.2022
    • Gymnasium Burgstädt, Burgstädt

    SCHILF-Kooperation des Gymnasiums Burgstädt - des Städtischen Gymnasiums Mittweida - des Freien Gymnasiums Penig - des Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasiums Chemnitz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hohnstein, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    img_1574.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterlagen" / Oberschule Gaussig, Gaussig / Klasse 10 / 26 Schüler/Innen

    • 02.02.2022
    • Oberschule Gaussig, Gaussig

    verantwortlicher Pädagoge:

    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • Januar 2022

  • "Welternährung und Klimawandel?! - Welche Konsequenzen ergeben sich für MICH?!" / Weißeritzgymnasium Radebeul / Klasse 9

    • 31.01.2022
    • Weißeritz-Gymnasium, Radebeul

    "Welternährung und Klimawandel?! - Welche Konsequenzen ergeben sich für MICH?!"

    Moderation: Kerstin Richter, Projektorganisatorin

  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Pestalozzi-Oberschule Wurzen / Klasse 10 b / 19 Schüler/Innen

    • 05.01.2022
    • Pestalozzi-Oberschule, Wurzen

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Rox, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    05012022-dsc02909_1.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Pestalozzi-Oberschule Wurzen / Klasse 10 a / 19 Schüler/Innen

    • 04.01.2022
    • Pestalozzi-Oberschule, Wurzen

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Rox, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    04012022.jpg
  • Dezember 2021

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 55. Oberschule Dresden / Kl. 10 a / 25 Schüler/Innen

    • 13.12.2021
    • 55. Oberschule Dresden, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Macher, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    13122021-1-dsc02895.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 55. Oberschule Dresden / Kl. 10 b / 25 Schüler/Innen

    • 13.12.2021
    • 55. Oberschule Dresden, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Macher, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    13122021-2-dsc02897_1.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Oberschule Weixdorf / Klasse 9 b / 26 Schüler/Innen

    • 01.12.2021
    • Oberschule Weixdorf, Weixdorf

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Kibgies, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

  • November 2021

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Evangelische Oberschule Lunzenau / Kl. 10 / 29 Schüler/Innen

    • 26.11.2021
    • Evangelische Oberschule Lunzenau, Lunzenau

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Langer, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    26112021-dsc02878.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Oberschule Weixdorf / Klasse 9 a / 27 Schüler/Innen

    • 15.11.2021
    • Oberschule Weixdorf, Weixdorf

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Kibgies, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    15112021-dsc02853-2.jpg15112021-dsc02853-1.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / 121. Oberschule Dresden / Klasse 9 b / 28 Schüler/Innen

    • 12.11.2021
    • 121. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Grahl, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Leonard Rathmann, Student der Forstwissenschaften, TU Dresden
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinsschaften im Ökosystem 'Wald'"

    12112021-dsc02844.jpg12112021-.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / 121. Oberschule Dresden / Klasse 9 a / 28 Schüler/Innen

    • 11.11.2021
    • 121. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Grahl, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Leonard Rathmann, Student der Forstwissenschaften, TU Dresden
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinsschaften im Ökosystem 'Wald'"

    11112021-dsc02835.jpg11112021-dsc02833.jpg
  • "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung" / Goethe-Gymnasium Bischofswerda / Jahrgst. 11 / 17 Schüler/Innen

    • 10.11.2021
    • Goethe-Gymnasium, Bischofswerda

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Thomas, Fachlehrerin Ethik
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung"

    10112021-dsc02832_1.jpg
  • "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung" / Goethe-Gymnasium Bischofswerda / Jahrgst. 11 / 14 Schüler/Innen

    • 10.11.2021
    • Goethe-Gymnasium, Bischofswerda

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Thomas, Fachlehrerin Ethik
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung"

  • "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung" / Goethe-Gymnasium Bischofswerda / Jahrgst. 11 / 19 Schüler/Innen

    • 09.11.2021
    • Goethe-Gymnasium, Bischofswerda

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Thomas, Fachlehrerin Ethik
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung"

    09112021-dsc02827.jpg
  • "BIODIVERSITÄT BEGEISTERT - EXKURSION ZU SUKZESSIONSFLÄCHEN IM FORSTBEZIRK EIBENSTOCK"

    • 03.11.2021
    • Forstbezirk Eibenstock/Erz., Eibenstock/Erz.

    Der Forstbezirk Eibenstock liegt im Erzgebirgskreis mit einer Anteilfläche im Vogtlandkreis. Das Gesamtterritorium umfasst ca. 40.000 ha. Die Waldfläche beträgt rund 26.200 ha. Damit ist der Forstbezirk Eibenstock mit einem Anteil von ca. 66 % der waldreichste im Freistaat Sachsen. Waldbauliches Ziel ist eine Mischung von Fichten, Buchen und Weißtannen. Diese Baumarten bildeten noch bis ins 17. Jahrhundert hinein die vorherrschende Waldgesellschaft hier in der Region.
    Im Jahr 2017 wurde bereits der 1400. Hektar Weißtanne angepflanzt. Jährlich kommen 100 ha dieser Rote-Liste-Art hinzu. Ein Drittel aller Weißtannen unter 20 Jahren in Sachsen steht im Bereich des Forstbezirkes Eibenstock!
    Und dass die Weißtanne hier bereits seit 1998 neben der Buche ohne Zaun angebaut werden kann, ist ein Erfolg der konsequenten Jagdpolitik im Forstbezirk. (Quelle: www.sbs.de)

    Nach lokal starkem Sturmwurf durch Kyrill im Forstbezirk Eibenstock am 16./17.01.2007 setzt sich Forstbezirksleiter Stephan Schusser in beispielgebender Weise für einen naturnahen Forstumbau ein. Am 3. November 2021 stellte mir Stephan Schusser die Higlights in seinem Forstbezirk vor. Dafür sage ich sehr herzlich danke!
    Die Fotos zeigen eine hohe Vielfalt an Gehölzen auf einer ehemaligen Wurffläche. U.a. Weißtannen, Rotbuchen, Traubeneichen und Schneeball geben einer Vielzahl von Tierarten Nahrung und Lebensraum. Fichten werden in Höhe von ca. 1,50 m geschnitten (Foto 5), Baumsenioren (Fotos 6, 7) verbleiben am Standort. Spechte, Fledermäuse und Käutze finden artgerechte Quartiere; Insektenhotels (Fotos 13, 14) werden mit Fledermausquartieren komplettiert.
    In kleinflächigen Ausbaggerungen sammelt sich Niederschlagswasser von dem Lurche und Frösche (Foto 11, 12) profitieren.


    1-convar2241.jpg11--convar2399-31.jpg10-convar2399-2.jpg9-convar2399-1_1.jpgconvar2255.jpg3-convar2333.jpg12-convar2399-5.jpg4-convar2347.jpg12-convar2399-12.jpg14-convar2399-16.jpg5-convar2240.jpg6-convar2238.jpg15-convar2399-21.jpg16--convar2399-27.jpg
  • Oktober 2021

  • "Sachsen im Klimawandel" / Familien- und Seniorenzentrum Cranzahl e.V. / 20 Teilnehmer/Innen

    • 28.10.2021
    • Familien- und Seniorenzentrum Cranzahl e.V., Cranzahl

    Sachsen im Klimawandel
    Merkmale der globalen Erderwärmung / Charakteristik des Klimawandels in Sachsen / Erfordernisse einer gesellschaftlichen und individullen Folgenbegrenzung

    Referentin: Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    Auftraggeber: Bildungswerk des Landessportbundes Sachsen

    Vortrag und Diskussion / 90 Minuten

    Ein großes Dankeschön sage ich Frau Ullrich, Familien- und Senio-renzentrum Cranzahl,  sowie ihren  Kolleginnen  für  die liebevolle Betreuung. Ein riesiges Danke richte ich an die Gäste meines Vor-
    trags, an die  Senior/Innen  aus  Cranzahl und Umgebung, welche meinen Ausführungen hoch konzentriert und motivert bis zur letzten Minute folgten  und  welche sich  an einer  konstruktiven Diskussion beteiligten.

    28102021-dsc02731.jpg28102021-dsc02732.jpg28102021-dsc02735.jpg28102021-dsc02734.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Oberschule Frohburg / Kl. 10 a, b / 30 Schüler/Innen

    • 13.10.2021
    • Oberschule Frohburg, Frohburg

    verantwortliche Pädagogin:
    Herr Lohse, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    13102021-1-dsc02703.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Oberschule Frohburg / Kl. 10 c / 10 Schüler/Innen

    • 13.10.2021
    • Oberschule Frohburg, Frohburg

    verantwortliche Pädagogin:
    Herr Lohse, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    13102021-2-dsc02702.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel - Extremwerte mit Gefahrenpotential" / Familienzentrum Oberwiesenthal e.V. / 16 Teilnehmer/Innen

    • 12.10.2021
    • Familienzentrum Oberwiesenthal e.V., Oberwiesenthal

    "Sachsen im Klimawandel
    Extremwerte mit Gefahrenpotential"

    Referentin: Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    Auftraggeber: Bildungswerk des Landessportbundes Sachsen 

    Vortrag und Diskussion / 60 Minuten

    000-12102022-dsc02700-2.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Glückauf-Gymnasium Dippoldiswalde / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/Innen

    • 05.10.2021
    • Glückauf-Gymnasium, Dippoldiswalde

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Lies, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    05102021-dsc02696.jpg
  • September 2021

  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Franziskaneum Meißen / Jahrgangsstufe 12 / 17 Schüler/Innen

    • 28.09.2021
    • Franziskaneum Meißen, Meißen

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Damme, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinsschaften im Ökosystem 'Wald'"

    28092021-ii-dsc02694_1.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Franziskaneum Meißen / Jahrgangsstufe 11 / 19 Schüler/Innen

    • 28.09.2021
    • Franziskaneum Meißen, Meißen

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Damme, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinsschaften im Ökosystem 'Wald'"

    28092021-i-dsc02693.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / Wanderung für Pharmakanten der SGB Dresden mbH / 6 Teilnehmer/Innen

    • 10.09.2021
    • Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH, Großer Garten Dresden

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

     

    Foto 1-3: Arzneipflanzenwanderung für Pharmakanten der SBG

    Foto 4: Rotbuchen, auch die Bäume des Großen Gartens, sind durch die Dürre der letzten Jahre (2018. 2019, 2020) dem Tode geweiht.

    10092021-dsc02623.jpg10092021-dsc02619.jpg10092021-dsc02633.jpg10092021-dsc02613.jpg
  • Juli 2021

  • "NACHHALTIGKEIT - eine überLEBENsfrage: Essen ist politisch! - Ernährung im Kontext von Waldvernichtung und Wegwerfmentalität. Schwerpunkt: Palmöl" / Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau / Klasse 10b / 27 Schüler/Innen

    • 20.07.2021
    • Julius-Motteler-Gymnasium, Crimmitschau

    "NACHHALTIGKEIT - eine überLEBENsfrage:
    Essen ist politisch! -
    Ernährung im Kontext von Waldvernichtung und Wegwerfmentalität.
    Schwerpunkt: Palmöl"

    Projekttag am Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau

    verantwortliche Pädogogin:
    Frau Gruner, FL Geschichte/Ethik
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    Bilungsmodul Nachhaltigkeit für Schüler/Innen Klasse 10b

    Agenda:
    ASIMETRIS - Eine Dokumentation über Palmöl in
    Indonesien - 5 min.
    Vortrag mit Diskussion:
    "NACHHALTIGKEIT - eine überLEBENsfrage:
    Essen ist politisch! -
    Ernährung im Kontext von Waldvernichtung und Wegwerfmentalität.
    Schwerpunkt: Palmöl"
    Diskussion der Fragen:
    Welche ökologischen Nachteile hat eine Palmölplantage gegenüber einem Primärwald?
    Nenne fünf Produkte, die Palmöl enthalten! Wodurch sind diese ersetzbar?
    Resümee zum Gesamtkontext: WARUM IST ESSEN POLITISCH?

     

    Foto 1: Seminar Foto 2: am Hin- und Rückweg von und zum Bahnhof


    20072021-1-dsc02412_1.jpg20072021-1-dsc02414_1.jpg
  • Coronavirus COVID-19! "NACHHALTIGKEIT - eine überLEBENsfrage: Essen ist politisch! - Ernährung im Kontext von Waldvernichtung und Wegwerfmentalität. Schwerpunkt: Palmöl" / Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau / Klasse 9b / 30 Schüler/Innen

    • 20.07.2021
    • Julius-Motteler-Gymnasium, Crimmitschau

    "NACHHALTIGKEIT - eine überLEBENsfrage:
    Essen ist politisch! -
    Ernährung im Kontext von Waldvernichtung und Wegwerfmentalität.
    Schwerpunkt: Palmöl"

    Projekttag am Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau

    verantwortliche Pädogogin:
    Frau Gruner, FL Geschichte/Ethik
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    Bilungsmodul Nachhaltigkeit für Schüler/Innen Klasse 9

  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Goethe-Gymnasium Bischofswerda / Jahrgangsstufe 11 / 19 Schüler/Innen

    • 20.07.2021
    • Goethe-Gymnasium, Bischofswerda

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Dienel, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    20072021-2-dsc02415-2_1.jpg
  • Coronavirus COVID-19! "NACHHALTIGKEIT - eine überLEBENsfrage: Essen ist politisch! - Ernährung im Kontext von Waldvernichtung und Wegwerfmentalität. Schwerpunkt: Palmöl" / Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau / Klasse 9c / 30 Schüler/Innen

    • 19.07.2021
    • Julius-Motteler-Gymnasium, Crimmitschau

    "NACHHALTIGKEIT - eine überLEBENsfrage:
    Essen ist politisch! -
    Ernährung im Kontext von Waldvernichtung und Wegwerfmentalität.
    Schwerpunkt: Palmöl"

    Projekttag am Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau

    verantwortliche Pädogogin:
    Frau Gruner, FL Geschichte/Ethik
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    Bilungsmodul Nachhaltigkeit für Schüler/Innen Klasse 9

  • Coronavirus COVID-19! "NACHHALTIGKEIT - eine überLEBENsfrage: Essen ist politisch! - Ernährung im Kontext von Waldvernichtung und Wegwerfmentalität. Schwerpunkt: Palmöl" / Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau / Klasse 9d / 30 Schüler/Innen

    • 19.07.2021
    • Julius-Motteler-Gymnasium, Crimmitschau

    "NACHHALTIGKEIT - eine überLEBENsfrage:
    Essen ist politisch! -
    Ernährung im Kontext von Waldvernichtung und Wegwerfmentalität.
    Schwerpunkt: Palmöl"

    Projekttag am Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau

    verantwortliche Pädogogin:
    Frau Gruner, FL Geschichte/Ethik
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    Bildungsmodul Nachhaltigkeit für Schüler/Innen Klasse 9

  • Coronavirus COVID-19! „Sachsen im Klimawandel - Charakter und Folgen differenzierter Temperatur- und Niederschlagsregime - NACHHALTIGKEIT als überLEBENsfrage für die Natur, die Umwelt und die Bevölkerung des Freistaates Sachsen " / Neues Nikolai-Gymn

    • 15.07.2021
    • Neues Nikolai-Gymnasium, Leipzig

    Projekttag Umwelt / Klimawandel / Globalisierung

    „Sachsen im Klimawandel -
    Charakter und Folgen differenzierter Temperatur- und Niederschlagsregime -
    NACHHALTIGKEIT als überLEBENsfrage für die Natur, die Umwelt und die Bevölkerung des Freistaates Sachsen"

    Vortrag und Diskussion über 120 Minuten

    Jahrgangsstufe 11 / 40 Schüler/Innen

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Conrad, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

  • Coronavirus COVID-19! „Sachsen im Klimawandel - Charakter und Folgen differenzierter Temperatur- und Niederschlagsregime - NACHHALTIGKEIT als überLEBENsfrage für die Natur, die Umwelt und die Bevölkerung des Freistaates Sachsen " / Neues Nikolai-Gymn

    • 15.07.2021
    • Neues Nikolai-Gymnasium, Leipzig

    Projekttag Umwelt / Klimawandel / Globalisierung

    „Sachsen im Klimawandel -
    Charakter und Folgen differenzierter Temperatur- und Niederschlagsregime -
    NACHHALTIGKEIT als überLEBENsfrage für die Natur, die Umwelt und die Bevölkerung des Freistaates Sachsen"

    Vortrag und Diskussion über 120 Minuten

    Jahrgangsstufe 11 / 40 Schüler/Innen

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Conrad, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

  • Bergwaldprojekt 144D2021 / Sinngrund, Naturpark Spessart / 11.07.2021 - 17.07.2021 / TEILNAHME

    • 11.07.2021
    • NATURSCHUTZGROSSPROJEKT "Landschaft in der Industriekultur Nord", Sinngrund, Naturpark Spessart

    SINNGRUND , Naturpark Spessart
    Gemeinsam für die Erhaltung der artenreichen Talwiesen

    11.07.2021 - 17.07.2021

    Die Wiesen im Naturschutz- und FFH-Gebiet Sinngrund zählen zu den artenreichsten, wertvollsten und schönsten Wiesen Bayerns. Bekannt sind sie in erster Linie durch das millionenfache Auftreten der Schachblume (Fritillaria meleagris), für die im Frühjahr ein eigenes Fest gefeiert wird. Seit Jahrhunderten werden diese Talwiesen zur Gewinnung von Viehfutter genutzt und dadurch der Lebensraum für Hunderte von Tier- und Pflanzenarten erhalten. Dieses nachhaltige System ist jedoch gefährdet, denn im Sinngrund hat sich großflächig das giftige Wasser-Kreuzkraut (Senecio aquaticus) ausgebreitet, und somit drohen viele dieser einzigartigen Wiesen aus der Heunutzung zu fallen. Eine Allianz aus Naturschutzbehörden, Naturpark, LandwirtInnen und Gemeinden will die Problemart durch koordinierte Pflegemaßnahmen wieder zurückdrängen und somit die Heunutzung der Talwiesen gewährleisten bzw. wiederherstellen. Dazu bedarf es vieler fleißiger HelferInnen, denn das Ausstechen der Kreuzkrautpflanzen ist in den geschützten Feuchtwiesen die effektivste und schonendste Maßnahme.

    Arbeiten:
    Landschafts- und Biotoppflege

    Fotos 1/2: Privatforst mit teilweise erheblichem Schadpotential an Gemeiner Fichte durch direkte und indirekte Dürrefolgen der letzten Jahre

    Fotos 3-5: Wasserkreuzkraut breitet sich im Sinntal invasiv aus / zugrunde liegende Ursachen sind nicht eindeutig geklärt / vermutet wird, dass aufgrund einer schwindenen Wiesenflora der letzten Jahre infolge extremer Dürre das Wasserkreuzkraut als Nacktbodensamer bevorteilt war

    Fotos 6-8: 15 Freiwillige im intensiven Einsatz beim Kampf gegen eine liebenswerte und doch invasive Pflanze, das Wasserkreuzkraut

    Foto 9: Sammelbehälter für das Kreuzkraut, welches zur Verbrennung bereitgestellt wird

    Fotos 10 - 17: florale Highlights der Sinngrundwiesen
    z. B. Großer Wiesenknopf - Fotos 10/11 und Schachblume (z. Z. nicht fotogen)

    Fotos 20 - 25: Impressionen aus dem Sinngrund

    Foto 26: Wasserbüffel im Hafenlohrtal

    Foto 27 - 33: Naturpark Spessart mit seinen Rotbuchen-Baumriesen

     

    12072021-ii-dsc02315.jpg12072021-ii-dsc02336.jpg12072021-ii-dsc02318.jpg12072021-6-dsc02345.jpg12072021-7-dsc02346.jpg12072021-3-dsc02268---kopie-2.jpg13072021-4-dsc02300.jpg13072021-5-dsc02301.jpg12072021-ii-dsc02360.jpg12072021-ii-dsc02347.jpg12072021-ii-dsc02348.jpg12072021--ii-dsc02368.jpg12072021-ii-dsc02331.jpg12072021-ii-dsc02316.jpg12072021-ii-dsc02326.jpg12072021-ii-dsc02276.jpg12072021-ii-dsc02312.jpg12072021-ii-dsc02311.jpg12072021-ii-dsc02283.jpg12072021--ii-dsc02369.jpg12072021-ii-dsc02314.jpg12072021-ii-dsc02334.jpg12072021--ii-dsc02370.jpg12072021-ii-dsc02290.jpg12072021--ii-dsc02381.jpg12072021---ii-dsc02362.jpg12072021--ii-dsc02386.jpg12072021--ii-dsc02377.jpg12072021-ii-dsc02288.jpg12072021--ii-dsc02380_1.jpg12072021--ii-dsc02403.jpg12072021--ii-dsc02394.jpg12072021--ii-dsc02388.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Romain-Rolland-Gymnasium Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 19 Schüler/Innen

    • 09.07.2021
    • Romain-Rolland-Gymnasium, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schädlich, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    09072021-2-dsc02257.jpg09072021-1-dsc02259.jpg
  • Juni 2021

  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Pestalozzi-Gymnasium Heidenau / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/Innen

    • 25.06.2021
    • Pestalozzi-Gymnasium, Heidenau

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Ulrich, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    25062021-dsc02213.jpg25062021-dsc02214.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Dreikönigsschule / Jahrgangsstufe 11 / 22 Schüler/Innen

    • 23.06.2021
    • Gymnasium Dreikönigsschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Dreske, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    23062021-dsc02211.jpg23062021-dsc02210.jpg
  • Coronavirus COVID-19! "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Vitzthum-Gymnasium Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/Innen

    • 16.06.2021
    • Vitzthum-Gymnasium, Dresden

    Projekttag Nachhaltigkeit

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Oehmichen, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • Coronavirus COVID-19! "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Vitzthum-Gymnasium Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/Innen

    • 16.06.2021
    • Vitzthum-Gymnasium, Dresden

    Projekttag Nachhaltigkeit

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Oehmichen, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / Öffentliche Wanderung / 15 Teilnehmer/Innen

    • 12.06.2021
    • Großer Garten Dresden, Dresden

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Start: 14.00 Uhr / Karcherallee/Stübelallee Eingang Großer Garten nahe des Klettergerüstes

    Öffentliche Wanderung / für Interessierte

    Veranstalter: Kerstin Richter, Dipl.-Ing. (FH) f. Pharmazie
    Zertif. Natur- und Landschafts"führerin"

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    13062021-1-dsc02156.jpg13062021-6-dsc02173.jpg13062021-3-dsc02167.jpg13062021-5-dsc02172.jpg13062021-2-dsc02160.jpg13062021-7-dsc02178.jpg13062021-4-dsc02168.jpg13062021-8-dsc02181.jpg
  • Mai 2021

  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / Öffentliche Wanderung / SIE sind herzlich eingeladen!

    • 29.05.2021
    • Großer Garten Dresden, Dresden

    TERMINVERLEGUNG auf 29.05.2021!!!

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Start: 14.00 Uhr / Karcherallee/Stübelallee Eingang Großer Garten nahe des Klettergerüstes

    Öffentliche Wanderung für Interessierte

    Veranstalter: Kerstin Richter, Dipl.-Ing. (FH) f. Pharmazie
    Zertif. Natur- und Landschafts"führerin"

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    Bitte einen gültigen Corona-Test vorlegen!

    29052021-dsc02081.jpg29052021-dsc02087.jpg
  • "Das Ende der Evolution - Das rapide Schwinden der Artenvielfalt und der Einfluss des Menschen" / Vortrag und Diskussion / Prof. Dr. Matthias Glaubrecht, CeNak Hamburg / 113 Anmeldungen - 81 Teilnehmer

    • 25.05.2021
    • Bildungsprojekt "Sachsen im Klimawandel" und Partner, Plenarsaal, Dr.-Külz-Ring 19 / Dresden

    Das Ende der Evolution

    Das rapide Schwinden der Artenvielfalt und der Einfluss des Menschen

    ONLINE-VORTRAG UND ONLINE-DISKUSSION

    113 Anmeldungen / 81 Teilnehmer

    Referent:
    Prof. Dr. Matthias Glaubrecht,
    Wissenschaftlicher Direktor CeNak Hamburg

    Zeitpunkt: 25.05.2021 / 19.00 Uhr

    Anmeldung unter:
    info@sachsen-im-klimawandel.de

    Der Mensch ist zum „größten Raubtier" und zum entscheidenden Evolutionsfaktor geworden, der das gesamte Leben auf unserem Planeten bedroht und damit das Ende der Evolution heraufbeschwört. Der Blick in die jüngere Evolutionsgeschichte lehrt uns, wie der Mensch entstand und mit seiner evolutiv erfolgreichen Pioniermentalität zum stärksten Treiber geologischer und ökologischer Prozesse der Erde wurde. Mit seiner exponentiell ansteigenden Bevölkerung von bis zu neun oder zehn Milliarden Menschen bis Mitte des Jahrhunderts und dem dadurch bedingten enormen Ressourcenverbrauch manövriert er sich und andere Arten in eine düstere Zukunft. Dabei ist der inzwischen meist im Fokus stehende Klimawandel ein Nebenschauplatz angesichts von Bevölkerungszunahme, Ressourcenverknappung und Umweltzerstörung. Vor allem aber die Landnutzungsänderungen durch Landwirtschaft und die Über-fischung in den Meeren führen zur „Defaunation" – zur Entleerung der Tierwelt. Mit dem größten Artenschwund seit dem Aussterben der Dinosaurier steht eine weltweite biologische Tragödie nie gekannten Ausmaßes bevor. Doch es gibt Auswege aus der Artenkrise.

  • "Den 'Wald' erleben mit allen Sinnen" / 106. Grundschule / Klasse 4 d / 25 Schüler/Innen

    • 25.05.2021
    • 106. Grundschule Dresden, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Affeld-Wagner, Fachlehrerin Gemeinschaftskunde
    verantwortliche "Wald"pädagogin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    "Den 'Wald' erleben mit allen Sinnen"

    Bedeutung und Wert von Wäldern und Forsten / Schichten des "Waldes" / der Boden und seine Bewohner / anatomische Merkmale der Hauptbaumarten und deren Samenanlagen

  • Coronavirus COVID-19! "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Gymnasium Dresden-Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/Innen

    • 20.05.2021
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortlicher Pädagoge:
    Frau Reich, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • Coronavirus COVID-19! "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Gymnasium Dresden-Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/Innen

    • 12.05.2021
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortlicher Pädagoge:
    Frau Reich, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Gymnasium Dresden-Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/Innen

  • Coronavirus COVID-19! "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Gymnasium Dresden-Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/Innen

    • 12.05.2021
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortlicher Pädagoge:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" 

  • VERLEGUNG! Coronavirus COVID-19! "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Gymnasium Dresden-Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/Innen

    • 06.05.2021
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortlicher Pädagoge:
    Frau Eimer, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

  • VERLEGUNG! Coronavirus COVID-19! "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Gymnasium Dresden-Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/Innen

    • 03.05.2021
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortlicher Pädagoge:
    Frau Dr. Oßwald, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

  • März 2021

  • "Leben am Limit - Exkursion in den NP Sächsische Schweiz" - 2018!, 2019!, 2020! - Jahre extremer Hitze und Dürre

    • 29.03.2021
    • Nationalpark Sächsische Schweiz, Nähe Buschmühle

    Leben am Limit - Exkursion in den NP Sächsische Schweiz" - 2018!, 2019!, 2020! - Jahre extremer Hitze und Dürre

    Exkursion von der Buschmühle nach Sebnitz


    29032021-dsc01874.jpg29032021-dsc01908.jpg29032021-dsc01884.jpg29032021-dsc01892.jpg29032021-dsc01898.jpg29032021-dsc01887.jpg29032021-dsc01952.jpg29032021-dsc01930.jpg29032021-dsc01927.jpg29032021-dsc01926.jpg29032021-dsc01872.jpg29032021-dsc01953.jpg
  • Natur- und Landschaftspflege auf dem Trockenrasen "Am Heller" / 22.03.2021 - 23.03.2021 / Teil 2

    • 22.03.2021
    • Trockenrasen "Am Heller", Dresden

    Natur- und Landschaftspflege auf dem Trockenrasen "Am Heller"

    22.03.2021 - 23.03.2021

    TEIL 2 - 11 Stunden pro Biodiversität auf Trockenrasen "Am Heller"

    Am Heller, Dresden

    Auf dem Heller befindet sich geschützter Sand-Trockenrasen, bestanden u.a. mit Armeria aaliacea (Grasnelke), Campanula rotundifolia (Glockenblume Blau), Ononis spinosa (Dornigem Hauhechel) - s. Natur- und Landschaftspflege "Am Heller" vom 27.07.2020 - sowie mit Besenginster (Cytisus scoparius). Um den Bestand des Besenginsters zu stabilisieren und dessen Verbreitung zu fördern, war die Projektorganisatorin mit dem SCHONENDEN Rückschneiden von Waldkiefern befasst.

    Foto 1- Foto 2: schonende Entnahme von Waldkiefern zur Stabilisierung und Ausbreitung von Besenginster vom 22. bis 23.03.2021
    Foto 3 ff: Impressionen von der Dresdner Heide - Revier Dresdner Heller

    -22032020-dsc01835_2.jpg0-22032020-dsc01838---kopie.jpg23032021-dsc01860.jpg23032021-dsc01858.jpg23032021-dsc01866---kopie.jpg23032021-dsc01865.jpg23032021-dsc01867---kopie.jpg23032021-dsc01868---kopie.jpg
  • Globaler Klimastreik / Unterstützung der Aktion Gemeinsam gegen den Klimawandel" von FFF Dresden

    • 19.03.2021
    • FFF Dresden, Wilsdruffer Straße / Altmarkt

    "Gemeinsam gegen den Klimawandel"

    Datum:        19.03.2021

    Veranstalter: FFF Dresden

    Das Bildungsprojekt "Sachsen im Klimawandel" ist mit einem Stand vor dem Kulturpalast vertreten und weist auf außerschulische Veranstaltungen hin.

     

    19032021-dsc01820.jpg19032021-dsc01824.jpg19032021-dsc01826.jpg19032021-dsc01832.jpg
  • Natur- und Landschaftspflege auf dem Trockenrasen "Am Heller" / 07.03.2021 - 14.03.2021 / Teil 1

    • 07.03.2021
    • Trockenrasen "Am Heller", Dresden

    Natur- und Landschaftspflege auf dem Trockenrasen "Am Heller"

    07.03.2021 - 14.03.2021

    TEIL 1 - 49 Stunden pro Biodiversität auf Trockenrasen "Am Heller"

    Am Heller, Dresden

    Auf dem Heller befindet sich geschützter Sand-Trockenrasen, bestanden u.a. mit Armeria aaliacea (Grasnelke), Campanula rotundifolia (Glockenblume Blau), Ononis spinosa (Dornigem Hauhechel) - s. Natur- und Landschaftspflege "Am Heller" vom 27.07.2020 - sowie mit Besenginster (Cytisus scoparius). Um den Bestand des Besenginsters zu stabilisieren und dessen Verbreitung zu fördern, war die Projektorganisatorin mit dem SCHONENDEN Rückschneiden von Waldkiefern befasst. 

    Foto 1- Foto 8: schonende Entnahme von Waldkiefern zur Stabilisierung  und Ausbreitung von Besenginster vom 07. bis 14.03.2021
    Foto 9 - Foto 16: Impressionen von der Dresdner Heide - Revier Dresdner Heller
    Foto 17/18: Abendhimmel

    Fazit: Die Arbeit und  die Temperaturen z. T. nahe Null Grad stellten eine physische Herausforderung dar.

    Im Unterschied zu den Arbeitseinsätzen im September 2018 und sowie im Juli/August 2020 profitieren flach wurzelnde Pflanzen von einem mit Wasser gesättigten OBER-Boden.

    07032021-1-dsc01752.jpg-1-23032021-dsc01839_1.jpg-2-23032021-dsc01840.jpg07032021-dsc01762.jpg-4-23032021-dsc01842.jpg-5-2303201-dsc01843.jpg-6-23032021-dsc01844.jpg-7-23032021-dsc01845.jpg13032021-dsc01794.jpg13032021-x-dsc01788.jpg13032021-dsc01790.jpg13032021-dsc01805.jpg13032021-dsc01785.jpg13032021-dsc01784.jpg08032021-dsc01763.jpg13032021-dsc01809.jpg13032021-dsc01795.jpg11032021-dsc01761.jpg07032021-dsc01745.jpg07032021-dsc01746.jpg13032021-dsc01810.jpg07032021-dsc01744.jpg09032021-dsc01777.jpg09032021-dsc01776.jpg
  • Februar 2021

  • "Die Klimawandelseminare im Visier! - Welche Inhalte vermitteln die einzelnen Seminarthemen?" / Franziskaneum Meißen / Fachkonferenzsiitzung / VERLEGUNG - Coronavirus COVID-19!

    • 03.02.2021
    • Franziskaneum, Meißen

    TERMIN WIRD VERLEGT!

    "Die Klimawandelseminare im Visier -
    Welche Inhalte vermitteln die einzelnen Seminarthemen?"

    Vorstellung der Klimawandelseminare vor der Fachkonferenzsitzung

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schuricht, FKL Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

  • November 2020

  • "Natur- und Umweltschutz im Dresdner Umland" / Stieleicheln erhalten ein geeignetes (Winter)Quartier

    • 25.11.2020
    • Dresdner Umland, Dresden

    "Natur- und Umweltschutz im Dresdner Umland"

    Am späten Nachmittag des 25. November 2020 erhält die 1.000ste Stieleichel im Umland der sächsischen Landeshauptstadt eine vor Austrocknung, Kälte und schädigenden Einflüssen schützende Unterkunft.

    26112020-1-dsc01605.jpg26112020-2-dsc01609.jpg
  • "Vorexkursion im Eichen dominierten Mischwald an der Mulde in Nossen" / Fachliche Leitung durch Leonard Rathmann, Student der Forstwissenschaften

    • 11.11.2020
    • Eichen dominierter Mischwald an der Mulde in Nossen, Nossen

    Die Gehölzflora der Muldenaue in Nossen

    Fachliche Leitung:
    Leonard Rathmann, Student der Forstwissenschaften

    Foto 1: Leonhard Rathmann

    Foto 2: Wasserreiser an Stieleiche infolge außergewöhnlicher Dürre von 11/2017 bis 07/2020

    Foto 3: Stieleiche am Ende ihres Lebenszyklus

    Foto 4: Schädlingsbefall an Europäischer Lärche

    Foto 5: Ursprüngliche Sproßachse wurde am Wachstum gehindert. Ein Ast übernahm deren Funktion.

    Foto 6: Birke auf benachteiligtem Standort, mit abgebrochener Krone und Baumkrebs.

     

    11112020-1-dsc01323.jpg11112020-4-dsc01329.jpg11112020-5-dsc01331.jpg11112020-6-dsc01335.jpg11112020-8-dsc01340.jpg11112020-7-dsc01334.jpg
  • "Natur- und Umweltschutz im Dresdner Umland" / Stieleicheln erhalten ein wärmendes Erdbett

    • 07.11.2020
    • Dresdner Umland, Dresden

    "Natur- und Umweltschutz im Dresdner Umland"

    In der Abenddämmerung des 07. November 2020 erhalten die 500. Stieleichel und weitere Stieleicheln im Umland der sächsischen Landeshauptstadt ein wärmendes Erdbett.

    -dsc01316.jpg-dsc01317-2.jpg-dsc01318.jpg-dsc01319.jpg
  • "Wald statt Kies" - Exkursion zum KBO Kieswerk Ottendorf-Okrilla und Wanderung in der Laussnitzer Heide

    • 04.11.2020
    • Laussnitzer Heide, Otttendorf-Okrilla

    "Wald statt Kies" - Exkursion zum KBO Kieswerk Ottendorf-Okrilla und Wanderung in der angrenzenden Laussnitzer Heide 

    Hintergrundinformation nach www.bi-contra-kiesabbau.de         

    Waldstattkies - Würschnitz-Kiestagebau

    Das Abbaufeld Ottendorf-Okrilla ist seit den 1940er Jahren in Betrieb. Seit den 90ern wurde eine erweiterung (insgesamt mehr als 900 ha) beantragt und teilweise abgelehnt.
    1999 wurde das Abbaufeld Würschnitz genehmigt, ist aber bisher nur auf einem winzigen Teilstück in Abbau befindlich.
    2019 beantragte der Betreiber das Abbaufeld Würschnitz West. Betroffen wären direkte Eingriffe in das NSG Waldmoore bei Großdittmannsdorf. Das Verfahren wurde wegen eines Formfehlers zurückgenommen.

    Es gilt, die Erweiterung im Kontext des Nautur-, Umwelt- und Klimaschutzes dauerhalft zu verhindern.

    Fotos:
    Foto           1: KBO - Kieswek Ottendorf-Okrilla
    Foto   2 -   6: Abbaufeld Laußnitz
    Foto   7 - 10: Abholzung für Straßenneubau
    Foto 11 - 14: Windwurf und Langzeitdürreschaden
    Foto 15 - 16: Borkenkäfer an Waldkiefer
    Foto 17 ff:     Herbstzauber in Laußnitzer Heide


    04112020-1-dsc01213.jpg04112020-3-dsc01222.jpg04112020-2-dsc01218.jpg04112020-5-dsc01255.jpg04112020-6-dsc01258.jpg04112020-8-dsc01259.jpg04112020-10-dsc01237.jpg04112020-12-dsc01240.jpg04112020-11-dsc01241.jpg04112020-9-dsc01242.jpg04112020-16-dsc01277.jpg04112020-18-dsc01288.jpg04112020-17-dsc01278.jpg04112020-15-dsc01244.jpg04112020-13-dsc01248.jpg04112020-14-dsc01249.jpg04112020-21-dsc01275.jpg04112020-20-dsc01274.jpg04112020-22-dsc01260.jpg04112020-23-dsc01266.jpg04112020-25-dsc01251.jpg04112020-24-dsc01279.jpg04112020-27-dsc01287.jpg04112020-28-dsc01284.jpg04112020-26-dsc01283.jpg04112020-41-dsc01295.jpg04112020-40-dsc01296.jpg04112020-39-39-dsc01297.jpg04112020-29-dsc01273.jpg04112020-30-dsc01271.jpg04112020-31--dsc01261.jpg04112020-32-dsc01272.jpg04112020-35-dsc01270.jpg04112020-43-dsc01299.jpg04112020-38-dsc01292.jpg04112020-37-dsc01293.jpg04112020-33-dsc01286.jpg04112020-44-dsc01300.jpg04112020-45-dsc01309.jpg04112020-46-dsc01311.jpg
  • Oktober 2020

  • Schwarzpappel-Arbeitseinsatz am 23. Oktober 2020 / Scharzpappelbaumschule Dresden-Loschwitz / NABU-Regionalverband Dresden-Meißen / Teilnahme

    • 23.10.2020
    • NABU-Regionalgruppe Dresden - Meißen, Dresden-Loschwitz

    Schwarzpappel-Arbeitseinsatz am 23. Oktober 2020

    verantwortlich: NABU-Schwarzpappelbaumschule / NABU-Regionalverband Dresden-Meißen / NAJU

    Während eines Arbeitseinsatz vom 23. - 25. Oktober 2020 werden 35 von vor Ort gezogenen und geschützten Schwarzpappeln im Gelände der NABU-Schwarzpappelbaumschule in Dresden-Loschwitz für die Landeshauptstadt Dresden und das Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Dresden fachgerecht ausgegraben.

    Fotos
    Foto 3:    Der Standort eines Jungbaumes in Nähe einer "erwachsenen" Schwarzpappel zeigt trotz Sättigung des Oberbodens lt. Dürreindex des Umweltforschungszentrums und unmittelbarer Elbnähe einen "mäßig feuchten" Zustand an.
    Foto 4:    Mitstreiter/Innen des NABU Dresden-Meißen, der Jugendorganisation des NABU NAJU sowie von Natturfreund/Innen graben unter Anleitung von Dr. K.-H. M. und F. S. (FG NB Dresden e.V.) unter extremer körperlicher Anstrengung die ersten 3/4 der insgesamt 35 bestellten Jungbäume aus.  
    Fotos 6-10: Natürliche Kleinode am Körnerweg

    23102020-3-dsc01104.jpg23102020-2--dsc01103.jpg23102020-6-dsc01111.jpg23102020-5-dsc01118.jpg23102020-15-dsc01120.jpg23102020-16-dsc01123.jpg23102020-17-dsc01122.jpg23102020-18-dsc01121.jpg23102020-13-dsc01130.jpg23102020-11-dsc01126.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Annenschule Chemnitz / Klasse 10 / 19 Schüler/Innen

    • 15.10.2020
    • Annenschule, Chemnitz

    verantwortlicher Pädagoge:
    Frau Schramm, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Foto 1 und 2:     Klimawandelseminar
    Foto 3:                Chemnitz
    Foto 4 bis 9:      HERBST-Impressionen nach Durchfeuchtung des Oberbodens in Dresden auf dem Rückweg vom Hauptbahnhof
    Foto 10 und 11: Stromschnellen im Weißeritzflußbett aufgrund einer größereren Niederschlagsmenge

    15102020-2-dsc01090.jpg15102020-1-dsc01088.jpg15102020-3-dsc01091.jpg15102020-3-dsc01092.jpg15102020-4-dsc01093.jpg15102020-5-dsc01094.jpg15102020-6-dsc01096.jpg15102020-7-dsc01097.jpg15102020-8-dsc01095.jpg15102020-9-dsc01099.jpg15102020-10-dsc01101.jpg
  • "Dresden im Klimawandel! - Bin auch ICH betroffen?" / Judenweihekurs 1 / 19 SchülerInnen Klasse 7

    • 13.10.2020
    • Festsaal des Rathauses Dresden, Dresden

    "Dresden im Klimawandel! - Bin auch ICH betroffen?"

    Präparateschau / Vortrag / Exkursion zu Gehölzen im Stadtzentrum

    Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    13102020-1-dsc01082_1.jpg13102020-2-dsc01083.jpg
  • "Pflegewochenende in Hammerunterwiesenthal" / 10. und 11.10.2020 / TEILNAHME!

    • 10.10.2020
    • ehemaliger Kalksteinbruch / Kalktrockenrasen, Hammerunterwiesenthal

    Pflegewochenende in Hammerunterwiesenthal

    10. und 11.10.2020

    Veranstalter: BUND-Regionalgruppe Dresden

    Flächige Kalkvorkommen sind in Sachsen extrem selten, und so auch die wertvollen Kalk-Trockenrasen, die eben diese Flächen ihr Zuhause nennen. Der ehemalige Kalksteinbruch in Hammerunterwiesenthal, welcher vermutlich durch Abbau im 18 oder 19 Jahrhundert entstanden ist, beherbergt derzeit die größten Vorkommen an Kalk-Trockenrasen in ganz Sachsen. Und genau die gilt es zu schützen!

    Durch Mähen, Hacken, Rupfen, Buddeln und so – mithilfe unterschiedlicher Pflegemaßnahmen – werden die dort wuchernden Gehölze zurückdrängen. Es ist eine wichtige und verantwortungsvolle Arbeit den Offenlandcharakter dieser Flächen zu fördern, denn nur so können die letzten hier in Sachsen noch vorhandenen Lebensräume vieler in unserer Region seltenen und akut bedrohten Pflanzenarten, u.a. Schopfiges Kreuzblümchen und Bitterer Enzian, erhalten werden.

    Quelle: bund-dresden.de

    Foto 1/2: Freischneiden geschützer Pflanzen am Kalksteinbruch Hammer-unterwiesentahl
    Foto     3:   Aktive Förderung von Kalkstein durch GEOMIN
    Foto    7:  Hinweis auf Tagebauneuerschließung zum Abbau von Marmor durch GEOMIN
    Foto 4-6 und 8-10: Natur- und Landschaftsimpressionen am Steinbruch in Hammerunterwiesenunterwiesenthal und in Kalkwerk

    10102020-4-dsc01037.jpg10102020-5-dsc01044.jpg10102020-9-dsc01059.jpg10102020-2-dsc01030.jpg10102020-6-dsc01046.jpg10102020-8-dsc01056.jpg10102020-1-dsc01034.jpg10102020-10-dsc01079.jpg10102020-11-dsc01080.jpg10102020-11-dsc01081.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Annenschule Chemnitz / Klasse 10 / 8 Schüler/Innen

    • 07.10.2020
    • Annenschule, Chemnitz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schramm, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    07102020-dsc01025-2.jpg
  • September 2020

  • "Global Strike" / Fridays for Future / Dresden / 25.09.2020 / TEILNAHME!

    • 25.09.2020
    • Altmarkt und Innenstadt, Dresden

    Global Strike +++ 25.09.2020 +++ ab 13.30 Uhr +++ Altmarkt Dresden

    25092020-4-dsc00900.jpg25092020-6-dsc00898.jpg25092020-1-dsc00902.jpg25092020-3-dsc00899.jpg25092020-8-dsc00934.jpg25092020-7-dsc00923.jpg25092020-2-dsc00929.jpg25092020-10-dsc00965.jpg25092020-9-dsc00948.jpg25092020-11-dsc00967.jpg
  • "Klimakrise und Borkenkäfer - Waldpark Blasewitz retten" / Spaziergang und Diskussion mit Städträten und Experten / TEILNAHME

    • 10.09.2020
    • Vogesenweg / Ecke Waldparkstraße, Dresden

    "Klimakrise und Borkenkäfer - Waldpark Blasewitz retten"
    Spaziergang und Diskussion mit Städträten und Experten

    Dürrestreß und Hitze, mit besonderer Dramatik seit dem Jahr 2018, mit relevanten bis außergewöhnlichen Abweichungen des Niederschlags von Werten der KNP 1961 - 1990 seit dem Jahr 2014 führten und führen auch im städtischen Waldpark Blasewitz zu Schäden an der bzw. Ausfällen der Gehölzflora. Der außergewöhnlichen Dürre des Gesamtbodens bis 1,80 Tiefe und weit über diesen Wert verursachte und verursacht hohe Vitalitätsverluste an Standort typischen Waldkiefern, an Traubeneichen, an Rotbuchen und weiteren Gehölzen, die das Jugendalter überschritten haben. Im Jahr 2019 wurden aufgrund des Befalls mit dem Blauen Kiefernprachtkäfer sowie den sechs- und zwölfzähnigen Kiefernborkenkäfer anfangs zwölf, später 250 sowie 749 Waldkiefern im genannten Ökosystem gefällt. Die Waldkiefer genießt in der Bevölkerung des Stadtteils Blasewitz hohe Akzeptanz. Sie wird aufgrund der natürlichen Verjüngung auf gerodeten Flächen mit Spitzahorn, Spätblühender Traubenkirsche, Traubeneiche und vereinzelt mit Eibe als Lichtbaumart in den kommenden Jahren auf dem überwiegenden Teil der Kahlschlagsflächen keine Rolle spielen. 

    Die Rotbuche leidet als Herzwurzler gleichfalls und mit großer Wahrscheinlichkeit künftig dratischer unter Dürrestress. Am Wegesystem des Waldparks sind an Rotbuchen, z. T. auch an Traubeneichen, umfangreiche Wegesicherungsmaßnahmen durch Ausschneiden vertrockneter Äste erforderlich.

    Foto 1 - 3: Wegesicherung von Trockenschäden an Rotbuche und Traubeneiche

    Foto 4 -  8: Waldkiefernbefall mit Blauem Kiefernprachtkäfer sowie sechs- und zwölfzähnigen Kiefernborkenkäfer und Fällung der Kiefern

    Foto 9 - 11: Natürliche Verjüngung mit Spitzahorn, Traubeneiche, Spätblühender Traubenkirsche und vereinzelt mit Eibe

     

     

    10092020-14-dsc00861.jpg10092020-2-dsc00850.jpg10092020-9-dsc00856.jpg10092020-1-dsc00849.jpg10092020-17-dsc00864.jpg10092020-24-dsc00876.jpg10092020-12-dsc00859.jpg10092020-27-dsc00879.jpg10092020-10-dsc00857.jpg10092020-7-dsc00854.jpg10092020-21-dsc00869.jpg10092020-18-dsc00865.jpg10092020-13-dsc00860.jpg10092020-15-dsc00862.jpg
  • "Dresden im Klimawandel! - WIE reagiert die sächsische Landeshauptstadt?" / Vortrag und Diskussion / Referent: Wolfgang Socher, Amtsleiter Umweltamt Dresden / 69 Teilnehmer/Innen

    • 09.09.2020
    • Plenarsaal, Dr.-Külz-Ring 19, Dresden

    Dresden im Klimawandel!
    WIE reagiert die sächsische Landeshauptstadt?
    VORTRAG UND DISKUSSION

    09.09.2020                                               19.00 Uhr

    Plenarsaal, Dr. Külz-Ring 19

    In ihrer Wirkung  dramatische Wetterereignisse  wie die Heißzeitepisoden 2019  sowie 2018,  die Hitzewellen der Sommer 2006 und 2003, das Junihochwasser 2013 und die Starkniederschlagsereignisse im April 2006 sowie im August 2002 stellen an  die Bebauungsstruktur,  den Versieglungsgrad,  den  Vegetationsbe-stand und  die hohe Zahl   von Emissionsquellen  auch  Dresdens   besondere  He-rausforderuung. Genannte Ereignisse sowie der Anstieg  der  Durchschnitts-temperatur  für  Jahreszeiten  und  Einzelmonate gegenüber dem langjährigem Mittel nehmen  städtische   Verantwortungsträger  und  Bürger/ Innen insbeson-dere bezüglich  einer  Begrenzung  des  Wärmeinseleffektes mehr den je in die Pflicht.  Starke  und  Monate andauernde Niederschlagsdefizite in bisher nicht gekannten Ausmaß in den Jahren 2019 und 2018, korrelierend  mit teilweisem Wüstenklima sowie ein ungebremster, wahnwitziger Bauboom beispielsweise im Zentrum Dresdens üben einen Existenzdruck auf eine z. T. am Limit befindliche Gehölzflora, auf die Agrarpflanzen und Forstgehölze  im Umland  sowie  die ge-
    samte Flora und Fauna im städtischen Raum aus. Folgt einer umfassenden Mo-bilisierung gegen ein prognostiziertes  Elbehochwasser im  Jahre X  eine weitere Reduzierung von Grünflächen und Gehölzen? Seit der politischen Wende verfol-gte Konzepte des nachhaltigen Forstumbaus in der Dresdener Heide, Baum-pflanzungen im Stadtgebiet Dresdens, die Initiative „Mein Baum – Mein Dres-den" begrenzen den Wärmeinseleffekt der sächsischen Landeshauptstadt! Der Energiemix Dresdens weißt 53,7 Prozent Erneuerbare Energien auf. (DREWAG 2017) Die website der Landeshauptstadt Dresden dokumentiert sechs Maß-nahmen zum Klimaschutz, die sich auf die Nutzung nachhaltiger Energieträger und Mobilität beziehen. Doch andererseits wird in Dresden an 2,3 Tagen die Fläche des Alaunparks umgenutzt bzw. versiegelt, (Quelle: SAXGRÜN 12.2018), liegt dem DREWAG-Strommix ein Anteil von 46,3 Prozent Stromes aus fossilen Quellen zugrunde. (Quelle: DREWAG 2017) Gerade in der Landeshauptstadt stehen für ein zukunftsfähiges Dresden stark engagierte Bürger einer Bewegung gegenüber, welche „zusammen mit Freunden friedlich und gewaltfrei für eine europäische Zukunft der Vaterländer, verbunden mit heimatlicher Tradition und christlich abendländischen Werten" (www.pegida.de) eintritt und eine Partei, deren Abgeordnete den anthropogen verursachten Klimawandel z. T. leugnen.

    Anmeldung unter info@sachsen-im-klimawandel.de bzw. unter 0351 / 416 09 32 erbeten!

    09092020-1-dsc00837.jpg09092020-4-dsc00842.jpg09092020-3-dsc00839.jpg09092020-5-dsc00844.jpg
  • "Besuch des Klimacamps Dresden" / im Gespräch mit Aktivist/Innen von Fridays for Future Dresden

    • 07.09.2020
    • Klimacamp, Dresden

    Danke den Aktivist/Innen des Klimacamps Dresden!

    Wege der Unterstüzung und der Kooperation durch das Bildungsprojekt "Sachsen im Klimawandel" wurden besprochen

     

    dsc00830.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG FÜR CHEMIEKANT/INNEN DER SBG Dresden mbH / 10 Teilnehmer/Innen

    • 04.09.2020
    • SBG Dresden, Dresden

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    04092020-1-dsc00814.jpg04092020-3-dsc00817.jpg04092020-5-dsc00818.jpg04092020-4-dsc00819.jpg04092020-6-dsc00824.jpg04092020-2-dsc00815.jpg04092020-7-dsc00826.jpg
  • "Leben am Limit - Dürrefolgen an Dresdens Gehölzflora"

    • 02.09.2020
    • Gehölzflora, Dresden

    "Leben am Limit - Dürrestress an Dresdens Gehölzflora"


    Foto  1 -   8: Großer Garten

    Foto  9 / 10: Trompetenbäume Nähe Pirnaischer Platz; Foto 9 mit geringen, sichtbaren Folgen / Foto 10 mit extremen Folgen

    Foto 12 - 15: Spitzahorne Nähe World Trade Center

    Foto 16:         Weißeritzgrünzug

      

    03092020-dsc00771.jpg03092020-dsc00760.jpg03092020-dsc00761.jpg03092020-dsc00768.jpg-duerre-dsc00625.jpg03092020-dsc00765.jpg03092020-dsc00764.jpg03092020-dsc00772.jpg03092020-dsc00774.jpg03092020-dsc00775.jpg03092020-dsc00758.jpg03092020-dsc00781.jpg03092020-dsc00777.jpg03092020-dsc00786.jpg03092020-dsc00791.jpg03092020-dsc00757.jpg
  • Juli 2020

  • "Stabilisierung von geschützter Trockenrasenflora 'Am Heller'" / Kooperation mit dem Umweltamt der Landeshauptstadt Dresden

    • 27.07.2020
    • Trockenrasen, "Am Heller", Dresden

    Natur- und Landschaftspflege des Trockenrasens "Am Heller"

    27.07.2020 - 03.08.2020

    Am Heller, Dresden

    Auf dem Heller befindet sich geschützter Sand-Trockenrasen, bestanden u.a. mit Armeria aaliacea (Grasnelke), Campanula rotundifolia (Glockenblume Blau), Ononis spinosa (Dornigem Hauhechel). Dieser Rasen ist vor Bewuchs durch Gehölze zu schützen. Insbesondere die fortpflanzungsfähigen Exemplare der Gemeinen Kiefer streuen ihre Samen über die gesamte Fläche. Die Pflanzen haben kaum Konkurrenz und bilden teilweise bereits Gruppen von bis zu 200 größeren und Flure von hunderten einjährigen Pflanzen. Die Projektorganisatorin hilft in einem mindestens 60-stündigem Einsatz, den Kiefernaufwuchs einzuschränken.

    Foto      1:    Vom schweren Beginn - Kiefernrückschnitt am 27.07.2020    
    Foto  2/3:    Arbeit bei sommerlicher Hitze    
    Foto    5:  Einjährige Kiefern verankerten sich mit ihrer Pfahlwurzel, die ihre Größe z. T. mehrfach übertrifft, fest im Erdreich und bildeten auf dem Trockenrasen Flure dichten Bestands.
    Foto      6:     Ergebnis 27.07.2020 - 28.07.2020 - 29.07.2020
    Foto      7:     Ergebnis 03.08.2020 - 04.08.2020
    Foto      8:     Dürrestress an Waldkiefer!
    Foto      9:     Dürrestress und Fraßschäden an Stieleiche
    Foto   10:     Dürrestress an Hängebirke
    Foto   11:     Schafschwingel
    Foto   12:     Dorniger Hauchel
    Foto   13:     Kleines Habichtskraut
    Foto   14:     Kleinblütige Königskerze
    Foto   15:     Schwarze Königskerze
    Foto   16:     Eberesche
    Foto   18:     Mistkäfer
    Foto   19:     Zauneidechse
    Foto   20 ff:  Der Heller - Ein Wirtschaftsraum!

    Fazit: Die Arbeit bei sommerlicher Hitze und sieben (von zehn) strahlungsreichen Sonnentagen war eine physische Herausforderung. Wie nach Naturschutzwochen des "Bergwaldprojektes e.V." (Moorwiedervernässung, Aufforstung, Zaunbau zum Schutz vor Wildverbiss) werden die Qualen der Natur bezüglich des Mangels an verfügbarem Wasser nach bisher 32 Monaten mit überwiegend extremen Niederschlagsdefiziten und außergewöhnlicher Bodendürre nachvollziehbar.

    28072020-dsc00470.jpg28972020-dsc00466.jpg29072020-1-dsc00479.jpg31072020-dsc00535.jpg31072020-dsc00546.jpg2-heller-07082020-dsc00580_1.jpg4-heller-07082020-dsc00602.jpg-duerre-dsc00625.jpgnatur-dsc00606.jpgduerre-dsc00495_1.jpgnatur-dsc00607.jpg28072020-dsc00460.jpgnatur-dsc00601.jpgnatur-28072020-dsc00465.jpgnatur-dsc00568.jpgnatur-dsc00587.jpgnatur-dsc00618.jpgnatur-dsc00611.jpgnatur-28072020-dsc00471_1.jpgwiretschaft-02082020-dsc00571.jpgwirtschaft-dsc00492.jpgwirtschaft-02082020-dsc00574.jpgwirtschaft-dsc00506.jpg
  • "DRESDEN LEBT BUNT" - Für ein pluralistisches, weltoffenes Dresden" / Gruppendemo am 20.07.2020

    • 20.07.2020
    • DRESDEN LEBT BUNT, Neumarkt Dresden

    DRESDEN LEBT BUNT!

    Für ein weltoffenes, pluralistisches Dresden

    Ein Arzneipflanzenkorb bildet für Kerstin Richter, Dipl.-Ing. (FH) für Pharmazie, die Basis, Arzneipflanzen und daraus produzierte Arzneifertigwaren zu präsentieren. Die Interessierte/der Interessierte ist zu einer Verkostung pharmazeutischer Tees eingeladen, kann sich im
    Erkennen von Drogen (dem pflanzlichen und tierischen Ausgangsmaterial zur Herstellung von Phytopharmaka) üben und Einblicke in die Welt der Phytopharmazie (der Wissenschaft - pflanzlicher/tierischer - Wirkstoffe auf
    den menschlichen und tierischen Organismus) erhalten.

    13072020-dsc00444.jpg20072020-dsc00452.jpg
  • Coronavirus COVID-19! Workshop 1: "Gemeinsam sind wir stark": / Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel / Gymnasium Einsiedel / 15 Schüler/Innen Jahrgangsstue 11 bis Klasse 8

    • 15.07.2020
    • Gymnasium Einsiedel, Eindiedel

    Workshop 1
    LEBENSVIELFALT bewahren! Natur-, Umwelt- und Klimaschutzschutz als Mission von Aktivist/Innen und Lebensversicherung der Menschheit
    Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel

    2 x 90 Minuten!

    Das Extremjahr 2018 und das Folgejahr 2019 zeigen in der Intensität und Dauer der Dürre sowie in der starken Ausprägung der sommerlichen Hitze Langzeitwir-kungen, die sich beispielsweise an dem Dürregrad des Gesamtbodens zeigen. Miss-ernten in der Landwirtschaft folgen bis in die kommenden Jahrzehnte Katastrophen im sächsischen Forst. Im Jahr 2020 wird ein Massensterben älterer Gehölze unvermeidbar. Ertragssicherheit in Nord- und Ostsachsen ist bereits gegenwärtig eine Illusion. Sind wir, Bürger/Innen Sachsens, Schüler/Innen, Lehrer/Innen, Arbeitnehmer/Innen, Rentner/Innen machtlos gegen eine Tendenz zu Wüstenklima und dessen gravierende Folgen? Was eint Natur-, Umwelt- und Klimaschutz?!

    Workshopleiterin: Kerstin Richter, Organisatorin des Bildungsprojektes „Sachsen im Klimawandel" (www.sachsen-im-klimawandel.de)
    Ein Angebot für naturwissenschaftlich interessierte Schüler/Innen von Jahrgangsstufe 11 bis Klasse 8.

  • Coronavirus COVID-19! Workshop 2 "Gemeinsam sind wir stark" /: "Auswirkungen des Klimawandels auf die Natur in Sachsen" / Gymnasium Einsiedel / 15 Schüler/Innen Klasse 10 bis Klasse 7

    • 15.07.2020
    • Gymnasium Einsiedel, Eindiedel

    Workshop 2
    LEBENSVIELFALT bewahren! Natur-, Umwelt- und Klimaschutzschutz als Mission von Aktivist/Innen und Lebensversicherung der Menschheit
    Sachsens Flora und fauna im Klimawandel

    2 x 90 Minuten!

    Das Extremjahr 2018 und das Folgejahr 2019 zeigen in der Intensität und Dauer der Dürre sowie in der starken Ausprägung der sommerlichen Hitze Langzeitwirkungen,
    der sich an der Vitalität und dem Bestand einzelnenr Arten sowie der diese tragenden Ökosysteme ableiten läßt. Entsprechend einer schlechten bzw. einer guten Anpassungsfähigkeit von Arten an höhere Durchschnittstemperaturen und rückgängige Niederschlagsbilanzen unterscheidet die Wissenschaft Klimawandelverlierer und Klimawandelgewinner.

    Workshopleiter: Dr. Siegfried Slobodda, LfULG a. D.
    Ein Angebot für naturwissenschaftlich interessierte Schüler/Innen von Klasse 10 bis Klasse 7.

  • "DRESDEN LEBT BUNT" - Für ein pluralistisches, weltoffenes Dresden" / Planung für den 20.07.2020

    • 13.07.2020
    • "DRESDEN LEBT BUNT", Neumarkt Dresden

    Bereicherung des Vorbereitungstreffens mit einem pharmazeutischen Bildungsangebot/Bildungsmodul

    13072020-dsc00444.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Jahrgangsstufe 11 / Gymnasium Dresden-Bühlau / 12 Schüler/Innen

    • 13.07.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Dr. Oßwald, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Jahrgangsstufe 11 / Gymnasium Dresden-Bühlau / 15 Schüler/Innen

    • 10.07.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Dr. Oßwald, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    10072020-dsc00415.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Jahrgangsstufe 11 / Gymnasium Dresden-Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 13 Schüler/Innen

    • 09.07.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    09072020-1-dsc00414.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme mit Schwerpunkt Wiese"/ Gymnasium Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 15 Schüler/Innen

    • 09.07.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme mit Schwerpunkt Wiese"

    09072020-1-dsc00409.jpg09072020-2-dsc00412.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Jahrgangsstufe 11 / Gymnasium Dresden-Bühlau / 15 Schüler/Innen

    • 07.07.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    07072020-dsc00399.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Jahrgangsstufe 11 / Gymnasium Dresden-Bühlau / 15 Schüler/Innen

    • 06.07.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Dr. Oßwald, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    06072020-dsc00385.jpg
  • Coronavirus COVID-19! "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung" / Gymnasium St. Augustin Grimma / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler/Innen

    • 03.07.2020
    • Gymnasium St. Augustin, Grimma

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Dr. Erdmann, Fachschaftsleiterin Ethik
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung"

  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme mit dem Schwerpunkt Wiese" / Gymnasium Dresden-Bühlau / 15 Schüler/Innen

    • 03.07.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Dr. Oßwald, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Jahrgangsstufe 11 / Gymnasium Dresden-Bühlau / 15 Schüler/Innen

    • 02.07.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän\"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    00-02072020-i--dsc00359.jpg00-02072020-dsc00360.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten und Lebensgemeinschaften und Ökosysteme mit dem Schwerpunkt Wiese'" / Gymnasium Dresden-Bühlau / 15 Schüler/Innen

    • 02.07.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme mit dem Schwerpunkt Wiese"

    00-2072020-ii-dsc00361.jpg
  • Juni 2020

  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Jahrgangsstufe 11 / Gymnasium Dresden-Bühlau / 15 Schüler/Innen

    • 30.06.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Beubler, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    30062020-dsc00330.jpg
  • "Wildpflanzen in der sächsischen Landeshauptstadt - Fachexkursion" / Kooperation mit Bio Diversa gUG

    • 24.06.2020
    • Bio Diversa gUG, Dresden Karcherallee

    "Wildpflanzen in der sächsischen Landeshauptstadt - Fachexkursion"

    Wanderung an den Blühwiesen entlang der Stübelallee und Pflanzenbestimmung

    24062020-2-dsc00262.jpg24062020-1-dsc00261.jpg
  • Klimawandel-Folgen am Bergbaulehrpfad Mohorn-Grund / Wanderung entlang der Triebisch

    • 20.06.2020
    • Wanderung vom Fremdenverkehrsverein Freital e.V., Mohorn

    Klimawandel-Folgen am Bergbaulehrpfad Mohorn-Grund entlang der Triebisch:

    Die Wanderung vermittelte Wissenswertes über die Geschichte und Hintergründe der zahlreichen noch erhaltenen Zeugnisse des Montanwesens im Freiberger Revier. (Quelle: Fremdenverkehrsverein Freiberg e.V:)

    Die Projektorganisatorin widmet sich in dieser Darstellung den bei der Wanderung wahrgenommenen

    Dürre- und Sturmschäden im Tharandter Wald nahe Mohorn, insbesondere an der Gemeinen Fichte: Fotos 1 - 12

    und stellt Impressionen der Wanderung dar: Fotos 14 - 22.

     

    20062020-3-dsc00180.jpg20062020-5-dsc00198.jpg20062020-13-dsc00251.jpg20062020-1-dsc00171.jpg20062020-11-dsc00250.jpg20062020-8-dsc00209.jpg20062020-6-dsc00195.jpg20062020-7-dsc00199.jpg20062020-4-dsc00194.jpg20062020-9-dsc00212.jpg20062020-10-dsc00213.jpg20062020-12-dsc00225.jpg20062020-18-dsc00215.jpg20062020-17-dsc00206.jpg20062020-14-dsc00186.jpg20062020-15-dsc00188.jpg20062020-16-dsc00189.jpg20062020-20-dsc00196.jpg20062020-19-dsc00258.jpg20062020-21-dsc00197.jpg20062020-22-dsc00227.jpg20062020-23-dsc00228.jpg20062020-24-dsc00235_1.jpg20062020-25-dsc00232_1.jpg
  • Coronavirus COVID-19! Bergwaldprojekt 41D2020 - Bermersbach - 16.06.2020 - 20.06.2020 - Teilnahme

    • 14.06.2020
    • Freizeitheim, Bermersbach

    Bermersbach, Murgtal im Nordschwarzwald

    Unter den Augen der Burenziegen

    14.06.2020 - 20.06.2020

    Der Verein der Ziegenfreunde pflegt mit seinen 120 Ziegen (alles routinierte Landschaftspfleger) rund 62 Hektar steiles Grünland im Murgtal – eine einzigartige Landschaft, die als „Tiroler Heuhüttenwiesen" weithin bekannt ist. Der allergrößte Teil dieser Wiesen liegt im Natura 2000-Schutzgebiet und bedarf einer besonderen Pflege.
    Bis Mitte der 1990er Jahre ging die bäuerliche Bewirtschaftung der oftmals sehr steilen Wiesen zurück und viele ehemals offenen Wiesen- und Weideflächen verwaldeten. Bei einem Waldanteil von 94 % auf der Gemarkung bedeutet jeder weitere Verlust von Offenland einen herben Schlag für die hier lebenden Arten. Das Augenmerk liegt jedoch weniger auf den augenfällig populären Arten wie Wolf, Wildkatze oder Auerhuhn, sondern auf den kleinen und z. T. unscheinbaren Arten. So gibt es stabile Insektenvorkommen bei der Gestreiften Quelljungfer, dem Warzenbeißer, der alpinen Gebirgsschrecke sowie dem Schillerfalter und dem Trauermantel. Eine ökologische Ressourcenanalyse im Jahr 2018 erbrachte neben den individuenstarken Insektenpopulationen ebenso beeindruckende Ergebnisse für Vögel: Braunkehlchen, Neuntöter, Grün- und Grauspecht finden hier besten Lebensraum und Zukunft. Seit Kurzem hört man mit Glück auch den Sperlingskauz wieder rufen.
    Das Bergwaldprojekt kooperiert schon seit 2002 mit den Ziegenfreunden und der Umweltstiftung Greenpeace. Im Stifter-Hain wurden bislang über 200 Obstbäume selten gewordener alter Sorten gepflanzt.
    Diese wunderbaren Kleinstrukturen gilt es zu erhalten. Die Ziegenfreunde, die 2019 mit dem deutschen Landschaftspflegepreis ausgezeichnet wurden, sind auf tatkräftige Unterstützung angewiesen. Es gilt unter den Augen der Burenziegen Obstbäume zu pflegen, Ginster zurückzudrängen, Wiesen abzuräumen, Steine abzusammeln, Adlerfarn und Brombeeren zu mähen und die eine oder andere Tiroler Heuhütte wieder instand zu setzen.

    Quelle: Bergwaldprojekt e.V.

  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG FÜR INTERESSIERTE

    • 13.06.2020
    • Karcherallee/Stübelallee, Großer Garten Dresden

    Heilende Drogen -
    Arzneipflanzen im Kontext zwischen Phytopharmazie und Volksmedizin

    Start: 14.00 Uhr Großer Garten / Ecke Karcherallee/Stübelallee

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    Aufgrund einer vorausgesagten Gewitterfront wurde ein Arzneipflanzen-Informationsgespräch durchgeführt.

    Wetterlage
    Letzte Aktualisierung: 13.06.2020, 15.42 Uhr

    Über Deutschland hat sich eine Tiefdruckrinne ausgebildet. Im Bereich dieser Rinne ist sehr feuchte, warme und instabile Luft wetterwirksam.

    GEWITTER (UNWETTER):
    Heute vom zentralen und östlichen Mittelgebirgsraum nordwestwärts auf weite Teile Ost-, Nord- und Nordwestdeutschlands ausweitende Gewitter. Dabei hohe Unwettergefahr aufgrund von heftigem Starkregen (bis 40 l/qm in kurzer Zeit). Lokal eng begrenzt extrem heftiger Starkregen über 40 l/qm wahrscheinlich. Vor allem zu Beginn der Entwicklungen mit etwas geringerer Wahrscheinlichkeit Unwetter durch größeren Hagel (2 bis 4 cm). Im Umfeld größerer Gewittersysteme stürmische Böen und Sturmböen (Bft 8-9) wahrscheinlich, schwere Sturmböen (Bft 10) nicht ausgeschlossen.

    Quelle: dwd.de

    13062020-1-dsc00149.jpg13062020-2-dsc00150.jpg
  • Coronavirus COVID-19! "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG / Kooperation mit Dresdner Apotheke

    • 11.06.2020
    • Karcherallee/Stübelallee, Dresden

    Heilende Drogen -
    Arzneipflanzen im Kontext zwischen Phytopharmazie und Volksmedizin

    Start: 14.00 Uhr Großer Garten / Ecke Karcherallee/Stübelallee

    Die Wanderung ist einem angemeldeten Publikum vorbehalten.

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    Die Inhaberin der Apotheke hat sich für einen Alternativtermin ausgesprochen.

  • Coronavirus COVID-19! "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG / Kooperation mit Dresdner Apotheke

    • 09.06.2020
    • Karcherallee/Stübelallee, Dresden

    Heilende Drogen -
    Arzneipflanzen im Kontext zwischen Phytopharmazie und Volksmedizin

    Start: 14.00 Uhr Großer Garten / Ecke Karcherallee/Stübelallee

    Die Wanderung ist einem angemeldeten Publikum vorbehalten.

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    Die Inhaberin der Apotheke hat sich für einen Alternativtermin ausgesprochen.

     

  • "Folgen des Klimawandels für Arten auf Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 15 Schüler/Innen

    • 09.06.2020
    • Gymnasium Dresden, Dresden

  • Coronavirus COVID-19! - Verlegung auf Juni 2021 / 11. Tag der Artenvielfalt am Gymnasium Nossen" / "Die Pflanzenwelt des Muldentals - Eine botanische Naturführung" / Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen / Schüler Klassen 5 bis Jahrgangss

    • 06.06.2020
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen, Nossen

    "Tag der Artenvielfalt"

    "Reichtum und Eigenwert der Natur"

    Referent: Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda

    28 Schüler Klasse 5 bis Jahrgangsstufe 12

     

  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG FÜR INTERESSIERTE

    • 06.06.2020
    • Karcherallee/Stübelallee, Großer Garten Dresden

    Heilende Drogen -
    Arzneipflanzen im Kontext zwischen Phytopharmazie und Volksmedizin

    Start: 14.00 Uhr Großer Garten / Ecke Karcherallee/Stübelallee

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    Fotos 4 - 7:
    Dürrestreß an Gehölzen, verursacht durch Mycorrhizza-Befall an einer Stieleiche (indirekt), Sturmschäden (Foto 5) sowie Vertrocknung von Ahornen (direkt) am Eingangsbereich zur Stübelallee (Höhe Karcherallee)

    06062020-1-dsc00123.jpg06062020-2-dsc00126.jpg06062020-3-dsc00128.jpg06062020-0-dsc00122.jpg06062020-0-dsc00121.jpg06062020-0-dsc00120.jpg06062020-0-dsc00117.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Dreikönigsschule Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 12 Schüler/Innen

    • 03.06.2020
    • Gymnasium Dreikönigsschule Dresden, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Firchau, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Foto 2:
    Diskussion über Fichtenborkenkäfer Buchdrucker

    03062020-1-dsc00112.jpg03062020-2-dsc00114.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Jahrgangsstufe 11 / Gymnasium Dresden

    • 02.06.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

  • Mai 2020

  • Coronavirus COVID-19! - "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG FÜR INTERESSIERTE

    • 17.05.2020
    • Karcherallee/Stübelallee, Dresden

    Heilende Drogen -
    Arzneipflanzen im Kontext zwischen Phytopharmazie und Volksmedizin

    Start: 14.00 Uhr Großer Garten / Ecke Karcherallee/Stübelallee

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

  • Coronavirus COVID-19! Langzeitfolgen! -"Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Dresden-Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler/Innen

    • 14.05.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Mieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän\"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

  • Coronavirus COVID-19! Langzeitfolgen! -"Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Gymnasium Dresden Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 21 Schüler/Innen

    • 08.05.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

  • Coronavirus COVID-19! Langzeitfolgen! -"Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Dresden Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler/Innen

    • 07.05.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Dresden -Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/Innen

    • 06.05.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortlicher Pädagoge:
    Frau Eimer, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • Coronavirus COVID-19! - Umplanung auf Klimaschultag am 13.07.2020 angetrebt -"Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Gymnasium Dresden Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler/Innen

    • 05.05.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

  • Coronavirus COVID-19! - Umplanung auf Klimaschultag am 13.07.2020 angetrebt - "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Gymnasium Dresden Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 21 Schüler/Innen

    • 04.05.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

  • VERLEGUNG AUF SOMMER 2020! - "Naturschutzmaßnahme Am Heller / Rückschnitt von Traubenkirschen / Pflege der Trockenrasenflora

    • 01.05.2020
    • Dresdner Heide / Landeshauptstadt Dresden, Am Heller

    Pflegemaßnahme: Am Heller

    Kooperationspartner:
    Frau Costa, Umweltamt Dresden
    Projektbearbeiterin:
    Kerstin Richter

    SOMMER 2020

    Freihaltung einer geschützten Trockenrasenflora durch Eindämmung (Rückschnitt) von Traubenkirschentrieben

  • April 2020

  • Coronavirus COVID-19! / GLOBALER KLIMASTREIK - Fridays for Future in Grimma

    • 24.04.2020
    • Gymnasium St. Augustin, Grimma

    GLOBALER KLIMASTREIK 

    Fridays for Future in Grimma

    Redebeitrag der Projektorganisatorin

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Dreikönigsschule Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 27 Schüler/Innen

    • 22.04.2020
    • Gymnasium Dreikönigsschule Dresden, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Firchau, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • Coronavirus COVID-19! / Naturschutz mit Amt für Umwelt und Kommunalwirtschaft / 55. Oberschule / Klasse 8a

    • 08.04.2020
    • Dresdner Heide / Landeshauptstadt Dresden, Dresden

    Naturschutzmaßnahme in Dresden mit dem Amt für Umwelt und Kommunalwirtschaft

  • Coronavirus COVID-19! / Naturschutz mit Amt für Umwelt und Kommunalwirtschaft / 55. Oberschule / Klasse 8b

    • 07.04.2020
    • Dresdner Heide / Landeshauptstadt Dresden, Dresden

    Naturschutzmaßnahme in Dresden mit dem Amt für Umwelt und Kommunalwirtschaft

  • "Von Dramen, deren Fortsetzung zu einem Inferno führt" - Exkursion zu den Folgen der Heißzeit im Leipziger Auwald"

    • 07.04.2020
    • Auwald bei Lützschena, Leipzig

    "Von Dramen, deren Fortsetzung zu einem Inferno führt - Exkursion zu den Folgen der Heißzeit im Leipziger Auwald"

    Es war im Frühjahr 2018, als ich auf der Suche nach einem Podiumsgast die Geschäftsstelle des Staatsbetriebes Sachsenforst betrat und dort Herrn Prof. Braun fragte: "Wie geht es Ihnen?" Er antwortete mit einer Gegenfrage und sagte dann: "Es ist ein absolutes Katastrophenjahr." Leider folgte dem Heißzeit-Jahr 2018 ein Heißzeit-Jahr 2019 und leider setzt sich dieser Trend 2020 fort. Folgen der Stürme Herwart, Friederike und Eberhard führten und führen - trotz umfangreicher Beräumung des Windbruchs durch den Staatsbetrieb Sachsenforst auf dessen Flächen - zu umfangreichen Brutmaterial für Borkenkäfer. Die vorsommerlichen bis sommerlichen Temperaturen Anfang April 2020 entsprechen dem Trend klimatischer Veränderungen und führen zu Trockenstress flach wurzelnder Pflanzen. Besonders im privaten Umfeld gilt es, Gehölze zu erhalten und zu mehren, Sträucher naturnah zu ziehen und damit Biodiversität zu fördern sowie durch eine umfangreiche  Blatt- und damit Transpirationsfläche den städtischen Wärmeinseleffekt zu begrenzen. 

    Meine heutige Exkursion begann mit einer kurzen Konsultation Herrn S. Günthers (Geschäftsführer Auwaldstation) und endete vor dem Insektenhotel der Auwaldstation.

    Das vorwiegend von  Hartholzbaumarten geprägte Auwaldsystem wird von ca. 30 % Gemeiner Esche, ca. 20 % Stieleiche sowie ca. 20 % Bergahorn dominiert. Zu weiteren bestandsbildenden Arten zählen: Winterlinde, Schwarzerle, Robinie, Roteiche, Rotbuche und Rosskastanie. Wertvoll am Biotop Leipziger Harzholzaue sind das Vorhandensein verschiedener Baumarten in unterschiedlichen Altersklassen auf der gleichen Fläche, die Ausbildung einer Kraut- und Strauchschicht, ein Anteil von Altholz und eine Ausbildung von Grenzstrukturen zwischen verschiedenen Biotopen.
    Quellen: www.leipziger-auwald.de, www.wikipedia.org/leipziger auwald

    Die Fotos dokumentieren diese Wanderung und stellen folgende Inhalte dar:

    Foto  2 / Foto 3: Weiße Elster
    Foto  4 - Foto 7: geschnittene Eschen
    Foto  8: durch das 2018 manifeste Eschentriebsterben vorgeschädigte Eschen wurden 2019 massiv vom Eschenbastkäfer befallen: Foto 9
    Foto 10: Areale, welche direkter solarer Strahlung ausgesetzt sind, trocknen aus
    typische Auwaldbewohner
    Foto 11: Buschwindröschen
    Foto 12: Sternmiere
    Foto 13: Bärlauch

    07042020-1-dsc03057.jpg07042020-2-dsc03058.jpg07042020-5-dsc03062.jpg07042020-7-dsc03065.jpg07042020-8-dsc03067.jpg07042020-11-dsc03081.jpg07042020-12-dsc03068.jpg07042020-9-dsc03066.jpg07042020-10-dsc03070.jpg07042020-13-dsc03082.jpg07042020-14-dsc03064.jpg07042020-40--dsc03092.jpg07042020-14-dsc03089.jpg07042020-15-dsc03093.jpg
  • März 2020

  • Coronavirus COVID-19! / 11. Aufforstung mit SBS / 55. Oberschule / Klasse 9a

    • 25.03.2020
    • Dresdner Heide / Landeshauptstadt Dresden, Dresden

    Aufforstung mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst in der Dresdner Heide / Revier Bühlau

    Ziel: Stabilisierung des Gehölzbestandes der Dresdner Heide gegenüber klimatischen Veränderung innerhalb tolerierbarer Schwankungsbreiten mit Traubeneichen

    Eiin herzliches Dankschön gilt Frau Macher sowie den Schüler/Innen der Klasse 9a der 55. Oberschule Dresden für deren zweite Teilnahme an einer Pflanzaktion sowie vor allem Herr Thomas Stelzig für deren Vorbereitung.


  • Corona-Unterstützung: "Prüfungsfragen zu Klimaschutz, Klimawandel, Biodiversität und Nachhaltigkeit"

    • 25.03.2020
    • Freies Gymnasium Penig, Penig

    Corona-Unterstützung:
    "Prüfungsfragen zu Klimaschutz, Klimawandel, Biodiversität und Nachhaltigkeit"

    Nachfrage durch Herrn Vogel, Fachlehrer Biologie

  • Corona-Unterstützung: "Prüfungsfragen zu Klimaschutz, Klimawandel, Biodiversität und Nachhaltigkeit"

    • 25.03.2020
    • Freie Waldorfschule Leipzig, Leipzig

    Corona-Unterstützung:
    "Prüfungsfragen zu Klimaschutz, Klimawandel, Biodiversität und Nachhaltigkeit"

    Nachfrage durch Herrn Dr. Fiedler, Fachlehrer Geographie

  • Corona-Unterstützung: "Prüfungsfragen zu Klimaschutz, Klimawandel, Biodiversität und Nachhaltigkeit"

    • 25.03.2020
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium Freiberg, Freiberg

    Corona-Unterstützung:
    "Prüfungsfragen zu Klimaschutz, Klimawandel, Biodiversität und Nachhaltigkeit"

    Nachfrage durch Frau Matthes, Fachlehrerin Biologie

  • Corona-Unterstützung: "Prüfungsfragen zu Klimaschutz, Klimawandel, Biodiversität und Nachhaltigkeit"

    • 24.03.2020
    • Käthe-Kollwitz-Gymnasium, Zwickau

    Corona-Unterstützung:
    "Prüfungsfragen zu Klimaschutz, Klimawandel, Biodiversität und Nachhaltigkeit"

    Nachfrage durch Frau Eisenkolb, Fachlehrerin Biologie

  • Coronavirus COVID-19! "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / DPFA Regenbogen Gymnasium Augustusburg / Jahrgangsstufe 11 / 14 Schüler/Innen

    • 19.03.2020
    • DPFA Regenbogen Gymnasium Augustusburg, Augustusburg

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Winter, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • Coronavirus COVID-19! "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / DPFA Regenbogen Gymnasium Augustusburg / Jahrgangsstufe 11 / 17 Schüler/Innen

    • 19.03.2020
    • DPFA Regenbogen Gymnasium Augustusburg, Augustusburg

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Winter, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Frau Winter und die Projektorganisatorin sprachen sich für eine Verlegung des Seminartremins im laufenden Schuljahr  auf Mai bzw. Juni aus.

  • Coronavirus COVID-19! 5. Jenaer Forum zur Klimaanpassung

    • 18.03.2020
    • ThINK - Thüringer Institut für Nachhaltigkeit und Klimaschutz GmbH, Jena

    Absage aufgrund von "Corona Virus Civid 19"

    5. Jenaer Forum zur Klimaanpassung

    14.50 Uhr "Sachsen im Klimawandel  - Ein Bildungsprojekt für Gymnasien und Oberschulen" - Vortrag und Präsentation

    Referentin: Kerstin Richter, HdK - Projektorganisatorin

    20-minütiger Vortrag

    Das Interesse an einer Kooperation im kommenden Jahr - 2021 - wurde von Seiten der Veranstalter und der Referentin betont.

  • "Auf den Spuren der Heißzeit - Exkursion in das Kirnitzschtal, NP Sächsische Schweiz"

    • 18.03.2020
    • Kirnitzschtal, Nationalpark Sächsische Schweiz, Buschmühle

    "Waldentwicklung nach den Sturmtiefs Herwart (29.10.2017), Fiederike (18.01.2018) und Eberhard (11.03.2019), den Hitze- sowie Dürreextremen 2018 sowie 2019 und dem extrem milden Winter 2019/2020"

    Studium der Auswirkungen der Sturmtiefs Herwart und des Orkans Friederike, der extremen Dürre sowie sommerlichen Hitze im Jahr 2019, der Folgen des Sturms Eberhard 2019 bezogen auf eine explosionsartige Entwicklung des Großen Buchdruckers und des Kupferstechers an der Gemeinen Fichte, der Folgen des milden Winters 2019/2020 auf den Bestand der Gemeinen Fichte in der Region von der Buschmühle im Kirnitzschtal bis auf die Hochebenen im Kernzonenbereich des Nationalparks Sächsische Schweiz

    Die gemeine Fichte ist in genannter Region sowohl an Südhanglagen, wie im März 2019, als auch an Nordhanglagen (folgend auf März 2019) flächendeckend extrem geschädigt. Natürliche Verjüngung der Gemeinen Fichte ist selten und betrifft überwiegend sehr junge Bäume.

    18032020-36-dsc02990.jpg18032020-47-dsc03015.jpg18032020-16-dsc02960_1.jpg18032020-23-dsc02969_1.jpg18032020-32-dsc02982.jpg18032020-38-dsc02992.jpg18032020-35-dsc02987.jpg18032020-48-dsc03007.jpg18032020-43-dsc02997.jpg18032020-22-dsc02968_1.jpg18032020-37-dsc02991.jpg18032020-19-dsc02964_1.jpg18032020-27-dsc02976.jpg18032020-28-dsc02977.jpg18032020-31-dsc02981.jpg18032020-49-dsc03011.jpg18032020-30-dsc02979.jpg18032020-46-dsc03000.jpg18032020-45-dsc02999.jpg18032020-25-dsc02974_1.jpg18032020-20-dsc02966_1.jpg18032020-29-dsc02978.jpg18032020-44-dsc02998.jpg18032020-21-dsc02967_1.jpg18032020-24-dsc02973_1.jpg18032020-50-dsc03019.jpg18032020-51-dsc03022.jpg18032020-52-dsc03023.jpg
  • Folgen der Heißzeit - Das Bielatal im Nationalpark Sächsische Schweiz

    • 16.03.2020
    • Nationalpark Sächsische Schweiz, Bielatal

    Dokumentation der Folgen des Hitze- und Dürrestresses der Jahre 2018 und 2019, von Sturmschäden (Herwart, Friederike) und natürlicher Waldverjüngung Gemeiner Fichte sowie von Landschaftsimpressionen durch die Projektorganisatorin

    16032020-1-dsc02890.jpg16032020-2-dsc02891.jpg16032020-3-dsc02893.jpg16032020-10-dsc02905.jpg16032020-12-dsc02908.jpg16032020-11-dsc02907.jpg16032020-5-dsc02897.jpg16032020-6-dsc02898.jpg16032020-14-dsc02912.jpg16062020-16-dsc02920.jpg16062020-21-dsc02936.jpg16062020-20-dsc02935.jpg16062020-19-dsc02930.jpg16062020-18-dsc02929.jpg16062020-22-dsc02939.jpg
  • Coronavirus COVID-19! "24h-Diskussion im Rathaus Dresden" / Mitwirkung als Expertin

    • 14.03.2020
    • „Fortschritt-Vision-Diskurs e.V.“ (ForViD e.V.), Dresden

    24-Stunden-Diskussion" in Dresden am 14.03.2020

    Veranstalter: „Fortschritt-Vision-Diskurs e.V." (ForViD e.V.)

    Mitwirkung als Expertin zu Klimaschutz, Klimawandel, Biodiversität, Nachhaltigkeit

    Die Projektorganisatorin motivierte die Veranstalter, einen Alter-nativtermin zu finden!

  • Folgen der Heißzeit - Der Tharandter Wald

    • 14.03.2020

    Dokumentation der Folgen des Hitze- und Dürrestresses der Jahre 2018 und 2019, von Sturmschäden (Herwart, Friederike) und natürlicher Waldverjüngung von Rotbuche durch die Projektorganisatorin 

    15032020-2---dsc02861.jpg15032020-6---dsc02867.jpg15032020-18---dsc02888.jpg15032020-9---dsc02873.jpg15032020-12-dsc02879.jpg15032020-11---dsc02876.jpg15032020-14---dsc02881.jpg15032020-17---dsc02887.jpg
  • "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung" / Gymnasium St. Augustin Grimma / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler/Innen

    • 10.03.2020
    • Gymnasium St. Augustin, Grimma

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Dr. Erdmann, Fachschaftsleiterin Ethik
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung"

    10032020-2---dsc02855.jpg10032020-1-dsc02857.jpg10032020-2-dsc02859.jpg
  • Waldspaziergang "STEIGIBLEIBT" in Ebrach / Teilnahme

    • 01.03.2020
    • Freundeskreis Nationalpark Steigerwald, Ebrach, Unterfranken

    Unterstützung des Kampfes um die Ausweisung eines Nationalparks Seigerwald

    Um die Forderung nach der Ausrufung eines Nationalparks Steigerwald gegenüber der bayrischen Staatsregierung zu betonen, veranstaltet das Bündnis "Steigibleibt" gemeinsam mit dem "Freundeskreis Nationalpark Steigerwald e.V." und  weiteren Klimaschutz-Organisationen am 1. März von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr einen Waldspaziergang im Forstbezirk Ebrach. (Fotos 6 bis 9)

    Am Vormittag des 01. März dokumentierten und erläuterten Vertreter/Innen des "BUND Naturschutz Bayern" und des "Freundeskreises Nationalpark Steigerwald" aktuelle Einschläge von Rotbuchen mit einem Brust-Durchmesser von mehr als 70 cm gegenüber dem Bayrischen Rundfunk. Durch die dem Naturschutzgedanken widersprechende Verjüngung des Buchenforstes im Forstbezirk Ebrach wird einer Ausweisung des Gebietes als Nationalpark bzw. als UNESCO-Weltnaturerbe durch die Bayerischen Staatsforsten, Forstbezirk Ebrach, entgegengewirkt. (Foto 1, 2) Ohne nachwachsende Altbuchen entwickelt sich kein von großer Vielfalt und seltenen Arten gepägtes Gefüge. Durch in den ursprünlichjen Baumbestand und das Kronendach gerissene Lücken haben Stürme bessere Angriffsfächen (Foto 3). Extreme Häufungen von "Warmen Tagen" und "Hitzetagen" während der Jahre 2018 und 2019 führte zu starken, lokalen Austrocknungen. Das aus ökologischer Sicht nicht begründbare Bestreben des Forstbezirkes Bamberg den Anteil der Traubeneiche im Buchenbestand zu erhöhen, führte 2018 und 2019 zu sog. Rußschäden an der Rinde von nahe an anthropogen gerissenen Lücken zum Aufwachsen von Traubeneichen stehenden Rotbuchen.
    Ein zusätzliches Negativum der erfolgten maschinellen Fällung von Rotbuchen mit einem Stammburchmesser von mehr als 70 cm stellt die Verdichtung der Waldwege dar. Wasser staut sich, bei entsprechendem Gefälle fließt es aus den Forsten nach außen ab. Foto 5 dokumentiert eine derartige Wasserstauung, in welcher u. U. Amphibien laichen und somit in einer Todeszone für Nachwuchs sorgen. Ein nächstes Befahren des Weges mit einem motorisierten Fahrzeug überleben Frösche, Kröten und deren Nachwuchs nicht.
    Initiiert und verfolgt wurde der Naturschutzgedanke von und durch Herrn Dr. Sperber, Forstbezirlsleiter a. D. Von den auf Foto 6 gezeigten, durch ihn angelegten Teichen profitieren neben Amphibien viele weitere Tierarten.

     

    01032020dsc-027--3.jpg01032020dsc-027--5.jpg01032020dsc-027--9.jpg01032020dsc-027--13.jpg01032020dsc-027--34.jpg01032020-dsc02774.jpg01032020dsc-027--31.jpg01032020dsc-027--32_1.jpg01032020-dsc02778.jpg
  • Februar 2020

  • "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung" / Gymnasium Dresden-Bühlau / Jahrgangsstufe 11

    • 28.02.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schmidt, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung"

    28022020-1-dsc02661_1.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Christliche Schule Dresden, Oberschule / Klasse 10 / 22 Schüler/Innen

    • 26.02.2020
    • Christliche Schule Dresden, Dresden

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Lolischkies, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    26022020-dsc02643.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Christliche Schule Dresden, Gymnasium / Klasse 10 Gymnasium / 27 Schüler/Innen

    • 24.02.2020
    • Christliche Schule Dresden, Dresden

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Lolischkies, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    24022020-dsc02632.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Luisenstift Radebeul / Jahrgangsstufe 11 / 22 Schüler/Innen

    • 06.02.2020
    • Gymnasium Luisenstift, Radebeul

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Döring, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    06022020-dsc02609.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Turley-Oberschule / Klasse 9a / 26 Schüler/Innen

    • 03.02.2020
    • Turley-Oberschule, Oelsnitz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Koch, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    03022010-1-dsc02603.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Turley-Oberschule / Klasse 9b / 26 Schüler/Innen

    • 03.02.2020
    • Turley-Oberschule, Oelsnitz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Koch, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    03022020-3-dsc02605.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Turley-Oberschule / Klasse 9c / 26 Schüler/Innen

    • 03.02.2020
    • Turley-Oberschule, Oelsnitz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Koch, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    03022020-5-dsc02607.jpg
  • Januar 2020

  • AGRARWENDE ANPACKEN! - Bauernhöfe fördern! Insekten schützen! Das Klima retten! / DEMO / Teilnahme!

    • 18.01.2020
    • WWW.WIR-HABEN-ES-SATT.DE, Berlin

    AGRARWENDE ANPACKEN!

    18.1.2020 / DEMO / 12.00 Uhr Berlin / Brandenburger Tor

    27.300 Teilnehmer/Innen demonstrieren von 11.00 bis 16.00 Uhr in Berlin-Mitte

    Weltweites Hofsterben stoppen +++  Für gutes Essen für alle +++  Für  artgerechte  Tierhaltung und   weniger  Fleischkonsum +++ Für Gen-technikfreiheit vom  Acker  bis  zum  Teller +++ Für Klimaschutz und mehr Ökolandbau  +++  Für echten Insektenschutz und den Pestizid-ausstieg +++ Für eine sozial gerechte und ökologische  EU-Agrarre-form (GAP) +++ Für das Ende ungezügelten Wirtschaftswachstums +++  Für eine  Landwirtschaft,  die  mit  gesunden Böden  das Klima schützt +++ Für eine solidarische Welt +++ Geflüchtete willkommen +++

    WWW.WIR-HABEN-ES-SATT.DE

    Fotos: Kerstin Richter

    0018012020-1-dsc02491.jpg0018012020-3-dsc02503.jpg0018012020-11-.jpg18012020-18-dsc02519.jpg0018012020-9-dsc02508.jpg18012020-3-dsc02506.jpg0018012020-19-dsc02523.jpg0018012020-33-dsc02569.jpg0018012020-4-dsc02499.jpg0018012020-5-dsc02498.jpg0018012020-13-dsc02512.jpg0018012020-21-dsc02526.jpg0018012020-26-dsc02544.jpg0018012020-29-dsc02559.jpg0018012020-24-dsc02531.jpg0018012020-22-dsc02530.jpg0018012020-25-dsc02536.jpg0018012020-30-dsc02562.jpg0018012020-27-dsc02556.jpg0018012020-20-dsc02524.jpg0018012020-36-dsc02575.jpg0018012020-35-dsc02554.jpg0018012020-28-dsc02558.jpg0018012020-6-dsc02505.jpg0018012020-10-dsc02509.jpgwir_haben_es_satt34.jpg0018012020-17-dsc02518.jpgwir_haben_es_satt16.jpg0018012020-23-dsc02528.jpgwir_haben_es_satt_15.jpg0018012020-7-dsc02504.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Christliche Schule Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 15 Schüler/Innen

    • 10.01.2020
    • Christliche Schule Dresden, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schmitt, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    10012020-dsc02454.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Christliche Schule Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/Innen

    • 06.01.2020
    • Christliche Schule Dresden, Dresden

    verantwortlicher Pädagoge:
    Frau Knispel, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    06012020-dsc02450.jpg06012020-dsc02449.jpg
  • Dezember 2019

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Karl-Schmidt-Rotluff-Gymnasium Chemnitz / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/Innen

    • 16.12.2019
    • Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasium, Chemnitz

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Lenk, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    16122019-dsc02409.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Oberschule Sabel Freital / Klasse 9b / 30 Schüler/Innen

    • 05.12.2019
    • Oberschule Sabel, Freital

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Kludig-Hempel, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    05122019-1-dsc02405.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Oberschule Thalheim / Klasse 9a / 26 Schüler/Innnen

    • 03.12.2019
    • Oberschule Tahlheim, Thalheim/Erz.

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Kalkbrenner, Schulleiter, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    03122019-1-dsc02398.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Oberschule Thalheim / Kalsse 9b / 27 Schüler/Innen

    • 03.12.2019
    • Oberschule Tahlheim, Thalheim/Erz.

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Kalkbrenner, Schulleiter, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    03122019-2-dsc02402.jpg
  • November 2019

  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Oberschule Sabel / Klasse 9a / 30 Schüler/Innen

    • 26.11.2019
    • Oberschule Sabel, Freital

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Kludig-Hempel, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    Foto: Vor dem Seminarbeginn...

    05122019-3-dsc02404.jpg
  • Tag der Naturwissenschaften - Teil 1 / Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel / Geschwister-Scholll-Gymnasium Nossen / Jahrgangsstufe 11 / 50 Schüler/Innen

    • 21.11.2019
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Nossen

    Tag der Naturwissenschaften / Teil 1

    verantwortlicher Pädagoge: Herr Adler

    verantwortliche Referentin: Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel"

    Die Expertenanhörung zum Tag der Naturwissenschaften wurde von der Projektorganisatorin umfassend, dem Stand einschlägiger Quellen entsprechend fundiert, vorbereitet. Bei der Vorbereitung wurde sie von Pädagogen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums tatkräftig unterstützt. Die Umsetzung mangelte an der Tatsache, dass die organisatorin ihren USB-Stick (sowie ihre Digitalkamera) im Bus 424 liegen lies und die aktuellen Präsentationen nicht zur Verfügung standen. Von der Festplatte, welche zur Absicherung mitgeführt wurde, konnten Vorstufen der aktuellsten Fassungen abgerufen werden. 

    Aufgrund der Nichtverfügbarkeit der Kamera der Projektorganisatorin konnten keine Fotos angefertigt werden.

  • Tag der Naturwissenschaften - Teil 2 / Nachempfinden einer Expertenanhörung auf der 25. Weltklimakonferenz in Madrid / Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen / Jahrgangsstufe 11 / 50 Schüler/Innen

    • 21.11.2019
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Nossen

    Tag der Naturwissenschaften / Teil 2

    verantwortlicher Pädagoge: Herr Adler, Fachlehrer Deutsch

    verantwortliche Referentin: Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    Nachempfinden einer Expertenanhörung auf der 25. Weltklimakonferenz in Madrid, Spanien

    04.12.2019 "Kohleverstromung beenden! - Energiewende Natur- und Umwelt solidarisch gestalten!!"

    Verhandlungsteilnehmer:
    Meeresbiolog/In und Greenpeacvertreter/In aus Neapel
    Permafrostforscher/In aus Russland und Student/In der Meeresökologie aus Deutschland
    Forstwissenschaftler und Vertreter des BUND aus Deutschland

    Geschäftsführung der LEAG, Kraftwerksstandort Lippendorf

    Medienvertreter von (ARD, Phoenix),  Deutschlandfunk  //  Spiegel,  DIE ZEIT, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Rundschau, Süddeutsche Zeitung, die tageszeitung, Neues Deutschland, Junge Welt

    Die Texte zur inhaltlichen Vorbereitung der Expertenanhörung wurden  von  der Projektorganisatorin recherchiert, und  als  Druckvorlage  gesetzt.  Die   in   das Projekt involvierten Pädagogen boten Hilfe beim Druck der Vorlagen an.  Diese Hilfe war von Seiten der Projektorganisatorin nicht erbeten und wurde unter der eindeutigen  Bitte   "Recycling plus" - Qualität  zu verwenden, akzeptiert.  Die Pädagogen druckten auf Papier ohne Recyclingqualität und ohne ein-geschränktem Weisegrad und  stellten  sich  damit gegen die  Nach-haltigkeitskriterien im Projekt. Erstmals seit Beginn  der  Projektrea-lisierung wurden von der Projektorganisatorin entwickelte Druckvor-lagen nicht auf zertifiziertes "Recycling plus"-Papier gedruckt.  Die  Projektorganisatorin beurteilt diese Verletzung der Nachhaltigkeits-kriterien im Projekt als schwerwiegend.    

    Aufgrund der Nichtverfügbarkeit der Kamera der Projektorganisatorin konnten keine Fotos angefertigt werden.


  • "Global - Lokal - Zeit für Nachhaltigkeit" - Projekttag am Hans-Erlwein-Gymnasium Dresden / Klassen 5 bis 7 / 15 Schüler/Innen

    • 19.11.2019
    • Hans - Erlwein - Gymnasium, Dresden

                         Global - Lokal - Nachhaltig

    Workshop am Hans - Erlwein - Gymnasium Dresden

    Arbeit mit 15 Schüler/innen der Klassen 5 - 7 zur Thematik

    "Leben am Limit - Sächsische Baumarten  und  Forste in der Klimakrise" mit besonderer Berücksichtigung der Folgen der Extremjahre 2018 und 2019 auf die forstliche Baumflora und heimische Forstökosysteme" und Erfordernisse einer Folgenbegrenzung

    Klimawandelseminar mit Arbeitsblättern und umfangreichen Ansichtsmaterialien

    19112019-4-dsc02377.jpg
  • "Global - Lokal - Zeit für Nachhaltigkeit" - Projekttag am Hans-Erlwein-Gymnasium Dresden / Klassen 5 bis 7 / 15 Schüler/Innen

    • 19.11.2019
    • Hans-Erlwein-Gymnasium, Dresden

    Global - Lokal - Nachhaltig

    Workshop am Hans - Erlwein - Gymnasium Dresden

    Arbeit mit 15 Schüler/innen der Klassen 5 - 7 zur Thematik

    "Leben am Limit - Sächsische Baumarten und Forste in der Klimakrise" mit besonderer Berücksichtigung der Folgen der Extremjahre 2018 und 2019 auf die forstliche Baumflora und heimische Forstökosysteme" und Erfordernisse einer Folgenbegrenzung

    Mithilfe einer Vielzahl von Samenanlagen verschiedener Bäumarten aus dem Stadtgebiet Dresdens und der Dresdner Heide werden Baumarten bestimmt. Es werden differenzierte Sensibilitäten auf Dürre und Hitze sowie die jeweiligen Spätfolgen erforscht und besprochen.

    19112019-3-dsc02376.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Augustum-Annen-Gymnasium Görlitz / Jahrgangsstufe 11 / 98 Schüler/Innen

    • 13.11.2019
    • Augustum-Annen-Gymnasium, Görlitz

    verantwortlicher Pädagoge:
    Frau Dethloff, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    09042019-0-2019-dsc02355.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Dreikönigsschule / Jahrgangsstufe 11 / 21 Schüler/Innen

    • 11.11.2019
    • Gymnasium Dreikönigsschule, Dresden

    verantwortlicher Pädagoge:
    Frau Firchau, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    11112019-dsc02351.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 55. Oberschule Dresden / Klasse 10 / 22 Schüler/Innen

    • 08.11.2019
    • 55. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Macher, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    08112019-dsc02347.jpg
  • Oktober 2019

  • "Pflegeeinsatz Hammerunterwiesenthal" / Naturschutzmaßnahme in Hammerunterwiesenthal / 12.10. - 14.10.2019 / Teilnahme der Projektorganisatorin

    • 12.10.2019
    • BUND Rergionalgruppe, Dresden

    "Pflegeeinsatz Hammerunterwiesenthal"
    12.10.2019 - 14.10.2019

    Flächige Kalkvorkommen sind in Sachsen extrem selten, und so auch die wertvollen Kalk-Trockenrasen, die eben diese Flächen ihr Zuhause nennen. Der ehemaligen Kalksteinbruch in Hammerunterwiesenthal, welcher vermutlich durch Abbau im 18. oder 19. Jahrhundert entstanden ist, beherbergt derzeit die größten Vorkommen an Kalk-Trockenrasen in ganz Sachsen. Und genau die gilt es zu schützen!

    Die Projektorganisatorin folgt einer Einladung der Regionalgruppe Dresden des BUND gemeinsam mit Hobbygärtnern, Landschaftsgenießern und Naturschutz-begeisterten zum Pflegewochenende nach Hammerunterwiesenthal!

    Am Einsatzort wird den Teilnehmer/Innen in einer kleinen Exkursion Wissenswertes und Besonderes über die örtliche Flora vermittelt. Ausgerüstet mit Hacke und Sense wagen sich die BUND-Freund/Innen anschließend ins Gelände. Am ersten Tag werden die Kalkmagerrasen im Kalkwerk Lengefeld gepflegt, danach widmen sich die Aktivist/innen den Kalk-Trockenrasen in Hammerunterwiesenthal.

    Quelle: BUND - Regionalgruppe Dresden

    Fotos 1: Dürrestress von Eschen Foto 3/4 Museum Kalkwerk Foto 4 - 10: Kalksteinbruch in Lengefeld / Die Aufgabe am Einsatzort ist das Aushacken der bzw. Freischneiden von Gehölze/n sowie dessen Abtransport (Foto 8/9 Projektorganisatorin), um den Lebensraum des Schmalblättrigen Knabenkrautes zu erhalten.

    Fotos 11 - 14: Marmorbruch bei Hammerunterwiesenthal / Die Aufgabe am Einsatzort besteht im Aushacken der bzw. im Freischneiden von Gehölze/n sowie im Rückschneiden und Mähen der Wiese, um den Lebensraum des Bitteren Enzians, des Katzenpfötchens (Foto 13/14) und  des Zittergrases zu erhalten.

    Foto 15: Abschied vom Erzgebirge im Herbstzauber

    12102019-1-dsc02259.jpg12102019--2-dsc02260.jpg12102019-4-dsc02265.jpg12102019-5-dsc02263.jpg12102019-7-dsc02278.jpg12102019-6-dsc02268.jpg12102019-8-dsc02277.jpg12102019-9-dsc02303.jpg12102019-10-dsc02304.jpg13102019-4-dsc02317_1.jpg13102019-2-dsc02314.jpg13102019-3-dsc02316.jpg13102019-5-dsc02318_1.jpg13102019-6-dsc02328.jpg140102019-1-dsc02332.jpg
  • September 2019

  • NATURSCHUTZTAGE an der Elbe - "30 Jahre Grünes Band Deutschland" / Burg Lenzen (Elbe) / Veranstalter: BUND / Teilnahme

    • 26.09.2019
    • Burg Lenzen (Elbe), Lenzen (Elbe)

    NATURSCHUTZTAGE
    an der Elbe

    30 Jahre Grünes Band
    Deutschland

    Veranstaltungsort: Lenzen, Prignitz

    Die Faszination des Grünen Bandes lässt sich am besten bei einem Besuch er-leben. Entlang  der beeindruckenden  1.400 Kilometer an  einzigartigen Busch- und Waldlandschaften, Sümpfen und Heiden gilt es Zeugnisse unserer jüngsten Geschichte zu entdecken.

    Herr Prof. Dr. Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND, Herr Prof. Dr. Kai Frobel, Sprecher des BUND-Arbeitskreises Naturschutz sind in Kooperation mit   Ver-antwortungsträgern aus Wissenschaft, Politik und der kommunalen Ebene der Initiator des Schutzstatusses dieses größten deutschen zusammenhängenden Lebensraumes für Flora und Fauna. 2017 wurde Herr Prof. Weiger für sein dies-bezügliches Wirken mit dem Deutschen Umweltpreis ausgezeichnet.

    Um die Schätze der Natur künftig zu bewahren, fordert der BUND:
    Grünes Band als unersetzliches Rückzugsgebiet und Wanderkorridor für bedrohte Tiere und Pflanzen erhalten! Lücken schließen!
    Grünes Band als Nationales Naturmonument ausweisen!
    Grünes Band Europa als UNESCO-Weltnatur- und -kulturerbe sichern!

    Quelle: frei nach bund.net/gruenes-band.de

    Die Fotos 1 bis 18 zeigen Impressionen einer am 26.09.2019 unternommenen Wanderung  entlang der  Strasse von Lenzen zur Elbe,  weisen auf das  Natur-schutzgroßprojekt   "Deichrückverlegung"  hin,  gestatten einen  Blick vom  ehemaligen Grenzturm und führen über einen Teil des Elberadweges nach Lenzen zurück.

    Die Fotos 19 - 40 zeigen Eindrücke einer Wanderung am 28.09.2019 in die nahe Umgebung von Lenzen. Bitte beachten Sie die von Eichenprozessionsspinnern gezeichneten Eichen (Fotos 17-20) sowie die von  Rosskastanienminiermotten geschäigte Kastanie. (Foto 40)

    26092019-12-dsc02139.jpg26092019-11-dsc02137.jpg26092019-34-dsc02182.jpg26092019-37-dsc02187.jpg26092019-21-dsc02164.jpg26092019-14-dsc02142.jpg26092019-16-dsc02149.jpg26092019-20-dsc02163.jpg26092019-32-dsc02180.jpg26092019-33-dsc02181.jpg26092019-31-dsc02179.jpg26092019-8-dsc02132.jpg29092019-14-dsc02220.jpg29092019-13-dsc02218.jpg29092019-18-dsc02224.jpg29092019-17-dsc02223.jpg29092019-2-dsc02206.jpg29092019-16-dsc02222.jpg29092019-19-dsc02225.jpg29092019-6-dsc02211.jpg29092019-5-dsc02210.jpg29092019-7-dsc02213.jpg29092019-8-dsc02214.jpg29092019-9-dsc02212.jpg29092019-3-dsc02207.jpg29092019-4-dsc02209.jpg26092019-24-dsc02171.jpg29092019-10-dsc02215.jpg26092019-25-dsc02172.jpg29092019-11-dsc02217.jpg29092019-3-dsc02127.jpg29092019-12-dsc02216.jpg26092019-36-dsc02184.jpg26092019-35-dsc02183.jpg26092019-27-dsc02175.jpg29092019-15-dsc02221.jpg26092019-26-dsc02174.jpg26092019-1-dsc02124.jpg26092019-3-dsc02126.jpg26092019-7-dsc02131.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Hans-Erlwein-Gymnasium Dresden / Klasse 10 / 30 Schüler/innen

    • 19.09.2019
    • Hans - Erlwein - Gymnasium, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wolf, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    19092019-dsc02118_1.jpg
  • "Urzeitpflanzen - Eine Exkursion im Botanischen Garten der TU Dresden"

    • 11.09.2019
    • Botanischer Garten der Technischen Universität Dresden, Dresden

    "Urzeitpflanzen -
    Eine Exkursion durch den Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden"

    Exkursionsleiter:
    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda

    19092019-dsc02047.jpg11092019-.jpg11092019-dsc02037.jpg11092019-dsc02040.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Ev. Schulzentrum Gaußig / Klasse 9 a / 30 Schüler/innen

    • 09.09.2019
    • Ev. Schulzentrum, Gaußig

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Blum, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    09092019-3-dsc02030.jpg09092019-2-dsc02029.jpg09092019-1-dsc02027.jpg
  • August 2019

  • "Spitzenwerte" - Die Sucht vom Wachstum - Vortrag im Rahmen des Nachhaltigkeitsevents "SpitzenGenuss" in Plauen /Vgtl.

    • 28.08.2019
    • Markthalle, Plauen, Trödelmarkt

    "Spitzenwerte" - Die Sucht vom Wachstum

    Vortrag und Diskussion

    Veranstalterin:
    Katja Eberhardt,
    Dachverband Stadtmarketing Plauen e.V.
    Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    20082019-1-dsc01995.jpg20082019-2-dsc01997.jpg
  • UNTEILBAR - 40.000 demonstrieren in Dresden gegen Hass und Ausgrenzung / Teilnahme

    • 24.08.2019

    "UNTEILBAR - GEGEN HASS UND AUSGRENZUNG"

    "Zehntausende Menschen kamen am Samstag aus ganz Deutschland in die sächsische Landeshauptstadt. Sie stellten sich gegen Ausgrenzung und die Hetze der AfD."

    Quelle: Neues Deutschland, 26.08.2019

    Foto 3: "Uromas gegen Nazis"

    24082019--4-dsc01974.jpg24082019-2-dsc01981.jpg24082019-3-dsc01980.jpg24082019-unteilbar-dsc01983.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG / Eine Einführung für Pharmakanten an der SBG, 1. Ausbildungsjahr

    • 23.08.2019
    • Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH, Dresden

    verantwortliche Lehrausbilderin: Frau Hainke, SBG Dresden

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext zwischen Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    Ein Bildungsmodul für potentielle ParmakantInnen der SBG, 1. Ausbildungsjahr.

    Fotos 1 und 2 wurden aus einer Filmsequenz geschnitten und weisen deshalb eine niederwertige Qualität auf.

    Fotos 2 - 6 zeigen Dürrestress der Drachenwiese am 27.07.2019, am Gehölzbestand am 23.08.2019 und eingesammelten Müll vom Randbereich des Großen Gartens auf einer Distanz von 40m.

    23082019-2-pflanzenwanderung-3.jpg23082019-1-pflanzenwanderung-1.jpg27072019-2-drachenwiese-dsc01811.jpg27072019-1-drachenwiese-dsc01812.jpg22082019-1-dsc01953.jpg22082019-2-dsc01954.jpg
  • Juli 2019

  • "Folgen des Klimawandels auf Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Friedrich-Schiller-Gymnasium Leipzig / Klasse 9a / 30 Schüler/innen

    • 02.07.2019
    • Friedrich-Schiller-Gymnasium, Leipzig

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Gomez, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    02072019-1-dsc01711.jpg02072019-2--dsc01714.jpg
  • "Folgen des Klimawandels auf Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Friedrich-Schiller-Gymnasium Leipzig / Klasse 9b / 30 Schüler/innen

    • 02.07.2019
    • Friedrich-Schiller-Gymnasium, Leipzig

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Gomez, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    Aufgrund eines leeren Akkus war das Fotografieren unmöglich.

  • "Baumarten und Forste Sachsens im Klimawandel" / Landesgymnasium für Musik Dresden / Klassen 5, 6 und 7 / 48 Schüler/innen

    • 01.07.2019
    • Landesgymnasium für Musik, Dresden

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Kretzschmar, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Die Erde im Klimafieber"
    Video: 12 min
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Baumarten und Forste Sachsens im Klimawandel"

     

    Foto 3: vertrocknete Elbwiesen / Elbepegel 0,55 m

    Foto 4: Leben am Limit / Postplatz Dresden

    01072019-2-dsc01696.jpg01072019-1-dsc01692.jpg01072019-elbe-dresden-dsc01706.jpg01072019-dsc01709.jpg
  • Juni 2019

  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Gymnasium Bürgerwiese Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 22 Schüler/innen

    • 26.06.2019
    • Gymnasium Bürgerwiese Dresden, Dresden

    Aufgrund von Temperaturen bis 37 grd. Celsius, welche Wüstenklima kennzeichnen sowie aufgrund eines unbeabsichtigten Kommunikationsdefizits seitens der Projektorganisatorin wird das Seminar nicht am Morgen des 26. Juni sondern am Beginn des Schuljahres 2019/2020 durchgeführt.

  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens" / Gymnasium Bürgerwiese Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 23 Schüler/innen

    • 21.06.2019
    • Gymnasium Bürgerwiese Dresden, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Eisentraut, Fachlehrer Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Dr- rer. nat. habil. Siegfried Slobodda, LfULG a. D.
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens"

    21062019-i-dsc01686_1.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens" / Gymnasium Bürgerwiese Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler/innen

    • 21.06.2019
    • Gymnasium Bürgerwiese Dresden, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Eisentraut, Fachlehrer Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda, Referent im LfULG a. D.
    "Auswirtkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens"

    21062019-2-dsc01690.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Schiller-Gymnasium Bautzen / Jahrgangsstufe 11 / 40 Schüler/innen

    • 19.06.2019
    • Schiller-Gymnasium, Bautzen

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Pagel, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    19062019-1-dsc01681-1.jpg19062019-2-dsc01681-2.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Philipp-Melanchthon-Gymnasium Bautzen / Jahrgangsstufe 11 / 11 Schüler/innen

    • 14.06.2019
    • Philipp-Melanchthon-Gymnasium, Bautzen

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hilsberg, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    14062019-dsc01677.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Evangelisches Schulzentrum Leipzig Gymnasium / Jahrgangsstufe 11 / 22 Schüler/innen

    • 13.06.2019

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Frei, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Foto 2/3:
    Bebauung des als Wasserrückhaltefläche angelegten Weißeritzgrünzuges in Dresden, fotografiert auf der Rückreise vom Klimawandelseminar!!!

    13062019-1-dsc01671.jpg13062019-2-dsc01673.jpg13062019-3-dsc01674.jpg
  • "Kohleausstieg pro Lebensvielfalt!" / 06.06.2019 / 19.00 Uhr / Hörsaalzentrum der Technischen Universität Dresden / 60 Teilnehmer/innen

    • 06.06.2019

    Veranstaltungshinweis für Interessent/innen:

    "Kohleausstieg pro Lebensvielfalt!"

    Kritische Analyse der Arbeit der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung / Fachliche Aspekte zu den Folgen eines weiteren Anstiegs der Globaltemperatur auf Arten und deren Lebensräume

    Datum: 06.06.2019 / 19.00 Uhr / Hörsaalzentrum der Technischen Universität Dresden / Raum 04

    Referent: Prof. Dr. Hubert Weiger / Vorsitzender des BUND

    Lieber Herr Prof. Dr. Hubert Weiger, danke für Ihren inhaltlich wertvollen Vortrag und für Ihre solidarische Verbundenheit.

    Vortrag & Diskussion

    In die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, verabschiedet im September 2015 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen, sind Sofortmaßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen, Reglungen der Bewahrung sowie nachhaltigen Nutzung der Ozeane, Schritte des Schutzes von Landökosystemen sowie der biologischen Vielfalt integriert.
    Bisherige internationale Konventionen und bilaterale Verträge verfehlten insbesondere in Bezug auf eine Reduzierung des drama-tischen Schwunds der genetischen Vielfalt ihre Absichten in der Regel dramatisch.
    Neben einem ernsthaften, global und national verankerten Natur- und Umweltschutz ist das Erfordernis multilateralen Handelns zur Minimierung einer neuen Bedrohung des Lebens auf dem Planeten Erde in den Focus gerückt. Der Klimawandel, seine bereits gegenwärtig festgestellten und künftig extremen Auswirkungen auf Pflanzen- und Tierarten sowie deren Lebensräume und vor allem die Erfordernisse seiner Folgenbegrenzung stehen im Vordergrund des Vortrages von Herrn Prof. Dr. Hubert Weiger. Als kritisch begleitendes Mitglied der Arbeit der „Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" bezieht er Stellung zum sog. „Kohlekompromiss" und entwickelt Visionen einer ökologisch determinierten sowie sozial gerechten Welt.

    06062019-1-dsc01649.jpg06062019-2-dsc01650.jpg06062019-3-dsc01651.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Dr.-Wilhelm-André-Gymnasium Chemnitz / Jahrgangsstufe 11 I / 18 Schüler/innen

    • 03.06.2019
    • Dr.-Wilhelm-André-Gymnasium, Chemnitz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Ketter, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    03062019-2-dsc01642_1.jpg03062019-3-dsc01639.jpg
  • Mai 2019

  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Dresden-Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler/innen

    • 14.05.2019
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Dresden-Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler/innen

    • 14.05.2019
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Dresden Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/Innen

    • 13.05.2019
    • Gymnasium Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schmidt, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    13052019-1-dsc01560_1.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Christlicher Schulverein Freiberg e. V., Gymnasium / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/innen

    • 07.05.2019
    • Christlicher Schulverein Freiberg e. V., Freiberg

    verantwortliche Pädagoin:
    Frau Eibisch, FachlehrerinBiologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Foto 2: Holztransport am Bahnhof Freiberg/Sa.

    07052019-1-dsc01438.jpg07052019-2-dsc01439.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Johann-Heinrich-Pestalozzi-Gymnasium Rodewisch / Jahrgangsstufe 11 / 18 Schüler/innen

    • 06.05.2019
    • Johann-Heinrich-Pestalozzi-Gymnasium, Rodewisch

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Aurich, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    06052019-1dsc01433.jpg06052019-2-dsc01434.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG / 34 Interessent/Innen

    • 05.05.2019
    • Großer Garten - Botanischer Garten, Dresden

    Tag der Stadtnatur

    Veranstalter: LANU

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

     

    05052019-1-dsc01412.jpg05052019-2-dsc01413.jpg05052019-3-dsc01417.jpg05052019-4-dsc01422.jpg
  • April 2019

  • Bergwaldprojekt 17D2019 / Braunlage - Nationalpark Harz / 21.04.2019 - 27.04.2019 / Mitwirkung

    • 21.04.2019
    • Nationalpark Harz, Braunlage

    Braunlage, Harz / Mitwirkung im Bergwaldprojekt 17D2019

    Rund um den Wurmberg

    Hier arbeitet das Bergwaldprojekt rund um Niedersachsens höchsten Gipfel, den Wurmberg (971 m) zusammen mit dem Forstamt Bad Lauterberg in der Waldpflege, Pflanzung und bei Maßnahmen rund um den Verbissschutz.

    Vom 22. - 26.04.2019 jeweils von 8.00 bis 16.30 Uhr wurden durch die Teilnehmer/innen des Bergwaldprojektes 17D2019 ca. 800 Europäische Lärchen an z. T. steilen Südhängen und ca. 800 Eschen an Bachlagen mit Wiedehopfhauen gepflanzt. Am 26.04.2019 endeten die extrem anstrengenden Arbeiten 12.00 Uhr. Es schloss sich eine Exkursion zum Wurmberg unter fachlich fundierter Leitung eines Vertreters der Niedersächsischen Landesforsten an. Diese sensibilisierte am Beispiel eines Schneesees auf dem Gipfel des Wurmbergs - gespeist mit Wasser der Bode - einer neu errichteten Sprungschanze, einer Rodelbahn und eines im Bau befindlichen Aussichtsturms zu einer kritischen Auseinandersetzung mit den unmittelbaren und langfristigen Schadwirkungen anthropogener Eingriffe auf den Naturhaushalt des Harzes. 

    Nach Erfahrungen mit der Wiedervernässung eines Hangmoores im Nationalpark Hunsrück 2016 sowie mit dem Zaunbau im Thüringer Wald 2017 durfte ich im Jahr 2019 im Übergangsbereich zum Nationalpark Harz an einer Pflanzaktion teilnehmen. Ich danke dem Bergwaldprojekt e.V. für die Möglichkeit einer Mitwirkung an hochgradig nachhaltigen Maßnahmen des Natur- und Atmosphärenschutzes. Ich danke Hendrik von Riewel für die fachlich professionelle und menschlich hochwertige Gruppenleitung im Projekt 17D2019. 

    Foto  1: Folgeschäden von Extremwetterlagen und anthropogenem Nutzungsdruck bei St. Andreasberg, Harz
    Fotos 2-4:     Südhang und Pflanzung von Europäischen Lärchen
    Fotos 5-6:     Bachlage und Pflanzung von Eschen
    Fotos 7-9: Wurmberg mit 150-jährigen Kiefern, vom Wetterextremen gezeichneten Fichten sowie dem/einem Schneesee
    Fotos 12/13: "Wald"-Impression um Braunlage

    0-1-dsc01384.jpgu-dsc01304.jpg1-dsc01307.jpg2-dsc01309.jpg4-dsc01382.jpg05042019-3-dsc01260.jpgw-dsc01325.jpgw-dsc01326.jpgw-dsc01322.jpgu-dsc01298.jpgu-dsc01331.jpgw-dsc01366.jpgu-dsc01311.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Luisenstift Radebeul / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/innen

    • 10.04.2019
    • Gymnasium Luisenstift, Radebeul

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Döring, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Gymnasium Dresden Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 21 Schüler/innen

    • 09.04.2019
    • Gymnaium Dresden Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Stöcker, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"
    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    09042019-2-dsc01280.jpg09042019-3-dsc01281.jpg
  • Eröffnung der 11. Sächsischen Waldwochen / Aufforstung in Kooperation mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst und der 55. Oberschule Dresden

    • 05.04.2019
    • Forstbezirk Langebrück, Langebrück

    10. Aufforstung/11. Naturschutzmaßnahme
    Eröffnung der 11. Sächsischen Waldwochen

    In Kooperation mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst pflanzen Schüler/innen der Klasse 8b der 55. Oberschule und deren Klassenlehrerin, Frau Macher, an den Standort angepaßte Laubbäume, mit dem Ziel eines nachhaltigen Waldumbaus. Die Projektorganisatorin bedankt sich als langjährige Kooperationspartnerin herzlich für die wertvolle, über 11 Jahre andauernde Zusammenarbeit mit dem Forstamt Dresden des Staatsbetriebes Sachsenforst.

    Durch die Pflanzung geeigneter Baumarten wird eine Schadfläche im Revier Langebrück, im so genannten "Sauerbusch" bei Weixdorf, wiederaufgeforstet. Die Fläche war ursprünglich mit etwa 50 Jahre alten Fichten bestockt, welche nicht standortgerecht gepflanzt wurden. Unter anderem deswegen kam es durch das Sturmtief "Friederike" im Januar 2018 zu flächigen Schäden.

    Am 05.04.2019 pflanzten Mitarbeiter/innen des Staatsbetriebes Sachsenforst, Schüler/innen und die Projektoragnisatorin ca. 1400 Stieleichen, ca.100 Ulmen und ca. 100 Linden, welche an die standörtlichen Bedingungen deutlich besser angepasst sind. Nach der Pflanzung wird die Fläche zum Schutz vor Wildverbiss eingezäunt.

    Für die vertrauensvolle, langjährige Kooperation mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst bedanke ich mich stellvertretend herzlich bei Herrn Prof. Dr. Hubert Braun, GF des SBS und Landesforstpräsident a. D., bei Herrn Dr. Markus Biernath, Leiter des Forstamtes Dresden des SBS, bei Frau Jana Weisbach und bei Herrn Schanze, Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit.

    Von während der Pflanzung bereitgestelltem Wasser in Einwegverpackungen und von bereitliegenden Bananen (ohne "nachhaltige" Zertifizierung) distanziert sich das Bildungsprojekt "Sachsen im Klimawandel".

    Foto 1/2: durch Herwart zerstörte Forstfläche von Gemeiner Fichte in der Dresdner Heide, Höhe Industriepark Klotzsche
    Foto    3: Schüler/innen bei Pflanzung
    Foto    4: Forst in Umgebung der Pflanzung

    05042019-5-dsc01268.jpg05042019-4-dsc01269.jpg05042019-3-dsc01260.jpg05042019-6-dsc01276.jpg
  • Naturschutzmaßnahme in der Landeshauptstadt Dresden / Kooperationspartner: Umweltamt Dresden und 55. Oberschule Dresden

    • 04.04.2019
    • 55. Oberschule, Dresden

    Naturschutzmaßnahme in der Landeshauptstadt Dresden für Schüler/iInnen der Klasse 8a der 55. Oberschule Dresden

    die Natur pflegende und deren Vitalität und Diversität  stabilisierende Maßnahme auf dem Trutzsch in Prohlis unter Anleitung von Herrn Wegner ( Grüne Liga) und Herrn Ringling ( Schäfer auf dem Gelände )

    Beräumung von abgeschnittenen Weiden, Heckenrosen etc.

    Aufschichten einer Benjeshecke außerhalb der Zaunlinie

    Rundgang mit Infos zur Biotoppflege/Beweidung (Schafe, Wolf, Zauneidechse, Neuntöter ...)

    Foto    1  Start: Nähe Wittgensdorfer Str. 30 in Dresden Goppeln

    Foto    2   Schüler/Innen beim Anlegen einer Benjes-Hecke

    Foto 3/4   Heidschnucken mit Jungtieren

    Foto    5    Blick vom Trutzsch

    Foto    6    Blick zum Trutzsch

    04042019-1-dsc01241.jpg04042019-2-dsc01243.jpg04042019-3-dsc01251.jpg04042019-4-dsc01247.jpg04042019-5-dsc01256.jpg04042019-6-dsc01257.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Weißeritz-Gymnasium Freital / Klasse 8 - Naturwissenschaftliches Profil / 20 Schüler/innen

    • 01.04.2019
    • Weißeritzgymnasium, Freital

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Herzog, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    01042019-1-dsc01233.jpg01042019-2-dsc01234.jpg
  • März 2019

  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Richard-von-Schlieben Oberschule Zittau / Klasse 10 a / 20 Schüler/innen

    • 28.03.2019
    • Richard-von-Schlieben Oberschule, Zittau

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Pohlke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    28032019-2-dsc01232.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Richard-von-Schlieben Oberschule Zittau / Klasse 10 b / 21 Schüler/innen

    • 28.03.2019
    • Richard-von-Schlieben Oberschule, Zittau

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Pohlke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    28032019-1-dsc01231.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Christoph-Graupner-Gymnasium Kirchberg / Jahrgangsstufe 11 & Klasse 10 / 28 Schüler/innen

    • 21.03.2019
    • Christoph-Graupner-Gymnasium, Kirchberg

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Stowasser, Fachlehrer Biologie/Chemie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    21032019-2-i-dsc01222.jpg21032019-1-i-dsc01219.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemei