Waldpädagogik
Seminare an Oberschulen: 200
Seminare an Gymnasien: 241

Bisherige Termine

  • Oktober 2020

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Annenschule Chemnitz / Klasse 10 / 19 Schüler/Innen

    • 15.10.2020
    • Annenschule, Chemnitz

    verantwortlicher Pädagoge:
    Frau Schramm, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Foto 1 und 2:     Klimawandelseminar
    Foto 3:                Chemnitz
    Foto 4 bis 9:      HERBST-Impressionen nach Durchfeuchtung des Oberbodens in Dresden auf dem Rückweg vom Hauptbahnhof
    Foto 10 und 11: Stromschnellen im Weißeritzflußbett aufgrund einer größereren Niederschlagsmenge

    15102020-2-dsc01090.jpg15102020-1-dsc01088.jpg15102020-3-dsc01091.jpg15102020-3-dsc01092.jpg15102020-4-dsc01093.jpg15102020-5-dsc01094.jpg15102020-6-dsc01096.jpg15102020-7-dsc01097.jpg15102020-8-dsc01095.jpg15102020-9-dsc01099.jpg15102020-10-dsc01101.jpg
  • "Dresden im Klimawandel! - Bin auch ich betroffen?" / Judenweihekurs 1 / 19 SchülerInnen Klasse 7

    • 13.10.2020
    • Festsaal des Rathauses Dresden, Dresden

    "Dresden im Klimawandel! - Bin auch ich betroffen?"

    Präparateschau / Vortrag / Exkursion zu Gehölzen im Stadtzentrum

    Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    13102020-1-dsc01082_1.jpg13102020-2-dsc01083.jpg
  • "Pflegewochenende in Hammerunterwiesenthal" / 10. und 11.10.2020 / TEILNAHME!

    • 10.10.2020
    • ehemaliger Kalksteinbruch / Kalktrockenrasen, Hammerunterwiesenthal

    Pflegewochenende in Hammerunterwiesenthal

    11. und 12.10.2020

    Veranstalter: BUND-Regionalgruppe Dresden

    Flächige Kalkvorkommen sind in Sachsen extrem selten, und so auch die wertvollen Kalk-Trockenrasen, die eben diese Flächen ihr Zuhause nennen. Der ehemalige Kalksteinbruch in Hammerunterwiesenthal, welcher vermutlich durch Abbau im 18 oder 19 Jahrhundert entstanden ist, beherbergt derzeit die größten Vorkommen an Kalk-Trockenrasen in ganz Sachsen. Und genau die gilt es zu schützen!

    Durch Mähen, Hacken, Rupfen, Buddeln und so – mithilfe unterschiedlicher Pflegemaßnahmen – werden die dort wuchernden Gehölze zurückdrängen. Es ist eine wichtige und verantwortungsvolle Arbeit den Offenlandcharakter dieser Flächen zu fördern, denn nur so können die letzten hier in Sachsen noch vorhandenen Lebensräume vieler in unserer Region seltenen und akut bedrohten Pflanzenarten, u.a. Schopfiges Kreuzblümchen und Bitterer Enzian, erhalten werden.

    Quelle: bund-dresden.de

    Foto 1/2: Freischneiden geschützer Pflanzen am Kalksteinbruch Hammer-unterwiesentahl
    Foto     3:   Aktive Förderung von Kalkstein durch GEOMIN
    Foto    7:  Hinweis auf Tagebauneuerschließung zum Abbau von Marmor durch GEOMIN
    Foto 4-6 und 8-10: Natur- und Landschaftsimpressionen am Steinbruch in Hammerunterwiesenunterwiesenthal und in Kalkwerk

    10102020-4-dsc01037.jpg10102020-5-dsc01044.jpg10102020-9-dsc01059.jpg10102020-2-dsc01030.jpg10102020-6-dsc01046.jpg10102020-8-dsc01056.jpg10102020-1-dsc01034.jpg10102020-10-dsc01079.jpg10102020-11-dsc01080.jpg10102020-11-dsc01081.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Annenschule Chemnitz / Klasse 10 / 8 Schüler/Innen

    • 07.10.2020
    • Annenschule, Chemnitz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schramm, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    07102020-dsc01025-2.jpg
  • September 2020

  • "Global Strike" / Fridays for Future / Dresden / 25.09.2020 / TEILNAHME!

    • 25.09.2020
    • Altmarkt und Innenstadt, Dresden

    Global Strike +++ 25.09.2020 +++ ab 13.30 Uhr +++ Altmarkt Dresden

    25092020-4-dsc00900.jpg25092020-6-dsc00898.jpg25092020-1-dsc00902.jpg25092020-3-dsc00899.jpg25092020-8-dsc00934.jpg25092020-7-dsc00923.jpg25092020-2-dsc00929.jpg25092020-10-dsc00965.jpg25092020-9-dsc00948.jpg25092020-11-dsc00967.jpg
  • "Klimakrise und Borkenkäfer - Waldpark Blasewitz retten" / Spaziergang und Diskussion mit Städträten und Experten / TEILNAHME

    • 10.09.2020
    • Vogesenweg / Ecke Waldparkstraße, Dresden

    "Klimakrise und Borkenkäfer - Waldpark Blasewitz retten"
    Spaziergang und Diskussion mit Städträten und Experten

    Dürrestreß und Hitze, mit besonderer Dramatik seit dem Jahr 2018, mit relevanten bis außergewöhnlichen Abweichungen des Niederschlags von Werten der KNP 1961 - 1990 seit dem Jahr 2014 führten und führen auch im städtischen Waldpark Blasewitz zu Schäden an der bzw. Ausfällen der Gehölzflora. Der außergewöhnlichen Dürre des Gesamtbodens bis 1,80 Tiefe und weit über diesen Wert verursachte und verursacht hohe Vitalitätsverluste an Standort typischen Waldkiefern, an Traubeneichen, an Rotbuchen und weiteren Gehölzen, die das Jugendalter überschritten haben. Im Jahr 2019 wurden aufgrund des Befalls mit dem Blauen Kiefernprachtkäfer sowie den sechs- und zwölfzähnigen Kiefernborkenkäfer anfangs zwölf, später 250 sowie 749 Waldkiefern im genannten Ökosystem gefällt. Die Waldkiefer genießt in der Bevölkerung des Stadtteils Blasewitz hohe Akzeptanz. Sie wird aufgrund der natürlichen Verjüngung auf gerodeten Flächen mit Spitzahorn, Spätblühender Traubenkirsche, Traubeneiche und vereinzelt mit Eibe als Lichtbaumart in den kommenden Jahren auf dem überwiegenden Teil der Kahlschlagsflächen keine Rolle spielen. 

    Die Rotbuche leidet als Herzwurzler gleichfalls und mit großer Wahrscheinlichkeit künftig dratischer unter Dürrestress. Am Wegesystem des Waldparks sind an Rotbuchen, z. T. auch an Traubeneichen, umfangreiche Wegesicherungsmaßnahmen durch Ausschneiden vertrockneter Äste erforderlich.

    Foto 1 - 3: Wegesicherung von Trockenschäden an Rotbuche und Traubeneiche

    Foto 4 -  8: Waldkiefernbefall mit Blauem Kiefernprachtkäfer sowie sechs- und zwölfzähnigen Kiefernborkenkäfer und Fällung der Kiefern

    Foto 9 - 11: Natürliche Verjüngung mit Spitzahorn, Traubeneiche, Spätblühender Traubenkirsche und vereinzelt mit Eibe

     

     

    10092020-14-dsc00861.jpg10092020-2-dsc00850.jpg10092020-9-dsc00856.jpg10092020-1-dsc00849.jpg10092020-17-dsc00864.jpg10092020-24-dsc00876.jpg10092020-12-dsc00859.jpg10092020-27-dsc00879.jpg10092020-10-dsc00857.jpg10092020-7-dsc00854.jpg10092020-21-dsc00869.jpg10092020-18-dsc00865.jpg10092020-13-dsc00860.jpg10092020-15-dsc00862.jpg
  • "Dresden im Klimawandel! - WIE reagiert die sächsische Landeshauptstadt?" / Vortrag und Diskussion / Referent: Wolfgang Socher, Amtsleiter Umweltamt Dresden / 69 Teilnehmer/Innen

    • 09.09.2020
    • Plenarsaal, Dr.-Külz-Ring 19, Dresden

    Dresden im Klimawandel!
    WIE reagiert die sächsische Landeshauptstadt?
    VORTRAG UND DISKUSSION

    09.09.2020                                               19.00 Uhr

    Plenarsaal, Dr. Külz-Ring 19

    In ihrer Wirkung  dramatische Wetterereignisse  wie die Heißzeitepisoden 2019  sowie 2018,  die Hitzewellen der Sommer 2006 und 2003, das Junihochwasser 2013 und die Starkniederschlagsereignisse im April 2006 sowie im August 2002 stellen an  die Bebauungsstruktur,  den Versieglungsgrad,  den  Vegetationsbe-stand und  die hohe Zahl   von Emissionsquellen  auch  Dresdens   besondere  He-rausforderuung. Genannte Ereignisse sowie der Anstieg  der  Durchschnitts-temperatur  für  Jahreszeiten  und  Einzelmonate gegenüber dem langjährigem Mittel nehmen  städtische   Verantwortungsträger  und  Bürger/ Innen insbeson-dere bezüglich  einer  Begrenzung  des  Wärmeinseleffektes mehr den je in die Pflicht.  Starke  und  Monate andauernde Niederschlagsdefizite in bisher nicht gekannten Ausmaß in den Jahren 2019 und 2018, korrelierend  mit teilweisem Wüstenklima sowie ein ungebremster, wahnwitziger Bauboom beispielsweise im Zentrum Dresdens üben einen Existenzdruck auf eine z. T. am Limit befindliche Gehölzflora, auf die Agrarpflanzen und Forstgehölze  im Umland  sowie  die ge-
    samte Flora und Fauna im städtischen Raum aus. Folgt einer umfassenden Mo-bilisierung gegen ein prognostiziertes  Elbehochwasser im  Jahre X  eine weitere Reduzierung von Grünflächen und Gehölzen? Seit der politischen Wende verfol-gte Konzepte des nachhaltigen Forstumbaus in der Dresdener Heide, Baum-pflanzungen im Stadtgebiet Dresdens, die Initiative „Mein Baum – Mein Dres-den" begrenzen den Wärmeinseleffekt der sächsischen Landeshauptstadt! Der Energiemix Dresdens weißt 53,7 Prozent Erneuerbare Energien auf. (DREWAG 2017) Die website der Landeshauptstadt Dresden dokumentiert sechs Maß-nahmen zum Klimaschutz, die sich auf die Nutzung nachhaltiger Energieträger und Mobilität beziehen. Doch andererseits wird in Dresden an 2,3 Tagen die Fläche des Alaunparks umgenutzt bzw. versiegelt, (Quelle: SAXGRÜN 12.2018), liegt dem DREWAG-Strommix ein Anteil von 46,3 Prozent Stromes aus fossilen Quellen zugrunde. (Quelle: DREWAG 2017) Gerade in der Landeshauptstadt stehen für ein zukunftsfähiges Dresden stark engagierte Bürger einer Bewegung gegenüber, welche „zusammen mit Freunden friedlich und gewaltfrei für eine europäische Zukunft der Vaterländer, verbunden mit heimatlicher Tradition und christlich abendländischen Werten" (www.pegida.de) eintritt und eine Partei, deren Abgeordnete den anthropogen verursachten Klimawandel z. T. leugnen.

    Anmeldung unter info@sachsen-im-klimawandel.de bzw. unter 0351 / 416 09 32 erbeten!

    09092020-1-dsc00837.jpg09092020-4-dsc00842.jpg09092020-3-dsc00839.jpg09092020-5-dsc00844.jpg
  • "Besuch des Klimacamps Dresden" / im Gespräch mit Aktivist/Innen von Fridays for Future Dresden

    • 07.09.2020
    • Klimacamp, Dresden

    Danke den Aktivist/Innen des Klimacamps Dresden!

    Wege der Unterstüzung und der Kooperation durch das Bildungsprojekt "Sachsen im Klimawandel" wurden besprochen

     

    dsc00830.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG FÜR CHEMIEKANT/INNEN DER SBG Dresden mbH / 10 Teilnehmer/Innen

    • 04.09.2020
    • SBG Dresden, Dresden

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    04092020-1-dsc00814.jpg04092020-3-dsc00817.jpg04092020-5-dsc00818.jpg04092020-4-dsc00819.jpg04092020-6-dsc00824.jpg04092020-2-dsc00815.jpg04092020-7-dsc00826.jpg
  • "Leben am Limit - Dürrefolgen an Dresdens Gehölzflora"

    • 02.09.2020
    • Gehölzflora, Dresden

    "Leben am Limit - Dürrestress an Dresdens Gehölzflora"


    Foto  1 -   8: Großer Garten

    Foto  9 / 10: Trompetenbäume Nähe Pirnaischer Platz; Foto 9 mit geringen, sichtbaren Folgen / Foto 10 mit extremen Folgen

    Foto 12 - 15: Spitzahorne Nähe World Trade Center

    Foto 16:         Weißeritzgrünzug

      

    03092020-dsc00771.jpg03092020-dsc00760.jpg03092020-dsc00761.jpg03092020-dsc00768.jpg-duerre-dsc00625.jpg03092020-dsc00765.jpg03092020-dsc00764.jpg03092020-dsc00772.jpg03092020-dsc00774.jpg03092020-dsc00775.jpg03092020-dsc00758.jpg03092020-dsc00781.jpg03092020-dsc00777.jpg03092020-dsc00786.jpg03092020-dsc00791.jpg03092020-dsc00757.jpg
  • Juli 2020

  • "Stabilisierung von geschützter Trockenrasenflora 'Am Heller'" / Kooperation mit dem Umweltamt der Landeshauptstadt Dresden

    • 27.07.2020
    • Trockenrasen, "Am Heller", Dresden

    Natur- und Landschaftspflege des Trockenrasens "Am Heller"

    27.07.2020 - 03.08.2020

    Am Heller, Dresden

    Auf dem Heller befindet sich geschützter Sand-Trockenrasen, bestanden u.a. mit Armeria aaliacea (Grasnelke), Campanula rotundifolia (Glockenblume Blau), Ononis spinosa (Dornigem Hauhechel). Dieser Rasen ist vor Bewuchs durch Gehölze zu schützen. Insbesondere die fortpflanzungsfähigen Exemplare der Gemeinen Kiefer streuen ihre Samen über die gesamte Fläche. Die Pflanzen haben kaum Konkurrenz und bilden teilweise bereits Gruppen von bis zu 200 größeren und Flure von hunderten einjährigen Pflanzen. Die Projektorganisatorin hilft in einem mindestens 60-stündigem Einsatz, den Kiefernaufwuchs einzuschränken.

    Foto      1:    Vom schweren Beginn - Kiefernrückschnitt am 27.07.2020    
    Foto  2/3:    Arbeit bei sommerlicher Hitze    
    Foto    5:  Einjährige Kiefern verankerten sich mit ihrer Pfahlwurzel, die ihre Größe z. T. mehrfach übertrifft, fest im Erdreich und bildeten auf dem Trockenrasen Flure dichten Bestands.
    Foto      6:     Ergebnis 27.07.2020 - 28.07.2020 - 29.07.2020
    Foto      7:     Ergebnis 03.08.2020 - 04.08.2020
    Foto      8:     Dürrestress an Waldkiefer!
    Foto      9:     Dürrestress und Fraßschäden an Stieleiche
    Foto   10:     Dürrestress an Hängebirke
    Foto   11:     Schafschwingel
    Foto   12:     Dorniger Hauchel
    Foto   13:     Kleines Habichtskraut
    Foto   14:     Kleinblütige Königskerze
    Foto   15:     Schwarze Königskerze
    Foto   16:     Eberesche
    Foto   18:     Mistkäfer
    Foto   19:     Zauneidechse
    Foto   20 ff:  Der Heller - Ein Wirtschaftsraum!

    Fazit: Die Arbeit bei sommerlicher Hitze und sieben (von zehn) strahlungsreichen Sonnentagen war eine physische Herausforderung. Wie nach Naturschutzwochen des "Bergwaldprojektes e.V." (Moorwiedervernässung, Aufforstung, Zaunbau zum Schutz vor Wildverbiss) werden die Qualen der Natur bezüglich des Mangels an verfügbarem Wasser nach bisher 32 Monaten mit überwiegend extremen Niederschlagsdefiziten und außergewöhnlicher Bodendürre nachvollziehbar.

    28072020-dsc00470.jpg28972020-dsc00466.jpg29072020-1-dsc00479.jpg31072020-dsc00535.jpg31072020-dsc00546.jpg2-heller-07082020-dsc00580_1.jpg4-heller-07082020-dsc00602.jpg-duerre-dsc00625.jpgnatur-dsc00606.jpgduerre-dsc00495_1.jpgnatur-dsc00607.jpg28072020-dsc00460.jpgnatur-dsc00601.jpgnatur-28072020-dsc00465.jpgnatur-dsc00568.jpgnatur-dsc00587.jpgnatur-dsc00618.jpgnatur-dsc00611.jpgnatur-28072020-dsc00471_1.jpgwiretschaft-02082020-dsc00571.jpgwirtschaft-dsc00492.jpgwirtschaft-02082020-dsc00574.jpgwirtschaft-dsc00506.jpg
  • "DRESDEN LEBT BUNT" - Für ein pluralistisches, weltoffenes Dresden" / Gruppendemo am 20.07.2020

    • 20.07.2020
    • DRESDEN LEBT BUNT, Neumarkt Dresden

    DRESDEN LEBT BUNT!

    Für ein weltoffenes, pluralistisches Dresden

    Ein Arzneipflanzenkorb bildet für Kerstin Richter, Dipl.-Ing. (FH) für Pharmazie, die Basis, Arzneipflanzen und daraus produzierte Arzneifertigwaren zu präsentieren. Die Interessierte/der Interessierte ist zu einer Verkostung pharmazeutischer Tees eingeladen, kann sich im
    Erkennen von Drogen (dem pflanzlichen und tierischen Ausgangsmaterial zur Herstellung von Phytopharmaka) üben und Einblicke in die Welt der Phytopharmazie (der Wissenschaft - pflanzlicher/tierischer - Wirkstoffe auf
    den menschlichen und tierischen Organismus) erhalten.

    13072020-dsc00444.jpg20072020-dsc00452.jpg
  • Coronavirus COVID-19! Workshop 1: "Gemeinsam sind wir stark": / Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel / Gymnasium Einsiedel / 15 Schüler/Innen Jahrgangsstue 11 bis Klasse 8

    • 15.07.2020
    • Gymnasium Einsiedel, Eindiedel

    Workshop 1
    LEBENSVIELFALT bewahren! Natur-, Umwelt- und Klimaschutzschutz als Mission von Aktivist/Innen und Lebensversicherung der Menschheit
    Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel

    2 x 90 Minuten!

    Das Extremjahr 2018 und das Folgejahr 2019 zeigen in der Intensität und Dauer der Dürre sowie in der starken Ausprägung der sommerlichen Hitze Langzeitwir-kungen, die sich beispielsweise an dem Dürregrad des Gesamtbodens zeigen. Miss-ernten in der Landwirtschaft folgen bis in die kommenden Jahrzehnte Katastrophen im sächsischen Forst. Im Jahr 2020 wird ein Massensterben älterer Gehölze unvermeidbar. Ertragssicherheit in Nord- und Ostsachsen ist bereits gegenwärtig eine Illusion. Sind wir, Bürger/Innen Sachsens, Schüler/Innen, Lehrer/Innen, Arbeitnehmer/Innen, Rentner/Innen machtlos gegen eine Tendenz zu Wüstenklima und dessen gravierende Folgen? Was eint Natur-, Umwelt- und Klimaschutz?!

    Workshopleiterin: Kerstin Richter, Organisatorin des Bildungsprojektes „Sachsen im Klimawandel" (www.sachsen-im-klimawandel.de)
    Ein Angebot für naturwissenschaftlich interessierte Schüler/Innen von Jahrgangsstufe 11 bis Klasse 8.

  • Coronavirus COVID-19! Workshop 2 "Gemeinsam sind wir stark" /: "Auswirkungen des Klimawandels auf die Natur in Sachsen" / Gymnasium Einsiedel / 15 Schüler/Innen Klasse 10 bis Klasse 7

    • 15.07.2020
    • Gymnasium Einsiedel, Eindiedel

    Workshop 2
    LEBENSVIELFALT bewahren! Natur-, Umwelt- und Klimaschutzschutz als Mission von Aktivist/Innen und Lebensversicherung der Menschheit
    Sachsens Flora und fauna im Klimawandel

    2 x 90 Minuten!

    Das Extremjahr 2018 und das Folgejahr 2019 zeigen in der Intensität und Dauer der Dürre sowie in der starken Ausprägung der sommerlichen Hitze Langzeitwirkungen,
    der sich an der Vitalität und dem Bestand einzelnenr Arten sowie der diese tragenden Ökosysteme ableiten läßt. Entsprechend einer schlechten bzw. einer guten Anpassungsfähigkeit von Arten an höhere Durchschnittstemperaturen und rückgängige Niederschlagsbilanzen unterscheidet die Wissenschaft Klimawandelverlierer und Klimawandelgewinner.

    Workshopleiter: Dr. Siegfried Slobodda, LfULG a. D.
    Ein Angebot für naturwissenschaftlich interessierte Schüler/Innen von Klasse 10 bis Klasse 7.

  • "DRESDEN LEBT BUNT" - Für ein pluralistisches, weltoffenes Dresden" / Planung für den 20.07.2020

    • 13.07.2020
    • "DRESDEN LEBT BUNT", Neumarkt Dresden

    Bereicherung des Vorbereitungstreffens mit einem pharmazeutischen Bildungsangebot/Bildungsmodul

    13072020-dsc00444.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Jahrgangsstufe 11 / Gymnasium Dresden-Bühlau / 12 Schüler/Innen

    • 13.07.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Dr. Oßwald, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Jahrgangsstufe 11 / Gymnasium Dresden-Bühlau / 15 Schüler/Innen

    • 10.07.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Dr. Oßwald, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    10072020-dsc00415.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Jahrgangsstufe 11 / Gymnasium Dresden-Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 13 Schüler/Innen

    • 09.07.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    09072020-1-dsc00414.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme mit Schwerpunkt Wiese"/ Gymnasium Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 15 Schüler/Innen

    • 09.07.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme mit Schwerpunkt Wiese"

    09072020-1-dsc00409.jpg09072020-2-dsc00412.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Jahrgangsstufe 11 / Gymnasium Dresden-Bühlau / 15 Schüler/Innen

    • 07.07.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    07072020-dsc00399.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Jahrgangsstufe 11 / Gymnasium Dresden-Bühlau / 15 Schüler/Innen

    • 06.07.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Dr. Oßwald, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    06072020-dsc00385.jpg
  • Coronavirus COVID-19! "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung" / Gymnasium St. Augustin Grimma / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler/Innen

    • 03.07.2020
    • Gymnasium St. Augustin, Grimma

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Dr. Erdmann, Fachschaftsleiterin Ethik
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung"

  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme mit dem Schwerpunkt Wiese" / Gymnasium Dresden-Bühlau / 15 Schüler/Innen

    • 03.07.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Dr. Oßwald, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Jahrgangsstufe 11 / Gymnasium Dresden-Bühlau / 15 Schüler/Innen

    • 02.07.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän\"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    00-02072020-i--dsc00359.jpg00-02072020-dsc00360.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten und Lebensgemeinschaften und Ökosysteme mit dem Schwerpunkt Wiese'" / Gymnasium Dresden-Bühlau / 15 Schüler/Innen

    • 02.07.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme mit dem Schwerpunkt Wiese"

    00-2072020-ii-dsc00361.jpg
  • Juni 2020

  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Jahrgangsstufe 11 / Gymnasium Dresden-Bühlau / 15 Schüler/Innen

    • 30.06.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Beubler, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    30062020-dsc00330.jpg
  • "Wildpflanzen in der sächsischen Landeshauptstadt - Fachexkursion" / Kooperation mit Bio Diversa gUG

    • 24.06.2020
    • Bio Diversa gUG, Dresden Karcherallee

    "Wildpflanzen in der sächsischen Landeshauptstadt - Fachexkursion"

    Wanderung an den Blühwiesen entlang der Stübelallee und Pflanzenbestimmung

    24062020-2-dsc00262.jpg24062020-1-dsc00261.jpg
  • Klimawandel-Folgen am Bergbaulehrpfad Mohorn-Grund / Wanderung entlang der Triebisch

    • 20.06.2020
    • Wanderung vom Fremdenverkehrsverein Freital e.V., Mohorn

    Klimawandel-Folgen am Bergbaulehrpfad Mohorn-Grund entlang der Triebisch:

    Die Wanderung vermittelte Wissenswertes über die Geschichte und Hintergründe der zahlreichen noch erhaltenen Zeugnisse des Montanwesens im Freiberger Revier. (Quelle: Fremdenverkehrsverein Freiberg e.V:)

    Die Projektorganisatorin widmet sich in dieser Darstellung den bei der Wanderung wahrgenommenen

    Dürre- und Sturmschäden im Tharandter Wald nahe Mohorn, insbesondere an der Gemeinen Fichte: Fotos 1 - 12

    und stellt Impressionen der Wanderung dar: Fotos 14 - 22.

     

    20062020-3-dsc00180.jpg20062020-5-dsc00198.jpg20062020-13-dsc00251.jpg20062020-1-dsc00171.jpg20062020-11-dsc00250.jpg20062020-8-dsc00209.jpg20062020-6-dsc00195.jpg20062020-7-dsc00199.jpg20062020-4-dsc00194.jpg20062020-9-dsc00212.jpg20062020-10-dsc00213.jpg20062020-12-dsc00225.jpg20062020-18-dsc00215.jpg20062020-17-dsc00206.jpg20062020-14-dsc00186.jpg20062020-15-dsc00188.jpg20062020-16-dsc00189.jpg20062020-20-dsc00196.jpg20062020-19-dsc00258.jpg20062020-21-dsc00197.jpg20062020-22-dsc00227.jpg20062020-23-dsc00228.jpg20062020-24-dsc00235_1.jpg20062020-25-dsc00232_1.jpg
  • Coronavirus COVID-19! Bergwaldprojekt 41D2020 - Bermersbach - 16.06.2020 - 20.06.2020 - Teilnahme

    • 14.06.2020
    • Freizeitheim, Bermersbach

    Bermersbach, Murgtal im Nordschwarzwald

    Unter den Augen der Burenziegen

    14.06.2020 - 20.06.2020

    Der Verein der Ziegenfreunde pflegt mit seinen 120 Ziegen (alles routinierte Landschaftspfleger) rund 62 Hektar steiles Grünland im Murgtal – eine einzigartige Landschaft, die als „Tiroler Heuhüttenwiesen" weithin bekannt ist. Der allergrößte Teil dieser Wiesen liegt im Natura 2000-Schutzgebiet und bedarf einer besonderen Pflege.
    Bis Mitte der 1990er Jahre ging die bäuerliche Bewirtschaftung der oftmals sehr steilen Wiesen zurück und viele ehemals offenen Wiesen- und Weideflächen verwaldeten. Bei einem Waldanteil von 94 % auf der Gemarkung bedeutet jeder weitere Verlust von Offenland einen herben Schlag für die hier lebenden Arten. Das Augenmerk liegt jedoch weniger auf den augenfällig populären Arten wie Wolf, Wildkatze oder Auerhuhn, sondern auf den kleinen und z. T. unscheinbaren Arten. So gibt es stabile Insektenvorkommen bei der Gestreiften Quelljungfer, dem Warzenbeißer, der alpinen Gebirgsschrecke sowie dem Schillerfalter und dem Trauermantel. Eine ökologische Ressourcenanalyse im Jahr 2018 erbrachte neben den individuenstarken Insektenpopulationen ebenso beeindruckende Ergebnisse für Vögel: Braunkehlchen, Neuntöter, Grün- und Grauspecht finden hier besten Lebensraum und Zukunft. Seit Kurzem hört man mit Glück auch den Sperlingskauz wieder rufen.
    Das Bergwaldprojekt kooperiert schon seit 2002 mit den Ziegenfreunden und der Umweltstiftung Greenpeace. Im Stifter-Hain wurden bislang über 200 Obstbäume selten gewordener alter Sorten gepflanzt.
    Diese wunderbaren Kleinstrukturen gilt es zu erhalten. Die Ziegenfreunde, die 2019 mit dem deutschen Landschaftspflegepreis ausgezeichnet wurden, sind auf tatkräftige Unterstützung angewiesen. Es gilt unter den Augen der Burenziegen Obstbäume zu pflegen, Ginster zurückzudrängen, Wiesen abzuräumen, Steine abzusammeln, Adlerfarn und Brombeeren zu mähen und die eine oder andere Tiroler Heuhütte wieder instand zu setzen.

    Quelle: Bergwaldprojekt e.V.

  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG FÜR INTERESSIERTE

    • 13.06.2020
    • Karcherallee/Stübelallee, Großer Garten Dresden

    Heilende Drogen -
    Arzneipflanzen im Kontext zwischen Phytopharmazie und Volksmedizin

    Start: 14.00 Uhr Großer Garten / Ecke Karcherallee/Stübelallee

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    Aufgrund einer vorausgesagten Gewitterfront wurde ein Arzneipflanzen-Informationsgespräch durchgeführt.

    Wetterlage
    Letzte Aktualisierung: 13.06.2020, 15.42 Uhr

    Über Deutschland hat sich eine Tiefdruckrinne ausgebildet. Im Bereich dieser Rinne ist sehr feuchte, warme und instabile Luft wetterwirksam.

    GEWITTER (UNWETTER):
    Heute vom zentralen und östlichen Mittelgebirgsraum nordwestwärts auf weite Teile Ost-, Nord- und Nordwestdeutschlands ausweitende Gewitter. Dabei hohe Unwettergefahr aufgrund von heftigem Starkregen (bis 40 l/qm in kurzer Zeit). Lokal eng begrenzt extrem heftiger Starkregen über 40 l/qm wahrscheinlich. Vor allem zu Beginn der Entwicklungen mit etwas geringerer Wahrscheinlichkeit Unwetter durch größeren Hagel (2 bis 4 cm). Im Umfeld größerer Gewittersysteme stürmische Böen und Sturmböen (Bft 8-9) wahrscheinlich, schwere Sturmböen (Bft 10) nicht ausgeschlossen.

    Quelle: dwd.de

    13062020-1-dsc00149.jpg13062020-2-dsc00150.jpg
  • Coronavirus COVID-19! "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG / Kooperation mit Dresdner Apotheke

    • 11.06.2020
    • Karcherallee/Stübelallee, Dresden

    Heilende Drogen -
    Arzneipflanzen im Kontext zwischen Phytopharmazie und Volksmedizin

    Start: 14.00 Uhr Großer Garten / Ecke Karcherallee/Stübelallee

    Die Wanderung ist einem angemeldeten Publikum vorbehalten.

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    Die Inhaberin der Apotheke hat sich für einen Alternativtermin ausgesprochen.

  • Coronavirus COVID-19! "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG / Kooperation mit Dresdner Apotheke

    • 09.06.2020
    • Karcherallee/Stübelallee, Dresden

    Heilende Drogen -
    Arzneipflanzen im Kontext zwischen Phytopharmazie und Volksmedizin

    Start: 14.00 Uhr Großer Garten / Ecke Karcherallee/Stübelallee

    Die Wanderung ist einem angemeldeten Publikum vorbehalten.

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    Die Inhaberin der Apotheke hat sich für einen Alternativtermin ausgesprochen.

     

  • "Folgen des Klimawandels für Arten auf Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 15 Schüler/Innen

    • 09.06.2020
    • Gymnasium Dresden, Dresden

  • Coronavirus COVID-19! - Verlegung auf Juni 2021 / 11. Tag der Artenvielfalt am Gymnasium Nossen" / "Die Pflanzenwelt des Muldentals - Eine botanische Naturführung" / Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen / Schüler Klassen 5 bis Jahrgangss

    • 06.06.2020
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen, Nossen

    "Tag der Artenvielfalt"

    "Reichtum und Eigenwert der Natur"

    Referent: Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda

    28 Schüler Klasse 5 bis Jahrgangsstufe 12

     

  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG FÜR INTERESSIERTE

    • 06.06.2020
    • Karcherallee/Stübelallee, Großer Garten Dresden

    Heilende Drogen -
    Arzneipflanzen im Kontext zwischen Phytopharmazie und Volksmedizin

    Start: 14.00 Uhr Großer Garten / Ecke Karcherallee/Stübelallee

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    Fotos 4 - 7:
    Dürrestreß an Gehölzen, verursacht durch Mycorrhizza-Befall an einer Stieleiche (indirekt), Sturmschäden (Foto 5) sowie Vertrocknung von Ahornen (direkt) am Eingangsbereich zur Stübelallee (Höhe Karcherallee)

    06062020-1-dsc00123.jpg06062020-2-dsc00126.jpg06062020-3-dsc00128.jpg06062020-0-dsc00122.jpg06062020-0-dsc00121.jpg06062020-0-dsc00120.jpg06062020-0-dsc00117.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Dreikönigsschule Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 12 Schüler/Innen

    • 03.06.2020
    • Gymnasium Dreikönigsschule Dresden, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Firchau, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Foto 2:
    Diskussion über Fichtenborkenkäfer Buchdrucker

    03062020-1-dsc00112.jpg03062020-2-dsc00114.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Jahrgangsstufe 11 / Gymnasium Dresden

    • 02.06.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

  • Mai 2020

  • Coronavirus COVID-19! - "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG FÜR INTERESSIERTE

    • 17.05.2020
    • Karcherallee/Stübelallee, Dresden

    Heilende Drogen -
    Arzneipflanzen im Kontext zwischen Phytopharmazie und Volksmedizin

    Start: 14.00 Uhr Großer Garten / Ecke Karcherallee/Stübelallee

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

  • Coronavirus COVID-19! Langzeitfolgen! -"Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Dresden-Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler/Innen

    • 14.05.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Mieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän\"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

  • Coronavirus COVID-19! Langzeitfolgen! -"Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Gymnasium Dresden Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 21 Schüler/Innen

    • 08.05.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

  • Coronavirus COVID-19! Langzeitfolgen! -"Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Dresden Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler/Innen

    • 07.05.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Dresden -Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/Innen

    • 06.05.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortlicher Pädagoge:
    Frau Eimer, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • Coronavirus COVID-19! - Umplanung auf Klimaschultag am 13.07.2020 angetrebt -"Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Gymnasium Dresden Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler/Innen

    • 05.05.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

  • Coronavirus COVID-19! - Umplanung auf Klimaschultag am 13.07.2020 angetrebt - "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Gymnasium Dresden Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 21 Schüler/Innen

    • 04.05.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hieke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

  • VERLEGUNG AUF SOMMER 2020! - "Naturschutzmaßnahme Am Heller / Rückschnitt von Traubenkirschen / Pflege der Trockenrasenflora

    • 01.05.2020
    • Dresdner Heide / Landeshauptstadt Dresden, Am Heller

    Pflegemaßnahme: Am Heller

    Kooperationspartner:
    Frau Costa, Umweltamt Dresden
    Projektbearbeiterin:
    Kerstin Richter

    SOMMER 2020

    Freihaltung einer geschützten Trockenrasenflora durch Eindämmung (Rückschnitt) von Traubenkirschentrieben

  • April 2020

  • Coronavirus COVID-19! / GLOBALER KLIMASTREIK - Fridays for Future in Grimma

    • 24.04.2020
    • Gymnasium St. Augustin, Grimma

    GLOBALER KLIMASTREIK 

    Fridays for Future in Grimma

    Redebeitrag der Projektorganisatorin

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Dreikönigsschule Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 27 Schüler/Innen

    • 22.04.2020
    • Gymnasium Dreikönigsschule Dresden, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Firchau, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • Coronavirus COVID-19! / Naturschutz mit Amt für Umwelt und Kommunalwirtschaft / 55. Oberschule / Klasse 8a

    • 08.04.2020
    • Dresdner Heide / Landeshauptstadt Dresden, Dresden

    Naturschutzmaßnahme in Dresden mit dem Amt für Umwelt und Kommunalwirtschaft

  • Coronavirus COVID-19! / Naturschutz mit Amt für Umwelt und Kommunalwirtschaft / 55. Oberschule / Klasse 8b

    • 07.04.2020
    • Dresdner Heide / Landeshauptstadt Dresden, Dresden

    Naturschutzmaßnahme in Dresden mit dem Amt für Umwelt und Kommunalwirtschaft

  • "Von Dramen, deren Fortsetzung zu einem Inferno führt" - Exkursion zu den Folgen der Heißzeit im Leipziger Auwald"

    • 07.04.2020
    • Auwald bei Lützschena, Leipzig

    "Von Dramen, deren Fortsetzung zu einem Inferno führt - Exkursion zu den Folgen der Heißzeit im Leipziger Auwald"

    Es war im Frühjahr 2018, als ich auf der Suche nach einem Podiumsgast die Geschäftsstelle des Staatsbetriebes Sachsenforst betrat und dort Herrn Prof. Braun fragte: "Wie geht es Ihnen?" Er antwortete mit einer Gegenfrage und sagte dann: "Es ist ein absolutes Katastrophenjahr." Leider folgte dem Heißzeit-Jahr 2018 ein Heißzeit-Jahr 2019 und leider setzt sich dieser Trend 2020 fort. Folgen der Stürme Herwart, Friederike und Eberhard führten und führen - trotz umfangreicher Beräumung des Windbruchs durch den Staatsbetrieb Sachsenforst auf dessen Flächen - zu umfangreichen Brutmaterial für Borkenkäfer. Die vorsommerlichen bis sommerlichen Temperaturen Anfang April 2020 entsprechen dem Trend klimatischer Veränderungen und führen zu Trockenstress flach wurzelnder Pflanzen. Besonders im privaten Umfeld gilt es, Gehölze zu erhalten und zu mehren, Sträucher naturnah zu ziehen und damit Biodiversität zu fördern sowie durch eine umfangreiche  Blatt- und damit Transpirationsfläche den städtischen Wärmeinseleffekt zu begrenzen. 

    Meine heutige Exkursion begann mit einer kurzen Konsultation Herrn S. Günthers (Geschäftsführer Auwaldstation) und endete vor dem Insektenhotel der Auwaldstation.

    Das vorwiegend von  Hartholzbaumarten geprägte Auwaldsystem wird von ca. 30 % Gemeiner Esche, ca. 20 % Stieleiche sowie ca. 20 % Bergahorn dominiert. Zu weiteren bestandsbildenden Arten zählen: Winterlinde, Schwarzerle, Robinie, Roteiche, Rotbuche und Rosskastanie. Wertvoll am Biotop Leipziger Harzholzaue sind das Vorhandensein verschiedener Baumarten in unterschiedlichen Altersklassen auf der gleichen Fläche, die Ausbildung einer Kraut- und Strauchschicht, ein Anteil von Altholz und eine Ausbildung von Grenzstrukturen zwischen verschiedenen Biotopen.
    Quellen: www.leipziger-auwald.de, www.wikipedia.org/leipziger auwald

    Die Fotos dokumentieren diese Wanderung und stellen folgende Inhalte dar:

    Foto  2 / Foto 3: Weiße Elster
    Foto  4 - Foto 7: geschnittene Eschen
    Foto  8: durch das 2018 manifeste Eschentriebsterben vorgeschädigte Eschen wurden 2019 massiv vom Eschenbastkäfer befallen: Foto 9
    Foto 10: Areale, welche direkter solarer Strahlung ausgesetzt sind, trocknen aus
    typische Auwaldbewohner
    Foto 11: Buschwindröschen
    Foto 12: Sternmiere
    Foto 13: Bärlauch

    07042020-1-dsc03057.jpg07042020-2-dsc03058.jpg07042020-5-dsc03062.jpg07042020-7-dsc03065.jpg07042020-8-dsc03067.jpg07042020-11-dsc03081.jpg07042020-12-dsc03068.jpg07042020-9-dsc03066.jpg07042020-10-dsc03070.jpg07042020-13-dsc03082.jpg07042020-14-dsc03064.jpg07042020-40--dsc03092.jpg07042020-14-dsc03089.jpg07042020-15-dsc03093.jpg
  • März 2020

  • Coronavirus COVID-19! / 11. Aufforstung mit SBS / 55. Oberschule / Klasse 9a

    • 25.03.2020
    • Dresdner Heide / Landeshauptstadt Dresden, Dresden

    Aufforstung mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst in der Dresdner Heide / Revier Bühlau

    Ziel: Stabilisierung des Gehölzbestandes der Dresdner Heide gegenüber klimatischen Veränderung innerhalb tolerierbarer Schwankungsbreiten mit Traubeneichen

    Eiin herzliches Dankschön gilt Frau Macher sowie den Schüler/Innen der Klasse 9a der 55. Oberschule Dresden für deren zweite Teilnahme an einer Pflanzaktion sowie vor allem Herr Thomas Stelzig für deren Vorbereitung.


  • Corona-Unterstützung: "Prüfungsfragen zu Klimaschutz, Klimawandel, Biodiversität und Nachhaltigkeit"

    • 25.03.2020
    • Freies Gymnasium Penig, Penig

    Corona-Unterstützung:
    "Prüfungsfragen zu Klimaschutz, Klimawandel, Biodiversität und Nachhaltigkeit"

    Nachfrage durch Herrn Vogel, Fachlehrer Biologie

  • Corona-Unterstützung: "Prüfungsfragen zu Klimaschutz, Klimawandel, Biodiversität und Nachhaltigkeit"

    • 25.03.2020
    • Freie Waldorfschule Leipzig, Leipzig

    Corona-Unterstützung:
    "Prüfungsfragen zu Klimaschutz, Klimawandel, Biodiversität und Nachhaltigkeit"

    Nachfrage durch Herrn Dr. Fiedler, Fachlehrer Geographie

  • Corona-Unterstützung: "Prüfungsfragen zu Klimaschutz, Klimawandel, Biodiversität und Nachhaltigkeit"

    • 25.03.2020
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium Freiberg, Freiberg

    Corona-Unterstützung:
    "Prüfungsfragen zu Klimaschutz, Klimawandel, Biodiversität und Nachhaltigkeit"

    Nachfrage durch Frau Matthes, Fachlehrerin Biologie

  • Corona-Unterstützung: "Prüfungsfragen zu Klimaschutz, Klimawandel, Biodiversität und Nachhaltigkeit"

    • 24.03.2020
    • Käthe-Kollwitz-Gymnasium, Zwickau

    Corona-Unterstützung:
    "Prüfungsfragen zu Klimaschutz, Klimawandel, Biodiversität und Nachhaltigkeit"

    Nachfrage durch Frau Eisenkolb, Fachlehrerin Biologie

  • Coronavirus COVID-19! "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / DPFA Regenbogen Gymnasium Augustusburg / Jahrgangsstufe 11 / 14 Schüler/Innen

    • 19.03.2020
    • DPFA Regenbogen Gymnasium Augustusburg, Augustusburg

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Winter, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • Coronavirus COVID-19! "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / DPFA Regenbogen Gymnasium Augustusburg / Jahrgangsstufe 11 / 17 Schüler/Innen

    • 19.03.2020
    • DPFA Regenbogen Gymnasium Augustusburg, Augustusburg

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Winter, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Frau Winter und die Projektorganisatorin sprachen sich für eine Verlegung des Seminartremins im laufenden Schuljahr  auf Mai bzw. Juni aus.

  • Coronavirus COVID-19! 5. Jenaer Forum zur Klimaanpassung

    • 18.03.2020
    • ThINK - Thüringer Institut für Nachhaltigkeit und Klimaschutz GmbH, Jena

    Absage aufgrund von "Corona Virus Civid 19"

    5. Jenaer Forum zur Klimaanpassung

    14.50 Uhr "Sachsen im Klimawandel  - Ein Bildungsprojekt für Gymnasien und Oberschulen" - Vortrag und Präsentation

    Referentin: Kerstin Richter, HdK - Projektorganisatorin

    20-minütiger Vortrag

    Das Interesse an einer Kooperation im kommenden Jahr - 2021 - wurde von Seiten der Veranstalter und der Referentin betont.

  • "Auf den Spuren der Heißzeit - Exkursion in das Kirnitzschtal, NP Sächsische Schweiz"

    • 18.03.2020
    • Kirnitzschtal, Nationalpark Sächsische Schweiz, Buschmühle

    "Waldentwicklung nach den Sturmtiefs Herwart (29.10.2017), Fiederike (18.01.2018) und Eberhard (11.03.2019), den Hitze- sowie Dürreextremen 2018 sowie 2019 und dem extrem milden Winter 2019/2020"

    Studium der Auswirkungen der Sturmtiefs Herwart und des Orkans Friederike, der extremen Dürre sowie sommerlichen Hitze im Jahr 2019, der Folgen des Sturms Eberhard 2019 bezogen auf eine explosionsartige Entwicklung des Großen Buchdruckers und des Kupferstechers an der Gemeinen Fichte, der Folgen des milden Winters 2019/2020 auf den Bestand der Gemeinen Fichte in der Region von der Buschmühle im Kirnitzschtal bis auf die Hochebenen im Kernzonenbereich des Nationalparks Sächsische Schweiz

    Die gemeine Fichte ist in genannter Region sowohl an Südhanglagen, wie im März 2019, als auch an Nordhanglagen (folgend auf März 2019) flächendeckend extrem geschädigt. Natürliche Verjüngung der Gemeinen Fichte ist selten und betrifft überwiegend sehr junge Bäume.

    18032020-36-dsc02990.jpg18032020-47-dsc03015.jpg18032020-16-dsc02960_1.jpg18032020-23-dsc02969_1.jpg18032020-32-dsc02982.jpg18032020-38-dsc02992.jpg18032020-35-dsc02987.jpg18032020-48-dsc03007.jpg18032020-43-dsc02997.jpg18032020-22-dsc02968_1.jpg18032020-37-dsc02991.jpg18032020-19-dsc02964_1.jpg18032020-27-dsc02976.jpg18032020-28-dsc02977.jpg18032020-31-dsc02981.jpg18032020-49-dsc03011.jpg18032020-30-dsc02979.jpg18032020-46-dsc03000.jpg18032020-45-dsc02999.jpg18032020-25-dsc02974_1.jpg18032020-20-dsc02966_1.jpg18032020-29-dsc02978.jpg18032020-44-dsc02998.jpg18032020-21-dsc02967_1.jpg18032020-24-dsc02973_1.jpg18032020-50-dsc03019.jpg18032020-51-dsc03022.jpg18032020-52-dsc03023.jpg
  • Folgen der Heißzeit - Das Bielatal im Nationalpark Sächsische Schweiz

    • 16.03.2020
    • Nationalpark Sächsische Schweiz, Bielatal

    Dokumentation der Folgen des Hitze- und Dürrestresses der Jahre 2018 und 2019, von Sturmschäden (Herwart, Friederike) und natürlicher Waldverjüngung Gemeiner Fichte sowie von Landschaftsimpressionen durch die Projektorganisatorin

    16032020-1-dsc02890.jpg16032020-2-dsc02891.jpg16032020-3-dsc02893.jpg16032020-10-dsc02905.jpg16032020-12-dsc02908.jpg16032020-11-dsc02907.jpg16032020-5-dsc02897.jpg16032020-6-dsc02898.jpg16032020-14-dsc02912.jpg16062020-16-dsc02920.jpg16062020-21-dsc02936.jpg16062020-20-dsc02935.jpg16062020-19-dsc02930.jpg16062020-18-dsc02929.jpg16062020-22-dsc02939.jpg
  • Coronavirus COVID-19! "24h-Diskussion im Rathaus Dresden" / Mitwirkung als Expertin

    • 14.03.2020
    • „Fortschritt-Vision-Diskurs e.V.“ (ForViD e.V.), Dresden

    24-Stunden-Diskussion" in Dresden am 14.03.2020

    Veranstalter: „Fortschritt-Vision-Diskurs e.V." (ForViD e.V.)

    Mitwirkung als Expertin zu Klimaschutz, Klimawandel, Biodiversität, Nachhaltigkeit

    Die Projektorganisatorin motivierte die Veranstalter, einen Alter-nativtermin zu finden!

  • Folgen der Heißzeit - Der Tharandter Wald

    • 14.03.2020

    Dokumentation der Folgen des Hitze- und Dürrestresses der Jahre 2018 und 2019, von Sturmschäden (Herwart, Friederike) und natürlicher Waldverjüngung von Rotbuche durch die Projektorganisatorin 

    15032020-2---dsc02861.jpg15032020-6---dsc02867.jpg15032020-18---dsc02888.jpg15032020-9---dsc02873.jpg15032020-12-dsc02879.jpg15032020-11---dsc02876.jpg15032020-14---dsc02881.jpg15032020-17---dsc02887.jpg
  • "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung" / Gymnasium St. Augustin Grimma / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler/Innen

    • 10.03.2020
    • Gymnasium St. Augustin, Grimma

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Dr. Erdmann, Fachschaftsleiterin Ethik
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung"

    10032020-2---dsc02855.jpg10032020-1-dsc02857.jpg10032020-2-dsc02859.jpg
  • Waldspaziergang "STEIGIBLEIBT" in Ebrach / Teilnahme

    • 01.03.2020
    • Freundeskreis Nationalpark Steigerwald, Ebrach, Unterfranken

    Unterstützung des Kampfes um die Ausweisung eines Nationalparks Seigerwald

    Um die Forderung nach der Ausrufung eines Nationalparks Steigerwald gegenüber der bayrischen Staatsregierung zu betonen, veranstaltet das Bündnis "Steigibleibt" gemeinsam mit dem "Freundeskreis Nationalpark Steigerwald e.V." und  weiteren Klimaschutz-Organisationen am 1. März von 14.00 Uhr bis 17.30 Uhr einen Waldspaziergang im Forstbezirk Ebrach. (Fotos 6 bis 9)

    Am Vormittag des 01. März dokumentierten und erläuterten Vertreter/Innen des "BUND Naturschutz Bayern" und des "Freundeskreises Nationalpark Steigerwald" aktuelle Einschläge von Rotbuchen mit einem Brust-Durchmesser von mehr als 70 cm gegenüber dem Bayrischen Rundfunk. Durch die dem Naturschutzgedanken widersprechende Verjüngung des Buchenforstes im Forstbezirk Ebrach wird einer Ausweisung des Gebietes als Nationalpark bzw. als UNESCO-Weltnaturerbe durch die Bayerischen Staatsforsten, Forstbezirk Ebrach, entgegengewirkt. (Foto 1, 2) Ohne nachwachsende Altbuchen entwickelt sich kein von großer Vielfalt und seltenen Arten gepägtes Gefüge. Durch in den ursprünlichjen Baumbestand und das Kronendach gerissene Lücken haben Stürme bessere Angriffsfächen (Foto 3). Extreme Häufungen von "Warmen Tagen" und "Hitzetagen" während der Jahre 2018 und 2019 führte zu starken, lokalen Austrocknungen. Das aus ökologischer Sicht nicht begründbare Bestreben des Forstbezirkes Bamberg den Anteil der Traubeneiche im Buchenbestand zu erhöhen, führte 2018 und 2019 zu sog. Rußschäden an der Rinde von nahe an anthropogen gerissenen Lücken zum Aufwachsen von Traubeneichen stehenden Rotbuchen.
    Ein zusätzliches Negativum der erfolgten maschinellen Fällung von Rotbuchen mit einem Stammburchmesser von mehr als 70 cm stellt die Verdichtung der Waldwege dar. Wasser staut sich, bei entsprechendem Gefälle fließt es aus den Forsten nach außen ab. Foto 5 dokumentiert eine derartige Wasserstauung, in welcher u. U. Amphibien laichen und somit in einer Todeszone für Nachwuchs sorgen. Ein nächstes Befahren des Weges mit einem motorisierten Fahrzeug überleben Frösche, Kröten und deren Nachwuchs nicht.
    Initiiert und verfolgt wurde der Naturschutzgedanke von und durch Herrn Dr. Sperber, Forstbezirlsleiter a. D. Von den auf Foto 6 gezeigten, durch ihn angelegten Teichen profitieren neben Amphibien viele weitere Tierarten.

     

    01032020dsc-027--3.jpg01032020dsc-027--5.jpg01032020dsc-027--9.jpg01032020dsc-027--13.jpg01032020dsc-027--34.jpg01032020-dsc02774.jpg01032020dsc-027--31.jpg01032020dsc-027--32_1.jpg01032020-dsc02778.jpg
  • Februar 2020

  • "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung" / Gymnasium Dresden-Bühlau / Jahrgangsstufe 11

    • 28.02.2020
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schmidt, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Kontext von Wachstumswahn und Globalisierung"

    28022020-1-dsc02661_1.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Christliche Schule Dresden, Oberschule / Klasse 10 / 22 Schüler/Innen

    • 26.02.2020
    • Christliche Schule Dresden, Dresden

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Lolischkies, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    26022020-dsc02643.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Christliche Schule Dresden, Gymnasium / Klasse 10 Gymnasium / 27 Schüler/Innen

    • 24.02.2020
    • Christliche Schule Dresden, Dresden

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Lolischkies, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    24022020-dsc02632.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Luisenstift Radebeul / Jahrgangsstufe 11 / 22 Schüler/Innen

    • 06.02.2020
    • Gymnasium Luisenstift, Radebeul

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Döring, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    06022020-dsc02609.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Turley-Oberschule / Klasse 9a / 26 Schüler/Innen

    • 03.02.2020
    • Turley-Oberschule, Oelsnitz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Koch, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    03022010-1-dsc02603.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Turley-Oberschule / Klasse 9b / 26 Schüler/Innen

    • 03.02.2020
    • Turley-Oberschule, Oelsnitz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Koch, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    03022020-3-dsc02605.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Turley-Oberschule / Klasse 9c / 26 Schüler/Innen

    • 03.02.2020
    • Turley-Oberschule, Oelsnitz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Koch, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    03022020-5-dsc02607.jpg
  • Januar 2020

  • AGRARWENDE ANPACKEN! - Bauernhöfe fördern! Insekten schützen! Das Klima retten! / DEMO / Teilnahme!

    • 18.01.2020
    • WWW.WIR-HABEN-ES-SATT.DE, Berlin

    AGRARWENDE ANPACKEN!

    18.1.2020 / DEMO / 12.00 Uhr Berlin / Brandenburger Tor

    27.300 Teilnehmer/Innen demonstrieren von 11.00 bis 16.00 Uhr in Berlin-Mitte

    Weltweites Hofsterben stoppen +++  Für gutes Essen für alle +++  Für  artgerechte  Tierhaltung und   weniger  Fleischkonsum +++ Für Gen-technikfreiheit vom  Acker  bis  zum  Teller +++ Für Klimaschutz und mehr Ökolandbau  +++  Für echten Insektenschutz und den Pestizid-ausstieg +++ Für eine sozial gerechte und ökologische  EU-Agrarre-form (GAP) +++ Für das Ende ungezügelten Wirtschaftswachstums +++  Für eine  Landwirtschaft,  die  mit  gesunden Böden  das Klima schützt +++ Für eine solidarische Welt +++ Geflüchtete willkommen +++

    WWW.WIR-HABEN-ES-SATT.DE

    Fotos: Kerstin Richter

    0018012020-1-dsc02491.jpg0018012020-3-dsc02503.jpg0018012020-11-.jpg18012020-18-dsc02519.jpg0018012020-9-dsc02508.jpg18012020-3-dsc02506.jpg0018012020-19-dsc02523.jpg0018012020-33-dsc02569.jpg0018012020-4-dsc02499.jpg0018012020-5-dsc02498.jpg0018012020-13-dsc02512.jpg0018012020-21-dsc02526.jpg0018012020-26-dsc02544.jpg0018012020-29-dsc02559.jpg0018012020-24-dsc02531.jpg0018012020-22-dsc02530.jpg0018012020-25-dsc02536.jpg0018012020-30-dsc02562.jpg0018012020-27-dsc02556.jpg0018012020-20-dsc02524.jpg0018012020-36-dsc02575.jpg0018012020-35-dsc02554.jpg0018012020-28-dsc02558.jpg0018012020-6-dsc02505.jpg0018012020-10-dsc02509.jpgwir_haben_es_satt34.jpg0018012020-17-dsc02518.jpgwir_haben_es_satt16.jpg0018012020-23-dsc02528.jpgwir_haben_es_satt_15.jpg0018012020-7-dsc02504.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Christliche Schule Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 15 Schüler/Innen

    • 10.01.2020
    • Christliche Schule Dresden, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schmitt, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    10012020-dsc02454.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Christliche Schule Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/Innen

    • 06.01.2020
    • Christliche Schule Dresden, Dresden

    verantwortlicher Pädagoge:
    Frau Knispel, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    06012020-dsc02450.jpg06012020-dsc02449.jpg
  • Dezember 2019

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Karl-Schmidt-Rotluff-Gymnasium Chemnitz / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/Innen

    • 16.12.2019
    • Karl-Schmidt-Rottluff-Gymnasium, Chemnitz

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Lenk, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    16122019-dsc02409.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Oberschule Sabel Freital / Klasse 9b / 30 Schüler/Innen

    • 05.12.2019
    • Oberschule Sabel, Freital

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Kludig-Hempel, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    05122019-1-dsc02405.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Oberschule Thalheim / Klasse 9a / 26 Schüler/Innnen

    • 03.12.2019
    • Oberschule Tahlheim, Thalheim/Erz.

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Kalkbrenner, Schulleiter, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    03122019-1-dsc02398.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Oberschule Thalheim / Kalsse 9b / 27 Schüler/Innen

    • 03.12.2019
    • Oberschule Tahlheim, Thalheim/Erz.

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Kalkbrenner, Schulleiter, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    03122019-2-dsc02402.jpg
  • November 2019

  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Oberschule Sabel / Klasse 9a / 30 Schüler/Innen

    • 26.11.2019
    • Oberschule Sabel, Freital

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Kludig-Hempel, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    Foto: Vor dem Seminarbeginn...

    05122019-3-dsc02404.jpg
  • Tag der Naturwissenschaften - Teil 1 / Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel / Geschwister-Scholll-Gymnasium Nossen / Jahrgangsstufe 11 / 50 Schüler/Innen

    • 21.11.2019
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Nossen

    Tag der Naturwissenschaften / Teil 1

    verantwortlicher Pädagoge: Herr Adler

    verantwortliche Referentin: Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel"

    Die Expertenanhörung zum Tag der Naturwissenschaften wurde von der Projektorganisatorin umfassend, dem Stand einschlägiger Quellen entsprechend fundiert, vorbereitet. Bei der Vorbereitung wurde sie von Pädagogen des Geschwister-Scholl-Gymnasiums tatkräftig unterstützt. Die Umsetzung mangelte an der Tatsache, dass die organisatorin ihren USB-Stick (sowie ihre Digitalkamera) im Bus 424 liegen lies und die aktuellen Präsentationen nicht zur Verfügung standen. Von der Festplatte, welche zur Absicherung mitgeführt wurde, konnten Vorstufen der aktuellsten Fassungen abgerufen werden. 

    Aufgrund der Nichtverfügbarkeit der Kamera der Projektorganisatorin konnten keine Fotos angefertigt werden.

  • Tag der Naturwissenschaften - Teil 2 / Nachempfinden einer Expertenanhörung auf der 25. Weltklimakonferenz in Madrid / Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen / Jahrgangsstufe 11 / 50 Schüler/Innen

    • 21.11.2019
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Nossen

    Tag der Naturwissenschaften / Teil 2

    verantwortlicher Pädagoge: Herr Adler, Fachlehrer Deutsch

    verantwortliche Referentin: Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    Nachempfinden einer Expertenanhörung auf der 25. Weltklimakonferenz in Madrid, Spanien

    04.12.2019 "Kohleverstromung beenden! - Energiewende Natur- und Umwelt solidarisch gestalten!!"

    Verhandlungsteilnehmer:
    Meeresbiolog/In und Greenpeacvertreter/In aus Neapel
    Permafrostforscher/In aus Russland und Student/In der Meeresökologie aus Deutschland
    Forstwissenschaftler und Vertreter des BUND aus Deutschland

    Geschäftsführung der LEAG, Kraftwerksstandort Lippendorf

    Medienvertreter von (ARD, Phoenix),  Deutschlandfunk  //  Spiegel,  DIE ZEIT, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Frankfurter Rundschau, Süddeutsche Zeitung, die tageszeitung, Neues Deutschland, Junge Welt

    Die Texte zur inhaltlichen Vorbereitung der Expertenanhörung wurden  von  der Projektorganisatorin recherchiert, und  als  Druckvorlage  gesetzt.  Die   in   das Projekt involvierten Pädagogen boten Hilfe beim Druck der Vorlagen an.  Diese Hilfe war von Seiten der Projektorganisatorin nicht erbeten und wurde unter der eindeutigen  Bitte   "Recycling plus" - Qualität  zu verwenden, akzeptiert.  Die Pädagogen druckten auf Papier ohne Recyclingqualität und ohne ein-geschränktem Weisegrad und  stellten  sich  damit gegen die  Nach-haltigkeitskriterien im Projekt. Erstmals seit Beginn  der  Projektrea-lisierung wurden von der Projektorganisatorin entwickelte Druckvor-lagen nicht auf zertifiziertes "Recycling plus"-Papier gedruckt.  Die  Projektorganisatorin beurteilt diese Verletzung der Nachhaltigkeits-kriterien im Projekt als schwerwiegend.    

    Aufgrund der Nichtverfügbarkeit der Kamera der Projektorganisatorin konnten keine Fotos angefertigt werden.


  • "Global - Lokal - Zeit für Nachhaltigkeit" - Projekttag am Hans-Erlwein-Gymnasium Dresden / Klassen 5 bis 7 / 15 Schüler/Innen

    • 19.11.2019
    • Hans - Erlwein - Gymnasium, Dresden

                         Global - Lokal - Nachhaltig

    Workshop am Hans - Erlwein - Gymnasium Dresden

    Arbeit mit 15 Schüler/innen der Klassen 5 - 7 zur Thematik

    "Leben am Limit - Sächsische Baumarten  und  Forste in der Klimakrise" mit besonderer Berücksichtigung der Folgen der Extremjahre 2018 und 2019 auf die forstliche Baumflora und heimische Forstökosysteme" und Erfordernisse einer Folgenbegrenzung

    Klimawandelseminar mit Arbeitsblättern und umfangreichen Ansichtsmaterialien

    19112019-4-dsc02377.jpg
  • "Global - Lokal - Zeit für Nachhaltigkeit" - Projekttag am Hans-Erlwein-Gymnasium Dresden / Klassen 5 bis 7 / 15 Schüler/Innen

    • 19.11.2019
    • Hans-Erlwein-Gymnasium, Dresden

    Global - Lokal - Nachhaltig

    Workshop am Hans - Erlwein - Gymnasium Dresden

    Arbeit mit 15 Schüler/innen der Klassen 5 - 7 zur Thematik

    "Leben am Limit - Sächsische Baumarten und Forste in der Klimakrise" mit besonderer Berücksichtigung der Folgen der Extremjahre 2018 und 2019 auf die forstliche Baumflora und heimische Forstökosysteme" und Erfordernisse einer Folgenbegrenzung

    Mithilfe einer Vielzahl von Samenanlagen verschiedener Bäumarten aus dem Stadtgebiet Dresdens und der Dresdner Heide werden Baumarten bestimmt. Es werden differenzierte Sensibilitäten auf Dürre und Hitze sowie die jeweiligen Spätfolgen erforscht und besprochen.

    19112019-3-dsc02376.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Augustum-Annen-Gymnasium Görlitz / Jahrgangsstufe 11 / 98 Schüler/Innen

    • 13.11.2019
    • Augustum-Annen-Gymnasium, Görlitz

    verantwortlicher Pädagoge:
    Frau Dethloff, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    09042019-0-2019-dsc02355.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Dreikönigsschule / Jahrgangsstufe 11 / 21 Schüler/Innen

    • 11.11.2019
    • Gymnasium Dreikönigsschule, Dresden

    verantwortlicher Pädagoge:
    Frau Firchau, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    11112019-dsc02351.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 55. Oberschule Dresden / Klasse 10 / 22 Schüler/Innen

    • 08.11.2019
    • 55. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Macher, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    08112019-dsc02347.jpg
  • Oktober 2019

  • "Pflegeeinsatz Hammerunterwiesenthal" / Naturschutzmaßnahme in Hammerunterwiesenthal / 12.10. - 14.10.2019 / Teilnahme der Projektorganisatorin

    • 12.10.2019
    • BUND Rergionalgruppe, Dresden

    "Pflegeeinsatz Hammerunterwiesenthal"
    12.10.2019 - 14.10.2019

    Flächige Kalkvorkommen sind in Sachsen extrem selten, und so auch die wertvollen Kalk-Trockenrasen, die eben diese Flächen ihr Zuhause nennen. Der ehemaligen Kalksteinbruch in Hammerunterwiesenthal, welcher vermutlich durch Abbau im 18. oder 19. Jahrhundert entstanden ist, beherbergt derzeit die größten Vorkommen an Kalk-Trockenrasen in ganz Sachsen. Und genau die gilt es zu schützen!

    Die Projektorganisatorin folgt einer Einladung der Regionalgruppe Dresden des BUND gemeinsam mit Hobbygärtnern, Landschaftsgenießern und Naturschutz-begeisterten zum Pflegewochenende nach Hammerunterwiesenthal!

    Am Einsatzort wird den Teilnehmer/Innen in einer kleinen Exkursion Wissenswertes und Besonderes über die örtliche Flora vermittelt. Ausgerüstet mit Hacke und Sense wagen sich die BUND-Freund/Innen anschließend ins Gelände. Am ersten Tag werden die Kalkmagerrasen im Kalkwerk Lengefeld gepflegt, danach widmen sich die Aktivist/innen den Kalk-Trockenrasen in Hammerunterwiesenthal.

    Quelle: BUND - Regionalgruppe Dresden

    Fotos 1: Dürrestress von Eschen Foto 3/4 Museum Kalkwerk Foto 4 - 10: Kalksteinbruch in Lengefeld / Die Aufgabe am Einsatzort ist das Aushacken der bzw. Freischneiden von Gehölze/n sowie dessen Abtransport (Foto 8/9 Projektorganisatorin), um den Lebensraum des Schmalblättrigen Knabenkrautes zu erhalten.

    Fotos 11 - 14: Marmorbruch bei Hammerunterwiesenthal / Die Aufgabe am Einsatzort besteht im Aushacken der bzw. im Freischneiden von Gehölze/n sowie im Rückschneiden und Mähen der Wiese, um den Lebensraum des Bitteren Enzians, des Katzenpfötchens (Foto 13/14) und  des Zittergrases zu erhalten.

    Foto 15: Abschied vom Erzgebirge im Herbstzauber

    12102019-1-dsc02259.jpg12102019--2-dsc02260.jpg12102019-4-dsc02265.jpg12102019-5-dsc02263.jpg12102019-7-dsc02278.jpg12102019-6-dsc02268.jpg12102019-8-dsc02277.jpg12102019-9-dsc02303.jpg12102019-10-dsc02304.jpg13102019-4-dsc02317_1.jpg13102019-2-dsc02314.jpg13102019-3-dsc02316.jpg13102019-5-dsc02318_1.jpg13102019-6-dsc02328.jpg140102019-1-dsc02332.jpg
  • September 2019

  • NATURSCHUTZTAGE an der Elbe - "30 Jahre Grünes Band Deutschland" / Burg Lenzen (Elbe) / Veranstalter: BUND / Teilnahme

    • 26.09.2019
    • Burg Lenzen (Elbe), Lenzen (Elbe)

    NATURSCHUTZTAGE
    an der Elbe

    30 Jahre Grünes Band
    Deutschland

    Veranstaltungsort: Lenzen, Prignitz

    Die Faszination des Grünen Bandes lässt sich am besten bei einem Besuch er-leben. Entlang  der beeindruckenden  1.400 Kilometer an  einzigartigen Busch- und Waldlandschaften, Sümpfen und Heiden gilt es Zeugnisse unserer jüngsten Geschichte zu entdecken.

    Herr Prof. Dr. Hubert Weiger, Vorsitzender des BUND, Herr Prof. Dr. Kai Frobel, Sprecher des BUND-Arbeitskreises Naturschutz sind in Kooperation mit   Ver-antwortungsträgern aus Wissenschaft, Politik und der kommunalen Ebene der Initiator des Schutzstatusses dieses größten deutschen zusammenhängenden Lebensraumes für Flora und Fauna. 2017 wurde Herr Prof. Weiger für sein dies-bezügliches Wirken mit dem Deutschen Umweltpreis ausgezeichnet.

    Um die Schätze der Natur künftig zu bewahren, fordert der BUND:
    Grünes Band als unersetzliches Rückzugsgebiet und Wanderkorridor für bedrohte Tiere und Pflanzen erhalten! Lücken schließen!
    Grünes Band als Nationales Naturmonument ausweisen!
    Grünes Band Europa als UNESCO-Weltnatur- und -kulturerbe sichern!

    Quelle: frei nach bund.net/gruenes-band.de

    Die Fotos 1 bis 18 zeigen Impressionen einer am 26.09.2019 unternommenen Wanderung  entlang der  Strasse von Lenzen zur Elbe,  weisen auf das  Natur-schutzgroßprojekt   "Deichrückverlegung"  hin,  gestatten einen  Blick vom  ehemaligen Grenzturm und führen über einen Teil des Elberadweges nach Lenzen zurück.

    Die Fotos 19 - 40 zeigen Eindrücke einer Wanderung am 28.09.2019 in die nahe Umgebung von Lenzen. Bitte beachten Sie die von Eichenprozessionsspinnern gezeichneten Eichen (Fotos 17-20) sowie die von  Rosskastanienminiermotten geschäigte Kastanie. (Foto 40)

    26092019-12-dsc02139.jpg26092019-11-dsc02137.jpg26092019-34-dsc02182.jpg26092019-37-dsc02187.jpg26092019-21-dsc02164.jpg26092019-14-dsc02142.jpg26092019-16-dsc02149.jpg26092019-20-dsc02163.jpg26092019-32-dsc02180.jpg26092019-33-dsc02181.jpg26092019-31-dsc02179.jpg26092019-8-dsc02132.jpg29092019-14-dsc02220.jpg29092019-13-dsc02218.jpg29092019-18-dsc02224.jpg29092019-17-dsc02223.jpg29092019-2-dsc02206.jpg29092019-16-dsc02222.jpg29092019-19-dsc02225.jpg29092019-6-dsc02211.jpg29092019-5-dsc02210.jpg29092019-7-dsc02213.jpg29092019-8-dsc02214.jpg29092019-9-dsc02212.jpg29092019-3-dsc02207.jpg29092019-4-dsc02209.jpg26092019-24-dsc02171.jpg29092019-10-dsc02215.jpg26092019-25-dsc02172.jpg29092019-11-dsc02217.jpg29092019-3-dsc02127.jpg29092019-12-dsc02216.jpg26092019-36-dsc02184.jpg26092019-35-dsc02183.jpg26092019-27-dsc02175.jpg29092019-15-dsc02221.jpg26092019-26-dsc02174.jpg26092019-1-dsc02124.jpg26092019-3-dsc02126.jpg26092019-7-dsc02131.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Hans-Erlwein-Gymnasium Dresden / Klasse 10 / 30 Schüler/innen

    • 19.09.2019
    • Hans - Erlwein - Gymnasium, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wolf, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    19092019-dsc02118_1.jpg
  • "Urzeitpflanzen - Eine Exkursion im Botanischen Garten der TU Dresden"

    • 11.09.2019
    • Botanischer Garten der Technischen Universität Dresden, Dresden

    "Urzeitpflanzen -
    Eine Exkursion durch den Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden"

    Exkursionsleiter:
    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda

    19092019-dsc02047.jpg11092019-.jpg11092019-dsc02037.jpg11092019-dsc02040.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Ev. Schulzentrum Gaußig / Klasse 9 a / 30 Schüler/innen

    • 09.09.2019
    • Ev. Schulzentrum, Gaußig

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Blum, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    09092019-3-dsc02030.jpg09092019-2-dsc02029.jpg09092019-1-dsc02027.jpg
  • August 2019

  • "Spitzenwerte" - Die Sucht vom Wachstum - Vortrag im Rahmen des Nachhaltigkeitsevents "SpitzenGenuss" in Plauen /Vgtl.

    • 28.08.2019
    • Markthalle, Plauen, Trödelmarkt

    "Spitzenwerte" - Die Sucht vom Wachstum

    Vortrag und Diskussion

    Veranstalterin:
    Katja Eberhardt,
    Dachverband Stadtmarketing Plauen e.V.
    Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    20082019-1-dsc01995.jpg20082019-2-dsc01997.jpg
  • UNTEILBAR - 40.000 demonstrieren in Dresden gegen Hass und Ausgrenzung / Teilnahme

    • 24.08.2019

    "UNTEILBAR - GEGEN HASS UND AUSGRENZUNG"

    "Zehntausende Menschen kamen am Samstag aus ganz Deutschland in die sächsische Landeshauptstadt. Sie stellten sich gegen Ausgrenzung und die Hetze der AfD."

    Quelle: Neues Deutschland, 26.08.2019

    Foto 3: "Uromas gegen Nazis"

    24082019--4-dsc01974.jpg24082019-2-dsc01981.jpg24082019-3-dsc01980.jpg24082019-unteilbar-dsc01983.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG / Eine Einführung für Pharmakanten an der SBG, 1. Ausbildungsjahr

    • 23.08.2019
    • Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH, Dresden

    verantwortliche Lehrausbilderin: Frau Hainke, SBG Dresden

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext zwischen Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    Ein Bildungsmodul für potentielle ParmakantInnen der SBG, 1. Ausbildungsjahr.

    Fotos 1 und 2 wurden aus einer Filmsequenz geschnitten und weisen deshalb eine niederwertige Qualität auf.

    Fotos 2 - 6 zeigen Dürrestress der Drachenwiese am 27.07.2019, am Gehölzbestand am 23.08.2019 und eingesammelten Müll vom Randbereich des Großen Gartens auf einer Distanz von 40m.

    23082019-2-pflanzenwanderung-3.jpg23082019-1-pflanzenwanderung-1.jpg27072019-2-drachenwiese-dsc01811.jpg27072019-1-drachenwiese-dsc01812.jpg22082019-1-dsc01953.jpg22082019-2-dsc01954.jpg
  • Juli 2019

  • "Folgen des Klimawandels auf Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Friedrich-Schiller-Gymnasium Leipzig / Klasse 9a / 30 Schüler/innen

    • 02.07.2019
    • Friedrich-Schiller-Gymnasium, Leipzig

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Gomez, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    02072019-1-dsc01711.jpg02072019-2--dsc01714.jpg
  • "Folgen des Klimawandels auf Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Friedrich-Schiller-Gymnasium Leipzig / Klasse 9b / 30 Schüler/innen

    • 02.07.2019
    • Friedrich-Schiller-Gymnasium, Leipzig

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Gomez, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    Aufgrund eines leeren Akkus war das Fotografieren unmöglich.

  • "Baumarten und Forste Sachsens im Klimawandel" / Landesgymnasium für Musik Dresden / Klassen 5, 6 und 7 / 48 Schüler/innen

    • 01.07.2019
    • Landesgymnasium für Musik, Dresden

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Kretzschmar, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Die Erde im Klimafieber"
    Video: 12 min
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Baumarten und Forste Sachsens im Klimawandel"

     

    Foto 3: vertrocknete Elbwiesen / Elbepegel 0,55 m

    Foto 4: Leben am Limit / Postplatz Dresden

    01072019-2-dsc01696.jpg01072019-1-dsc01692.jpg01072019-elbe-dresden-dsc01706.jpg01072019-dsc01709.jpg
  • Juni 2019

  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Gymnasium Bürgerwiese Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 22 Schüler/innen

    • 26.06.2019
    • Gymnasium Bürgerwiese Dresden, Dresden

    Aufgrund von Temperaturen bis 37 grd. Celsius, welche Wüstenklima kennzeichnen sowie aufgrund eines unbeabsichtigten Kommunikationsdefizits seitens der Projektorganisatorin wird das Seminar nicht am Morgen des 26. Juni sondern am Beginn des Schuljahres 2019/2020 durchgeführt.

  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens" / Gymnasium Bürgerwiese Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 23 Schüler/innen

    • 21.06.2019
    • Gymnasium Bürgerwiese Dresden, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Eisentraut, Fachlehrer Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Dr- rer. nat. habil. Siegfried Slobodda, LfULG a. D.
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens"

    21062019-i-dsc01686_1.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens" / Gymnasium Bürgerwiese Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler/innen

    • 21.06.2019
    • Gymnasium Bürgerwiese Dresden, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Eisentraut, Fachlehrer Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda, Referent im LfULG a. D.
    "Auswirtkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens"

    21062019-2-dsc01690.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Schiller-Gymnasium Bautzen / Jahrgangsstufe 11 / 40 Schüler/innen

    • 19.06.2019
    • Schiller-Gymnasium, Bautzen

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Pagel, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    19062019-1-dsc01681-1.jpg19062019-2-dsc01681-2.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Philipp-Melanchthon-Gymnasium Bautzen / Jahrgangsstufe 11 / 11 Schüler/innen

    • 14.06.2019
    • Philipp-Melanchthon-Gymnasium, Bautzen

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hilsberg, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    14062019-dsc01677.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Evangelisches Schulzentrum Leipzig Gymnasium / Jahrgangsstufe 11 / 22 Schüler/innen

    • 13.06.2019

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Frei, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Foto 2/3:
    Bebauung des als Wasserrückhaltefläche angelegten Weißeritzgrünzuges in Dresden, fotografiert auf der Rückreise vom Klimawandelseminar!!!

    13062019-1-dsc01671.jpg13062019-2-dsc01673.jpg13062019-3-dsc01674.jpg
  • "Kohleausstieg pro Lebensvielfalt!" / 06.06.2019 / 19.00 Uhr / Hörsaalzentrum der Technischen Universität Dresden / 60 Teilnehmer/innen

    • 06.06.2019

    Veranstaltungshinweis für Interessent/innen:

    "Kohleausstieg pro Lebensvielfalt!"

    Kritische Analyse der Arbeit der Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung / Fachliche Aspekte zu den Folgen eines weiteren Anstiegs der Globaltemperatur auf Arten und deren Lebensräume

    Datum: 06.06.2019 / 19.00 Uhr / Hörsaalzentrum der Technischen Universität Dresden / Raum 04

    Referent: Prof. Dr. Hubert Weiger / Vorsitzender des BUND

    Lieber Herr Prof. Dr. Hubert Weiger, danke für Ihren inhaltlich wertvollen Vortrag und für Ihre solidarische Verbundenheit.

    Vortrag & Diskussion

    In die 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, verabschiedet im September 2015 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen, sind Sofortmaßnahmen zur Bekämpfung des Klimawandels und seiner Auswirkungen, Reglungen der Bewahrung sowie nachhaltigen Nutzung der Ozeane, Schritte des Schutzes von Landökosystemen sowie der biologischen Vielfalt integriert.
    Bisherige internationale Konventionen und bilaterale Verträge verfehlten insbesondere in Bezug auf eine Reduzierung des drama-tischen Schwunds der genetischen Vielfalt ihre Absichten in der Regel dramatisch.
    Neben einem ernsthaften, global und national verankerten Natur- und Umweltschutz ist das Erfordernis multilateralen Handelns zur Minimierung einer neuen Bedrohung des Lebens auf dem Planeten Erde in den Focus gerückt. Der Klimawandel, seine bereits gegenwärtig festgestellten und künftig extremen Auswirkungen auf Pflanzen- und Tierarten sowie deren Lebensräume und vor allem die Erfordernisse seiner Folgenbegrenzung stehen im Vordergrund des Vortrages von Herrn Prof. Dr. Hubert Weiger. Als kritisch begleitendes Mitglied der Arbeit der „Kommission für Wachstum, Strukturwandel und Beschäftigung" bezieht er Stellung zum sog. „Kohlekompromiss" und entwickelt Visionen einer ökologisch determinierten sowie sozial gerechten Welt.

    06062019-1-dsc01649.jpg06062019-2-dsc01650.jpg06062019-3-dsc01651.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Dr.-Wilhelm-André-Gymnasium Chemnitz / Jahrgangsstufe 11 I / 18 Schüler/innen

    • 03.06.2019
    • Dr.-Wilhelm-André-Gymnasium, Chemnitz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Ketter, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    03062019-2-dsc01642_1.jpg03062019-3-dsc01639.jpg
  • Mai 2019

  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Dresden-Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler/innen

    • 14.05.2019
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Gymnasium Dresden-Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler/innen

    • 14.05.2019
    • Gymnasium Dresden-Bühlau, Dresden

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Dresden Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/Innen

    • 13.05.2019
    • Gymnasium Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schmidt, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    13052019-1-dsc01560_1.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Christlicher Schulverein Freiberg e. V., Gymnasium / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/innen

    • 07.05.2019
    • Christlicher Schulverein Freiberg e. V., Freiberg

    verantwortliche Pädagoin:
    Frau Eibisch, FachlehrerinBiologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Foto 2: Holztransport am Bahnhof Freiberg/Sa.

    07052019-1-dsc01438.jpg07052019-2-dsc01439.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Johann-Heinrich-Pestalozzi-Gymnasium Rodewisch / Jahrgangsstufe 11 / 18 Schüler/innen

    • 06.05.2019
    • Johann-Heinrich-Pestalozzi-Gymnasium, Rodewisch

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Aurich, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    06052019-1dsc01433.jpg06052019-2-dsc01434.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG / 34 Interessent/Innen

    • 05.05.2019
    • Großer Garten - Botanischer Garten, Dresden

    Tag der Stadtnatur

    Veranstalter: LANU

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

     

    05052019-1-dsc01412.jpg05052019-2-dsc01413.jpg05052019-3-dsc01417.jpg05052019-4-dsc01422.jpg
  • April 2019

  • Bergwaldprojekt 17D2019 / Braunlage - Nationalpark Harz / 21.04.2019 - 27.04.2019 / Mitwirkung

    • 21.04.2019
    • Nationalpark Harz, Braunlage

    Braunlage, Harz / Mitwirkung im Bergwaldprojekt 17D2019

    Rund um den Wurmberg

    Hier arbeitet das Bergwaldprojekt rund um Niedersachsens höchsten Gipfel, den Wurmberg (971 m) zusammen mit dem Forstamt Bad Lauterberg in der Waldpflege, Pflanzung und bei Maßnahmen rund um den Verbissschutz.

    Vom 22. - 26.04.2019 jeweils von 8.00 bis 16.30 Uhr wurden durch die Teilnehmer/innen des Bergwaldprojektes 17D2019 ca. 800 Europäische Lärchen an z. T. steilen Südhängen und ca. 800 Eschen an Bachlagen mit Wiedehopfhauen gepflanzt. Am 26.04.2019 endeten die extrem anstrengenden Arbeiten 12.00 Uhr. Es schloss sich eine Exkursion zum Wurmberg unter fachlich fundierter Leitung eines Vertreters der Niedersächsischen Landesforsten an. Diese sensibilisierte am Beispiel eines Schneesees auf dem Gipfel des Wurmbergs - gespeist mit Wasser der Bode - einer neu errichteten Sprungschanze, einer Rodelbahn und eines im Bau befindlichen Aussichtsturms zu einer kritischen Auseinandersetzung mit den unmittelbaren und langfristigen Schadwirkungen anthropogener Eingriffe auf den Naturhaushalt des Harzes. 

    Nach Erfahrungen mit der Wiedervernässung eines Hangmoores im Nationalpark Hunsrück 2016 sowie mit dem Zaunbau im Thüringer Wald 2017 durfte ich im Jahr 2019 im Übergangsbereich zum Nationalpark Harz an einer Pflanzaktion teilnehmen. Ich danke dem Bergwaldprojekt e.V. für die Möglichkeit einer Mitwirkung an hochgradig nachhaltigen Maßnahmen des Natur- und Atmosphärenschutzes. Ich danke Hendrik von Riewel für die fachlich professionelle und menschlich hochwertige Gruppenleitung im Projekt 17D2019. 

    Foto  1: Folgeschäden von Extremwetterlagen und anthropogenem Nutzungsdruck bei St. Andreasberg, Harz
    Fotos 2-4:     Südhang und Pflanzung von Europäischen Lärchen
    Fotos 5-6:     Bachlage und Pflanzung von Eschen
    Fotos 7-9: Wurmberg mit 150-jährigen Kiefern, vom Wetterextremen gezeichneten Fichten sowie dem/einem Schneesee
    Fotos 12/13: "Wald"-Impression um Braunlage

    0-1-dsc01384.jpgu-dsc01304.jpg1-dsc01307.jpg2-dsc01309.jpg4-dsc01382.jpg05042019-3-dsc01260.jpgw-dsc01325.jpgw-dsc01326.jpgw-dsc01322.jpgu-dsc01298.jpgu-dsc01331.jpgw-dsc01366.jpgu-dsc01311.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Luisenstift Radebeul / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/innen

    • 10.04.2019
    • Gymnasium Luisenstift, Radebeul

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Döring, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Gymnasium Dresden Bühlau / Jahrgangsstufe 11 / 21 Schüler/innen

    • 09.04.2019
    • Gymnaium Dresden Bühlau, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Stöcker, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"
    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    09042019-2-dsc01280.jpg09042019-3-dsc01281.jpg
  • Eröffnung der 11. Sächsischen Waldwochen / Aufforstung in Kooperation mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst und der 55. Oberschule Dresden

    • 05.04.2019
    • Forstbezirk Langebrück, Langebrück

    10. Aufforstung/11. Naturschutzmaßnahme
    Eröffnung der 11. Sächsischen Waldwochen

    In Kooperation mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst pflanzen Schüler/innen der Klasse 8b der 55. Oberschule und deren Klassenlehrerin, Frau Macher, an den Standort angepaßte Laubbäume, mit dem Ziel eines nachhaltigen Waldumbaus. Die Projektorganisatorin bedankt sich als langjährige Kooperationspartnerin herzlich für die wertvolle, über 11 Jahre andauernde Zusammenarbeit mit dem Forstamt Dresden des Staatsbetriebes Sachsenforst.

    Durch die Pflanzung geeigneter Baumarten wird eine Schadfläche im Revier Langebrück, im so genannten "Sauerbusch" bei Weixdorf, wiederaufgeforstet. Die Fläche war ursprünglich mit etwa 50 Jahre alten Fichten bestockt, welche nicht standortgerecht gepflanzt wurden. Unter anderem deswegen kam es durch das Sturmtief "Friederike" im Januar 2018 zu flächigen Schäden.

    Am 05.04.2019 pflanzten Mitarbeiter/innen des Staatsbetriebes Sachsenforst, Schüler/innen und die Projektoragnisatorin ca. 1400 Stieleichen, ca.100 Ulmen und ca. 100 Linden, welche an die standörtlichen Bedingungen deutlich besser angepasst sind. Nach der Pflanzung wird die Fläche zum Schutz vor Wildverbiss eingezäunt.

    Für die vertrauensvolle, langjährige Kooperation mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst bedanke ich mich stellvertretend herzlich bei Herrn Prof. Dr. Hubert Braun, GF des SBS und Landesforstpräsident a. D., bei Herrn Dr. Markus Biernath, Leiter des Forstamtes Dresden des SBS, bei Frau Jana Weisbach und bei Herrn Schanze, Mitarbeiter für Öffentlichkeitsarbeit.

    Von während der Pflanzung bereitgestelltem Wasser in Einwegverpackungen und von bereitliegenden Bananen (ohne "nachhaltige" Zertifizierung) distanziert sich das Bildungsprojekt "Sachsen im Klimawandel".

    Foto 1/2: durch Herwart zerstörte Forstfläche von Gemeiner Fichte in der Dresdner Heide, Höhe Industriepark Klotzsche
    Foto    3: Schüler/innen bei Pflanzung
    Foto    4: Forst in Umgebung der Pflanzung

    05042019-5-dsc01268.jpg05042019-4-dsc01269.jpg05042019-3-dsc01260.jpg05042019-6-dsc01276.jpg
  • Naturschutzmaßnahme in der Landeshauptstadt Dresden / Kooperationspartner: Umweltamt Dresden und 55. Oberschule Dresden

    • 04.04.2019
    • 55. Oberschule, Dresden

    Naturschutzmaßnahme in der Landeshauptstadt Dresden für Schüler/innen der Klasse 8a der 55. Oberschule Dresden

    die Natur pflegende und deren Vitalität und Diversität  stabilisierende Maßnahme auf dem Trutzsch in Prohlis unter Anleitung von Herrn Wegner ( Grüne Liga) und Herrn Ringling ( Schäfer auf dem Gelände )

    Beräumung von abgeschnittenen Weiden, Heckenrosen etc.

    Aufschichten einer Benjeshecke außerhalb der Zaunlinie

    Rundgang mit Infos zur Biotoppflege/Beweidung (Schafe, Wolf, Zauneidechse, Neuntöter ...)

    Foto    1  Start: Nähe Wittgensdorfer Str. 30 in Dresden Goppeln

    Foto    2   Schüler/innen beim Anlegen einer Hecke

    Foto 3/4   Heidschnucken mit Jungtieren

    Foto    5    Blick vom Trutzsch

    Foto    6    Blick zum Trutzsch

    04042019-1-dsc01241.jpg04042019-2-dsc01243.jpg04042019-3-dsc01251.jpg04042019-4-dsc01247.jpg04042019-5-dsc01256.jpg04042019-6-dsc01257.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Weißeritz-Gymnasium Freital / Klasse 8 - Naturwissenschaftliches Profil / 20 Schüler/innen

    • 01.04.2019
    • Weißeritzgymnasium, Freital

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Herzog, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    01042019-1-dsc01233.jpg01042019-2-dsc01234.jpg
  • März 2019

  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Richard-von-Schlieben Oberschule Zittau / Klasse 10 a / 20 Schüler/innen

    • 28.03.2019
    • Richard-von-Schlieben Oberschule, Zittau

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Pohlke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    28032019-2-dsc01232.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Richard-von-Schlieben Oberschule Zittau / Klasse 10 b / 21 Schüler/innen

    • 28.03.2019
    • Richard-von-Schlieben Oberschule, Zittau

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Pohlke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    28032019-1-dsc01231.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Christoph-Graupner-Gymnasium Kirchberg / Jahrgangsstufe 11 & Klasse 10 / 28 Schüler/innen

    • 21.03.2019
    • Christoph-Graupner-Gymnasium, Kirchberg

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Stowasser, Fachlehrer Biologie/Chemie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    21032019-2-i-dsc01222.jpg21032019-1-i-dsc01219.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme sowie Forste" / Christoph-Graupner-Gymnasium Kirchberg / Jahrgangsstufe 11 & Klasse 10 / 4 Schüler/innen

    • 21.03.2019
    • Christoph-Graupner-Gymnasium, Kirchberg

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Stowasser, Fachlehrer Biologie & Chemie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme sowie Forste"

    Foto 1:    Christoph-Graupner-Gymnasium hinter blühender Salweide
    Foto 2:    Plakat auf Dresdner Hauptbahnhof
    Foto 3/4: Bautätigkeit in Dresden (hier Dresden-Plauen) frißt letzte Grünflächen und Gehölze, zerstört die Lebensgrundlage von Kleinsäugern, Vögeln sowie Insekten und versiegelt Böden als Lebensraum und Kohlenstoffsenke

    21032019-dsc01211.jpg21032019-4-dsc01223.jpg21032019-5-dsc01226.jpg21032019-6-dsc01227.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Luisenstift Radebeul / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler/innen

    • 19.03.2019
    • Gymnasium Luisenstift, Radebeul

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Döring, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    19032018-dsc05300_3.jpg19032019-1-dsc01208.jpg
  • "Waldentwicklung nach dem Borkenkäfer" BUND-Exkursion im Nationalpark Sächsische Schweiz

    • 16.03.2019
    • Nationalparkverwaltung Bad Schandau / BUND-Regionalgruppe Dresden, Kirnitzschtal

    "Waldentwicklung nach dem Borkenkäfer" BUND-Exkursion im Nationalpark Sächsische Schweiz

    Studium der Auswirkungen der Sturmtiefs Herwart und Friederike, der extremen Dürre sowie sommerlichen Hitze im Jahr 2018 auf die explosionsartige Entwicklung des großen Buchdruckers und des Kupferstechers auf die Gemeine Fichte und weitere Forstbaumarten / Folgen des Sturmtiefs Eberhard auf den Bestand der Gemeinen Fichte in der Region von der Buschmühle im Kirnitzschtal bis auf die Hochebenen im Kernzonenbereich des Nationalparkes Sächsische Schweiz

    Je nach Lage der Hochebene (Süd- oder Nordstandorte) wechseln sich stark geschädigte Fichten mit gesunden Bäumen ab.

    Foto: 10, 11, 13, 24, 25 Befall durch Buchdrucker (unterer Bereich) und Kupferstecher (Kronenbereich)
    Foto: 13, 14, 15, 16, 17, 18, 24 Sturmholz von Eberhard
    Foto: 16, 17, 18 Bruchholz von Eberhard mit Harwaster geschnitten
    Foto: 19 Weißtanne mit Schälschaden durch Rotwild
    Foto: 27/28 Lockstoff-Falle für Borenkäfer/Fraßbild Buchdrucker
    Foto: 29 Stumpf einer geschnittenen Roteiche
    Foto 30: zur Schonung und Erhaltung von forstwirtschaftlich genutzten Wegen ist eine Ableitung stehenden (Niederschlags-)Wassers erforderlich

    16032019-1-dsc01072.jpg16032019-40-dsc01197.jpg16032019-2-dsc01076.jpg16032019-4-dsc01084.jpg16032019-36-dsc01189.jpg16032019-33-dsc01173.jpg16032019-23-dsc01151.jpg16032019-13-dsc01102.jpg16032019-28-dsc01195.jpg16032019-31-dsc01171.jpg16032019-14-dsc01104.jpg16032019-7-dsc01088.jpg16032019-32-dsc01172.jpg16032019-18-dsc01138.jpg16032019-19-dsc01136.jpg16032019-20-dsc01158.jpg16032019-21-dsc01160.jpg16032019-22-dsc01162.jpg16032019-17-dsc01117.jpg16032019-26-dsc01127.jpg16032019-15-dsc01109.jpg16032019-27-dsc01157.jpg16032019-5-dsc01085.jpg16032019-12-dsc01103.jpg16032019-9-dsc01091.jpg16032019-30-dsc01168.jpg16032019-34-dsc01176.jpg16032019-28-dsc01164.jpg16032019-24-dsc01154.jpg16032019-29-dsc01166.jpg16032019-10-dsc01094.jpg16032019-37-dsc01191.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Oberschule Markranstädt / Klasse 10 a, 10 b / 41 Schüler/innen

    • 14.03.2019
    • Oberschule Markranstädt, Markranstädt

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schuliko, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Fotos 2 - 4 entstanden an einem Obststand im Hbf. Leipzig
    Foto   2:      Kulturheidelbeeren aus Chile! Umwelt- und Sozialstandards bei Produktion beachten! Transportweg beachten! Verpackung beachten! Jahreszeit beachten!
    Foto   3/4:   Erdbeeren aus Spanien! Umwelt- und Sozialstandards bei Produktion beachten! Transportweg beachten! Verpackung beachten! Jahreszeit beachten!

    14032019-1-dsc01066.jpg14032019-2-dsc01068.jpg14032019-4-dsc01069.jpg14032019-3--dsc01067.jpg
  • "Sturmtief Eberhard fegt mit bis zu 143 km/h über Sachsen"

    • 12.03.2019
    • Tharandter Wald, Weißwangenweg, Tharandt

    12032019-7-dsc01055.jpg12032019-6-dsc01057.jpg12032019-8-dsc01059.jpg12032019-4-dsc01052.jpg12032019-3-dsc01053.jpg12032019-5-dsc01054.jpg12032019-1-dsc01049.jpg12032019-2-dsc01050.jpg
  • "Sturmtief Eberhard fegt mit bis zu 143 km/h über Sachsen"

    • 11.03.2019
    • Dresdner Heide zwischen Hellerau und Infineon, Dresden

    11032019-5-dsc01032.jpg11032019-1-dsc01011.jpg11032019-2-dsc01017.jpg11032019-4-dsc01024.jpg11032019-3-dsc01022.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Christliche-Schule Gymnasium Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 18 Schüler/innen

    • 04.03.2019
    • Christliche Schule, Dresden

    verantwortlichee Pädagoge:
    Herr Lolischkies, Fachlehrer Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    04032019-1-dsc01003.jpg04032019-2-dsc01004.jpg04032019-3-dsc01007.jpg
  • Januar 2019

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Marienberg / Jahrgangsstufe 11 & FachlehrerInnen der Geographie / 84 Schüler/innen & 8 Lehrer/innen

    • 30.01.2019
    • Gymnasium Marienberg, Marienberg

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Martin, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    30012019-1-dsc00987.jpg30012019-2-dsc00988-2.jpg
  • "Folgen des Klimawandels auf Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'" / Martin-Luther-Gymnasium Hartha / Jahrgangsstufe 11 / 27 Schüler/innen

    • 24.01.2019
    • Martin-Luther-Gymnasium, Hartha

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Schneider , Fachschaftsleiter Naturwissenschaften
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem 'Wald'"

    Foto 3: Bahnhof Waldheim - Leerstehendes Bahnhofsgebäude Foto 4: Gleisanlagen auf dem Bahnhof - betrieben wird Gleis 1, ausgewiesen sind Gleis 1 und Gleis 12

    24012019-2-dsc00978.jpg24012019-1-dsc00979.jpg24012019-3-dsc00984.jpg24012019-4-dsc00985.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / DPFA-Regenbogen-Regenbogen-Gymnasium Augustusburg / Jahrgangsstufe 11 / 23 Schüler/innen

    • 15.01.2019
    • DPFA-Regenbogen-Gymnasium, Augustusburg

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Winter, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    15012019-3-dsc00943.jpg15012019-1-dsc00940_1.jpg15012019-2-dsc00939.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Evangelische Schulgemeinschaft Erzgebirge / Jahrgangsstufe 11 I / 18 Schüler/innen

    • 09.01.2019
    • Evangelische Schulgemeinschaft Erzgebirge, Annaberg-Buchholz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Reichel, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    Die Rückreise von Annaberg-Buchholz - Ein Winterchaos
    Die Abreise begann mit dem Erzgebirgsexpress 12.04 Uhr in Richtung Chemnitz und endete gegen 19.30 Uhr in Dresden Löbtau. Die Ursache dafür ist schmerzlich; eine Pappel, zwei Eschen und weitere Bäume waren infolge einer hohen Wassersättigung und bedingt durch die Schneelast auf die Schienen gestürzt.

    09012019-3-dsc00922.jpg09012019-2-dsc00927.jpg09012019-4-dsc00930.jpg
  • Dezember 2018

  • "Die Bühlauer Heide am Jahresende 2018 - Extremwetterereignissen auf der Spur"

    • 28.12.2018
    • "Bühlauer Heide", Dresden

    "Die Bühlauer Heide am Jahresende 2018 - Extremwetterereignissen auf der Spur"

    Fotos 1/2: Sturmschäden am Rotbuchenbestand

    Foto 3:       Fichtenholz mit Kernfäule

    Foto 4/5:    Sturmschäden an Gemeiner Fichte

     

    28122018-1-dsc00888.jpg28122018-12-dsc00900.jpg28122018-15-dsc00904.jpg28122018-16-dsc00905.jpg28122018-17-dsc00907.jpg
  • "Leben am Limit - Sächsische Baumarten und Forste im Klimastress" / Martin-Anderson-Nexö Gymnasium Dresden / Klasse 6 a / 22 Schüler/innen

    • 18.12.2018
    • Martin-Anderson-Nexö-Gymnasium, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Härtel, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    "Leben am Limit - Sächsische Baumarten und Forste im Klimastress" mit besonderer Berücksichtigung der Folgen der Extremjahre 2018 und 2019 auf die forstliche Baumflora und heimische Forstökosysteme"

    18122018-1-dsc00876.jpg18122018-2-dsc00877.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Luisenstift Radebeul / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler/innen

    • 14.12.2018
    • Gymnasium Luisenstift, Radebeul

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Sielaff, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau / Klasse 10 mit mat.-naturwiss. Profil / 24 Schüler/innen

    • 12.12.2018
    • Julius-Motteler-Gymnasium, Crimmitschau

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Wunderlich, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Foto 3: Außenanlagen Bahnhof Crimmitschau

    Foto 4: Bahnhof Glauchau

    12122018-1-dsc00860.jpg12122018-2-dsc00861.jpg12122018-3-dsc00863.jpg12122018-4-dsc00864.jpg
  • November 2018

  • "Leben am Limit - BÄUME im Extremjahr 2018" / Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen / Jahrgangsstufe 11 I / 24 Schüler/innen

    • 22.11.2018
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Nossen

    SEMINAR ÜBER ZWEI STUNDEN
    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Feustel, Fachlehrer Biologie
    verantwortlicher Referent:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Leben am Limit - BÄUME im Extremjahr 2018"

     

    22112018-2-dsc00838_1.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen / Jahrgangsstufe 11 II / 24 Schüler/innen

    • 22.11.2018
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Nossen

    SEMINAR ÜBER ZWEI STUNDEN
    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Feustel, Fachlehrer Biologie
    verantwortlicher Referent:

    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

     

  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen / Jahrgangsstufe 11 I / 18 Schüler/innen

    • 22.11.2018
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Nossen

    SEMINAR ÜBER ZWEI STUNDEN
    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Feustel, Fachlehrer Biologie
    verantwortlicher Referent:

    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

     

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 55. Oberschule Dresden / Klasse 10b / 25 Schüler/innen

    • 15.11.2018
    • 55. Oberschule "Gottlieb Traugott Bienert", Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Macher, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    15112018--2.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 55. Oberschule Dresden / Klasse 10 a / 23 Schüler/innen

    • 14.11.2018
    • 55. Oberschule "Gottlieb Traugott Bienert", Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Macher, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    14112018-dsc00820.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Oberschule Weixdorf / 27 Schüler/innen

    • 08.11.2018
    • Oberschule Weixdorf, Weixdorf

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Möller, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    08112018-2-dsc00809-2.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 32. Oberschule Dresden / Klasse 8a / 24 Schüler/innen

    • 07.11.2018
    • 32. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Pöche, Fachberaterin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    07112018-dsc00805-2.jpg
  • "Oh, Du bedauernswerter Tannenbaum!"

    • 06.11.2018
    • Altmarkt, Dresden

    Eine gesunde, 22 Meter hohe Küstentanne wird aus Privathand für den Dresdner Striezelmarkt geopfert!

    Wir schreiben den 06.11.2018!

    Die Tagestemperatur um 13.00 Uhr beträgt in Dresden 17,0 grd.C!

    06112018-1-dsc00803.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Dreikönigsschule Dresden / 21 Schüler/innen

    • 02.11.2018
    • Gymnasium Dreikönigsschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Firchau, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    02112018-1-dsc00796-2.jpg02112018-2-dsc00798.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Laborschule Dresden-Gymnasium / Jahrgangsstufe 11 / 17 Schüler/innen

    • 01.11.2018
    • Laborschule Dresden, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Zehnpfund, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    01112018-2-dsc00750.jpg01112018-1-dsc00751.jpg
  • Oktober 2018

  • "Wege aus der Heißzeit?! Hausaufgaben für die Forst-, die Land- und die Wasserwirtschaft Sachsens im Extremjahr 2018"- innerhalb des "3. Ökumenischen Pilgerwegs für Klimagerechtigkeit" / Podiumsdiskussion mit Experten und dem Publikum*

    • 29.10.2018
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Nossen

    "Wege aus der Heißzeit - Hausaufgaben für die Forst-, die Land- und die Wasserwirtschaft Sachsens im Extremjahr 2018"

    29.10.2018    18.30 Uhr   Nossen   Aula des Geschwister-Scholl-Gymnasiums

    Podiumsdiskussion mit Experten und dem Publikum*

    innerhalb des

    "Geht doch! / 3. Ökumenischer Pilgerweges für Klimagerechtigkeit - Bonn - Katowize 2018"

    Bewegung/Wanderung von Bonn - über Nossen - nach Katowice mit dem Bekenntnis pro umfassenden Natur- und Umweltschutz, Frieden, soziale Gerechtigkeit und pro "zukunftsfähige Nachhaltigkeit"

    Podiumsgäste:

    Dr. Dirk-Roger Eisenhauer, Staatsbetrieb Sachsenforst,
    Leiter des Kompetenzzentrums für Wald und Forstwirtschaft
    Ellen Müller, Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Abt. Landwirtschaft
    Udo Mellentin, Dipl.-Hydrologe
    Moderation:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    Von April bis Oktober 2018 herrscht(e) in weiten Teilen Europas ein Hitze- und Dürreereignis bisher nie gekannten Ausmaßes. (Auch) in Sachsen führte dieses Phänomen zu dramatischen Ernteausfällen, einer drastischen Schädigung der Baumflora, einem extremen Absinken von Pegelständen der Flusssysteme. Wie groß sind die Folgeschäden für die Baumvegetation im Forst sowie im städtischen Bereich, wie hoch waren die Ernteausfälle im aktuellen Jahr wirklich, wie gravierend ist ein weitestgehendes Ausbleiben der Grundwasserneubildung? Welche Schlussfolgerungen ziehen Fachexperten bezüglich einer Minderung von Schadwirkungen bei künftigen adäquaten bzw. drastischeren Ereignissen?

    * Schüler/innen werden bevorzugt

    29102018-2-dsc00743.jpg29102018-3-dsc00748.jpg29102018-1-dsc00742.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Sportclub Riesa / 70 Interessent/innen

    • 23.10.2018
    • Sportclub Riesa, Riesa

    Verantwortliche:
    Frau Lempe
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    24102018-2-dsc00736.jpg24102018-1-dsc00735.jpg
  • "DEMONSTRATION AM HAMBACHER FORST" 50.000 sprechen sich für einen Erhalt der Relikte des HAMBIS als Beginn eines umfasssenden Ausstiegs aus der Kohleverstromung aus

    • 06.10.2018
    • Hambacher Forst, Buir

    Die angedrohte vollständige Rodung der verbliebenen neun Prozent des Hambacher Forstes (HABIS) durch den Energiekonzern RWE wurde am 05.10.2018 durch das Oberverwaltungsgericht Münster in einem Eilverfahren auf einen Antrag des Umweltverbandes BUND untersagt. Ein Sieg für die Demokratie stellte gleichfalls die Aufhebung des polizeilichen Verbotes der geplanten Großdemonstration für den Erhalt der Relikte des HABIS dar.
    Folgerichtig rief der BUND gemeinsam mit Campact, Greenpeace und den Naturfreunden Deutschlands zu der geplanten Großdemonstration beim Hambacher Forst am 6. Oktober nach Biur auf. 50.000 Teilnehmer/innen demonstrierten pro HABI und für einen umfassenden und sofortigen Ausstieg aus der Kohleverstromung.

    Die Fotos zeigen ausgewählte Demonstrationsteilnehmer/innen des BUND Sachsen e.V. (Foto 1), den Hambacher Forst (rechts hinten) mit linksseitigem Tagebau (Foto 2), Felder im Dürrestress durch das auch im Rheintal manifeste Niederschlagsdefizit im Extremjahr 2018 (Fotos 3 - 5), vetrocknete Gemeine Fichten im HANBI (Fotos 6, 7) und Impressionen von der Goßdemonstration in Buir am 06.10.2018 (Fotos 8 - 18).

     

    06102918-2-dsc00590.jpg07102018-18-dsc00617---kopie.jpg07102018-3-dsc00600---kopie.jpg07102018-4-dsc00614---kopie.jpg07102018-6-dsc00669.jpg07102018-4-dsc00682---kopie.jpg07102018-5-dsc00606.jpg07102018-8-dsc00661.jpg07102018-7-dsc00662.jpg07102018-8-dsc00607---kopie.jpg07102018-13-dsc00656---kopie.jpg07102018-11-dsc00635---kopie.jpg07102018-14-dsc00660---kopie.jpg07102018-16-dsc00670---kopie.jpg07102018-9-dsc00628---kopie.jpg07102018-10-dsc00622---kopie.jpg07102018-12-dsc00657.jpg07102018-15-dsc00665---kopie.jpg
  • September 2018

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Scultetus-Oberschule Görlitz / Klasse 10 / 23 Schüler/innen

    • 28.09.2018
    • Scultetus-Oberschule, Görlitz

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr von Brezinski, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Foto 1 Klimawandelseminar an Scultetus-Oberschule

    Foto 2 Dresden Hbf.

    29092018-1-dsc00579.jpg29092018-2-dsc00578.jpg
  • "Die Flora von Oschatz im Kontext des Klimawandels und Differenzierungen im Artengefüge" Exkursion zur durch Dürre und Hitze geschädigten Gehölzflora & Neophyten / Thomas-Mann-Gymnasium Oschatz / Jahrgangsstufe 11 & 12 / 60 Schüler/in

    • 21.09.2018
    • Thomas-Mann-Gymnasium, Oschatz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Becker, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Die Flora von Oschatz im Kontext des Klimawandels und Differenzierungen im Artengefüge"
    Exkursion zur durch Dürre und Hitze geschädigten Gehölzflora (Rosskastanie, Spitzahorn, Winterlinde) & Neophyten (Drüsiges Springkraut, Kompasslattich)

     

    Die Fotos zeigen Dürrestress an einem Flieder und eine von der Rosskastanienminiermotte befallenene Rosskastanie.



    22092018-1-dsc00573.jpg22092018-3-dsc00576.jpg22092018-2-dsc00575.jpg
  • "Vom Vergehen (und Werden) - Der Verfallsprozess DER BLUTBUCHE am Conertplatz in Dresden"

    • 20.09.2018
    • Conertplatz, Dresden

    Zum Gedenken an DIE BLUTBUCHE am Conertplatz in Dresden


    Mit einer großen Betroffenheit und einer tief empfundenen Trauer nahm ich im Frühjahr dieses Jahres den beendeten Lebenszyklus DER Blutbuche am Conertplatz wahr. (Foto 1) Die vermutete Ursache, ein Befall - vorerst der Wurzel - durch den Großen Porling, bestätigte sich am 20.09.2018.
    (Foto 2, 3) Am 09.11.2018 war die Blutbuche gefällt. (Foto 4)

    Herzlich Willlkommen in Dresden Löbtau

    Am 21.12.2018 war eine junge Blutbuche gepflanzt. Ich wünsche ihr Umwelt- und Witterungsbedingungen, denen sie widerstehen kann und hoffe, dass sie Beschützer findet, die sich Abholzungs- und Bebauungsplänen widersetzen. Ich werde ihren Lebenszyklus beobachten und dokumentieren.

    02072018-dsc00086.jpg20082018-2-dsc00569.jpg20092018-1-dsc00568.jpg09112018-1-dsc00813-3.jpg21122018-1-dsc00886.jpg
  • "Öffentliche Projektvorstellung im 19. Agenda-Wettbewerb" / Kategorie: "Bildung für nachhaltige Entwicklung und gesellschaftliches Miteinander" / Kunstraum des Umweltzentrums Dresden

    • 13.09.2018
    • Umweltzentrum Dresden e. V. / Kunstraum, Dresden

    Öffentliche Projektvorstellung beim 19. Agenda-Wettbewerb "Bildung für nachhaltige Entwicklung und gesellschaftliches Miteinander"

  • "Stabilisierung von geschützter Trockenrasenflora am Heller" / Kooperation mit dem Umweltamt der Landeshauptstadt Dresden

    • 08.09.2018
    • Trockenrasen Kreuzung Hammerweg/Radeburger Str., Dresden

    Natur- und Landschaftspflege

    Heller, Dresden

    Auf dem Heller befindet sich ein besonders geschützter Trockenrasen, bestanden mit Armeria Alliacea (Grasnelke) und Campanula Rotundifolia (Glockenblume Blau), der vor Bewuchs zu schützen ist. Die Projektorganisatorin hilft in einem mindestens 40-stündigem Einsatz, den Kiefernaufwuchs einzuschränken.

    Foto 1:     Segment der Ausgangsfläche
    Foto 2:     Heidenelke
    Foto 3:     Glockenblume Blau
    Foto 4:     Dorniger Hauhechel

    Foto 6/7: "Schnittresultate"'
    Foto 8/9: Dürre in Dresdner Heide/Am Heller

     

    09092018-2-dsc00537.jpg09092018-1-dsc00535.jpg10092018-2-dsc00554.jpg10092018-3-dsc00551.jpg10092018-6-dsc00555.jpg10092018-4-dsc00559.jpg10092018-5-dsc00558.jpg10092018-8-dsc00561.jpg10092018-7-dsc00560.jpg10092018-9-dsc00545_1.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG

    • 07.09.2018
    • Grosser Garten & Botanischer Garten der Technischen Universität Dresden, Dresden

    Veranstalter: "Igeltour Dresden"

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    EINE ANMELDUNG WIRD UNTER www.sachsen-im-klimawandel.de ERBETEN!

    Die Teilnahmegebühren betragen 10,00 Euro/Person (8,00 Euro ermäßigt).

  • August 2018

  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG / Pharmakanten SBG

    • 20.08.2018
    • Großer Garten - Botanischer Garten, Dresden

    verantwortliche Lehrausbilderin: Frau Hainke, SBG Dresden

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

     

    Ein Bildungsmodul für potentielle ParmakantInnen der SBG, 1. Ausbildungsjahr.

    20082018-dsc00428-3.jpg20082018-dsc00428-1.jpg20082018-dsc00428-2.jpg
  • Juli 2018

  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG / 19 TeilnehmerInnen

    • 27.07.2018
    • Grosser Garten & Botanischer Garten der Technischen Universität Dresden, Dresden

    Veranstalter: "Igeltour Dresden"

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    EINE ANMELDUNG WIRD UNTER www.sachsen-im-klimawandel.de ERBETEN!

    Die Teilnahmegebühren betragen 10,00 Euro/Person (8,00 Euro ermäßigt).

     

    Die Fotos zeigen durch die langandauernde Dürre und Hitze gezeichnete Gehölze am Pirnaischen Platz,  an der Stübelallee des Großen Gartens Dresden, den seit Tagen ausgetrockneten Kaitzbach (Fotos 7 und 8), die Schaffung eines weiteren Lokals im Großen Garten (Foto 4) und einen Teil der TeilnehmerInnen der Arzneipflanzenwanderung am 27.07.2018.

    27072018-1-dsc00295.jpg27072018-2-dsc00296.jpg27072018-3-dsc00297.jpg27072018-7-dsc00312.jpg27072018-4-dsc00299.jpg27072ss18-6-dsc00304.jpg27072018-10-dsc00307.jpg27072018-11-dsc00308.jpg27072018-5-dsc00302.jpg27072018-8-dsc00315.jpg27072018-9-dsc00316.jpg
  • "Überlebenshilfe für junge Hängebirken"

    • 16.07.2018
    • Nähe Nossener Brücke, Dresden

    Seit dem 16. Juli 2018 unterstützt die Projektorganisatorin 36 junge Hängebirken in deren Kampf um eine Überleben der Dürre. Der Transport von  zwei Mal 22 Liter Wasser zu den Bäumen ist Kräfte zehrend und beansprucht einen zeitlichen Rahmen von 105 Minuten/Tag. Natürlich erfolgt er zu Fuß und mit der Straßenbahn. Die Bäume werden mindestens sechs Mal pro Woche aufgesucht.

    12082018-1-dsc00346.jpg10082018-4-dsc00349.jpg10082018-7-dsc00357.jpg10082018-8-dsc00358.jpg10082018-6-dsc00353.jpg10082018-5-dsc00352.jpg
  • Juni 2018

  • "Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel" / Geschwister-Scholl-Gymnasium Freiberg / Jahrgangsstufe 11 / 21 Schüler

    • 26.06.2018
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Freiberg

    verantwortlicher Pädagogin:
    Frau Zschoke, Fachlehrerin Biologie
    verantwortlicher Referent:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel"

    Seminar mit starkem Bezug auf extreme Hitze und Trockenheit sowie lokale Starkregenereignisse im Frühjahr 2018 und in der nahen Vergangenheit

    26062018-1-dsc00081.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Ferdinand-Sauerbruch-Gymnasium Großröhrsdorf / Jahrgangsstufe 11 / 41 Schüler

    • 21.06.2018
    • Ferdinand-Sauerbruch-Gymnasium, Großröhrsdorf

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Brückner, Fachschaftsleiterin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortlicher Referentin:
    Kerstin Richter, HdK
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Foto 2 zeigt eine vom Hitzestress stark gezeichnete Robinie

    21062018-1-dsc00057.jpg21062018-3-dsc00062.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Ferdinand-Sauerbruch-Gymnasium Großröhrsdorf / Jahrgangsstufe 11 / 41 Schüler

    • 21.06.2018
    • Ferdinand-Sauerbruch-Gymnasium, Großröhrsdorf

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Brückner, Fachschaftsleiterin Geographie
    veranwortlicher Referent:
    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda, LfULG a. D.
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    21062018-2-dsc00058.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasium / Jahrgangsstufe 11 / 17 Schüler

    • 18.06.2018
    • Gotthold-Ephraim-Lessing-Gymnasium, Kamenz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hauenschild, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    18062018-dsc00052.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Gteorgius-Acricola-Gymnasium Glauchau / Jahrgangsstufe 11 - Leistungskurs Biologie / 19 Schüler

    • 15.06.2018
    • Georgius-Agricola-Gymnasium, Glauchau

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Rabe, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    Die Fotos 2 und 3 entstanden auf dem Bahnhof in Glauchau

    15062018-1-dsc00046.jpg15062018-2-dsc00050.jpg15062018-3-dsc00051.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG

    • 12.06.2018
    • Grosser Garten & Botanischer Garten der Technischen Universität Dresden, Dresden

    Veranstalter: "Igeltour Dresden"

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    EINE ANMELDUNG WIRD UNTER www.sachsen-im-klimawandel.de ERBETEN!

    Die Teilnahmegebühren betragen 10,00 Euro/Person (8,00 Euro ermäßigt).

    Foto 1 zeigt Hinterlassenschaften unachtsamer BesucherInnen des Großen Gartens, welche von der Projektorganisatorin vor dem Beginn der Arzneipflanzenwanderung eingesammelt wurden.

    14062018-3-dsc00036.jpg14062081-2-dsc00037.jpg14062018-1-dsc00038.jpg
  • "Tag der Artenvielfalt am Gymnasium Nossen" / "Die Pflanzenwelt des Muldentals - Eine botanische Naturführung" / Geschister-Scholl-Gymnasium Nossen / Schüler Klassen 5 bis Jahrgangsstufe 12

    • 09.06.2018
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Nossen

    "Tag der Artenvielfalt" am Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen

    "Die Pflanzenwelt des Muldentals -
    Eine botanische Naturführung"

    Eine dreistündige Einführung in die Pflanzenwelt des Muldetals bei Nossen durch Herrn Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda.

  • "Tag der Artenvielfalt am Gymnasium Nossen" / "Reichtum und Eigenwert der Natur" / Klasse 5 bis Jahrgangsstufe 12 / Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen / 28 Schüler aller Klassen und Jahrgangsstufen

    • 08.06.2018
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Nossen

    "Tag der Artenvielfalt"

    "Reichtum und Eigenwert der Natur"

    Referent: Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda

    28 Schüler Klasse 5 bis Jahrgangsstufe 12

    Foto 2 zeigt die Insektennistwand für Hautflügler des Geschister-Scholl-Gymnasiums Nossen

     

    08062018-1-dsc00026.jpg08062018-3-dsc00023.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Immanuel-Kant-Gymnasium Wilthen / Jahrgangsstufe 11 - Leistungskurs Biologie / 14 Schüler

    • 06.06.2018
    • Immanuel-Kant-Gymnasium, Wilthen

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Tracksdorf, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    06062018-2-dsc00007k.jpg06062018-1-dsc00006k.jpg
  • Mai 2018

  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Sorbisches Gymnasium Bautzen / Jahrgangsstufe 11 / 70 Schüler

    • 16.05.2018
    • Sorbisches Gymnasium, Bautzen

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Eiselt, Fachlehrer Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    16052018-1-dsc05485.jpg16052018-2-dsc05486.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Humanistisches Greifenstein Gymnasium Thum / Jahrgangsstufe 11 / 14 Schüler

    • 15.05.2018
    • Humanistisches Greifenstein Gymnasium, Thum

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schubert, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    15052018---dsc05482.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Städtisches Gymnasium Mittweida / Jahrgangsstufe 11 / 12 Schüler

    • 09.05.2018
    • Städtisches Gymnasium, Mittweida

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Claus, Fachlehrer Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    000-09052018-2-dsc05473.jpg
  • "10 Jahre Bildungsprojekt 'Sachsen im Klimawandel'""

    • 03.05.2018
    • "Cafe und Restaurant Saite", Dresden

    "10 Jahre Bidungsprojekt 'Sachsen im Klimawandel'"

    10 Jahre Bildung zu den Themen: Klimaschutz / Klimawandel / Biodiversität / Nachhaltigkeit

    Empfang geladener Kooperationspartner

    Vortrag von Frau Ulla Reck, Freundeskreis Nationalpark Steigerwald "Nationalpark Steigerwald?! - Vom mykologischen, floristischen und faunistischen Wert alter Buchenwälder in Franken"

    Vernetzung

    03052018-1-dsc05467.jpgimg_20180503_175119.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Luisenstift Radebeul / Jahrgangsstufe 11 / 14 Schüler

    • 02.05.2018
    • Gymnasium Luisenstift, Radebeul

    verantwortliche Pädagogin:
    Herr Döring, Fachlehrer Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortlicher Referent:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    02052018-dsc05466.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG / 19 TeilnehmerInnen

    • 01.05.2018
    • Grosser Garten & Botanischer Garten der Technischen Universität Dresden, Dresden

    Veranstalter: "Igeltour Dresden"

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    Foto 1 zeigt vom Spielplatz Karcherallee/Stübellallee bis zur Drachenwiese, insbesondere im Zentrum der Drachenwiese, eingesammelten Müll, darunter 14 Bierflachen, Pizzaverpackungen ect. 

     

    01052018-0-dsc05459.jpg01052018-3-dsc05464.jpg01052018-2-dsc05463.jpg01052018-1-dsc05462.jpg
  • April 2018

  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Gymnasium Klotzsche / Jahrgangsstufe 11 / 12 Schüler

    • 24.04.2018
    • Gymnasium Klotzsche, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Müller, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    24042018-dsc05456.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Humboldt-Gymnasium Radeberg / Klasse 8b / 20 Schüler

    • 16.04.2018
    • Lößnitz-Gymnasium, Radebeul

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wiadiascoch, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Für das Seminar lag keine Fotoerlaubnis vor!

    16042018-1-dsc05453.jpg16042018-2-dsc05455.jpg
  • Biodiversitätsstabilisierung in "Dresden-Meußlitz" / Naturschutzmaßnahmee, Stadt Dresden / Kooperationspartner zum Schutz von Natur und Umwelt

    • 11.04.2018
    • Dresden-Meußlitz, Dresden

    Biodiversitätsstabilisierung in "Dresden-Meußlitz" / Alte Gärtnerei

    Kooperationspartner:
    Amt für Stadtgrün und Abfallwirtschaft, Naturschutzbehörde / 101. Dresden: Frau Richter, Fachlehrerin Deutsch, Klassenlehrerin / Schülerinnen & Schüler der Klasse 9 a
    Initiatorin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    Maßnahme:
    Entnahme von Jungbäumen und Brombeertrieben

    Am 11.04.2018 werden Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b der 101. Oberschule Sachsen unter Leitung von Frau Richter, Klassenlehrerin, in die Biodiversitätsstabilisierung eines durch nachhaltigen Waldumbau geschaffenen Zukunftswaldes = Speicherwaldes involviert. Die am Projekt mitwirkenden Jugendlichen schneiden Baumscheiben an jungen Bäumen, entfernen Brombeertriebe, sammeln Zivilisationsrückstände (Müll) ein  und stabilisieren diverse Lebensräume für unterschiedlichste Vertreter der Pflazen- und Tierwelt.

     

    11042018-4-20180411_100059.jpg11042018-5-20180411_114959.jpg11042018-3-dsc05450_1.jpg
  • Erstaufforstung in Hellerau / Stadt Dresden / Kooperationsprojekt zum Nachhaltigen Waldumbau

    • 10.04.2018
    • Gemarkung Hellerau, Dresden

    Erstaufforstung Hellerau, Stadt Dresden

    Kooperationspartner:
    Staatsbetrieb Sachsenforst, Forstbezirk Dresden
    Schutzgemeinschaft Deutscher Wald, Landesverband Sachsen
    101. Oberschule Sachsen: Frau Klengel, Fachlehrerin Deutsch, Klassenlehrerin / Schülerinnen & Schüler der Klasse 9 b

    Erstaufforstung mit standortgerechten Baumarten: 1040 Hainbuchensetzlinge und 265 Kornelkirschensetzlinge mit dem Ziel des nachhaltigen 'Wald'umbaus = der ökologischen Stabilisierung der Gemarkung Hellerau.

    10042018-1-dsc05424.jpg10042018-4-dsc05428.jpg10042018-3-dsc05427.jpg10042018-7-dsc05435.jpg
  • VOREXKURSION zur Erstaufforstung in Hellerau / Stadt Dresden / Kooperationsprojekt zum Nachhaltigen Waldumbau

    • 04.04.2018
    • Bildungsprojekt "Sachsen im Klimawandel", Dresden

    Erstaufforstung in Hellerau / Stadt Dresden / Kooperationsprojekt zum Nachhaltigen Waldumbau


    Die Erstbegehnung starten am Globus-Baumarkt Dresden, nahe des Flughafengeländes. Nach links geht es durch die Autobahnunterführung an der Wilschdorfer Landstraße auf die Feldstraße ca. 1,4 km bis zum Volkersdofer Weg. Dem Volkersdorfer Weg links abbiegend, gelangt der Wandernde bis zur Aufforstungsfläche.

    Die Fotos zeigen Zivilisationsmüll: gedankenlos konsumierte und achtlos weggeworfene Plasteverpackungen, Stoffreste ect. / eine um ihr Überleben kämpfende Birke und landschaftliche Eindrücke.
    Lassen sich anthropogene Einflüsse auf einzelnen Fotos weniger direkt erkennen, ist auf jeden Fall davon auszugehen, dass Fluglärm regenmäßig störend wirkte.

    04042018-0-dsc05401.jpg04042018-1-dsc05395.jpg04042018-3-dsc05392.jpg04042018-4-dsc05387.jpg04042018-7-dsc05384.jpg04042018-2-dsc05393.jpg04042018-8-dsc05383.jpg
  • März 2018

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Johann-Mathesius-Gymnasium Rochlitz / Jahrgangsstufe 11 / 22 Schüler

    • 22.03.2018
    • Johann-Mathesius-Gymnasium, Rochlitz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Elzner, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    22032018-dsc05323.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Johann-Mathesius-Gymnasium Rochlitz / Jahrgangsstufe 11 / 18 Schüler

    • 19.03.2018
    • Johann-Mathesius-Gymnasium, Rochlitz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Elzner, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    19032018-dsc05300.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel & Folgen des Klimawandels auf Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald" / 101. Oberschule Dresden / Klasse 10a / 22 Schüler

    • 14.03.2018
    • 101. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Richter, Fachlehrerin Deutsch & Klassenlehrerin
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin'
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse &
    Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald"

    Für das Seminar lag keine Fotoerlaubnis vor.

  • "Sachsen im Klimawandel & Folgen des Klimawandels auf Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald" / 101. Oberschule Dresden / Klasse 10b / 22 Schüler

    • 12.03.2018
    • 101. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Klengel, Fachlehrerin Deutsch & Klassenlehrerin
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel & Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald"

    Welche anatomischen Merkmale welcher Baumart zeigen eine Sensibilität gegenüber Temperaturänderungen und differenzierter Wasserverfügbarkeit an?

    12032018-1-dsc05292.jpg12032018-3-dsc05294.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Thomas-Mann-Gymnasium Oschatz / Jahrgangsstufe 11 / 22 Schüler

    • 06.03.2018
    • Thomas-Mann-Gymnasium, Oschatz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Heller, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Foto 2:
    Bahnhof Oschatz, Gleis 4
    Mit einer Fibula-Fraktur führte die Projektorganisatorin einen Teil des angebildeten "Mülls" in der durch eine 20-minütige Verspätung des RE Leipzig-Oschatz zur Verfügung stehenden Zeit dem entsprechenden Sammelbehältnis zu.

    06032018-1-dsc05288.jpg06032018-2-dsc05291.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Thomas-Mann-Gymnasium Oschatz / Jahrgangsstufe 11 / 11 Schüler

    • 05.03.2018
    • Thomas-Mann-Gymnasium, Oschatz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Heller, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    05032018-1-dsc05283.jpg05032018-2-dsc05279.jpg
  • Februar 2018

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau / Jahrgangsstufe 11 / 14 Schüler

    • 02.02.2018
    • Julius-Motteler-Gymnasium, Crimmitschau

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Semmler, Fachschaftsleiterin
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    0202018-dsc05276.jpg
  • Januar 2018

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Luisenstift Radebeul / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler

    • 25.01.2018
    • Luisenstift, Radebeul

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Rzehak, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortlicher Referent:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Aufgrund eines Orkantiefs am 18.01.2018 nachmittags wurde eine Seminarverlegung auf den 25.01.2018 vereinbart.

    25012018-1-dsc05272.jpg
  • "Friederike" - Schadfotos aus Langebrück von Radeberger Straße

    • 22.01.2018
    • Dresdner Heide, Langebrück

    19.01.2018: Orkantief "Friederike" wütet auch in der Dresdner Heide

    Langebrück: Schadfotos der Dresdner Heide vom 22.01.2018 von der Radeberger Straße aus aufgenommen / Die Dresdner Heide wurde nicht betreten!

    22012018-5-langebrueck-dsc05261.jpg22012018-6-langebrueck-dsc05267.jpg22012018-2-langebrueck-dsc05259.jpg22012018-1-langebrueck-dsc05254.jpg22012018-7-langebrueck-dsc05265.jpg22012018-8-langebrueck-dsc05264.jpg
  • "WIR HABEN ES SATT! - ESSEN IST POLITISCH! - DER AGRARINDUSTRIE DIE STIRN BIETEN!" DEMO in Berlin / Teilnahme!

    • 20.01.2018
    • Organisationsbündnis, Berlin

    DEMO "WIR HABEN ES SATT! - ESSEN IST POLITISCH! - DER AGRARINDUSTRIE DIE STIRN BIETEN!"

    Dreiunddreißigtausend*, vorwiegend junge TeilnehmerInnen, demonstrieren in Berlin entschlossen und kreativ für eine zukunftsfähige, solidarische, bedarfsorientierte Landwirtschaft / DAS PODIUM, JUNGE ÖKOBAUERN, JUNGE AGRARERZEUGER, JUNGE LANDWIRTE OHNE GENTECHNIK UND PARENTE / NABU-Präsident Olaf Tschimpke u. a. fordern besonders Herrn Christian Schmidt, Bundesminister für Ernährung und Landwirtschaft zum Handeln pro nachhaltige Agrarwende auf! / Danke den Organisatoren! / Danke den RednerInnen! / DANKE UNS 33.000 DEMONSTRANTINNEN! / DANKE Berlin!!!

    Vier weitere verschenkte Jahre in der Agrarpolitik? Das können wir uns nicht leisten. Dringender denn je brauchen wir eine bäuerliche, ökologischere Landwirtschaft und gesundes Essen für alle! Doch wer etwas verändern will, legt sich mit der mächtigen Agrarlobby an. Deswegen müssen wir – die kraftvolle, bunte, lautstarke Bewegung auf der Straße – den Konzernen die Stirn bieten und die neue Regierung in die Pflicht nehmen.

    Am 20. Januar treffen sich LandwirtschaftsministerInnen aus der ganzen Welt in Berlin. Als Gastgeberin der Agrarministerkonferenz steht die Bundesregierung dann im Licht der Weltöffentlichkeit. Der perfekte Moment für uns! Während sie drinnen über unser Essen und unsere Landwirtschaft entscheiden wollen, schlagen wir draußen Alarm für die globale Agrar- und Ernährungswende und für gerechten Handel!
    Quelle: www.bund-dresden.de

    Foto 1:           VertreterInnen des BUND Dresden nach Ankunft der Demobusse
    Foto 2 - 5:     Impressionen von der DEMO
    Foto 6:        Bundesministerium für Wirtschaft und Energie / Veranstaltungsort der 10. Berliner Agrarministerkonferenz am 20.01.2018
    Foto 7 - 18:  Impressionen von der DEMO
    Foto 19:       Abschlußkundgebung

    Quelle: Campact

    20012018-1-dsc05138.jpg20012018-1-dsc05150.jpg20012018-2-dsc05149.jpg20012018-4-dsc05231.jpg20012018-7-dsc05181.jpg20012018-5-dsc05183.jpg20012018-7-dsc05167.jpg20012018-20-dsc05195.jpg20012018-5-dsc05251.jpg20012018-14-dsc05228.jpg20012018-17-dsc05205.jpg20012018-8-dsc05227.jpg20012018-13-dsc05220.jpg20012018-9-dsc05221_1.jpg20012018-11-dsc05213.jpg20012018-10-dsc05225.jpg20012018-15-dsc05249.jpg20012018-3-dsc05154.jpg20012018-15-dsc05229.jpg
  • Dezember 2017

  • "Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel" SEMINAR ÜBER ZWEI STUNDEN / Oberschule Böhlen (bei Grimma) / Klasse 10b / 30 Schüler

    • 07.12.2017
    • Oberschule Böhlen (bei Grimma), Böhlen (bei Grimma)

    SEMINAR ÜBER ZWEI STUNDEN
    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Beyer, Fachlehrer Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel"

    Seminar mit starkem Bezug auf Baumarten im Klimawandel und Übungen für Schülerinnen und Schüler

    07122017-i-3-dsc05063.jpg07122017-i-4-dsc05064.jpg07122017-ii-2-dsc05067.jpg
  • "Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel" SEMINAR ÜBER ZWEI STUNDEN / Oberschule Böhlen (bei Grimma) / Klasse 10a / 48 Schüler

    • 07.12.2017
    • Oberschule Böhlen (bei Grimma), Böhlen (bei Grimma)

    SEMINAR ÜBER ZWEI STUNDEN
    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Beyer, Fachlehrer Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel"

    Seminar mit starkem Bezug auf Baumarten im Klimawandel und Übungen für Schülerinnen und Schüler

    07122017-i-3-dsc05063.jpg07122017-i-4-dsc05064.jpg07122017-i-1-dsc05056.jpg
  • November 2017

  • SCHILF / "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Brand-Erbigsdorf / SCHILF / 10 FachlehrerInnen der Biologie & der Geographie

    • 29.11.2017
    • Gymnasium Brand-Erbigsdorf, Brand-Erbigsdorf

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Geißler, Fachschaftsleiterin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    0029112017-1-dsc05035.jpg0029112017-3-dsc05037.jpg0029112017-4-dsc05041.jpg0029112017-2-dsc05036.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" SEMINAR ÜBER ZWEI STUNDEN / Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen / Jahrgangsstufe 11 / 35 Schüler

    • 20.11.2017
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Nossen

    SEMINAR ÜBER ZWEI STUNDEN
    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Feustel, Fachlehrer Biologie
    verantwortlicher Referent:
    Dr. rer. nat. habil. Sigfried Slobodda
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    Seminar mit starkem Bezug auf Baumarten, Neobioto im Klimawandel und Übungen für Schülerinnen und Schüler

    20112017-1-dsc05027-2.jpg
  • "Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel" SEMINAR ÜBER ZWEI STUNDEN / Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen / Jahrgangsstufe 11 / 35 Schüler

    • 20.11.2017
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Nossen

    SEMINAR ÜBER ZWEI STUNDEN
    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Feustel, Fachlehrer Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Seminar mit starkem Bezug auf Baumarten im Klimawandel, Neobiota und Übungen für Schülerinnen und Schüler

    20112017-1-dsc05027-4.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" SEMINAR ÜBER ZWEI STUNDEN / Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen / Jahrgangsstufe 11 / 35 Schüler

    • 20.11.2017
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Nossen

    SEMINAR ÜBER ZWEI STUNDEN
    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Feustel, Fachlehrer Biologie
    verantwortlicher Referent:
    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    Seminar mit starkem Bezug auf Baumarten im Klimawandel, Neobiota und Übungen für Schülerinnen und Schüler

    20112017-1-dsc05027-5.jpg
  • "Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel" / SEMINAR ÜBER ZWEI STUNDEN / Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen / Jahrgangsstufe 11 / 35 Schüler

    • 20.11.2017
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Nossen

    SEMINAR ÜBER ZWEI STUNDEN
    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Feustel, Fachlehrer Biologie
    verantwortlicher Referent:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel"

    Seminar mit starkem Bezug auf Baumarten im Klimawandel, Neobiota und Übungen für Schülerinnen und Schüler

    20112017-1-dsc05027-3.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Alexander-von-Humboldt-Gymnasium Werdau / Jahrgangsstufe 11 / 16 Schüler

    • 14.11.2017
    • Alexander-von-Humboldt Gymnasium, Werdau

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Scholz, Referendarin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    15112017-1-dsc05025.jpg15112017-2-dsc05026.jpg
  • Alternativgipfel anläßlich von COP 23 in Bonn: Klima schützen! Kohle stoppen!

    • 06.11.2017
    • Gustav-Stresemann-Institut, Bonn

    World Conference Center: Tagungsgebäude 23. World Climate Conference FOTO 1

    Globale Herausforderungen im Anthropozän: Kirchliche Aufbrüche zu einer Kultur der Nachhaltigkeit
    10.00 - 12.00 Uhr FOTO 2 & 3

    hackAIR – Citizen Science und Luftqualität – Wie Menschen zur Verfügbarkeit von Daten beitragen können
    13.30 - 15.30 Uhr

    Beton-, Energie-, Flächen-, Stahlmoloch Berlin Hbf. FOTO 4

    06112017-0-dsc05006-2.jpg06112017-1-dsc05009.jpg06112017-2-dsc05011.jpg06112017-4-dsc05019.jpg
  • "Wege zu einer sozial-ökologischen Transformation der Gesellschaft" / Vortrag und Diskussion / Referent: Univ.-Prof. Dr. Ulrich Brand, Universität Wien / 75 InteressentInnen

    • 02.11.2017
    • AULA der Sächsischen Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe mbH, Dresden

    HERZLICHE EINLADUNG!

    Wege zu einer sozial-ökologischen Transformation der Gesellschaft

    Vortrag und Diskussion

    Referent: Univ.-Prof. Dr. Ulrich Brand - Universität Wien

    02.11.2017 / 19.00 Uhr / AULA der Sächsischen Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe mbH / Gutenbergstr. 6


    Eine  Kooperation  des  HdK,  des  Bildungsprojektes des  HdK  Sachsen im Klimawandel, der Arbeitsstelle Eine Welt in der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsen, der BUND Regionalgruppe Dresden, des Arbeitskreises Dresden der Rosa Luxemburg Stiftung Sachsen, der Initiative anders wachsen.

    Im Jahr 2015 hatte die Menschheit bereits ab  dem  14. August die unter dem Gesichtspunkt der Erneuerbarkeit bis Jahresende  zur   Verfügung   stehende  Menge  an Brennstoffen,   Nahrungsmitteln  und  Wasser, verbraucht, im Jahr 2016  war der sogenannte Welterschöpfungstag  auf   den  08. August datiert.
    Prof. Brand beschäftigt sich seit 2008 mit Themen einer "sozial-ökologischen Transformation"  der  Gesellschaft. Ausgehend  von  den     ÜberLEBENSfragen  des  21. Jahrhunderts  widmet  er sich  dem  Phänomen, welche gesellschaftlichen   und   politischen   Weichenstellungen global   und    national   zu   einer   "sozial-ökologischen Transformation" der Gesellschaft führen.

    In dem 2017 erschienen Werk „Imperiale Lebensweise. Zur  Ausbeutung  von Mensch und Natur im globalen Kapitalismus" wendet sich Prof. Brand gegen die aktuelle Wachstumsideologie der Industrienationen und spricht sich für eine demokratische, sozial und ökologisch gerechte Gesellschaft aus.

    "Lieber Herr Prof. Brand, herzlichen Dank für Ihren inhaltlich, rhetorisch und menschlich hochwertigen Vortrag!"                                     Kerstin Richter                     

    02042017-3-dsc05002.jpg02042017-1-dsc05000.jpg02042017-4-dsc05003.jpg02042017-5-dsc05004.jpg
  • Oktober 2017

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Humboldt-Gymnasium Radeberg / Klasse 8a / 20 Schüler

    • 16.10.2017
    • Lößnitz-Gymnasium, Radebeul

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wiadiascoch, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    16102017-2-dsc04990_1.jpg16102017-3-dsc04997-2.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENBEGEGNUNGEN / Seniorenakademie

    • 05.10.2017
    • Seminarraum des Botanischen Gartens der Technischen Universität Dresden, Dresden

    Veranstalter: igeltour Dresden

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenbegegnung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab.

    Aufgrund der einsetzenden Vegetationsruhe werden Inhalte zu einer Powerpointpräsenation vermittelt und  praktische Übungen in größerem Umfang angeboten.

    Die Projektorganisatorin bedankt sich bei Frau Dr. Ditsch, Wissenschaftliche Leiterin des Botanischen Gartens, für die Kooperation bezüglich der Nutzung des Seminarraums!

    05102017-1-dsc04985.jpg05102017-2-dsc04986-2.jpg05102017-3-dsc04988.jpg
  • September 2017

  • "Biotoppflege - Wiese als Lern- und Arbeitsstätte" / Arzneipflanzenübungen / Klasse 5b / 101. Oberschule Dresden

    • 28.09.2017
    • 101. Oberschule, Dresden

    Biotoppflege - Wiese als Lern- und Arbeitsstätte

    Schüler erkennen und beschreiben Arzneipflanzen (Schafgarbe, Spitzwegerich...) und fertigen ein Pflanzentagebuch an.

     

    "Liebe Frau Dressel-Zagatowski,

    von Herzen danke ich Ihnen für die freundschaftliche und solidarische Kooperation."
    Kerstin Richter

    27092017-2-wiesenprojekt-dsc04963.jpg27092017-4-wiesenprojekt-dsc04965.jpg27092017-3-wiesenprojekt-dsc04964.jpg
  • "Biotoppflege - Wiese als Lern-und Arbeitsstätte" / Schüler der Klasse 5a der 101. Oberschule Dresden

    • 27.09.2017
    • "Bühlauer Wiese", Dresden

    Biotoppflege - Wiese als Lern- und Arbeitsstätte

    Schüler der Klasse 5a rechen die zweite Mad der "Bühlauer Wiese", bestimmen die Süßgräser sowie die vor Ort wachsenden Arzneipflanzen und formen Figuren aus den Gräsern.

    Foto 1 & Foto 2: Rechen von des Mähgutes auf Bühlauer Wiese
    Foto 3: Pause
    Foto 4 & Foto 5: Die Tierwelt der Bühlauer Wiese im Visier
    Foto 6: Vorsichtige Übergabe der kleinen Zauneidechse und späteres Entlassen in die Freiheit

    27092017-2-dsc04975.jpg27092017-1--dsc04974.jpg27092017-3-dsc04971.jpg27092017-4-dsc04972.jpg27092017-5-dsc04976.jpg27092017-27092017-6-dsc04977.jpg
  • "Biotoppflege - Wiese als Lern- und Arbeitsstätte" / Arzneipflanzenübungen / Klasse 5a / 101. Oberschule Dresden

    • 26.09.2017
    • 101. Oberschule, Dresden

    Biotoppflege - Wiese als Lern- und Arbeitsstätte

    Schüler erkennen und beschreiben Arzneipflanzen (Schafgarbe, Spitzwegerich...) und fertigen ein Pflanzentagebuch an.

    27092017-2-wiesenprojekt-dsc04963.jpg27092017-4-wiesenprojekt-dsc04965.jpg27092017-3-wiesenprojekt-dsc04964.jpg
  • "Biotoppflege - Wiese als Lern-und Arbeitsstätte" / Schüler der Klasse 5b der 101. Oberschule Dresden

    • 25.09.2017
    • "Bühlauer Wiese", Dresden

    Biotoppflege - Wiese als Lern- und Arbeitsstätte

    Schüler der Klasse 5b rechen die zweite Mad der "Bühlauer Wiese", bestimmen die Süßgräser sowie die vor Ort wachsenden Arzneipflanzen, zeichnen Pflanzen.

    Foto 1: Bühlauer Wiese
    Foto 2: Schüler beim Zeichnen und Bestimmen von Pflanzen
    Foto 3: Schüler beim Rechen des Mähgutes
    Foto 4: Feldmaus
    Foto 5: Pause

     

    25092017-1-dsc04937.jpg25092017-4-dsc04959.jpg25092017-2-dsc04941.jpg25092017-3-dsc04957.jpg25092017-5-dsc04944.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG / 17 Teilnehmer

    • 22.09.2017
    • Grosser Garten & Botischer Garten der Technischen Universität Dresden, Dresden

    Veranstalter: "Igeltour Dresden"

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    EINE ANMELDUNG WIRD UNTER www.sachsen-im-klimawandel.de ERBETEN!

    Foto 1: Trockenstress bei einer Forsythie im Großen Garten Dresden
    Fotos 2 bis 5: Impressionen der Führung
    Foto 6 und 7: "Konsum ist Pflicht!" - Ausverkauf bei Leiser, Wilsdruffer Straße


    23092017-2-dsc04870.jpg22092017-2-dsc04877.jpg23092017-3-dsc04884.jpg23092017-5-dsc04903.jpg23092017-6-dsc04904.jpg23092017-7---kopie.jpg22092017-8-dsc04919.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Oberschule Adorf Vogtland / Klasse 10a / 20 Schüler

    • 20.09.2017
    • Oberschule Adorf Vogtland, Adorf Vogtland

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Eisoldt, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    20092017-1-dsc04856.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Oberschule Adorf Vogtland / Klasse 10b / 20 Schüler

    • 20.09.2017
    • Oberschule Adorf Vogtland, Adorf Vogtland

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Eisoldt, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    20092017-1-dsc04858.jpg
  • Löbtauer Runde

    • 12.09.2017
    • "Personalkanzlei Hindenburg", Dresden

    Dialog von VetreterInnen der demokratischen Stadteilgesellschaft in Dresden Löbtau

    Vorstellung des Bildungsprojektes des Hauses der Kongresse für Umwelt - Bau - Verkehr Dresden e.V. Sachsen im Klimawandel / Nennen der Aktivitäten bzw. der Mitglieschaften: Netzwerkrat von "Dresden für Alle", BUND, NABU, Greenpeace.... und weiterer Vereine, Initiativen und eines Bildungswerkes

    13092017-dsc04851.jpg
  • "Früchte gibts später" - BNE-Ausstellungseröffnung / Richard-von-Schlieben-Oberschule Zittau

    • 06.09.2017
    • Richard-von-Schlieben-Oberschule, Zittau

    "Früchte gibts später"

    BNE-Ausstellungseröffnung an der Richard-von-Schlieben-Oberschule Zittau unter Mitwirkung des Bildungsprojektes des HdK "Sachsen im Klimawandel".

  • August 2017

  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG / Eine Einführung für Pharmakanten an der SBG, 1. Ausbildungsjahr

    • 11.08.2017
    • Grosser Garten & Botischer Garten der Technischen Universität Dresden, Dresden

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

     

    11082017-1-dsc04767.jpg11082017-3-dsc04771.jpg11082017-4-dsc04772.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG / Zwischen 13.28 Uhr und 14.00 Uhr Verkehrsstörung aller Bahnen zur Hst. Karchereallee! Deshalb "NUR" 17 Teilnehmer!

    • 04.08.2017
    • Grosser Garten & Botanischer Garten der Technischen Universität Dresden, Dresden

    Veranstalter: "Igeltour Dresden"

    Heilenden Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    EINE ANMELDUNG WIRD UNTER www.sachsen-im-klimawandel.de ERBETEN!

    FOTO 1 und 2 zeigen den (überdimensionierten) "Kampf" gegen zu lang? gewachsenen Zierrasen vor der Gläsernen Manufaktur in Dresden.

    FOTO 3 bis 6 geben Impressionen von der Führung wieder.

    FOTO 7 entstand am Rand des Großen Gartens.

     


    04082017-1-dsc04751.jpg04082017-2-dsc04752.jpg04082017-4-dsc04758.jpg04082017-6-dsc04760.jpg04082017-7-dsc04765.jpg04082017-3-dsc04755.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENBEGEGNUNGEN / Abendgymnasium Dresden / 12 LehrerInnen

    • 03.08.2017
    • Grosser Garten & Botischer Garten der Technischen Universität Dresden, Dresden

    Veranstalter: "Igeltour Dresden"

    Heilenden Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    Fotos 1 und 2 zeigen den Randbereich des Großen Gartens zwischen Botanischem Garten der TU Dresden und Karcherallee / Foto 1 zeigt einen dem Trockenstress von April bis Juli 2017 erlegenen Ahornbaum.
    Fotos 3 bis 5 zeigen Lehrer des Abendgymnasiums Dresden und die Projektorganisatorin während der Arzneipflanzenwanderung.

     

    03082017-grosser-garten-dresden-dsc04738.jpg03082017-dsc04739_1.jpg03083017-2-dsc04743.jpg03082017-4--dsc04748.jpg03082017-3-dsc04747.jpg
  • Juli 2017

  • "Internationale Großdemontration: 'Grenzenlose Solidarität statt G20'" / 08.07.2017 / Hamburg / 80.000 = ACHZIGTAUSEND Teilnehmer

    • 08.07.2017
    • Demoroute Stadtzentrum, Hamburg

    Hamburg steht noch?! Ja!!! Ausgewogene Berichterstattung erfordert als elementarer Bestandteil der Demokratie Fairness und Objektivität!

    "Was bleibt von diesem Gipfel? Die Rauchschwaden über Hamburg? Die Bilder von Randalen und Polizeihundertschaften?! Oder bleibt auch etwas von den politischen Inhalten des Gipfel-Chaos?!" Ja, Frau Slomka! Im "heute-journal" vom 08.07.2017 gab es 23.15 Uhr besonderen Anlass zu positiver Berichterstattung! Und tatsächlich spielten die Teilnehmer der Internationalen Großdemonstration "Grenzenlose Solidarität statt G20" eine Rolle. Leider eine grenzenlos unausgewogene!

    Zwei Tagen stand für die teilnehmenden Staats- und Regierungschefs der G20-Gipfel unter dem Motto "Eine vernetzte Welt gestalten." Traditionell traten Finanz- und Wirtschaftsfragen in den Fokus. Außerdem wandten sich die teilnehmenden Politiker unambitioniert und dem Kapital verpflichtet  dem Klimaschutz, der Energieversorgung sowie den Themen Flucht und Migration zu. Entscheidend waren für Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) als Gastgeberin die in der Agenda 2030 formulierten globalen Nachhaltigkeitsziele sowie das Pariser Klimaabkommen.
    Quelle: www.zdf.de


    Begleitet wurde dieser Gipfel von vielfältigen friedlichen Protesten, u. a. von 30 Demonstationen. Insbesondere Schüler und junge Menschen, Politiker, Gewerkschafter, Vertreter von NGO's wandten sich gegen anthropogen verursachte Arten- und Ökosystemverluste, den Raubbau an Ressourcen, den Abbau von Sozialstandards, den Ausverkauf unseres Planeten Erde.

    Randale blieben nach spontanen Gesprächen mit Teilnehmern von Demos im Vorfeld des 8. Juli eine Ausnahme, führten zu überschaubaren materiellen Verlusten und beeinflussten den Gesamtkontext nur deshalb nicht marginal, weil die Staatsmacht eskalierend sowie provozierend reagierte und ein Teil der Journalisten tendenziös und unrealistisch berichtete.

    Für den 08. Juli riefen 55 Einzelpersonen - darunter die Projektorganisatorin - und 120 linke Parteien und Initiativen zu der erwähnten Internationalen Großdemonstration auf. Achtzigtausend Menschen folgten mit vielfältigen Plakaten, Karikaturen und farbenfrohen Kostümen fröhlich und entschlossen diesem Aufruf. Was für ein Erfolg bei dieser Negativberichterstattung auch im öffentlch-rechtlichen Fernsehen!!!

    Danke dem Neuen Deutschland und der Jungen Welt für die exzellenten kritischen Beiträge und Reportagen im Vorfeld des Gipfels.

     

    Die Fotos zeigen Impressionen der Demonstration "Grenzenlose Solidarität statt G20".


    08072017-8-dsc04664.jpg08072017-11-dsc04689_1.jpg08072017-1-dsc04678.jpg08072017-10-dsc04670.jpg08072017-9-dsc04665.jpg08072017-16-dsc04696.jpg08072017-7-dsc04660.jpg08072017-2-dsc04662.jpg08072017-4-dsc04672.jpg08072017-6-dsc04702.jpg08072017-5-dsc04677.jpg08072017-3-dsc04700_2.jpg
  • Juni 2017

  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG / 24 FÖJ-ler und 2 Betreuer

    • 26.06.2017
    • Grosser Garten & Botischer Garten, Dresden

    Veranstalter: igeltour Dresden

        Heilende Drogen
    - Arzneipflanzen im Kontext von
        Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    26062017-1-dsc04612.jpg2606107-9-dsc04625.jpg26062017-8-dsc04629.jpg260620127-3-dsc04622.jpg26062017-2-dsc04636.jpg
  • Unterstützung des Aufbaus eines naturnahen Hainbuchen-Winterlinden-Traubeneichenwaldes

    • 20.06.2017
    • NABU - HdK-Bildungsprojekt "Sachsen im Klimawandel" - 101. Oberschule Dresden, Dölzschen: Ecke Wurgwitzer Straße/Jochhöh

    Pflegeeinsatz zur Unterstützung des Aufbaus eines naturnahen Hainbuchen-Winterlinden-Traubeneichenwaldes

    Kooperationspartner:
    Herr Dr. Karl-Hartmut Müller
    Frau Aehlig, Klassenlehrerin
    Schüler der Klasse 9a der 101. Oberschule
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    Geplant ist, in Dölzschen einen naturnahen Hainbuchen-Winterlinden-Traubeneichenwald (mit Hilfe von Initialpflanzungen und anschließender Sukzession) aufzubauen. Die vorgesehene Fläche war mit zahlreichen Hybridpappeln bestanden, die nicht alle vollständig gerodet wurden. Durch das Zurückschneiden/Sägen der zahlreichen Hybridpappeltriebe (Finger- bis Armstärke), leisten Schüler der Klasse 9a der 101. Oberschule Dresden einen wertvollen Beitrag beim Aufbau eines naturnahmen Mischwaldes.

    Als Projektorganisatorin bedanke ich mich herzlich bei Herrn Dr. Müller, Frau Aehlig und den FÜNF mitwirkenden Schülern der Klasse 9a der 101. Oberschule für die Organisation und Durchführung der Pflegemaßnahme.

    20062017-1-dsc04595.jpg20062017-2-dsc04596.jpg20062017-3-dsc04597.jpg20062017-4-dsc04598.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG / 16 Teilnehmer

    • 12.06.2017
    • Grosser Garten & Botischer Garten der Technischen Universität Dresden, Dresden

    Veranstalter: "Igeltour Dresden"

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    EINE ANMELDUNG WIRD UNTER www.sachsen-im-klimawandel.de ERBETEN!


    12062017-1-dsc04566.jpg12062017-2-dsc04574.jpg12062017-5-dsc04582.jpg12062017-6-dsc04584.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Evangelische Zinzendorf-Schulen Herrnhut / Klasse 10b / 22 Schüler

    • 06.06.2017
    • Evangelische Zinzendorf-Schulen Herrnhut, Herrnhut

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Krohn, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda, Referent im LfULG a.D.
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    06062017-2-1-dsc04558.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Evangelische Zinzendorf-Schulen Herrnhut / Klasse 10a / 24 Schüler

    • 06.06.2017

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Krohn, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda, Referent im LfULG a.D.
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten. Lebensgemeinschaften und Ökosysteme""

    06062017-1-1-dsc04552.jpg06062017-1-3-dsc04555.jpg
  • Mai 2017

  • Unterstützung des "Bergwaldprojektes e.V". EINSATZ FÜR DIE NATUR OBERHOF, THÜRINGER WALD

    • 28.05.2017
    • Thüringer Wald, Oberhof

    OBERHOF, THÜRINGER WALD / Projekt 22D / PFLANZUNG - WALDENTWICKLUNG - WALDPFLEGE

    Bergwaldprojekt konkret
    Einsatz für eine Vielfalt an Standort gerechten Baumarten im Thüringer Wald
    PROJEKT 22D THÜRINGER WALD / NÄHE BIOSPHÄRENRESERVAT THÜRINGER WALD
    Einsatz für die Natur durch die Projektorganisatorin bei der Waldpflege vom 29. Mai bis 02. Juni 2017

    Bergwaldprojekt national
    Einsatz für heimische Waldökosysteme seit über 25 Jahren
    Bergwaldprojekt europäisch
    Einsatz für Waldökosysteme in Österreich, in der Schweiz und in Spanien

    "Das Bergwaldprojekt e.V. engagiert sich als gemeinnütziger Verein seit über 25 Jahren für den Schutz und den Erhalt der heimischen Waldökosysteme - nicht nur in den Bergwäldern der Alpen, sondern auch in den deutschen Mittelgebirgen, Nationalparken, Biosphärenreservaten, auf den nationalen Naturerbeflächen sowie in den Alpenanrainerstaaten Deutschlands und darüber hinaus.

    Mit dem Einsatz für die Natur leisten Freiwillige einen konkreten Beitrag zur Stabilisierung und zur Verbesserung der ökologischen Situation.

    Unter der Regie des gemeinnützigen Vereins Bergwaldprojekt e.V. pflanzten Freiwillige mehr als 2 Millionen Bäume, pflegten hunderte Hektar Wald und Biotope, sarnierten Schutzwälder,  renaturierten viele Wildbäche und vernässten dutzende Hochmoore wieder."
    Quelle: frei nach Bergwaldprojekt e.V. Jahresprogramm 2017

    In einem geringfügigen Zeitraum bis zur Vorbereitung des Schuljahres 2017/2018 und in der beinahe einzigen Woche bis zum Schuljahresende ohne Nachfrage von Bildungsmodulen war es der Projektorganisatorin auch in diesem Jahr ein ausdrückliches Bedürfnis, nachhaltigen Waldumbau, in diesem Jahr im Thüringer Wald, zu unterstützen!

    Der Thüringer Wald im erweiterten Sinn ist ein etwa 150 km langes, 35 km breites, bis 982,9 m ü. NHN hohes (Großer Beerberg) und waldreiches Mittelgebirge im Freistaat Thüringen (Deutschland).

    Thüringer Wald im engeren Sinn bezeichnet davon nur den nordwestlichen Teil, der als Kammgebirge bis knapp südöstlich von Neustadt am Rennsteig reicht. Das bis 867 m hohe Mittelgebirge südöstlich der Linie Lichtenau – (Schleusegrund) – Schönbrunn – Gießübel – Altenfeld – Gehren wird demgegenüber Thüringer Schiefergebirge genannt.

    Die naturräumlichen Haupteinheiten Thüringer Wald und Thüringer Schiefergebirge sind Teil des Thüringisch-Fränkischen Mittelgebirges, das sich nach Südosten bis zum Fichtelgebirge fortsetzt.
    Quelle:wikipedia

    Das Biosphärenreservat Thüringer Wald umfasst eine Fläche von 33.672,29 ha. Die Kernzone bilden u. a. der Vessertal-Nahetal-Stelzenwiesengrund, die Schüßlersgrund- Roten Klippen, der Oberlauf der Gabeltäler. Die Pflegezone ist u. a. geprägt durch die Schleusegrund-Wiesen, den Ackerterrassen bei Heubach und die Fehrenbacher Schweiz.

    Innerhalb des Projektes 22D wurden 500 Meter schadhaften Zauns, welcher eine Douglasien-Weißtannen-Schonung vor Wildschäden schützte, von Vegetation bis zu einem Meter innerhalb und ausserhalb der künstlichen Barriere freigeschnitten und dieser Zaun neu gesetzt. Auf vier weiteren Flächen befreiten die am Projekt freiwillig Mitwirkenden die gleichfalls zum Teil an Spannung nachlassenden, durch umgestürtzte Bäume zerstörten, Zäune von dichtem Strauch- und Baumbewuchs.
    Für die Nadelbaumarten Douglasie und Weißtanne, welche zur ökologischen Stabilisierung der von Gemeinen Fichten dominierten Thüringer Forste gepflanzt wurden und werden, ist ein  mindestens 30-jähriger Schutz vor Rot- und Rehwildabschälungen und -verbiss durch intakte Umzäunungen erforderlich. In diesen 30 Jahren sind die Umzäunungen mindestens vier Mal auszubessern bzw. zu erneuern. Diese Arbeit umfasst das körperlich herausfordernde Straffen bzw. Erneuern von Drahtgeflechtumzäunungen sowie das physisch besonders anstrengende Erneuern der tragenden und stützenden Eichenholzpfähle und -scheren. Gleichfalls stellen die zu leistendenden Vorarbeiten, das Freischneiden der Zäune von die Arbeiten hindernden Sträuchern und Gehölzen (häufig von Bergahorn, Brombeere, Eberesche, Gemeiner Fichte, Feldahorn, Höhenkiefer, Holunder, Rotbuche) einen körperlichen Kraftaufwand dar.

    Die Arbeiten erfolgten in von Dürre- und Hitzestress gekennzeichneten Fichtenforsten: vier der bisher fünf Monate im Jahr 2017 registrierte die nächst gelegene DWD-Station Meiningen gegenüber der KNP 1961 - 1990 wärmer als normal. Unter diesen Monaten fiel der März 2017 4,5 grd. C höher,  der Februar 2017 3,4 grd. C höher und der Mai 2017 2,5 grd. C höher aus  als die langjährigen Monatsmittel der zugrunde gelegten KNP! Gravierende Niederschlagsdefizite wurden im Januar, im Februar und  im April registriert! Nach einem niederschlagsreichen Mai, der die Niederschlagsverluste der letzten Monate nicht ansatzweise kompensieren konnte, wurden bis zum 4. Juni 2017 21 Prozent des Niederschlags der KNP 1961 bis 1990 erreicht.

    Diese seit 1980 an Intensität und Häufigkeit zunehmenden Extremsituationen stellen ganz besonders für die Gemeine Fichte und die neu renaturierten Regenmoore im Thüringer Wald Existenz bedrohliche Stresssituationen dar.  Mit 38 Prozent am Gesamtbaumbestand stellt die Gemeine Fichte den Charakterbaum im Thüringer Wald dar.

     
    Fotos:
      1 - 3   Meteorologisches Meßfeld Oberhof/Thür.  
     4 -5 Unterkunft der Teilnehmer*Innen des Bergwaldprojektes 22 D (Suhler Hütte)
      6        Schneehöhen und Stärke von Kyrill an Suhler Hütte

      7 - 9  Gemeine Fichte / Stützwurzelsysteme / Trockenschäde
    10   Weißtanne, die im Zuge des nachhaltigen Waldumbaus und der ökologischen Stabilisierung in Fichtenforste insbesondere in Mittelgebirgen eingebracht wird / 30-jährige Umzäunungen schonen die Bestände vor Wildschäden
    12 - 13  Freischneiden eines zu erneuerenden Zaunes
    14 - 16  erneuerte Zaunpfähle und Scheren aus Eichenholz
    18         Biker, die illegal im Biosphäerenreservat Vessertal fahren, werden vom verantwortlichen Revierförster kritisiert
    20 - 22  Exkursion auf den Schneekopf im Biosphärenreservat Vessertal
    23 - 26  Botanische Kleinode



     

     

    28052017-1--met-station-dsc04528_1.jpg28052017-3-dsc04462.jpg28052017-2--dsc04461.jpg28052017-4-kyrill-dsc04538.jpg28052017-5-dsc04493.jpg28052017-0-dsc04526.jpg28052017-10-dsc04491.jpg28052017-11-dsc04507.jpg28052017-12-dsc04506.jpg28052017-13-dsc04504.jpg28052017-14-dsc04512.jpg28052017-15-dsc04468.jpg28052017-16-dsc04474.jpg28052017-17-dsc04513.jpg28052017-18-dsc04520.jpg28052017-19-dsc04519.jpg28052017-21-dsc04523.jpg28052017-24-dsc04545.jpg28052017-25-dsc04546.jpg28052017-22-dsc04460-2.jpg28052017-23-dsc04539.jpg28052017-27-dsc04549.jpg28052017-6-dsc04496_1.jpg28052017-7-dsc04502_1.jpg28052017-8-dsc04500_1.jpg28052017-9-dsc04503_1.jpg28052017-28-dsc04550.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Städtisches Gymnasium Mittweida / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler

    • 18.05.2017
    • Städtisches Gymnasium, Mittweida

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Claus, Fachlehrer Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    18052017-dsc04455.jpg
  • Hochschultage für ökosoziale Marktwirtschaft und Nachhaltigkeit der Technischen Universität Dresden

    • 12.05.2017
    • Technische Universität Dresden, Dresden

    Hochschultage für ökosoziale Marktwirtschaft und Nachhaltigkeit der Technischen Universität Dresden

    ab 17.00 Uhr Standbetreuung

    18.30 - 20.00 Uhr Vernetzungstreffen

    12052017-1-dsc04448.jpg12052017-2-dsc04447.jpg12052017-3-dsc04451.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Schkeuditz / Jahrgangsstufe 11 / SCHILF II & 15 Schüler

    • 09.05.2017
    • Gymnasium Schkeuditz, Schkeuditz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wicha, Fachlehrerin Geographie und vier Kollegen
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    09052017-2-2-dsc04442.jpg09052017-2-1-dsc04444.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Forst und naturnahen Wald Sachsens" / Gymnasium Schkeuditz / Jahrgangsstufe 11 / SCHILF I & 15 Schüler

    • 09.05.2017
    • Gymnasium Schkeuditz, Schkeuditz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wicha, Fachlehrerin Geographie und Pädagogen
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Forst und im naturnahen Wald Sachsens" mit Schwerpunkt Elbe-Luppe-Aue bei Schkeuditz

    09052017-1-2-dsc04435.jpg09052917-1-1-dsc04433.jpg
  • "Gehölzplanzung im Gemeinschaftsgarten Prohlis"

    • 05.05.2017
    • Plant for the planet / Lokale Agenda 21 für Dresden e.V. / ausschließlich praktisch unterstützt vom Bildungsprojekt des HdK Sachsen im Klimawandel, Dresden

    Gehölzpflanzung im Gemeinschaftsgarten Prohlis

    Schülerinnen   und   Schüler   verschiedener   Dresdner Bildungseinrichtungen   pflanzten  Obstbäume  und Beerensträucher  auf  dem  Gelände  des  künftigen Gemeinschaftsgartens    Prohlis.   Veranstaltet  wurde   diese   Maßnahme   von Plant vor the planet  und  der  Lokalen Agenda 21 für Dresden e.V.,  ausschließlich  praktisch unterstützt   von   dem   Bildungsprojekt  des HdK Sachsen im  Klimawandel.

    Die  Organisatorin  des  Bildungsprojektes  Sachsen im  Klimawandel  distanziert  sich  zu  einhundert Prozent  von  der  Verteilung   (nicht  zertifizierter) Bananen   und   Tetrapackgetränken   an   die   an   der Pflanzung  mitwirkenden  Schülerinnen  und  Schüler! Sie  war  in  die  Vorbereitung  dieser  Aktion  NICHT  eingebunden!


    05052017-2-dsc04420.jpg05052017-3-dsc04423.jpg05052017-4-dsc04427.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Oberschule Schönfeld / Klasse 10a / 30 Schüler

    • 03.05.2017
    • Oberschule Schönfeld, Schönfeld

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Großmann, Fachlehrerin Geographie
    verantwortlicher Referent:
    Michael Westphal, Dipl.-Hydrologe
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortlicher Referent:
    Michael Westphal, Dipl.-Hydrologe
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    03052017-1-dsc04414.jpg
  • Exkursion zum Seminar "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Forst und naturnahen Wald Sachsens" am Gymnasium Schkeuditz

    • 01.05.2017
    • Gymnasium Schkeuditz, Schkeuditz

    EXKURSION IN DIE ELSTER-LUPPE-AUE BEI SCHKEUDITZ anläßlich des Seminars

    "Folgen  des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Forst und naturnahen Wald Sachsens" mit dem Schwerpunkt: Faszination Elbe-Luppe-Aue bei Schkeuditz

    am 09.05.2017 am Gymnasium Schkeuditz

    01052017-46-dsc04401.jpg01052017-45-dsc04345.jpg01052017-3-dsc04327.jpg01052017-9-dsc04343.jpg01052017-8-dsc04342.jpg01052017-7-dsc04333.jpg01052017-6-dsc04332.jpg01052017-12-dsc04375.jpg01052017-19-dsc04338.jpg01052017-20-dsc04364.jpg01052017-23-dsc04397.jpg01052017-22-dsc04376.jpg01052017-28-dsc04385.jpg01052017-28-dsc04365.jpg01052017-27-dsc04340.jpg01052017-26-dsc04341.jpg01052017-31-dsc04371.jpg01052017-34--dsc04381.jpg
  • April 2017

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Oberschule Schönfeld / Klasse 10b / 24 Schüler

    • 26.04.2017
    • Oberschule Schönfeld, Schönfeld

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Großmann, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

     

    Foto 1: Bahnhofsgebäude Lampertswalde - Dem Verfall preisgegeben
    Foto 2 & Foto 3: Radikalverstümmelung an Linden in Lampertswalde
    Foto 4: Seminar

    26042017-4-dsc04322.jpg26042017-3-dsc04321.jpg26042017-2-dsc04320.jpg26042017-1-dsc04315.jpg
  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG / 16 Teilnehmer

    • 23.04.2017
    • Grosser Garten & Botischer Garten der Technischen Universität Dresden, Dresden

    Veranstalter: "Igeltour Dresden"

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    EINE ANMELDUNG WIRD UNTER www.sachsen-im-klimawandel.de ERBETEN!

    Bei der Jahreszeit entsprechendem, unbeständigen, kühlen Wetter nahmen 16 sehr interessierte DresdnerInnen an der zwei Stunden und 40 Minuten dauernden Wanderung teil.

    23042017-2-dsc04300.jpg23042017-6-dsc04309.jpg23042017-1-dsc04299.jpg23042017-8-dsc04312.jpg23042017-3.jpg23042017-5-dsc04304.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald" / Schule an der Weinau Zittau / Klasse 7b / 25 Schüler

    • 11.04.2017
    • Schule an der Weinau, Zittau

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Rudolph Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald"

    11042017-2-dsc04261.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald" / Schule an der Weinau Zittau / Klasse 7a / 25 Schüler

    • 11.04.2017
    • Schule an der Weinau, Zittau

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Rudolph, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald"

    11042017-1-dsc04253.jpg
  • "Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel" SEMINAR ÜBER VIER UNTERRICHTSSTUNDEN / Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen / Jahrgangsstufe 11 / 35 Schüler

    • 05.04.2017
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Nossen

    SEMINAR ÜBER VIER UNTERRICHTSSTUNDEN
    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Feustel, Fachlehrer Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel"

    Seminar mit starkem Bezug auf Baumarten im Klimawandel und Übungen für Schülerinnen und Schüler

    05042017-4-dsc04272-2.jpg05042017-1-dsc04269.jpg05042017-7-dsc04283.jpg
  • März 2017

  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Christliche Schule Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 18 Schüler

    • 29.03.2017
    • Christliche Schule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schmitt, Fachlehrer Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    29032017-2-dsc04264.jpg29032017-3-dsc04266.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / 1. Oberschule Kamenz / Klasse 10b / 22 Schüler

    • 28.03.2017
    • 1. Oberschule Kamenz, Kamenz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wolf, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda, Referent im LfULG a.D.
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    28032017-ii-2-dsc04259.jpg28032017-ii-1-dsc04258.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / 1. Oberschule Kamenz / Klasse 10a / 24 Schüler

    • 28.03.2017
    • 1. Oberschule Kamenz, Kamenz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wolf, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda, Referent im LfULG a.D.
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    28032017-i-2-dsc04257.jpg28032017-i-1-dsc04254.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Oberschule Pieschen / Klasse 10a / 28 Schüler

    • 22.03.2017
    • Oberschule Pieschen, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Lutz, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    22032017-2-i-dsc04213.jpg22032017-1-i-dsc04210.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Oberschule Pieschen / Klasse 10b / 28 Schüler

    • 22.03.2017
    • Oberschule Pieschen, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Lutz, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortlicher Referent:
    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda, Referent im LfIULG a. D.
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    22032017-1-ii-dsc04216.jpg22032017-2-ii-dsc04217.jpg
  • L 09662 FOBI in Leipzig "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / 8 FachlehrerInnen der Biologie

    • 21.03.2017
    • Sächsische Bildungsagentur, Leipzig

    Aufgrund einer bereits im Oktober 2016 ausreichenden Zahl von Teilnehmerinnen und Teilnehmern findet die FOBI L 09662 definitiv statt.

    L 09662
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    AGENDA

    Zwei-Prozent-„ziel" kontra Zwei-Grad-Grenze – Biodiversitäts- und Ökosystemverluste im Kontext von Ökonomie und Globalisierung – Eine thematische Einordnung / Filmsequenz
    Kerstin Richter, Dipl.-Ingenieur f. Pharmazie (FH), Medienmanagerin (VWA

    Was noch nicht im Lehrbuch steht: Klima in Rekordlaune – Aktuelle Entwicklungen und Interpretationen des globalen und regionalen Klimawandels / Filmsequenz
    Udo Mellentin, Dipl.-Hydrologe

    Auswirkungen des Klimawandels auf die heimische biologische Vielfalt - Verlierer und Gewinner bei Lebensräumen und Arten / Filmsequenz
    Siegfried Slobodda, Dr. rer. nat. habil.

    Die Pflanzenphänologie als Spiegel des Klimawandels
    Falk Böttcher, MBA, Agrarmeteorologe


    BESCHREIBUNG

    Allein der durch den Klimawandel verursachte Verlust an wildlebenden Pflanzen- und Tierarten wird von Experten auf 30 Prozent geschätzt! ( Olaf Tschimpke, NABU )
    Dr. rer. nat. habil Siegfried Slobodda, Referent des LfULG a. D., Dipl.-Hydrologe Udo Mellentin, Agrarmeteorologe, MBA Falk Böttcher, DWD und Kerstin Richter, HdK, Organisatorin des mehrfach ausgezeichneten Bildungsprojektes des Hauses der Kongresse für Umwelt - Bau - Verkehr Dresden e. V. „Sachsen im Klimawandel" stellen Ihnen nach einer Analyse und Projektion der globalen und der regionalen Erderwärmung die derzeitigen und künftigen Auswirkungen des Klimawandels auf die heimische Tier- und Pflanzenwelt vor. Beginnend mit den heutigen und prognostizierten Folgen der Erderwärmung in Sachsen durch Udo Mellentin wendet sich Dr. Siegfried Slobodda den Konsequenzen einer durch anthropogene Einflüsse und vielfältige Nutzungsinteressen stark geprägten und beanspruchten Natur z. B. auf Hitze- und Dürreperioden zunehmender Intensität und Häufigkeit im Frühjahr/Frühsommer insbesondere aus regionaler Perspektive zu. Falk Böttcher ist den Reaktionen der Pflanzen- und Tierwelt auf differenzierte Wärme- und Lichtreize auf der Spur. Welche Erfahrungen brachten die beiden im Biologieunterricht höherer Klassen und Jahrgangsstufen angesiedelten Seminare? Wie nehmen Jugendliche weitere Angebote des HdK-Bildungsprojektes an?, bespricht die Projektorganisatorin Kerstin Richter abschließend.


    Ziele:
    Wissenschaftlich fundierte Fakten und Erkenntnisse der aktuellen und prognostizierten globalen Erderwärmung werden weitergegeben und Wissenschaftlich fundierte Fakten und Erkenntnisse der aktuellen und prognostizierten globalen Erderwärmung werden weitergegeben und internationale, europäische, nationale und individuelle Erfordernisse zur Begrenzung von Emissionen benannt.
    Derzeitige und zu erwartende Veränderungen im Artengefüge, innerhalb jahrtausende lang bestehenden Biozönosen und in besonderer Weise von gleichmäßiger Wasserzufuhr abhängiger Ökosysteme werden besprochen.
    Die Folgen der aktuellen Erwärmung auf die Pflanzenwelt in Sachsen werden anhand von phänologischen Beobachtungen erläutert und zur Diskussion gestellt.
    Die Hauptinhalte der zwei Seminare „Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme sowie auf Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosys-
    tem Wald" sowie Erfahrungen aller drei angebotenen Seminare für den Geographie- und Biologieunterricht werden dargestellt und mit Ihnen erörtert.

    Zielgruppe:
    Lehrkräfte der Fächer Biologie und Geographie an Oberschulen, Gymnasien und Beruflichen Schulzentren

    Veranstaltunsort:
    Fortbildungszentrum der SBA, Regionalstelle Leipzig, Nonnenstr. 42d, 04229 Leipzig

    21032017-3-dsc04208.jpg21032017-2-dsc04207.jpg21032017-1-dsc04205.jpg
  • Februar 2017

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Evangelische Schulgemeinschaft Erzgebirge / Klasse 10 / 28 Schüler

    • 09.02.2017
    • Evangelische Schulgemeinschaft Erzgebirge, Annaberg-Buchholz

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Hermann, Fachlehrer Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    09022017-dsc04196.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Evangelische Schulgemeinschaft Erzgebirge / Jahrgangsstufe 11 / 50 Schüler

    • 08.02.2017
    • Evangelische Schulgemeinschaft Erzgebirge, Annaberg-Buchholz

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Hermann, Fachlehrer Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    08022017-1-dsc04183-2.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald" / Arthur-Kießling-Oberschule Königsbrück / Klasse 10 / 26 Schüler

    • 03.02.2017
    • Arthur-Kießling-Oberschule, Königsbrück

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Ebert, Fachlehrerin Biologie / Frau Kopischke, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald"

    03022017-1-dsc04180.jpg03022017-2-dsc04178.jpg
  • Januar 2017

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Oberschule Bischofswerda / Klasse 10 / 40 Schüler

    • 30.01.2017
    • Oberschule Bischofswerda, Bischofswerda

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Lorenz, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    30012017-dsc04176.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Christliche Schule Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 18 Schüler

    • 25.01.2017
    • Christliche Schule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schmitt, Fachlehrer Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    Aus organisatorischen Gründen betrug die Seminarlänge 45 Minuten. Der Nachfrage der Projektorganisatorin nach einem weiteren Seminar über 90 Minuten stimmten ausnahmlos alle Schülerinnen und Schüler zu.

    25012017-dsc04173.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Oberschule Niesky / Klasse 10 / 30 Schüler

    • 09.01.2017
    • Oberschule Niesky, Niesky

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Scholz-Kunitz, Schulleiterin, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    09012017-dsc04174.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / TRIAS Oberschule Elsterberg / Klasse 10 / 22 Schüler

    • 06.01.2017
    • TRIAS Oberschule Elsterberg, Elsterberg

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Franke, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    06012017-1-dsc04162_1.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 55. Oberschule Dresden / Klasse 10c / 22 Schüler

    • 05.01.2017
    • 55. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Zimmermann, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortlicher Referent:
    Michael Westphal, Dipl.-Hydrologe
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    05012017-dsc04156-2.jpg
  • Dezember 2016

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 55. Oberschule Dresden / Klasse 10b / 22 Schüler

    • 22.12.2016
    • 55. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Weiß, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortlicher Referent:
    Michael Westphal, Dipl.-Hydrologe, Dipl.-Landschaftsökologe
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    22122016-2-dsc04153.jpg22122016-dsc04154.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Léon-Faucoult-Gymnasium Hoyerswerda / Jahrgangsstufe 11 / 15 Schüler

    • 09.12.2016
    • Léon-Faucoult-Gymnasium, Hoyerswerda

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Jonack, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    09122016-1-dsc04109.jpg09122016-2-dsc04110.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Léon-Faucoult-Gymnasium Hoyerswerda / Jahrgangsstufe 11 / 15 Schüler

    • 06.12.2016
    • Léon-Faucoult-Gymnasium, Hoyerswerda

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Jonack, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    06122016-1-dsc04121.jpg06122016-2-dsc04117.jpg
  • November 2016

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 22 Schüler

    • 14.11.2016
    • Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Kluge, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    14112016-dsc04112-2.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 22 Schüler

    • 10.11.2016
    • Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Herr Döring, Fachlehrer Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    10112016-2-dsc04107.jpg10112016-1-dsc04108.jpg
  • Oktober 2016

  • "Tag der Vereinten Nationen" "NACHHALTIGKEIT ENTDECKEN - 17 ZIELE FÜR EINE BESSERE WELT" Erlebnismesse

    • 28.10.2016
    • World-Trade-Center Dresden, Halle, Dresden

    "NACHHALTIGKEIT ENTDECKEN - 17 ZIELE FÜR EINE NACHHALTIGE WELT"

    Erlebnismesse im World Trade Center Dresden von 09.00 - 17.00 Uhr

    Das Bildungsprojekt des Hauses der Kongresse für Umwelt-Bau-Verkehr Dresden e. V. "Sachsen im Klimawandel" beteiligt sich insbeondere mit Waldpädagogischen Führungen, konzipiert für Grundschülerinnen und Grundschüler, sowie Seminaren zu den gegenwärtigen und den künftigen Folgen des globalen und regionalen Klimawandels sowie zu den gesellschaftlichen und individuellen Erfordernissen einer Folgenbegrenzung, konzipiert für Schülerinnen und Schüler höherer Klassen und Jahrgangsstufen an Oberschulen und Gymnasien, an den Veranstaltungen zum in Dresden organisierten Tag der Vereinten Nationen.

    Die Fotos zeigen die Projektorganisatorin am Stand des Bildungsprojektes des Hauses der Kongresse für Umwelt - Bau - Verkehr Dresden e.V. "Sachsen im Klimawandel".

    28102016-3-dsc04076.jpg28102016-2-dsc04077.jpg28102016-1-dsc04072.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 55. Oberschule Dresden / Klasse 10a / 22 Schüler

    • 25.10.2016
    • 55. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Macher, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    25102016-2-dsc04066.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald" / Hoga-Schulen Dresden / Klasse 10 / 22 Schüler

    • 25.10.2016
    • Hoga-Schulen, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Burgemeister, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald"

    25102016-3-dsc04071.jpg
  • "Tag der Vereinten Nationen" "NACHHALTIGKEIT ENTDECKEN - 17 ZIELE FÜR EINE BESSERE WELT" Seminare an 55. Oberschule Dresden und an HOGA-Schule Dresden

    • 24.10.2016
    • Stadtgebiet, Dresden

    "NACHHALTIGKEIT ENTDECKEN - 17 ZIELE FÜR EINE NACHHALTIGE WELT"

    Das Bildungsprojekt des Hauses der Kongresse für Umwelt-Bau-Verkehr Dresden e. V. "Sachsen im Klimawandel" beteiligt sich insbeondere mit Waldpädagogischen Führungen, konzipiert für Grundschülerinnen und Grundschüler, sowie Seminaren zu den gegenwärtigen und den künftigen Folgen des globalen und regionalen Klimawandels sowie zu den gesellschaftlichen und individuellen Erfordernissen einer Folgenbegrenzung, konzipiert für Schülerinnen und Schüler höherer Klassen und Jahrgangsstufen an Oberschulen und Gymnasien, an den Veranstaltungen zum in Dresden organisierten Tag der Vereinten Nationen. 


    Seminar an 55. Oberschule Dresden am 25.10.2016
    Seminar an HOGA-Schule Dresden am 25.10.2016

  • September 2016

  • "Waldfühlungen - Den Wald mit allen Sinnen erleben / Pflanzen des Waldes erkennen, beschreiben, wertschätzen" - 9. "Wald"pädagogische Führung / 33. Grundschule Dresden / Klasse 4 / 22 Schüler

    • 29.09.2016
    • 33. Grundschule, Dresden

    "'Wald'fühlungen - Den 'Wald' mit allen Sinnen erleben / Pflanzen des 'Waldes' erkennen, beschreiben, wertschätzen"
    "Wald"pädagogische Führung in der Dresdner Heide

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schmidt, Fachlehrerin Sachkunde
    verantwortliche Waldpädagogin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    Bedeutung des "Waldes" für den Menschen und Gefährdung des "Waldes" durch den Menschen

    Wurzeln & Moose / Kräuter / Sträucher / Bäume
    Pflanzenbeispiele bewusst wahrnehmen / Übungen

    Die Fotos zeigen Schülerinnen und Schüler der Klasse 4 der 33. Grundschule Dresden während der "Wald"pädagogischen Führung. Die Führung wurde als Wandertag angekündigt. Die Motivation der Schülerinnen und Schüler war teilweise eingeschränkt.

    Die letzten Fotos dokuntieren eine/die große Trockenheit der Randgebiete der Dresdner Heide.

    29092016-1-dsc04040.jpg29092016-3-dsc04042.jpg29092016-4-dsc04044.jpg29092016-5-dsc04045.jpg29092016-6-dsc04050.jpg29092016-7-dsc04053.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald" / Oberschule "Gottfried Papst von Ohain" Freiberg / Klasse 7a / 23 Schüler

    • 27.09.2016
    • Oberschule "Gottfried Papst von Ohain", Freiberg

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hemmerling, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald"

    Aufgrund eines Wechsels der anwesenden Fachlehrerin liegt kein Foto von diesem Seminar vor.

  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald" / Oberschule "Gottfried Papst von Ohain" Freiberg / Klasse 7b / 23 Schüler

    • 27.09.2016
    • Oberschule "Gottfried Papst von Ohain", Freiberg

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hemmerling, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald"

    Ein herzliches Dankeschön sage ich hiermit Frau Hemmerling, Fachlehrerin für Biologie, sowie den Schülerinnen und Schülern der Klasse 7b für ihre Aufmerksamkeit, ihr Interesse und die wachen und beeindruckenden Antworten auf gestellte Fragen.

    27092016-1-dsc04036.jpg27092016-4-dsc04039.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel – Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Käthe-Kollwitz-Gymnasium Zwickau / Klasse 9 / 27 Schüler

    • 19.09.2016
    • Käthe-Kollwitz-Gymnasium, Zwickau

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wappler, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän" - Kurzfassung
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" - Präsentation / Natursammlung / Herbarium unter starker Interaktion der Schülerinnen und Schüler

    19092016-3-dsc04014.jpg19092016-1-dsc04013.jpg
  • "Waldfühlungen - Den Wald mit allen Sinnen erleben / Pflanzen des Waldes erkennen, beschreiben, wertschätzen" - 8. "Wald"pädagogische Führung / 8. Grundschule Dresden / Klasse 4b / 20 Schüler

    • 16.09.2016
    • 8. Grundschule Dresden, Dresden

    "'Wald'fühlungen - Den 'Wald' mit allen Sinnen erleben / Pflanzen des Forstes erkennen, beschreiben, wertschätzen"
    "Wald"pädagogische Führung in der Dresdner Heide

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wießner, Fachlehrerin Sachkunde
    verantwortliche Waldpädagogin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    Bedeutung des "Waldes" für den Menschen und Gefährdung des "Waldes" durch den Menschen

    Wurzeln & Moose / Kräuter / Sträucher / Bäume
    Pflanzenbeispiele bewusst wahrnehmen / Experimente

    Die Fotos zeigen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4b während der Forstpädagogischen Führung beim Erschließen von Wissen über Pflanzen der Wurzel-, Boden- und Moosschicht, der Krautschicht, der Strauchschicht und der Baumschicht sowie beim Experimentieren. Die praktischen Aufgabenstellungen: Welche Arzneipflanze, welches Heilkraut enthält die Temischung?, Ist die Brombeere eine Sammelsteinfrucht?, Ordne dem zusammengefügten Baumposter die entsprechenden Samenanlagen zu! Leitet Holz Wasser? wurden richtig und aufmerksam gelöst.  Ein großes Dankeschön sage ich der begleitenden Lehrerin für Sachunterricht der 8.Grundschule Dresden, Frau Wießner und dem Mitglied des Elternbeirates, Herrn Zimmermann, für die Motivation der Schülerinnen und Schüler im Vorfeld und für eine pädagogisch wertvolle Begleitung der Veranstaltung.

    16092016-1-dsc04002.jpg16092016-3-dsc04004.jpg16092016-4-dsc04006.jpg16092016-5-dsc04007.jpg16092016-6-dsc04008.jpg
  • "Waldfühlungen - Den Wald mit allen Sinnen erleben / Pflanzen des Waldes erkennen, beschreiben, wertschätzen" - 7. "Wald"pädagogische Führung / 8. Grundschule Dresden / Klasse 4a / 20 Schüler

    • 15.09.2016
    • 8. Grundschule Dresden, Dresden

    "'Wald'fühlungen - Den 'Wald' mit allen Sinnen erleben / Pflanzen des 'Waldes' erkennen, beschreiben, wertschätzen"
    "Wald"pädagogische Führung in der Dresdner Heide

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Noak, Fachlehrerin Sachkunde
    verantwortliche Waldpädagogin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    Bedeutung des "Waldes" für den Menschen und Gefährdung des "Waldes" durch den Menschen

    Wurzeln & Moose / Kräuter / Sträucher / Bäume
    Pflanzenbeispiele bewusst wahrnehmen / Experimente

    Die Fotos zeigen die Schülerinnen und Schüler der Klasse 4a während der Waldpädagogischen Führung beim Erschließen von Wissen über Pflanzen der Wurzel-, Boden- und Moosschicht, der Krautschicht, der Strauchschicht und der Baumschicht sowie beim Experimentieren. Die praktischen Aufgabenstellungen: Welche Arzneipflanze, welches Heilkraut enthält die Temischung?, Ist die Brombeere eine Sammelsteinfrucht?, Ordne dem zusammengefügten Baumposter die entsprechenden Samenanlagen zu! Leitet Holz Wasser? wurden mit Bravour und Begeisterung gelöst. Trotz der für die Jahreszeit relativ und absolut hohen Tagestemperatur von 29 grd. C und der starken Trockenheit der Randregionen der Dresdner Heide absolvierten die Kinder die einzelnen Aufgabenstellungen mit INTERESSE und beantworteten z. T. anspruchsvolle Fragen durchdacht und korrekt. Ein großes Dankeschön sage ich den begleitenden Lehrerinnen für Sachunterricht der 8.Grundschule Dresden, Frau Wießner und Frau Noak für die Motivation der Schülerinnen und Schüler im Vorfeld und für eine pädagogisch wertvolle Begleitung der Veranstaltung.  

    15092016-4-dsc03998.jpg15092016-2-dsc03993.jpg15092016-3-dsc03994.jpg15092016-5-dsc04000.jpg15092016-1-dsc03988_1.jpg15092016-6-dsc04001.jpg
  • "Waldfühlungen - Den Wald mit allen Sinnen erleben / Pflanzen des Waldes erkennen, beschreiben, wertschätzen" - 6. "Wald"pädagogische Führung / 8. Grundschule Dresden / Klasse 4c / 20 Schüler

    • 13.09.2016
    • 8. Grundschule Dresden, Dresden

    "'Wald'fühlungen - Den 'Wald' mit allen Sinnen erleben / Pflanzen des 'Waldes' erkennen, beschreiben, wertschätzen"
    "Wald"pädagogische Führung in der Dresdner Heide

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Brauneck, Fachlehrerin Sachkunde
    verantwortliche Waldpädagogin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    Bedeutung des "Waldes" für den Menschen und Gefährdung des "Waldes" durch den Menschen

    Wurzeln & Moose / Kräuter / Sträucher / Bäume
    Pflanzenbeispiele bewusst wahrnehmen / Übungen

    Bewegungsspiele

    13092016-1-dsc03982.jpg13092016-2-dsc03983.jpg13092016-3-dsc03985.jpg13092016-4-dsc03986.jpg13092016-6-dsc03990.jpg13092016-5-dsc03987.jpg
  • August 2016

  • "Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / 2. ARZNEIPFLANZENWANDERUNG / Eine Führung für Pharmakanten 1. Lehrjahr an der SBG Dresden

    • 12.08.2016
    • Großer Garten & Botanischer Garten, Dresden

    Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

     

    Die Fotos zeigen Stationen der Arzneipflanzenwanderung, einzelne der während der Führung besprochenen Arzneipflanzen und aus ihnen produzierte Phytopharmaka sowie Arzneipflanzen, deren Wirkstoffe zu synthetischen Arzneimitteln  verarbeitet werden.

    12082016-5-dsc03893.jpg12082016--4-dsc03891.jpg12082016-3-dsc03884.jpg12082016-2-dsc03883.jpg12082016-1-dsc03882.jpg12082016-6-dsc03896.jpg12082016-7-dsc03898.jpg12082016-8-dsc03900.jpg12082016-13-dsc03916.jpg12082016-15-dsc03923.jpg12082016-6-dsc03896_1.jpg12082016-10-dsc03913.jpg12082016-19-dsc03970.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 22 Schüler

    • 09.08.2016
    • Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Jonack, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • Juni 2016

  • Bergwaldprojekt e.V. / Nationalpark Hunsrück-Hochwald / Moorwiedervernässung / MITWIRKUNG

    • 12.06.2016
    • Nationalpark Hunsrück-Hochwald, Hunsrück

    Bergwaldprojekt konkret
    Einsatz für den Nationalpark Hunsrück-Hochwald
    PROJEKT 37D
    NATIONALPARK HUNSRÜCK-HOCHWALD
    Einsatz für die Natur durch die Projektorganisatorin
    Moorwiedervernässung vom 12. bis 18. Juni 2016

    Bergwaldprojekt allgemein
    Einsatz für heimische Waldökosysteme seit 25 Jahren

    "Das Bergwaldprojekt e.V. engagiert sich als gemeinnütziger Verein seit über 25 Jahren für den Schutz und den Erhalt der heimischen Waldökosysteme - nicht nur in den Bergwäldern der Alpen, sondern auch in den deutschen Mittelgebirgen, Nationalparken, Biosphärenreservaten und auf den nationalen Naturerbeflächen.

    Mit dem Einsatz für die Natur leisten Freiwillige einen konkreten Beitrag zur Stabilisierung und zur Verbesserung der ökologischen Situation.

    Unter der Regie des gemeinnützigen Vereins Bergwaldprojekt wurden mehr als 1 Million Bäume gepflanzt, hunderte Hektar Wald gepflegt, viele Kilometer Wildbäche renaturiert und dutzende  Hochmoore wiedervernäßt."
    Quelle: Bergwaldprojekt e.V. Jahresprogramm 2016

    In einem geringfügigen Zeitraum bis zur Vorbereitung des kommenden Schuljahrs war es der Projektorganisatorin ein ausdrückliches Bedürfnis, die Moorwiedervernässung im Nationalpark Hunsrück-Hochwald zu unterstützen!

    Der Nationalpark Hunsrück-Hochwald umfaßt 10.200 Hektar und weißt einen Laubholzanteil von 55 % (überwiegend Rotbuche) und einen Nadelholzanteil von
    45 % (überwiegend Gemeine Fichte) auf. Charakteristisch für den Nationalpark sind altholzreiche Buchenmischwälder, die in Mitteleuropa als Gebiete mit einer hohen Biodiversität gelten. Zahlreiche Insekten- und Vogelarten, Pilze und Flechten sind auf Alt- und Totholz als Lebensraum angewiesen. Zu den Besonderheiten des Nationalparks zählen neben den Hangmooren aus großen Gesteinsbrocken bestehende, natürlich entstandene Schutthalden aus Quarzitgestein.

    Quelle: Bergwaldjournal Frühjahr 2016 / Heft 15

    Wiedervernässung eines Hangmoores im Nationalpark
    Hunsrück
    Erläuerung der Fotos 1 - 8 (v.l.n.r.):
    Foto 1:
    Quelle des zu verdichtenden Bachlaufes

    Foto 2:
    Holzhachschnitzel und Mulch werden als Füllmaterial  zum Abtransport an das Flußbett in Tallage in Säcke geschaufelt....

    Foto 3:
    und mit Rückepferd oder Seilwinde in das Bachtal befördert.

    Foto 4 und 5:
    Bohlen werden mit Seilwinde in das Bachtal gefahren und zu ambulanten Wegen für eine Befahrbarkeit für mit Füllmaterial beladene Schubkarren verarbeitet.

    Foto 6:
    Das Bachbett wurde von Treibgut befreit, eine Torfschicht ausgehoben und seitlich abgelagert.

    Fotos 7 und 8:
    Spundwände werden gesetzt und mit verdichteten Holzhackschnitzeln und Mulch besetzt. Die seitlich
    abgelagerte Torfschicht wird oberflächlich abgelegt.
    Am 20.06.2016 werden von der kommenden Projektgruppe BINSEN gepflanzt, die Torfmoosen Halt geben und deren Etablierung und Verbreitung begünstigen.

    Fotos 9 ff:
    Impressionen aus dem "Zauberwald" Nationalpark Hunsrück nahe des Erbeskopfes (816 m)

     

    14062016-38-dsc03800.jpg14062016-17-dsc03790.jpg14062016-15-dsc03788.jpg14062016-13-dsc03786.jpg14062016-14-dsc03787.jpg14062016-9-dsc03777.jpg14062016-11-dsc03783.jpg14062016-12-dsc03784.jpg14062016-45-dsc03845.jpg14062016-37-dsc03796.jpg14062016-47-dsc03848.jpg14062016-48-dsc03849.jpg14062016-51-dsc03852.jpg14062016-52-dsc03853.jpg14062016-46-dsc03847.jpg14062016-50-dsc03851.jpg
  • "Auf wenig bekannten Wegen durch das grüne Dresden - der Nordosten" / TEILNAHME

    • 08.06.2016
    • Start: Neustädter Markt Dresden / Ziel: Bahnhof Langebrück, Dresden

    "Auf wenig bekannten Wegen durch das grüne Dresden - der Nordosten"


    Veranstalter: Dresdner Wander- und Bergsteigerverein e.V.

    Die Tour führte vom Narrenhäusel zum Rosengarten, auf dem Elbradweg bis zur Waldschlösschenstraße in die Dresdner Heide. Der "Kuhschwanz" nach Langebrück führend, leitete eine kleine Gruppe Wanderfreunde durch einen bezaubernden Buchenmischwald, der vor Langebrück rechtsseitig von einem Forst der Gemeinen Fichte und linksseitig von einem Forst der Waldkiefer abgelöst wird. Besonders wohltuend waren die Kühle und die Ruhe, welche die Dresdner Heide während der sechsstündigen Wanderung ausstrahlte.

     

    Die Fotos zeigen folgende Motive:

    Foto 1 Rotbuche mit Wegmarke Kuhschwanz
    Foto 2 Prießnitz
    Foto 3 natürliche Waldverjüngung der Gemeinen Fichte
    Foto 4 Rotbuche, Waldkiefer und Gemeine Fichte an einem Standort
    Foto 5 und Foto 6 Rotbuchentotholz als Lebensraum


    08062016-3-dsc03736.jpg08062016-11-dsc03755.jpg08062016-13-dsc03759.jpg08062016-10.jpg08062016-8-dsc03744.jpg08062016-9-dsc03745.jpg
  • "Die Pflanzenwelt des Muldentals - Eine botanische Naturführung" / Geschister-Scholl-Gymnasium Nossen / Schüler Klassen 5 bis Jahrgangsstufe 12

    • 04.06.2016
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Nossen

    "Die Pflanzenwelt des Muldentals -
    Eine botanische Naturführung"

    Eine dreistündige Einführung in die Pflanzenwelt des Muldetals bei Nossen durch Herrn Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda.

    Foto 1 Beginn der Naturführung mit Bestimmung von Baumarten
    Foto 2, Foto 3 Auf der Bastei
    Foto 4 Vegetationsaufnahme eines Eichenhangwaldes
    Foto 5 LANU-Umweltmobil
    Foto 6 Auswertung der diversen Module des Tages der Biodiversität am Gymnasium Nossen

    Fotos 7 bis 9 Boden und Vegetation der Muldentalaue, Wehr in Nossen

    04062016-1-dsc03704.jpg01062016-1-img_6769.jpg01062016-4-img_6768.jpg01062016-2-img_6770.jpg01062016-3-139.jpg04062016-8-dsc03718.jpg04062016-8-dsc03723.jpg04062016-7-dsc03722.jpg04062016-6-dsc03711.jpg
  • "Den Wald mit allen Sinnen erleben" - 5." Wald"pädagogische Führung - 25 Schüler / Klasse 1

    • 01.06.2016
    • Dresdner Heide, Dresden

    "Den 'Wald' mit allen Sinnen erleben"     
    Waldpädagogische Führung in der Dresdner Heide

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Röder, Fachlehrerin Gemeinschaftskunde
    verantwortliche Waldpädagogin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin

    "Baumarten des 'Waldes' erkennen, beschreiben, wertschätzen":

    Gemeine Fichte / Waldkiefer / Europäische Lärche / Rotbuche / Eichen

    01062016-dsc03702.jpg
  • Mai 2016

  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Lößnitzgymnasium Radebeul / Jahrgangsstufe 11 / 18 Schüler

    • 26.05.2016
    • Lößnitzgymnasium, Radebeul

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Zastrow, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda, LfULG a. D.
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    Aufgrund eines Streikaufrufs der GEW fand das Seminar nicht statt.

  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald" / Lößnitzgymnasium Radebeul / Jahrgangsstufe 11 / 18 Schüler

    • 26.05.2016
    • Lößnitzgymnasium, Radebeul

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Zastrow, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorgaisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald"

    26052016-2-dsc03694.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Lößnitzgymnasium Radebeul / Jahrgangsstufe 11 / 18 Schüler

    • 25.05.2016
    • Lößnitzgymnasium, Radebeul

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Zastrow , Fachlehrerin Biologie & Chemie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda, LfULG a. D.
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

  • "Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von Phytopharmazie und Volksmedizin" / ARZNEIPFLANZENWANDERUNG / Probeführung

    • 19.05.2016
    • Bushaltestelle Karcherallee, parkseitig, Dresden

    Heilende Drogen - Arzneipflanzen im Kontext von
    Volksmedizin und Phytopharmazie

    Sie wachsen auf Brachen und am Elberadweg, sind krautige Pflanzen, Sträucher und Bäume. Pflanzen, welche pharmazeutisch angewandte Wirkstoffe enthalten, begegnen uns auch in der sächsischen Landeshauptstadt als dauerhafter Bestandteil einer stark beanspruchten und übernutzten
    Stadtnatur. Die angebotene Arzneipflanzenwanderung grenzt in der Volksmedizin genutzte Heilpflanzen von pflanzlichen Wirkstoffen zur Therapiebegleitung und von Phytopharmaka zur Dauermedikation physischer und psychischer Krankheiten ab. Die Führung verläuft von Dresdens Großem Garten zum Botanischen Garten der Technischen Universität Dresden.

    EINE ANMELDUNG WIRD UNTER www.sachsen-im-klimawandel.de ERBETEN!

    19052016-1-dsc03655.jpg19052016-2-dsc03656.jpg19052016-3-dsc03657.jpg19052016-10-dsc03676.jpg19052016-12-dsc03681.jpg19052016-11-dsc03678.jpg
  • "10. Annaberger Klimatage - Wie sehr müssen wir differenzieren?"

    • 11.05.2016
    • GDZ, Annaberg-Buchholz

    10. Annaberger Klimatage
    Wie sehr müssen wir differenzieren?

    11. Mai / 12. Mai 2016


    Das Bildungsprojekt des Hauses der Kongresse für Umwelt - Bau - Verkehr Dresden e.V. ist mit einem eigenen Stand vertreten!

    11052016-2-dsc03654.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Lene-Voigt-Schule Leipzig / Klasse 7/8 / 37 Schüler

    • 02.05.2016
    • Lene-Voigt-Schule, Leipzig

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Ketzscher, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    02052016-3-dsc03649.jpg02052016-2-dsc03650.jpg
  • April 2016

  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Oberschule Dippoldiswalde / Klasse 10 / 30 Schüler

    • 27.04.2016
    • Oberschule Dippoldiswade, Dippoldiswalde

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schulz, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Sächsische Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

     

    Das Foto 2 zeigt Teile der Baumarten, die als Hauptbaumarten in der Forstwirtschaft Sachsens sensibel oder toleranter auf Dürre- und Hitzeperioden reagieren. Die Pflanzenteile unterstützen die theoretischen Aussagen und deren Vorstellbarkeit.

    27042016-1-dsc03645.jpg27042016-2-dsc03647.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Oberschule Dippoldiswalde / Klasse 10 / 30 Schüler

    • 25.04.2016
    • Oberschule Dippoldiswade, Dippoldiswalde

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schulz, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Sächsische Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    Während dieses Seminars wurde das Fotographieren verpaßt.

  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / Oberschule Dippoldiswalde / Klasse 10b / 30 Schüler

    • 25.04.2016
    • Oberschule Dippoldiswade, Dippoldiswalde

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schulz, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    25042016-dsc03643.jpg
  • Eröffnung der "8. Sächsischen Waldwochen" / 7. Aufforstung

    • 13.04.2016
    • Dresdner Heide, Dresden

    ERÖFFNUNG DER "8. SÄCHSISCHEN WALDWOCHEN" - 7. Aufforstung im HdK-Bildungsprojekt
    "Nachhaltiger Waldumbau" - Ökologische Stabilisierung der Dresdener Heide

    13.04.2016 / Dresdner Heide

    In Kooperation mit dem Staatsbetrieb Sachsenforst und dem Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft eröffnete das HdK-Bildungsprojekt "Sachsen im Klimawandel" mit Schülerinnen und Schülern der 101. Oberschule Dresden die "8. Sächsischen Waldwochen".

    Im Beisein von Herrn Staatsminister T. Schmidt und verantwortlichen Mitarbeitern des Staatsbetriebes Sachsenforst wurden am heutigen Mittwoch die 8. Sächschen Waldwochen eröffnet. Bei der anschließenden Aufforstungsaktion pflanzten Mitarbeiter des Staatsbetriebes Sachsenforst, Frau Reuther, Klassenlehrerin der 101. Oberschule, 22 Schülerinnen und Schüler der Klasse 9b und Kerstin Richter, Projektorganisatorin 1000 Traubeneichen und 50 Rotbuchen.

    Die Pflanzung fördert den nachhaltigen Waldumbau und damit die Stabilisierung der Dresdner Heide gegenüber Wetterextremen und klimatischen Veränderungen.


    Ein herzliches Dankeschön gilt dem Staatsbetrieb Sachsenforst, insbesondere Herrn Prof. Dr. H. Braun, GF, Herrn Dr. M. Biernath, Forstbezirksleiter Dresden und Herrn H. Zuppke, Verantwortlicher für das Revier 03, Langebrück.


    Ein besonderer Dank gilt Frau K. Reuther und den Schülerinnen und Schülern der Klasse 9b, insbesondere den SchülerINNEN.

    13042016-2-dsc03631.jpg13042016-3-dsc03632.jpg13042016-4-dsc03633.jpg13042016-5-dsc03635.jpg13042016-6-dsc03636.jpg13042016-7-dsc03639.jpg13042016-8-dsc03642.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald" / Hoga-Schulen Dresden / Klasse 7a / 25 Schüler

    • 11.04.2016
    • Schule an der Weinau, Zittau

  • März 2016

  • "Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel" Seminar über 120 Minuten! / Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler

    • 23.03.2016
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Nossen

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Feustel, Fachlehrer Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel"

    Seminar mit starkem Bezug auf Baumarten im Klimawandel und Übungen für Schülerinnen und Schüler

    23032016-2-dsc03623.jpg23032016-3-dsc03621.jpg
  • "Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel" Seminar über 120 Minuten! / Geschwister-Scholl-Gymnasium Nossen / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler

    • 23.03.2016
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Nossen

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Feustel, Fachlehrer Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsens Natur und Volkswirtschaft im Klimawandel"

    Seminar mit starkem Bezug auf Baumarten im Klimawandel und Übungen für Schülerinnen und Schüler


    Von diesem Seminar liegt aus technischen Gründen kein Foto vor.

  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Oberschule Pieschen / Jahrgangsstufe 10b / 18 Schüler

    • 22.03.2016
    • Oberschule Pieschen, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Lutz, Fachlehrerin Biologie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Weißeritz-Gymnasium Freital / Jahrgangsstufe 11 / 21 Schüler

    • 10.03.2016
    • Weißeritz-Gymnasium, Freital

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Grubner, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Ríchter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    10032016-3-dsc03619.jpg10032016-2-dsc03620-2.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Weißeritz-Gymnasium Freital / Jahrgangsstufe 11 / 21 Schüler

    • 10.03.2016
    • Weißeritz-Gymnasium, Freital

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Gruber, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    10032016-1-dsc03617.jpg
  • "Anbau nicht einheimischer Baumarten - unverzichtbar oder unvernantwortbar" / Wissenschaftliches Kolloquium Tharandt / TEILNAHME

    • 04.03.2016
    • Judeichbau / Sächsische Schweiz, Tharandt / ♁50° 55′ 13″ N, 14° 8′ 36″ O

                          Wissenschaftliches Kolloquium 

     Anbau nicht einheimischer Baumarten   unverzichbar oder unverantwortbar

    04. März 2016 / Exkursion II / Nationalpark Sächsische Schweiz

    Fotos:
    Foto  1 - 3  Blick vom Aussichtspunkt Pohlenztal
    Foto  4       Am Hohenstein - Nichteinheimische Baumflora
    Scheinzypresse, Blick aus dem Tal
    Foto  5       Am Hohenstein - Blick aus dem Tal
    Foto  6       Wanderung zum Brand, Rotbuchen"TOT"holz
    mit Pilzbefall
    Foto  7       Wanderung zum Brand, Weistanne, Neupflanzung
    Foto  8       Blick von Aussichtplattform Brand
    Foto  9       durch Entnahme/Abholzung zurückgerdrängte
    Roteiche
    Foto 10      Holzeischlag

    04032016-1-dsc03573.jpg04032016-4-dsc03585.jpg04032016-2-dsc03579.jpg04032016-5-dsc03588.jpg04032016-5-dsc03587.jpg04032016-6-dsc03595.jpg04032016-7-dsc03600.jpg04032016-8-dsc03605.jpg04032016-9-dsc03606.jpg04032016-10-dsc03609.jpg
  • Februar 2016

  • "GRÜNER KAPITALISMUS? DAS ENDE DER MÄRCHENSTUNDE!" Lesung und Diskussion mit KATHRIN HARTMANN / 85 Gäste

    • 17.02.2016
    • AULA, Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH, Dresden

    HERZLICHE EINLADUNG AN INTERESSIERTE!

    "GRÜNER KAPITALISMUS? DAS ENDE DER MÄRCHENSTUNDE!"
    Lesung und Diskussion mit KATHRIN HARTMANN

    17.02.2016   19.00 Uhr   SBG Dresden mbH   Gutenbergstr. 6

    Elektro-Autos statt CO2-Schleudern, Biosprit statt Benzin, Aquakultur statt Überfischung?!
    Dies alles wird subventioniert durch die Politik, unterstützt von Umweltschutzorganisationen, ausgezeichnet mit Nachhaltigkeitspreisen. Wirtschaftswachstum und überbordener Konsum, so die frohe Botschaft der sogenannten dritten industriellen Revolution, sind gut für die Welt.
    Doch leider ist der Rohstoffhunger des grünen Kapitalismus riesig.
    Kathrin Hartmann, Autorin verschiedener, gesellschaftskritischer Bücher, übt eine schonungslose Kritik an der Illusion grünen Wachstums und am verschwenderischen Lebensstil breiter Bevölkerungsmehrheiten der Industrienationen.

    Eine Veranstaltung des HdK, des HdK-Bildungsprojektes "Sachsen im Klimawandel", der Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen, der Arbeitsstelle Eine Welt in der Ev.-Luth. Landeskirche Sachsen.

    17022016-4-img_9758.jpg2-18022016dsc03558-2.jpg17022016-3-img_9759.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Humboldt-Gymnasium Leipzig / Klasse 8 / 30 Schüler

    • 01.02.2016
    • Humboldt-Gymnasium, Leipzig

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Abel-Kremer, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    01022016-3-dsc03544.jpg
  • Januar 2016

  • "Biodiversität und Klimawandel - Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme Sachsens im Visier" / 101. Oberschule Dresden / Klasse 10b / 20 Schüler

    • 29.01.2016
    • 101. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Urlaß, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Sächsische Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    29012016-1-dsc03542.jpg29012016-2-dsc03543.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / KOMPAKT - Schule mit Zukunft / Klasse 8 / 10 Schüler

    • 28.01.2016
    • KOMPAKT - Schule mit Zukunft, Zwickau

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Weidlich, Fachlehrer Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    28012016-1-dsc03534.jpg28012015-2-dsc03540-2.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel/Sächsische Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / 101. Oberschule Dresden / Klasse 10a +c / 35 Schüler

    • 27.01.2016
    • 101. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Urlaß, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin:
    "Bringt der Mensch auch das Klima aus dem Takt"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Sächsische Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier"

    27012016-dsc03533.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 18 Schüler

    • 26.01.2016
    • Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:

    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropözän"
    Andre Hilbrich, Dipl.-Landschaftsökologe
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    26012016-2-dsc03526.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 18 Schüler

    • 22.01.2016
    • Julius-Ambrosius-Hülße-Gymnasium, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Richter, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Andre Hilbrich, Dipl.-Landschaftsökologe
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    22012016-1-dsc03516.jpg22012016-3-dsc03523-2.jpg26012016-1-dsc03524_3.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau / Jahrgangsstufe 11 / 18 Schüler

    • 19.01.2016
    • Julius-Motteler-Gymnasium, Crimmitschau

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Semmler, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    19012016-3-dsc03519_1.jpg19012016-1-dsc03517_1.jpg
  • Unter dem Motto "WIR HABEN ES SATT" demonstrieren in Berlin am 16.01.2016 120.000 (Quelle BUND) anläßlich der "Grünen Woche" / TEILNAHME!

    • 16.01.2016
    • Demonstration vom Potsdamer Platz zum Bundeskanzleramt, Berlin

    "WIR HABEN ES SATT"
    Protestveranstaltungen in Berlin anläßlich der "Grünen Woche"

    Angeführt von 150 Traktoren der Bäuerinnen und Bauern des ÖKOLOGISCHEN LANDBAUS (Quelle Veranstalter) demostrierenam 16.01.2016 in Berlin unter dem Motto "WIR HABEN ES SATT" 120.000 Ökolandwirte, Umweltaktivistinnen und Umweltaktivisten, Vertreterinnen und Vertreter von NGO's, Mitglieder von linken Parteien und Massenorganisationen (Quelle BUND) - für biologische Vielfalt im ländlichen Raum sowie eine regionale, faire, gentechnikfreie Erzeugung der Agrarprodukte - vom Potsdamer Platz zum Bundeskanzleramt.

    TEILNAHME!

     

    16012015-17-dsc03482_1.jpg16012016-14-dsc03483.jpg16012016-12-dsc03491.jpg16012016-2-dsc03511.jpg16012016-1-dsc03513.jpg16012016-6-dsc03500_1.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel/Sächsische Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier" / Schule Am Adler Leipzig / Klasse 10 / 21 Schüler

    • 12.01.2016
    • Schule Am Adler, Leipzig

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Scheffler, Fachlehrerin für Biologie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Sächsische Arten, Le-
    bensgemeinschaften und Ökosysteme im Visier "

    12012016-4-dsc03479.jpg
  • "Folgen des Klimawandels für Arten, Lebensgemeinschaften und im Ökosystem Wald" / Schule Am Adler Leipzig / Klasse 10 / 21 Schüler

    • 12.01.2016
    • Schule Am Adler, Leipzig

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Scheffler, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald"

    1201-2016-2-dsc03475.jpg12012016-3-dsc03478.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasium Wurzen / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler

    • 05.01.2016
    • Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasium, Wurzen

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Neustadt, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    05012016-3-1-dsc03472.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasium Wurzen / Klasse 10 / 24 Schüler

    • 05.01.2016
    • Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasium, Wurzen

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Neustadt, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda, LfULG a.D.
    "Auswirkungen des Klimawandel auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    05012016-2-2-dsc03469.jpg05012016-2-1-dsc03470.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasium Wurzen / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler

    • 05.01.2016
    • Magnus-Gottfried-Lichtwer-Gymnasium, Riesa

    verantwortliche Referentin:
    Frau Neustadt, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    05012016-1-1-dsc03467.jpg05012015-1-2-dsc03460.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 55. Oberschule Dresden / Klasse 10c / 22 Schüler

    • 05.01.2016
    • 55. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Zimmermann, Fachlehrerin Geographie
    veranwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • Dezember 2015

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / St.-Benno-Gymnasium Dresden / Jahrgangsstufe 11 / 32 Schüler

    • 17.12.2015
    • St. Benno Gymnasium, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Stauch, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    17122015-dsc02739.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Geschwister-Scholl-Gymnasium Löbau / Jahrgangsstufe 11 / 45 Schüler

    • 15.12.2015
    • Geschwister-Scholl-Gymnasium, Löbau

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Poitschke, Fachlehrer Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropazän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    15122015-2-dsc03452.jpg15122015-1-dsc03451.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Léon-Foucault-Gymnasium Hoyerswerda / Jahrgangsstufe 11 / 21 Schüler

    • 03.12.2015
    • Léon-Foucault-Gymnasium, Hoyerswerda

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Zügelmann, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    02122015-2-dsc03440.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Léon-Foucault-Gymnasium Hoyerswerda / Jahrgangsstufe 11 / 22 Schüler

    • 02.12.2015
    • Léon-Foucault-Gymnasium, Hoyerswerda

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Zügelmann, Fachlehrerin für Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    02122015-1-dsc03439.jpg
  • November 2015

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Oberschule Sabel Freital / Klasse 10 / 18 Schüler

    • 20.11.2015
    • Oberschule Sabel, Freital

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Meier, Fachlehrer Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    20112015-dsc03434.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Lessing-Gymnasium Hohenstein-Ernstthal / Jahrgangsstufe 11 / 19 Schüler

    • 11.11.2015
    • Lessing-Gymnasium, Hohenstein-Ernstthal

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Uhlig
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel in Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Evangelisches-Zinzendorf-Gymnasium Herrnhut / Jahrgangsstufe 11 / 11 Schüler

    • 09.11.2015
    • Evangelisches Zinzendorf - Gymnasium, Herrnhut

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Buchhold, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    09112015-2-dsc03424.jpg09112015-1-dsc03423.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Lessing-Gymnasium Hohenstein-Ernstthal / Jahrgangsstufe 11 / 23 Schüler

    • 03.11.2015
    • Lessing-Gymnasium, Hohenstein-Ernstthal

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Uhlig, Fachlehrer Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    03112015-2-dsc03412.jpg
  • Oktober 2015

  • "Wiederansiedlung der vom Aussterben bedrohten Schwarzpappel" / Dresden Loschwitz

    • 28.10.2015
    • Anzuchtfläche Schwarzpappel, Dresden

    Ausgrabung Schwarzpappel (Populus nigra)
    verantwortlicher Naturfreund:
    Frank Siegert, Zertifizierter Natur- und Landschaftsührer
    Aufgabenstellung:
    Ausgraben von Schwarzpappeln von der Anzuchtfläche und Vorbereitung der Bäume für den Transport an die Elbauen Dresdens

    Foto 1:
    Ausgrabung einer ca. 17-jährigen Schwarzpappel
    Foto 2:
    Zur Pflanzung an den Elbauen Dresdens vorbereitete Schwarzpappeln



    28102015-1-dsc03409.jpg28102015-3-dsc03411.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 55. Oberschule Dresden / Klasse 10 / 18 Schüler

    • 27.10.2015
    • 55. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Macher, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, HdK, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Andre Hilbrich, Dipl.-Landschaftsökologe
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Aufgrund einer nicht intakten Digitalkamera konnte kein Foto eingestellt werden.

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 138. Oberschule Dresden / Klasse 10 a, b / 24 Schüler

    • 26.10.2015
    • 138. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Nothnagel, Fachlehrerin für Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Dipl.-Geologe Dr. Thomas Sommer, DGFZ
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    26102015-1-dsc03405.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Julius-Motteler-Gymnasium Crimmitschau / Jahrgangsstufe 11 / 18 Schüler

    • 07.10.2015
    • Julius-Motteler-Gymnasium, Crimmitschau

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Semmler, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Das Foto zei´gt den Bahnhof Crimmitschau.

    07102015-1-dsc03391.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 55. Oberschule Dresden / Klasse 10 / 18 Schüler

    • 06.10.2015
    • 55. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Macher, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter HdK, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Andre Hilbrich, Dipl.-Landschaftsökologe
    "Sachsen im Klimwandel und Extremwetterereignisse"

    06102015dsc03386.jpg
  • "Waldmanagement im Klimastress 2.0" / Fachtagung an der HNE Eberswalde / TEILNAHME

    • 02.10.2015
    • Hochschule für nachhaltige Entwicklung, Eberswalde

    "Waldmanagement im Klimastress 2.0"
    - Fachtagung in Eberswalde"

    01. und 02.10.2015

    "Klimaanpassungsforschung in Eberswalde - Stand und Perspektiven" / "Klimawandel im Focus des Monitoring - was ändert sich seit 1950 in Brandenburg" / "Klimabedingte Zuwachsmodifikationen bei Hauptbaumarten" / "Radialzuwachsverlauf von Traubeneiche und Gemeiner Kiefer bei sich ändernden Klimaverhältnissen - Eine szenariobasierte Klimaanalyse im südlichen Brandenburg" /
    "Einfluss von langfristigen Klimatrend und kurzfristigen Wetterextremen auf die Jahresringbildung von Kiefern, Buchen und Eichen" / "Klimawandel lokal - Phänologische Beobachtungen in Brandenburgs Wäldern" / "Klimawandel und Waldschädlinge - Das Waldschutzrisikomanagement folgt dem aktuellen Schadgeschehen und bestimmt auch
    Forschungsschwerpunkte" / "Einschätzung biotischer Risikofaktoren: Die Kiefer im Klimawandel" / "Zusammenhang zwischen Kronenzustand und Wachstum in Europa" // "Kenntnisse und Hypothesen zur Anpassungsfähigkeit unserer Baumarten bei extremen Witterungsbedingungen" / "Unterschiedliche Trockentoleranzen von Buchenherkünften in Europa" / "Perspektiven einer Gastbaumart im Klimawandel und Optionen für eine angepasste Bewirtschaftung" / "Wie geht es weiter nach dem Waldumbau? Strategien für die Bewirtschaftung von Mischbeständen aus Kiefer und Buche" / "Einfluss des Klimawandels auf Komponenten des Wasser- und Wärmehaushalts: Regionalisierung für die Waldfläche Brandenburgs und Berücksichtigung bei der Baumartenauswahl" / "Ableitung von klimawandelangepassten Waldentwicklungstypen für Waldstandorte im Nordostdeutschen Tiefland auf Grundlage einer modifizierten Standorts- und Baumarteneignungsbewertung" / "Naturnaher Waldbau im Klimawandel - ist dies das richtige Konzept?" / "Waldökosystem-Energetik" / "Forstwirtschaft, Naturschutz und Klimawandel"

    Foto 1: Vorlesungsfolie / Foto 2: ehemalige Samendarre

    02102015-2-dsc03384.jpg02102015-1-dsc03377.jpg
  • "Mit 6 Bäumen um die Welt - Lebensbedingungen und Nutzungsinteressen differenzierter Hauptbaumarten" / Werner-Heisenberg-Gymnasium Riesa / Klassenstufe 6 / 45 Schüler

    • 01.10.2015
    • Werner-Heisenberg-Gymnasium, Riesa

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Töwe, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Mit 6 Bäumen um die Welt - Lebensbedingungen und Nutzungsinteressen differenzierter Hauptaumarten"

    Das Foto zeigt Schülerinnen und Schüler vor dem Seminarbeginn.

    01102015-2-dsc03376.jpg
  • "Mit 6 Bäumen um die Welt - Lebensbedingungen und Nutzungsinteressen differenzierter Hauptbaumarten" / Werner-Heisenberg-Gymnasium Riesa / Klassenstufe 5 / 45 Schüler

    • 01.10.2015
    • Werner-Heisenberg-Gymnasium, Riesa

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Töwe, Fachlehrerin Biologie
    Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Mit 6 Bäumen um die Welt - Lebensbedingungen und Nutzungsinteressen differenzierter Hauptbaumarten"

    Das Foto zeigt Schülerinnen und Schüler vor dem Seminarbeginn.

    01102015-1-dsc03375.jpg
  • September 2015

  • Natursamstag im September: Durch die Radebeuler Weinberge / Teilnahme

    • 19.09.2015
    • Natur- und Landschaftsführer e.V., Dresden

    Natursamstag im September: Durch die Radebeuler
    Weinberge

    verantwortlicher Führer:
    Frank Siegert, Zertifizierter Natur- und Landschaftsführer
    Inhalt:
    Naturkundliche Wanderung durch die Radebeuler Weinberge. Frank Siegert informierte über Besonderheiten
    der Flora und Fauna am Weinberg.

     

    Foto 1:
    Frank Siegert erklärt an einer betagten Traubeneiche die Bedeutung von Nisthöhlen, entstanden durch nicht verwachsene Atsabbrüche. Am Anschauungsobjekt hat sich keine Nisthöhle gebildet.

    Foto 2:
    Weinrebe

    Foto 3:
    Trockenrasenvegetation in einer nicht weinbaulich genutzten Vegetationsnische

    19092015-1-dsc03361.jpg19092015-2-dsc03355.jpg19092015-3-dsc03360.jpg
  • Juli 2015

  • "Biodiversität und Klimawandel - Sächsische Ökosysteme im Visier" / Albert-Schweizer-Gymnasium Limbach-Oberfrohna / Jahrgangsstufe 11 / 85 Schüler

    • 06.07.2015
    • Albert-Schweizer-Gymnasium, Limbach-Oberfrohna

    verantwortlicher Pädagoge:
    Matthias Büttner, Fachleiter NW-Profil
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten und Ökosysteme
    Sachsens im Visier"

    Das Foto zeigt Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Limbach Oberfrohna vor dem Seminarbeginn.

    06072015-1-dsc03280.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Werner-Heisenberg-Gymnasium / Jahrgangsstufe 11 / 4 Schüler

    • 02.07.2015
    • Werner-von-Siemens-Gymnasium, Riesa

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Bruch, Fachlehrerin für Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    02072015-1-dsc03274.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Werner-Heisenberg-Gymnasium / Jahrgangsstufe 11 / 13 Schüler

    • 02.07.2015
    • Werner-Heisenberg-Gymnasium, Riesa

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Bruch, Fachlehrerin für Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • Juni 2015

  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Werner-von-Siemens Gymnasium / Jahrgangsstufe 11 / 25 Schüler

    • 25.06.2015
    • Werner-von-Siemens-Gymnasium, Großenhain

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hermann, Fachkonferenzleiterin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda, LfULG a. D.
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    25062015-1-dsc03266.jpg25062015-3-dsc03268.jpg25062015-4-dsc03270.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Landkreis-Gymnasium St. Annen Annaberg-Buchholz / Jahrgangsstufe 11 / 50 Schüler

    • 16.06.2015
    • Landkreis-Gymnasium St. Annen, Annaberg-Buchholz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Wolter, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Dr. Siegfried Slobodda, Referent im LfULG a. D.
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    16062015-2-dsc03230.jpg16062015-4-dsc03237.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Rudolf-Hildebrand-Gymnasium Markkleeberg / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler

    • 01.06.2015
    • Rudolf-Hildebrand-Gymnasium, Leipzig

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Morgenstern, Fachleiter Geographie
    verantwortliche Referentiin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    01062015-2-dsc03228.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Rudolf-Hildebrand-Gymnasium Markkleeberg / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler

    • 01.06.2015
    • Rudolf-Hildebrand-Gymnasium, Leipzig

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Morgeneyer, Fachleiter Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • Mai 2015

  • "Naturschutz FAIRlangt Entschuldung - Arten-, Biotop- und Klimaschutz unter globalen Marktinteressen / Vortrag und Diskussion / Altes Wettbüro Dresden

    • 20.05.2015
    • Altes Wettbüro, Dresden

                 Naturschutz FAIRlangt Entschuldung
        Arten-, Biotop- und Klimaschutz unter globalen
                                  Marktinteressen

    Referent: Jürgen Kaiser
    , erlassjahr.de

    Die weltweit gestiegene Warenproduktion (Industrie, Landwirtschaft, Rohstoffe) und der zwischen 1960 und 2008 um das 15-fache gestiegene Warenexport haben einen einmaligen Verlust an biologischer Vielfalt zur Folge.
    Überlebenswichtige Ökosystemdienstleistungen werden beeinträchtigt, die globale Erwärmung verschärft sich.
    In seinen Ausführungen nahm Jürgen Kaiser Bezug auf die Frage, wie derartige Entwicklungen wirkungsvoller angeprangert und möglichst verhindert werden können.

    20052015-1-dsc03209.jpg20052015-2-dsc03210-2.jpg
  • "Wald erleben mit allen Sinnen" / 4. "Wald"pädagogische Führung im Walderlebnisgarten Eich / Treuen OT Eich / Grundschule "Jocketa" Pöhl / Klasse 4 / 16 Schüler

    • 11.05.2015
    • Walderlebnisgarten Eich, Treuen

    Prüfung zur Staatlich zertifizieren Waldpädagogin

    AM 11.05.2015 WAR ES IN TREUEN/VOGTLAND 7 grd.C WÄRMER GEGENÜBER DEM LANGJÄHRIGEN MITTEL 1961 - 1990. IN DER NACHT VOM 30.04. ZUM 01.05.2015 HATTE ES DAS LETZTE MAL EINE GERINGFÜGIGE MENGE GEREGNET, IN DER NACHT VOM 09. ZUM 10.05.2015 FIEL EIN SCHAUER. DAS ERDREICH IST OBERFLÄCHLICH HART UND BIS IN TIEFERE SCHICHTEN EXTREM TROCKEN!

    Die vom 21.01.2014 bis 11.05.2015 dauernde Fortbildung zur "Staatlich zertifizierten Waldpädagogin" wurde: "mit Erfolg bestanden".

    (s. Resonanz im Schuljahr 2014/2015)

    verantwortwortliche Institution:
    Staatsbetrieb Sachsenforst
    verantwortliche Mitarbeiterin:
    Jana Gutzer, Referentin Aus- und Fortbildung, Waldpädagogik
    Prüfling:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    Thema:
    "Den 'Wald' mit allen Sinnen erleben"
    TeilnehmerInnen:
    SchülerInnen der Klasse 4 der Grundschule Jocketa

    11052015-4.jpg11052015-5-dsc0316.jpg11052015-6-dsc03197.jpg11052015-8-dsc03200.jpg11052015-7-dsc03199.jpg11052015-9-dsc03204.jpg11052015-3-dsc03191.jpg11052015-10-dsc03205.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme / 46. Oberschule Dresden / Klasse 10 / 22 Schüler

    • 05.05.2015
    • 46. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Abraham, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Dr. Siegfried Slobodda, LfULG a. D.
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    05052015-1-dsc03158.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme / 46. Oberschule Dresden / Klasse 10 / 22 Schüler

    • 04.05.2015
    • 46. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Abraham, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Dr. Siegfried Slobodda, LfULG a. D.
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    04052015-dsc03170-2.jpg
  • April 2015

  • "Wald erleben mit allen Sinnen" / 3. "Wald"pädagogische Führung / 50. Grundschule "Gertrud Caspari" Dresden / Klasse 4c / 20 Schüler

    • 29.04.2015
    • 50. Grundschule "Gertrud Caspari", Dresden

    "'Wald' erleben mit allen Sinnen"
    Waldpädagogische Führung

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Heßler, Fachlehrerin Sachkunde
    Waldpädagogische Führung:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    Bildungseinrichtung:
    50. Grundschule Dresden
    Klasse:
    4c, 18 Schülerinnen und Schüler

    29042015-1-dsc03167.jpg
  • "Klima in Rekordlaune- Aktuelle Entwicklungen, Interpredationen und Informationsquellen" / Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH

    • 23.04.2015
    • Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe mbH, Dresden

                    "Klima in Rekordlaune -                                Aktuelle Entwicklungen, Interpretationen und Informationsquelle"

    Referent: Udo Mellentin, ehemals Referat 55 des LfULG,
                   Klimaschutz/Klimawandel

    24042015-2-dsc03161.jpg24042015-1-dsc03160.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Ferdinand-Sauerbruch-Gynasium / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler

    • 20.04.2015
    • Ferdinand-Sauerbruch-Gymnasium, Großröhrsdorf

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Känner, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    20042015-2-bdsc03157.jpg20042015-1-dsc03156.jpg
  • "Wald erleben mit allen Sinnen" / 2. "Wald"pädagogische Führung im Schlosspark von Altenburg / Thüringen / Grundschule Wilhelm Busch Altenburg / Klasse 4c / 18 Schüler

    • 16.04.2015
    • Schlosspark von Altenburg, Altenburg

    "'Wald' erleben mit allen Sinnen"
    verantwortliche Grundschule:
    Grundschule Wilhelm Busch, Altenburg
    verantwortliche Schulleiterin:
    Frau Bruns
    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Reichwagen
    Klasse:
    Klasse 4a, 18 Schülerinnen und Schüler

    16042015-1-dsc03143.jpg16042015-2-dsc03145.jpg16042015-4-dsc03147.jpg16052015-5-dsc03152.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Berufliches Schulzentrum für Technik und Wirtschaft Pirna / Jahrgangsstufe 12/13 / 20 Schüler

    • 15.04.2015
    • Berufliches Schulzentrum für Wirtschaft und Technik, Pirna

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Illing
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    15042015-seminar-2-2-dsc03142.jpg15042015-seminar-1-1-dsc03138.jpg
  • "Biodiversität und Klimawandel - Sächsische Ökosysteme im Visier" / Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium Pirna / Jahrgangsstufe 11 / 24 schüler

    • 15.04.2015
    • Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium, Pirna

    verantwortliche Pädagogin:

    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Biodiversität und Klimawandel - Arten und Ökosysteme Sachsens im Visier"

    15042015-seminar-1-2dsc03139.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium Pirna / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler

    • 13.04.2015
    • Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium, Pirna

    verantwortliche Pädagogin:

    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda, LfULG a. D.
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    13052015-4-dsc03135.jpg13042015-3dsc03134.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium Pirna / Jahrgangsstufe 11 / 24 Schüler

    • 13.04.2015
    • Johann-Gottfried-Herder-Gymnasium, Pirna

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Koch
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    13042015-2-dsc03131.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Ferdinand-Sauerbruch-Gynasium / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler

    • 01.04.2015
    • Ferdinand-Sauerbruch-Gymnasium, Großröhrsdorf

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Känner, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    01042015-dsc03123.jpg
  • März 2015

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Ferdinand-Sauerbruch-Gymnasium / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler

    • 26.03.2015
    • Ferdinand-Sauerbruch-Gymnasium, Großröhrsdorf

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Känner, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    26032015-4-dsc03120.jpg26032015-3-dsc03108.jpg26032015-1-dsc03103.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Johann-Walter-Gymnasium Torgau / Jahrgangsstufe 11 / 19 Schüler

    • 24.03.2015
    • Johann-Walter-Gymnasium, Torgau

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Ulvermann, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Dr. Siegfried Slobodda, LfILG a.D.
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    24032015-2-dsc03102.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Johann-Walter-Gymnasium Torgau / Jahrgangsstufe 11 / 5 Schüler

    • 24.03.2015
    • Johann-Walter-Gymnasium, Torgau

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Alvermann
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin:
    "Klimawandel in Anthropozän"
    Dr. Siegfried Slobodda, LfULG a. D.
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosystem"

    24032015-1-dsc03099.jpg
  • 6. Aufforstungsaktion des HdK-Bildungsprojektes Sachsen im Klimawandel

    • 20.03.2015
    • Kooperationspartner: Staatsbetrieb Sachsenforst, 101. Oberschule Dresden, HdK-Bildungsprojekt "Sachsen im Klimawandel", Forstbezirk Dresden, Revier Dresdner Heide

    6. Aufforstungsaktion des HdK-Bildungsprojektes Sachsen im Klimawandel

    verantwortliche Mitarbeiterin des Staatsbetriebes Sachsenforst:
    Frau Weisbach, Sachbearbeiterin Öffentlichkeitsarbeit, Waldpädagogik
    verantworliche Pädagogin der 101. Oberschule Dresden:
    Frau Adam, Klassenlehrerin
    verantwortliche Organisatorin der Pflanzung:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    Schülerinnen und Schüler der Klasse 9a der 101. Oberschule Dresden pflanzen in der Dresdner Heide, Nähe Heidemühle unter Anleitung von Mitarbeiten des Staatsbetriebes Sachsenforst  auf 2000 m² Roterlen.

     

    Die Fotos zeigen die Schüler der Klasse 9a der 101. Oberschule Dresden während und nach der Pflanzung von 600 Bergahorn-Setzlingen, ihre begleitenden Lehrerinnen Frau Adam, Klassenlehrerin, und Frau Urlaß, Fachlehrerin Biologie, sowie die Aufforstungsfläche.

    20032015-1-dsc03091.jpg20032015-3-dsc03097.jpg20032015-4-dsc03098.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Thomas-Mann-Gymnasium Oschatz / Jahrgangsstufe 11 / 23 Schüler

    • 11.03.2015
    • Thomas-Mann-Gymnasium, Oschatz

    Das Seminar konnte aufgrund der Teilnahme von Lehrerinnen und Lehrern des Thomas-Mann-Gymnasiums Oschatz am Lehrerstreik zwecks der gewerkschaftlichen Forderung nach Lohnerhöhung nicht stattfinden.

  • "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald" / Thomasschule Leipzig / Jahrgangsstufe 11 / 20 Schüler

    • 10.03.2015
    • Thomasschule, Leipzig

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Glowienka, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Folgen des Klimawandels für Arten und Lebensgemeinschaften im Ökosystem Wald"

    10-03-2015-dsc02987.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Weißeritz-Gymnasium Freital / Jahrgangsstufe 11 / 21 Schüler

    • 10.03.2015
    • Weißeritz-Gymnasium, Freital

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Gruber, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • Februar 2015

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Werner-von Siemens-Gymnasium / Jahrgangsstufe 11 / 22 Schüler

    • 25.02.2015
    • Werner-von-Siemens-Gymnasium, Großenhain

    verantwortlicher Pädagoge:

    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium Bühlau / 22 Schüler

    • 02.02.2015
    • Gymnasium Bühlau, Dresden

     verantwortliche Pädagogin:
    Frau Stöcker, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    02022015-1-dsc02913_1.jpg02022015-2-dsc02914.jpg
  • Januar 2015

  • "WIR HABEN ES SATT - DEMO FÜR EINE AGRARWENDE" anläßlich der "Grünen Woche" in Berlin

    • 17.01.2015
    • Potsdamer Platz bis Bundeskanzleramt, Berlin

    "Wir haben es satt"

    50.000 (Veranstalter, 10.000 MDR aktuell) Aktivisten demomstrieren für eine Agrarwende, für eine zukunftsfähige, Natur- und Umwelt verträgliche, der menschlichen Ernährung dienende,   regional   und verbrauchsorientiert   ausgerichtete,  das Klima schützende Landwirtschaft!

    17012015-1-dsc02883.jpg17012015-2-dsc02884.jpg17012015-4-dsc02886.jpg17012015-5-dsc02887.jpg17012015-6-dsc02888.jpg
  • "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme" / Helmholtzschule Leipzig / Klasse 10 / 28 Schüler

    • 15.01.2015
    • Helmholtzschule, Leipzig

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Anneliese Strobel
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Dr. Siegfried Slobodda, LfULG a. D.
    "Auswirkungen des Klimawandels auf Arten, Lebensgemeinschaften und Ökosysteme"

    15012015-dsc02879.jpg15012015-dsc02880.jpg
  • Dezember 2014

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Hans-Erlwein-Gymnasium / 50 Schüler

    • 18.12.2014
    • Hans-Erlwein-Gymnasium, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Starke, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    18122014-1-dsc02874.jpg18122014-2-dsc02875.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 82. Oberschule / Klasse 10 / 15 Schüler

    • 16.12.2014
    • 82. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schneidewind, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    16122014-3-dsc02873.jpg16122014-1-dsc02871.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 82. Oberschule Dresden / Klasse 8 / 10 Schüler

    • 10.12.2014
    • 82. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schneidewind, Fachlehrerin Biologie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    10122014-1-dsc02865.jpg10122014-3-dsc02867.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Gymnasium "Am Breiten Teich" Borna / Jahrgangsstufe 12 / 25 Schüler

    • 05.12.2014
    • Gymnasium "Am Breiten Teich", Borna

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Kohlmetz, Fachlehrer Biologie/Geographie
    verantwortliche Referenten:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    05122014-dsc02863.jpg
  • November 2014

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 56. Oberschule Dresden / 20 Schüler

    • 21.11.2014
    • 56. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Tenschert, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projetorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortlicher Referent:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    21112014-dsc02860.jpg
  • "Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) - Treffen aller sächsischen Dekadeprojekte"

    • 15.11.2014
    • Sächsisches Staatsministerium für KULTUS, Dresden

    Vorstellung der "Bonner Erklärung" sowie der Landesstruktur und Rahmenverordnung zur BNE
    Das BNE-Portal - Ziele, Wirkungsweisen, Instrumente
    Die BNE-Ausstellung - Ziele, Wirkungsweisen, Instrumente
    Vorstellung der 19 BNE-Projekte aus Sachsen

    Foto: Kerstin Richter während der Vorstellung des HdK-Bildungsprojektes "Sachsen im Klimawandel"

    14112014-1kultus-dsc02848.jpg14112014-3-kultus-dsc02850_1.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 55. Oberschule Dresden / 18 Schüler

    • 14.11.2014
    • 55. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Macher, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projerktorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortlicher Referent:
    Andre Hilbrich, Dipl.-Landschaftsökologe
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    14112014-1-dsc02844.jpg14112014-2-dsc02845.jpg14112014-3-dsc02847.jpg
  • "Tiere des Waldes" - 1. "Wald"pädagogische Führung im Kiefernforst von Stannewisch / Grundschüler aus Friedersdorf

    • 05.11.2014
    • Grundschule Friedersdorf, Niesky, OT Stannewisch

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Hensel, Klassenlehrerin
    verantwortliche Waldführerin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Tiere des 'Waldes'"
    Grundschüler erhielten Informationen über Tierarten heimischer Wälder und stellten Lebenssituationen der tierischen Waldbewohner aktiv dar

    05112014-3-wald_seite_3.jpg05112014-4-wald_seite_4.jpg05112014-5-wald_seite_5.jpg05112014-6-wald_seite_6.jpg05112014-7wald_seite_7.jpg05112014-8-wald_seite_8.jpg05112014-1-wald_seite_1.jpg05112014-2-wald_seite_2.jpg
  • "Wald"pädagogisches Praktikum in "Wald"schulheim Finnhütte in Stannewisch vom 03.11.2014 - 07.11.2014

    • 03.11.2014
    • "Wald"schulheim Finnhütte, Stannewisch

    "Wald"pädagogisches Praktikum der Projektorganisatorin Kerstin Richter im Rahmen des 4. Lehrgangs für Staatlich zertifizierte Waldpädagogen.

    Dieser Zeitraum ist von Seminaranmeldungen unberücksichtigt.

  • Oktober 2014

  • "Wiederansiedlung der Schwarzpappel in Dresden Niederpoyritz" / Projekt des BUND Dresden und des NABU Dresden

    • 28.10.2014
    • Elbwiesen in Niederpoyritz, Dresden

    "Pflanzaktion für die Schwarzpappel" (Populus nigra)
    BUND- und NABU-Aktivisten pflanzen in den KW 44 und 45 am Dresdner Elbufer 97 Schwarzpappeln, welche auf der Roten Liste Sachsen als "vom Aussterben bedroht" aufgeführt sind.
    Für 40 Bäume legten NABU-Akteure und die Projektorganisatorin am 28.10.2014 am Elbufer in Niederpoyritz 40 Pflanzlöcher an.

    Die Fotos zeigen die Flusslandschaft in Niederpoyritz,
    die durch Euthrophierung geprägte Vegetation im Uferbereich und das Ausheben der Pflanzlöcher.

    28102014-4.jpg28102014dsc02797.jpg28102014-1-dsc02793.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / 55. Oberschule Dresden / 16 Schüler

    • 17.10.2014
    • 55. Oberschule, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Macher, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    verantwortlicher Referent:
    Andre Hilbrich, Dipl.-Landschaftsökologe
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    17102014-a-h-dsc02786.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Diesterweg-Oberschule Chemnitz / 20 Schüler

    • 13.10.2014
    • Diesterweg-Oberschule, Chemnitz

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Schön, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    Ein Foto steht von diesem Seminar nicht zur Verfügung.

     

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Diesterweg-Oberschule Chemnitz / 20 Schüler

    • 08.10.2014
    • Diesterweg-Oberschule, Chemnitz

    verantwortlicher Pädagoge:
    Herr Nestler, Fachlehrerin Geographie
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    dsc02781.jpg
  • September 2014

  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH / 19 AZUBIS & 12 Schüler / Chemie- und Physiklaborantenausbildung

    • 22.09.2014
    • Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden, mbH, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Janke
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"


    22092014-1-dsc02775.jpg22092014-2-dsc02776.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH / 12 AZUBIS / Umwelttechnische Berufe

    • 19.09.2014
    • Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden, mbH, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Janke
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse"

    19092014-2-dsc02774.jpg19092014-2-dsc02770-2.jpg
  • "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignisse" / Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden mbH / 17 AZUBIS / Umwelttechnische Berufe

    • 11.09.2014
    • Sächsische Bildungsgesellschaft für Umweltschutz und Chemieberufe Dresden, mbH, Dresden

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Torge
    verantwortliche Referentin:
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Klimawandel im Anthropozän"
    Kerstin Richter, Projektorganisatorin
    "Sachsen im Klimawandel und Extremwetterereignis"

    11092014-1-dsc02767-3.jpg
  • "Wie gelingt gesellschaftlicher Wandel? Die große Transformation hin zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz." / Podiumsdiskussion / Altes Wettbüro Dresden / über 69 Gäste

    • 10.09.2014
    • Altes Wettbüro Dresden, Dresden

    Veranstalter:
    Rosa-Luxemburg-Stiftung Sachsen e.V.
    Haus der Kongresse für Umwelt - Bau - Verkehr Dresden e.V.
    HdK-Bildungsprojekt Sachsen im
    Klimawandel
    Referent:
    Prof. Dr. Felix Ekardt,
    Jurist, Soziologe, Philosoph
    Leiter der Forschungsstelle Nachhaltigkeit und Klimapolitik in Leipzig
    Professor an der UNI Rostock
    "Wie gelingt gesellschaftlicher Wandel?
    Die große Transformation hin zu Nachhaltigkeit und Klimaschutz."

     

    Die Fotos zeigen Herrn Prof. Dr. Felix Ekardt (BUND-Landesvorsitzender) während des Vortrags - im Hochformat -, Herrn Dr. Dietmar Lohmann (GF, HdK) während der Moderation und das Publikum im Alten Wettbüro.

    10092014-2-f-e-img_3980-2.jpg10092014-7-img_3984-4.jpg10092014-3-img_3978-2.jpg
  • PROJEKTTAG: "Leben in der Dresdner Heide - Pflanzen- und Tierarten erkennen, beschreiben und wertschätzen" / Natur- und Landschaftsexkursion / Oberschule Pieschen / Klassen 10b / 28 Schüler

    • 04.09.2014
    • Oberschule Pieschen, Dresdner Heide

    verantwortliche Pädagogin:
    Frau Lutz
    Exkursionsleiter:
    Dr. rer. nat. habil. Siegfried Slobodda,
    LfULG a. D.
    Exkursion in Dresdener Heide unter kontinuierlicher Interaktion mit den Schülerinnen und Schülern der Klassen 10b: Vorstellung von Pflanzen- und Tierarten durch Schüler

    Vorstellung der Aufgaben des Staatsbetriebes Sachsenforst durch Thomas Stelzig, Revier Bühlau


    Information über das Ökosystem Dresdner Heide durch Herrn Dr. Siegfried Slobodda

    Die Fotos zeigen Herrn Steglich, Staatsbetrieb Sachsenforst, Revier Bühlau, Herrn Dr. Siefried Slobodda, Exkursionsleiter und Schülerinnen und Schüler der Klasse 10b auch während ihrer Vorträge über Pflanzen- und Tierarten.

    04092014-2-dsci0005-2.jpg04092014-3-dsci0006-2.jpg